Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 18. Juni 2009, 14:42

Le Glorieux - Heller

So, dann werd ich mal meinen ersten Baubericht einstellen :).

Es handelt sich dabei um die Le Glorieux der Firma Heller. Der Maßstab ist mit 1:150 angegeben, die Bauteile, so weit ich das beurteilen kann, sind von guter Qualität. Ich habe das Modell "aus dem Karton" gebaut - nur im Bereich der Takelage ist es geplant, auf jeden Fall So viel wie möglich nachzubilden - wobei ich nicht ganz so auf histor. Korrektheit achte.... :du:; ach ja, weil ich schon so begonnen habe werde ich auch die enthaltenen Plastiksegel verwenden (ich weis, das sich da bei Einigen von euch die Nackenhaare sträuben....)

Den Bausatz hab ich mal geschenkt bekommen. Damals lag er dann schon einige Zeit auf Lager - wobei ich nun mit Entsetzen festgestellt habe, dass, sofern die Daten der Fotos stimmen, der Baubeginn bereits 2004 war ???? :verrückt:

Tja, ich komm halt leider nicht ganz so zu meinem Hobby, wie es mir recht wäre.
Leider hab ich das mit den Fotos einstellen noch nicht geschafft - deshalb erstmal über das Fotoalbum bei web.de.
(Vielleicht kann mir einer sagen, warum das mit web.de nicht so klappt? Gem. ANleitung habe ich die Grafikadresse kopiert - was wohl aber nur als Link zum Album klappt??)

https://fotoalbum.web.de/gast/christian_…ht_Le_Glorieux/

Also, dann lasst mal was hören....

Christian
:ahoi: :ahoi: :ahoi: :ahoi:

Im Bau:Le Glorieux 1:150

auf Werft (in Wartestellung) die Preussen 1:150

2

Donnerstag, 18. Juni 2009, 18:41

Hallo Christian,
was man so auf den Fotos sieht, schaut doch schon einmal vielversprechend aus.
Zu deinem Problem mit dem Bildern: Da ich mich bei web.de nicht auskenne erst einmal eine Frage – Kann man sich bei web.de nur die Präsentation der Bilder ansehen, oder hast du auch links zu den einzelnen Bildern? Wen ja, müsstest du diesen link hier als Grafik einstellen (also jedes Bild einzeln) – mit einer Präsentation klappt das nicht.
Mit den Plastiksegeln würde ich es mir an deiner Stelle noch einmal überlegen, die Dinger sehen einfach scheußlich aus. Und ich denke, bei der Arbeit, die im restlichen Bau und der Takelage steckt, sollte man sich die Zeit nehmen und auf Alternativen (Seidenpapier, Baumwollbatist oder ähnlichen) zurückgreifen.

Gruß :wink:, Sven


Im Bau:
USS Constitution von Revell 1:96

In Planung:
HMS Victory, Heller 1:100
Seenotkreuzer DGzRS HERMANN MARWEDE, Revell 1:72 mit Foto-Ätzsatz und Foto-Ätzsatz heliport von Eduard

3

Donnerstag, 18. Juni 2009, 19:18

Hallo Christian, :wink:

na guck mal an, das Schiffchen kenn ich doch. Sieht gut aus was Du bisher gebaut hast.

Aber in dem Punkt mit den Segeln gebe ich Sven vollkommen recht. Die Mühe mit den Segeln aus Seidenpapier lohnt sich wirklich. Mit dem Baumwollbatist habe ich noch keine Erfahrung, bin ja bei meiner Victory noch weit davon entfernt um Segel zusetzen.

Würde mich bei der Le G. eher zu dem Seidenpapier entscheiden, da die Rahen ziemlich filigran sind, da könnte der Baumwollbatist ein wenig zuschwer werden.
Für die Segelherstellung aus Seidenpapier gibt es hier genug Berichte wie man das macht, z.B. Jojo's Baubericht zur Thermopylae.

Also wirf die Plastikdinger in die Ecke, aber net so weit, brauchst Sie eventuell zum Maß nehmen.
:tanz: :prost: :tanz:

Gruß Friedrich
HMS Victory, Heller 1.100 und Kriegslokomotive Br 52 von Trumpeter

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »dreamtaenzer« (18. Juni 2009, 19:22)


4

Donnerstag, 18. Juni 2009, 20:56

Hi Christian,

das sieht doch schon mal gut aus. Ich bin gespannt, was Du aus dem Bausatz machst. Ich finde aber ebenso wie Sven und Friedrich, dass Du Dir die Sache mit den Plastiksegeln noch einmal überlegen solltest. ;)
Mit den besten Grüßen
der Frank :ahoi:
___________________________

Beiträge: 4 499

Realname: Andreas Nickel

Wohnort: 34246 Vellmar-West

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 18. Juni 2009, 21:21

Hallo Christian,

ein direktes Verlinken einzelner Bilder geht bei web.de nicht. Da bekommt man immer nur das ganze Album verlinkt mit deren Werbung im Hintergrund. Warum machstdu dir kein Arcor Album, kostetnichts und es geht ganz einfach mit den Bildern.

Andy

6

Freitag, 19. Juni 2009, 08:40

...oder ein Album bei Photobucket.com.

Das Schiff sieht übrigens schon verdammt gut aus - egal in welchem Album ;)

LG, Mathias

7

Samstag, 20. Juni 2009, 21:37

Hallo,

vielen Dank erstmal für eure Statements.

Ich habe mich nun auch bei Arcor angemeldet - jetzt klappts .


















Zum Thema Segel....... ich werde mir mal das Seidenpapier anschauen. Bin ja noch nichts so weit fortgeschritten mit meinen Segeln.

Allerdings habe ich jetzt ein neues/weiteres Problem. Bisher habe ich als Takelgarn das von Heller selbst und Häckelgarn verwendet. So auch bei dem stehendem Gut meiner L G. Durch das Forum bin ich aber nun auf die "super" aussehenden Takelgarne gestoßen, die ich mir testweise bestellt habe - vorerst eigentlich für das laufende Gut...
Tja, mein Häckelgarn sieht nicht so gut aus.... Zum Abtakeln hab ich aber keine Lust?! Wenn das mit den Bildern richtig klappt, dann mach ich mal paar Detailaufnahmen..

dreamtaenzer

Ich glaube, ich werde mal hin und wieder auf dich zurückkommen, sollte ich noch irgend welche Probleme bekommen..
Hast du vielleicht einen Takelplan der L.G.? Ich habe mir bisher nur mittels Mondfeld einen "Wunschplan" erstellt.Dabei möchte ich auch die in deinem Baubericht der Vic aufgeführten Blöcke verwenden - ich bin für das lfd.Gut auf Größen zw. 2 bis 5 mm gekommen, 6 mm beim Großstag.

Bis später

Christian
:ahoi: :ahoi: :ahoi: :ahoi:

Im Bau:Le Glorieux 1:150

auf Werft (in Wartestellung) die Preussen 1:150

8

Sonntag, 21. Juni 2009, 10:41

Hallo Christian, :wink:

Jetzt ist das "Super" :ok: mit den Bildern.

einen Takelageplan für die Le G. habe ich nicht. Habe mich vom Mondfeld leiten lassen, Baujahr des Schiffes und natürlich Franzmann.

Für die Blöcke habe ich hauptsächlich 3 mm Blöcke von Krick verwendet, ausser für die Bulins (2 mm).

Die Le G. ist eines von 102 gebauten Schiffen aus der selben 74 er Modellreihe. Wie in meinem Bericht von einem Modelbau-Kollegen geschrieben hat es das Schiff so nie gegeben.
:tanz: :prost: :tanz:

Gruß Friedrich
HMS Victory, Heller 1.100 und Kriegslokomotive Br 52 von Trumpeter

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »dreamtaenzer« (21. Juni 2009, 10:42)


9

Sonntag, 21. Juni 2009, 11:01

Hi Christian,

schön, dass es mit den Bildern geklappt hat. Interessant bei diesem Maßstab finde ich, dass die Geschütze der Unterdeckbatterien vollständig sind. Für gewöhnlich werden die Rohre nur in die Bordwand gesteckt.

Weiter so! :ok:
Mit den besten Grüßen
der Frank :ahoi:
___________________________

10

Montag, 22. Juni 2009, 09:42

und nun wird´s "aktuell"

Halli hallo,

da ich ja nun alle Anfangsschwierigkeiten gelöst habe, will ich meinem Beitrag mal auf den aktuellen Stand bringen.
Wie schon gesagt, war ich selbst erschrocken, das ich meine L.G. wohl schon im Mai 2004 begonnen habe?!?! :verrückt:

Aber daran sehe ich nur, dass ich nicht wirklich soooo viel Zeit habe - vielleicht auch genommen habe....

OK, im akt. Bauzustand bin ich gerade mitten im stehenden Gut. Die Wanten knüpf ich selbst, ganz schön zeit- und nervenaufreibend :bang:
Durch div. Verlinkungen im Forum hab ich mich nun dazu entschlossen, versch. starke Takelgarne (allerdings nur für das laufende Gut-für das Stehende nutze ich noch abschließend meinen Häkelgarn) sowie mehrere Größen Blöcke zu verwenden.Einige davon hab ich schon mal"gesetzt".

Da es die L.G. ja wohl so nie gegeben hat, siehe dreamtaenzer und anderen Einträgen...

Zitat

Die Le G. ist eines von 102 gebauten Schiffen aus der selben 74 er Modellreihe. Wie in meinem Bericht von einem Modelbau-Kollegen geschrieben hat es das Schiff so nie gegeben.


... ist es wohl auch nicht weiter schlimm, dass ich einfach so für mich einen "Takelriss" entworfen habe, den es nun gilt, umzusetzten.

Also, nun einfach die akt. Fotos der L.G inkl. des Takelgarns und der gewählten Blöcke (ich hab nochmal 3 Größen nachbestellt...)

























Also, nun seid ihr dran.

Bis bald
Christian :wink:
:ahoi: :ahoi: :ahoi: :ahoi:

Im Bau:Le Glorieux 1:150

auf Werft (in Wartestellung) die Preussen 1:150

11

Montag, 22. Juni 2009, 12:36

Hallo Christian, :wink:

die Wanten sehen klasse aus. Insgesamt gefällt mir dein Werk wahnsinnig gut.

Mac weiter so.
:tanz: :prost: :tanz:

Gruß Friedrich
HMS Victory, Heller 1.100 und Kriegslokomotive Br 52 von Trumpeter

Beiträge: 557

Realname: Joachim

Wohnort: Medebach NRW

  • Nachricht senden

12

Montag, 22. Juni 2009, 12:48

Hallo Christian, :wink:

da schließe ich mich der Meinung von Friedrich ohne Einschränkungen an.
Wirklich hervorragend. Weiter so!

Gruß Joachim
:ahoi:
Fertig: die Thermopylae in 1:96

Fertig: die Cutty Sark in 1:96

Fertig: CUTTY SARK, die Zweite in 1:96


"Nicht ich habe die Segelschiffe verlassen. Sie haben mich verlassen."

Robert Miethe, Kapitän des Laeisz- Windjammers "PITLOCHRY"

13

Montag, 22. Juni 2009, 14:12

Hi Christian,

meinen Vorrednern kann ich mich nur anschließen.
Saubere Arbeit. Und die Takelage sieht auch schon gut aus. :ok:

Gruß Timo
:ahoi:
"Ihr seid verrückt!" - "Gott sei's gedankt. Sonst würde das hier vermutlich nicht funktionieren."

14

Montag, 22. Juni 2009, 14:39

Hallo Christian,
mein Respekt, die Wanten sehen super aus, und da ich gerade selbst am Wanten knüpfen bin weiß ich auch was an Arbeit dahinter steckt. Auch die restliche Takelage gefällt mir gut, besonderst die Hanepot (schreibt man das so?).
Ich werde deinen Bericht auf jeden Fall mit Interesse weiter verfolgen.

Gruß :wink:, Sven


Im Bau:
USS Constitution von Revell 1:96

In Planung:
HMS Victory, Heller 1:100
Seenotkreuzer DGzRS HERMANN MARWEDE, Revell 1:72 mit Foto-Ätzsatz und Foto-Ätzsatz heliport von Eduard

15

Sonntag, 28. Juni 2009, 13:28

Hallo an alle,

in der letzten Woche habe ich mein bereits angebrachtes stehendes Gut nochmals mit den angesprochenen Blöcke "aktualisiert". Ich finde, es sieht noch viel besser aus.

Auch meine Nachbestellung ist super schnell eingetroffen: am Sonntag bestellt, und am Mittwoch bereits im Briefkasten. Ich kann den Hersteller nur weiterempfehlen! :ok:

Leider muss ich nun erstmal weiter Wanten knüpfen...

Ich hab auch mal paar Bilder meiner Preussen beigefügt.














Die Preussen im Wartestadium:










So, nun seid ihr wieder dran.
Bis bald
:ahoi: :ahoi: :ahoi: :ahoi:

Im Bau:Le Glorieux 1:150

auf Werft (in Wartestellung) die Preussen 1:150

16

Sonntag, 28. Juni 2009, 15:38

Hi Christian,

die geknüpften Wanten sehen spitzenmäßig aus. :ok: Wegen der bereits angesprochenen Segel solltest Du jetzt nicht mehr lange überlegen: Weg mit den ollen Plastikdingern, und her mit vernünftigen Segeln aus Seidenpapier! Es sieht einfach besser aus. ;)

Vielleicht spendierst Du Deiner Preussen ja auch noch eine schönere Besegelung ;) ;) ;)

Ich bin auf alle Fälle gespannt, wie es weitergeht.
Mit den besten Grüßen
der Frank :ahoi:
___________________________

17

Sonntag, 28. Juni 2009, 16:41

HALLO CHRISTIAN :wink: :wink: :wink:

Auch ich kann dich für deine Mühen und deren Ergebnisse nur loben. Bin selbst noch lange nicht soweit mit meiner Vic. Aber solche Bilder der Takelage wie eben auch deine hier spornen an es genau so gut hin zu bekommen. Das sind dann schon gute Vorbilder.

Ein sehenswert handwerkliches Modell bis jetzt. ALLE ACHTUNG Da bleib ich dran. Die Blöcke sehen ja auch echt gut aus am Modell. Nur ich weiß nicht so recht ob ich das auch machen soll, denn es sind letztlich doch ein ganz paar Euro für alle Blöcke. Na mal sehen...

GRUSS MATTHIAS :pc:

18

Montag, 29. Juni 2009, 07:30

Guten morgen,

vielen Dank für euer Lob. Ich werd mein Bestes versuchen, das es auch so weiter geht.

Da hab ich auch gleich mal ne Frage wegen des Seidenpapiers.
Meine Freundin hat noch div. Arten aus alten "Lagerbeständen" von Schulzeiten.

Welche Stärke empfehlt ihr mir denn? Da scheint es ja mehreres zur Auswahl zu geben? Oder wo kann man es kaufen?

Schöne Tag
Christian
:ahoi: :ahoi: :ahoi: :ahoi:

Im Bau:Le Glorieux 1:150

auf Werft (in Wartestellung) die Preussen 1:150

19

Montag, 29. Juni 2009, 07:57

Hallo Christian, :wink:

also ich habe mir "japanisches Seidenpapier" gekauft. Das in einem gut sortierten Bastel- und Schreibwarengeschäft. Die wussten genau was ich wollte. Ob es in verschiedenen Stärken gibt weiss ich allerdings nicht.
:tanz: :prost: :tanz:

Gruß Friedrich
HMS Victory, Heller 1.100 und Kriegslokomotive Br 52 von Trumpeter

20

Montag, 29. Juni 2009, 15:31

Hi Christian!
Auch noch 'n Kompliment von mir: Speziell Deine Wanten sind hammermäßig!! :ok: Ich wünschte, ich hätte sie jemals so akurat hingekriegt! Nur zwei Fragen: Irre ich mich, oder ist der Klüverbaum am Bugspriet "verdreht"-oder soll das so sein, die Violine (die Bodenplatte am Eselshaupt) scheint ja gerade zu sein??
Bevor Du Dich für Japanseidenpapier begeisterst, wollte ich Dir auf jeden Fall noch meine Variante "b" vorschlagen: Baumwollstoff in suuuuper dünn und erstklassiger Qualität! Schau Dich mal in meinem "Endeavour"-Baubericht um, den kannst Du Dir bestellen. Sieht noch ein bißchen besser aus als Papier, finde ich. Okay-muß man nähen aber das ist wohl auch nicht aufwendiger als Papiersegel zu bauen. Anschließend "härte" ich meine Segel mit Stoffversteifer, dann bleiben sie genauso in Form wie Papier!

Schöne Grüße

Chris :ahoi:
"Go and tell Lord Grenville that the tide is on the turn. It's time to haul the anchor up and leave the land astern. We'll be gone before the dawn returns. Like voices on the wind..." (A. S.)

"Mayflower"

"La Santissima Madre"



21

Montag, 29. Juni 2009, 16:08

Hallo Chris, :wink:

schau mal was ich Christian oben schon geschrieben habe zum Thema
Baumwollsegel

Zitat

Würde mich bei der Le G. eher zu dem Seidenpapier entscheiden, da die Rahen ziemlich filigran sind, da könnte der Baumwollbatist ein wenig zuschwer werden.


aber am Ende entscheidet Christian alleine was er will :nixweis:
:tanz: :prost: :tanz:

Gruß Friedrich
HMS Victory, Heller 1.100 und Kriegslokomotive Br 52 von Trumpeter

22

Montag, 29. Juni 2009, 16:31

Hi Friedrich! :wink:
Stimmt: Baumwollbatist ist definitiv zu schwer-und wohl auch zu grob, wegen des Maßstabes! Ich rede hier aber von meinem Stoff, den ich für die "Endeavour" verwendet habe, das ist kein Batist, sondern ein Stoff, der fast so fein ist wie Seidenpapier ist. Er heißt "Balloon plus" und ist aus hauchdünnen Baumwollfäden superfein gewebt, allerdings relativ teuer. Ich hatte Dir vor einigen Monaten ja mal ein Foto davon eingestellt. Damit verbiegst du auch dünne Rahen nicht (zur Not ein Stück Draht in den Saum einarbeiten zu Stabilisieren)! Batist ist bei unseren klein maßstäblichen Modellen in fast allen Fällen zu schwer/dick.

Schöne Grüße

Chris :ahoi:
"Go and tell Lord Grenville that the tide is on the turn. It's time to haul the anchor up and leave the land astern. We'll be gone before the dawn returns. Like voices on the wind..." (A. S.)

"Mayflower"

"La Santissima Madre"



23

Montag, 29. Juni 2009, 17:44

Hallo Chris,

Nein, du irrst nicht ;).Das Eselshaupt des Bugsprietes ist wirklich "verdreht".Zum Einen ist es in der Bauanleitung so angegeben gewesen, zum Anderen wäre eine andere Montage nicht möglich. Das Knie ist so groß, dass es sonst mit dem äußeren Baum kollidiert wäre?! :nixweis:
Also hab ich es so befestigt.....

Ich hab auch mal noch ein Problemchen.Ich hab gestern aber lange Zeit gegrübelt, wo bzw. wie ich denn am besten die beiden Bugstage (re/li am Bigspriet) belege? Da ist nämlich nix vorgesehen...
Im Moment sind die nur prov. an der Reling belegt. :idee:

Grüße
Christan
:ahoi: :ahoi: :ahoi: :ahoi:

Im Bau:Le Glorieux 1:150

auf Werft (in Wartestellung) die Preussen 1:150

24

Dienstag, 30. Juni 2009, 00:55

Morgen! :wink:
Ich hab nochmal nachgeschaut: Ich würde mir einfach einen Aug-"bolzen" aus 0,5mm Messingdraht mit meiner Spitzzange biegen (kannst Du auch von Krick käuflich erwerben, aber die selbstgemachten sehen mit etwas Übung sehr viel schöner aus!) und irgendwo im Bereich des Bug- möglichst an einem Barkholz, das sind die horinzontal über die gesamte Rumpflänge verlaufenden Balken- zwei entsprechende symmetrische Löcher auf beiden Seiten des Rumpfes bohren und dort die Stage mit einem gekleideten Auge (Schlinge mit Umwicklung) befestigen. Belegt im klassischen Sinne werden die ja nicht, nur befestigt. Gespannt wird das ganze ja bereits über die Stagjungfern.
Ich hoffe, ich konnte Dir helfen?! :nixweis: Alternativ könntest Du die eben beschriebene Konstruktion auch an die Kranbalken verlegen. Ich glaube, auch das wurde durchaus so gemacht...

Ich bleibe dran! :ok:

Schöne Grüße!

Chris :ahoi:
"Go and tell Lord Grenville that the tide is on the turn. It's time to haul the anchor up and leave the land astern. We'll be gone before the dawn returns. Like voices on the wind..." (A. S.)

"Mayflower"

"La Santissima Madre"



25

Dienstag, 30. Juni 2009, 08:08

Hallo, :wink:

Zitat

Nein, du irrst nicht .Das Eselshaupt des Bugsprietes ist wirklich "verdreht".Zum Einen ist es in der Bauanleitung so angegeben gewesen, zum Anderen wäre eine andere Montage nicht möglich. Das Knie ist so groß, dass es sonst mit dem äußeren Baum kollidiert wäre?!


Die Anbringung kann ich, der das Teil ebenfalls schon gebaut hat, nur bestätigen.

Der Anbringung von weiteren Augbolzen kann ich nur zustimmen, da an dem Teil sehr wenige Befestigungsmöglichkeiten bestehen. Aber nur wenn man mehr will als Heller in der Bauanleitung vorgibt bzgl. der Takelage.
:tanz: :prost: :tanz:

Gruß Friedrich
HMS Victory, Heller 1.100 und Kriegslokomotive Br 52 von Trumpeter

26

Freitag, 3. Juli 2009, 20:32

Nen schönen Abend an alle, :wink: :wink:

ich will euch mal an meiner derzeitigen "Beschäftigungstherapie" teilhaben lassen.Es sind mal wieder Wanten zu knüpfen...... :cracy:

Ich hab mal ein paar Ansichten beigelegt: ich knote hier mit dem Webleinensteg und einer Schablone wegen dem "einigermaßen" gleichbleibendem Abstand.

Zitat

Auch noch 'n Kompliment von mir: Speziell Deine Wanten sind hammermäßig!! ok Ich wünschte, ich hätte sie jemals so akurat hingekriegt!


Chris, das ist mein #Trick# für die akurate Ausführung...naja, ein bissl Gedult gehört auch dazu.










Hier ist noch das Besanstag fertig belegt...




Und hier schon die Fockstengestag, -borgstag, wie ich sie setzen werde




So, das ist der aktuelle Stand. Mal sehen, wie schnell ich mit den Stengewanten vorrankomme - kann ein wenig dauern....

Bis die Tage..
Christian
:ahoi: :ahoi: :ahoi: :ahoi:

Im Bau:Le Glorieux 1:150

auf Werft (in Wartestellung) die Preussen 1:150

27

Samstag, 11. Juli 2009, 13:27

HLLO CHRISTIAN :wink: :wink: :wink:

Na das geht doch gut vorwärts bei dir mit den Wanten. Damit meine ich Qualität und Quantität. Wie ich sehe ist so eine Schablone durchaus sehr von Nutzen. Ich drücke dir die Daumen das es weiterhin so gut gelingt.

GRUSS MATTHIAS :pc:

28

Sonntag, 12. Juli 2009, 13:29

Hallo an alle,

danke für das Lob, matthias. Ich werd mir Mühe geben, das es so weiter geht. :lol:

Jetzt brauch ich mal die Hilfe der "Experten" unter euch. Während ich die Wanten knüpfe, setzt ich auch ein paar Stage...
Bei der Vorbereitung, den Klüverbaum weiter zu takeln is mir nun ein Fehler in den Weg gekommen. Bitte helft mir mal mit Tipps. :nixweis:

1.Ich finde das Oberblindesegel extrem groß - ist das wirklich so möglich?
Es ist unwesentlich kleiner als das Fockmarssegel, und sogar größer als das Großbramsegel.



2. Ich bau ja ohne Anspruch auf hist. Korrektheit, aber das mein Wasserstag das setzten des Blindesegels verhindert, stört mich schon. Wenn ich aber das Wasserstag weiter heckwärts ansetzte, dann wird sich meine Galion über "tüchtig Magendrücken" freuen?!?







Bevor ihr wieder wegen der Plastiksegel jammert - die sind nur zur Kontrolle von mir gesetzt.Also, ich warte auf eure Tipps.

Grüße
Christian
:ahoi: :ahoi: :ahoi: :ahoi:

Im Bau:Le Glorieux 1:150

auf Werft (in Wartestellung) die Preussen 1:150

29

Sonntag, 12. Juli 2009, 15:41

Hi Christian,

ich bin nach wie vor begeistert von Deinem Modell. :ok: :ok: Was das Segel an der oberen Blinderah betrifft, scheint es mir auch etwas zu groß. Es sieht fast so aus, als hättest Du eines der Topsegel erwischt. :nixweis:

Wasserstage, die an dieser Stelle angesetzt waren, deuten meines Wissens auf ein völliges Fehlen eines Segels an der Blinderah hin. Ich kenne mich allerdings mit der Takelung französischer Schiffe nicht so gut aus. ;)
Mit den besten Grüßen
der Frank :ahoi:
___________________________

30

Montag, 13. Juli 2009, 15:50

Hi Christian, hi Frank!
@ Frank: Ich denke mal, dann hätte man wohl kaum überhaupt eine Blindenrah gefahren, wenn da sowieso kein Segel vorgesehen war?! Nicht belegte Rahen sollten ja im Bedarfsfall zum Anschlagen von Segeln bereitstehen bzw. -hängen. Für diesen Fall wurde dann aber wohl nicht das Wasserstag und somit ein wichtiges Stabilität lieferndes Bauteil des stehenden Gutes entfernt. Kann ich mir nicht vorstellen :nixweis:Auch nicht in Frankreich, sach ich ma.
@Christian: ich kann mir das gar nicht erklären. Konstruktionsfehler von Heller?? Habe nochmal auf meinem Karton-Artwork meiner le Superb (nur die kleine 1:600, war ein Nikolausgeschenk) nachgesehen: Es gäbe nur die Möglichkeit, das Wasserstag deutlich weiter Richtung Gallion zu belegen, so ist es dort auch abgebildet. Bei meiner Endeavour ist das auch so! Mal schauen, was Friedrich hierzu sagt, der hat die L.G. ja auch bereits gebaut und kann da mal nachsehen. Vielleicht weiß er was?? Er wir auch zum Thema "große Oberblinde" näheres sagen können..

Schöne Grüße an Euch

Chris :pc:
"Go and tell Lord Grenville that the tide is on the turn. It's time to haul the anchor up and leave the land astern. We'll be gone before the dawn returns. Like voices on the wind..." (A. S.)

"Mayflower"

"La Santissima Madre"



Werbung