Sie sind nicht angemeldet.

Fertig: Death Proof

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 10. Juni 2009, 01:25

Death Proof




Hallo Zusammen

Nachdem ich jetzt schon ein gutes halbes Jahr dabei bin, soll´s jetzt mit meinem ersten Baubericht losgehen. Objekt der Begierde ist der Chevy Nova aus dem Film "Death Proof". Im Film ist es ein 71er Modell, ich verwende das 69er Modell von Revell. Der Unterschied in den Baujahren beschränkt sich auf kleine Details wie Rückleuchten. Aufgrund großer Beliebtheit wurde diese Karosserievariante von 1968 bis 1972 fast unverändert angeboten.

Mit dem Modell hab ich bereits zwischen Weihnachten und Neujahr angefangen, zwischendurch befand es sich auch mal ein paar Monate in der berüchtigten "Warteschleife". Der Bausatz ist in meinen Augen erste Sahne, ich habe keinerlei Passprobleme gehabt und die Detaillierung ist durchweg gut. Einer der besten Muscle-Car-Bausätze aktuell.

Oliver(Rockinroller) hat hier ja schon sehr gut vorgelegt mit seinem Modell, mal schauen wie das bei meinem Modell alles so hinhaut. Das wird hier aber keine Kopie, als Referenz dient mir nicht der Baubericht sondern die Bilder vom Originalfahrzeug und Filmszenen. Ich habe den Käfig in manchen Details anders aufgebaut und auch sonst werde ich versuchen eigene Akzente zu setzen. Die Türen lasse ich zu, ansonsten hab ich mir keine Grenzen gesetzt. Ich muss hier ja auch meinem Pseudonym gerecht werden. Wenn ich mich schon "Stuntman Mike" nenne, muss bei diesem Modell auch was kommen...

Also los geht´s. Hier erstmal ein paar Bilder vom Käfig:




Der Käfig wurde aus Plastruct-Rundprofilen mit 2,4mm Durchmesser aufgebaut und besteht aus 34 Rohrstücken. Der Käfig ist nicht mit der Wanne verklebt, kann also zum Lackieren abgenommen werden. Mit diesen Rohren lassen sich prima Käfige bauen. Sie lassen sich leicht in Form bringen und sind schnell angepasst. Das "stählerne" Armaturenbrett entstand aus Sheet-Material und diversen Kleinteilen, teilweise aus der Restekiste, teilweise scratch gebaut. Das originale Armaturenbrett wurde abgespeckt und wird später hinter dem neuen Teil sitzen.



An der Vorderachse wurde die Lenkung gangbar gemacht. War kein großer Akt, bringt aber viel Leben in die Bude. Es muss an den Querlenkern nur wenig verändert werden. Nur die Aufnahme für die Radachse wegschneiden, gerade schleifen und oben und unten ein Loch bohren. Dann die neuen Achsschenkel bauen und mit einem Stück Büroklammerdraht versehen. Dieser sitzt dann in den Löchern und schon ist das Ganze beweglich. Die Anlenkung zum Lenkgestänge ist mal ein 1/72 Flugzeugfahrwerk gewesen, von irgend nem Warbird. Das nun relativ leblose Lenkgestänge wird später noch mit einem kleinen beweglichen Hydraulikzylinder aufgewertet. Quasi für die Servolenkung. Die Federn sind als massiver Zylinder ausgeführt. Ich hab sie entfernt und werde da noch richtige Federn einsetzen.




Am hinteren Unterboden war ich auch schon fleißig. Die Schalldämpfer aus dem Bausatz wurden ihrer Rohre beraubt, sie werden mit dem Material ersetzt aus dem schon der Käfig entstand. Die Endstücke sind bereits fertig, der Teil zum Motor hin wird später gemacht. Da stecken jetzt nur Reststücke drin. Die Hinterachse sieht mit dem Stabi und den Traction-Bars schon ordentlich grobschlächtig und brutal aus, da steh ich total drauf. Um diese geile Optik noch zu verfeinern, habe ich an den hinteren Blattfederaufnahmen die "flexiblen Distanzstücke" nachgebildet. Ich habe einfach den angegossenen Klotz weg geschnitten und vier kleine Sheet-Stücke drangeklebt. Diese Distanzstücke dienen nicht der Höherlegung sondern geben der Blattfeder Spielraum zum federn. Das ist original so. Die vordere Aufhängung ist starr, die hintere beweglich. Das muss so sein weil eine Blattfeder beim Einfedern "länger" wird, also der Abstand der Lagerungspunkte vergrößert sich.




Im Motorraum wurde der linke Innenkotflügel entfernt und der rechte mit dem Skalpell bearbeitet. Auf den Referenzfotos war zu sehen, dass dort ein Teil rausgeflext wurde. Die Teile sind im Original auch nur verschraubt und haben keine tragende Funktion. Also weg damit. Oliver hatte ja Passprobleme unter der Motorhaube, ich habe hier keine Probleme. Ich vermute, das hat mit meinen modifizierten bzw. fehlenden Innenkotflügeln zu tun. Scheinbar habe ich den "Störfaktor" weg geschnitten. Vielleicht hat sich bei Olli auch wegen dem verklebten Käfig der Unterboden verzogen, keine Ahnung woran das liegt... :nixweis:

Hier noch mal das Ganze im zusammengesteckten Zustand:





Zum Lackieren kann das ganze komplett wieder zerlegt werden, also nicht wundern dass schon Räder dran sind. Ich muss ja auch gucken, dass nachher alles flutscht und die Räder ordentlich im Radhaus stehen.

Das ist jetzt also der aktuelle Stand der Dinge und ab hier geht´s dann ganz langsam weiter. Bis hierhin hab ich ja auch schon ein halbes Jahr gebraucht... Als nächstes stehen die Innentüren auf dem Programm. Das wird auch wieder so ne Fummelei...

Ich hoffe, dass euch das Modell soweit gefällt und freue mich über Fragen, Kommentare oder Kritik. Die Bilder sind jetzt nicht grad der Knaller, weitere Detailbilder folgen dann bei Tageslicht.

Also dann...Adios :wink:
mopar or no car

2

Mittwoch, 10. Juni 2009, 16:36

RE: Death Proof

Grüß dich,

hui, da bekommt Oliver ja richtig Konkurenz. Bin wirklich gespannt, was du draus machst. Bis jetzt siehts schon gut aus :ok:

Weiter so mfG Fabian
Bis dahin..... :wink:


Ignoranz ist wunderbar......bis man selbst Hilfe braucht......... ;)

3

Mittwoch, 10. Juni 2009, 23:42

Hi Fabian

Danke für den Zuspruch. Lassen wir uns mal überraschen wie das am Ende so wird. Olli hat die Messlatte sehr hoch angesetzt, allein schon die Lackierung ist irre gut geworden. Meine Stärken liegen da eher im konstruktiven Bereich, sowas wie z.B. der Käfig macht mir richtig Spaß. Da schrecke ich eigentlich vor nichts zurück. Lackieren macht mir nicht so´n Spaß. Das krieg ich aber auch hin, daran soll´s also nicht scheitern... :roll:

Bei diesem Modell werd ich auf jeden Fall noch was dazulernen. Solche Rostlackierungen sind Neuland für mich, aber Oliver hat das ja schön in Wort und Bild erklärt.

Geplant sind noch diverse Gimmicks, die im Film eine Rolle spielten. Die Sonnenblende beispielsweise. Normalerweise gehe ich bei meinen Modellen nicht so weit dass ich jeden Furz nachbilde, aber dieses Modell hat was und bereitet mir sehr viel Spaß. Das Ende des Baus muss also mit möglichst vielen Details hinausgezögert werden. Beim nächsten Modell lasse ich die Kirche dann wieder im Dorf... ;)

Greez
mopar or no car

4

Donnerstag, 11. Juni 2009, 00:07

Servus,

na da bin ich aber auch mal richtig gespannt, was DU aus deinem Nova machst. Der Anfang sieht jedenfalls schon sehr vielversprechend aus!

Gruß Jonas

5

Donnerstag, 11. Juni 2009, 00:22

Ich bin auch gespannt wie er wird. Freut mich, dass er euch soweit gefällt. :ok:
mopar or no car

6

Donnerstag, 11. Juni 2009, 05:11

Bin ja mal gespannt auf die Gimmicks, die du dir noch einfallen laesst.
Wuensche viel Spass beim Bau!

7

Donnerstag, 11. Juni 2009, 13:48

hallo,

dein bau sieht schon mal sehr gut aus! aber um auf das thema kopie zurück zukommen, finde ich nicht das du da ne kopie baust, denn jedes modell ist anders. wenn ich das ganze so hier sehe mit den death proof modellen sollte ich mir wohl mal lieber den film besorgen und anschauen! :smilie:

gruß:
andre

8

Donnerstag, 11. Juni 2009, 15:06

Hi Andre

Das stimmt schon, allein durch die individuellen Arbeitstechniken werden die selbstgebauten Teile unterschiedlich sein.

Du hast den Film noch nicht gesehen? Dann aber ab in die Videothek :ok:
Der Film ist aber Geschmackssache, entweder man steht drauf oder nicht. Ich find ihn total geil. Ich denke, Du wirst ihn mögen. Es gibt diverse witzige Anspielungen auf "Convoy" und andere Klassiker.

@Keroro
Neben der Sonnenblende ist Stuntman Mike mit seiner ICYHOT-Jacke ein absolutes Muss. Den muss ich mir irgendwie selbst bauen, hoffentlich krieg ich das hin...

Greez
mopar or no car

9

Samstag, 13. Juni 2009, 12:12

moin!

das hört sich ja schonmal ganz gut an, denn ich hab mir grad den film bei ebay ersteigert! :lol: :lol:
bin schon gespannt, denn wenn er da ist werde ich mir den gleich anschauen!

gruß:
andre

RockinRoller

unregistriert

10

Samstag, 13. Juni 2009, 19:56

Moin moin!

Na denn mal los Mike! :ok:

Sieht schon einmal klasse aus! :)
Achte auf die Scheibeneinsätze... stecke die mal ruhig vorher zur Passprobe mit ein!!! Weil das bei mir problematisch wurde/war...

Übrigens habe ich noch Sitz, Lenkrad, Gurte, Decals uuuuund Ente anzubieten... meld´ Dich.

Du musst das Ding ja nicht nochmal bauen... oder das Lenkrad neu schnitzen. ;)

Gruß,
Oliver

11

Samstag, 13. Juni 2009, 21:58

Hi Oliver

Freut mich, dass der Nova Dir gefällt. Das Detailset von Dir hab ich nicht vergessen, das ist bei diesem Projekt fest mit einkalkuliert. Wird in Kürze geordert... :ok:

Die Scheiben hatte ich mit Tesa an der Karosse befestigt, als ich den Käfig gebaut habe. Das passt jetzt alles ganz gut. Ich habe bei früheren "Käfigprojekten" schon öfters mächtige Passprobleme gehabt. Deshalb bin ich hier ziemlich vorsichtig rangegangen. Ein netter Nebeneffekt ist, dass der Käfig jetzt auch sehr stramm in den Ecken sitzt und nicht krumm und schief mitten im Innenraum steht(wie beim Genaral Lee von AMT...). Bis jetzt bin ich soweit ganz zufieden, alles läuft gut. Hoffe, das bleibt so.

@ALL:
Ich suche jemanden, der mir einige Teile mit Alclad lackiert. Meine Airbrush ist zu grobschlächtig für das Zeug, das haut so nicht hin. Ich hab jetzt auch nicht die Muße mir deswegen extra ne neue Puste zu kaufen.

Es müssten die Stoßstangen, der Grill und ne Handvoll Kleinteile lackiert werden. Die Teile würde ich entchromt, entgratet und sauber verschliffen zuschicken. Es geht mir nur ums Lackieren, die Vorarbeiten mache ich selbst.

Derjenige, der astrein mit Alclad umgehen kann und bereit wäre, mir diesen Gefallen zu tun, bekommt entweder eine Aufwandsentschädigung oder Teile/Decals aus der Restekiste. Hab noch viele LKW-Reifen von Revell und zahllose Teile für Autos, hauptsächlich US-Cars. Decals in rauhen Mengen...

Wäre echt super wenn mir jemand aus dem Forum helfen könnte. Drum herum komme ich nicht mehr, da die Stoßstangen bereits geschliffen sind... :roll:

Viele Güße :wink:
mopar or no car

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Stuntman Mike« (14. Juni 2009, 12:08)


12

Samstag, 20. Juni 2009, 01:11

.... Kriegst ne PN von mir ...

13

Freitag, 7. August 2009, 18:50

Hallo Filmfreaks :wink:

Es gibt ein paar Neuigkeiten von meiner Großbaustelle.
Uwe(Stealth) war so nett, mir eine Fujimi-Figur zukommen zu lassen. Die wird überarbeitet und soll am Ende wie der Stuntman aussehen. Ich hoffe das geht nicht in die Hose, mit Figuren hab ich´s normalerweise nicht so. Mal schauen, was draus wird...



Desweiteren hat mir Fritz(modell4you, besten Dank nochmal!!!) ein Detail-Set für den Nova aus den USA besorgt. Mit diesem Set werden die Baujahre 70-72 bedient, es gibt noch eine weiteres Set für die Baujahre 68-69. Diese sind eigentlich alle für den AMT-Bausatz ausgelegt, können aber auch beim Revell-Modell verwendet werden. Einzig die Zierblende zwischen den Rückleuchten passt nicht, da sie mehrere Millimeter zu kurz ist. Das wichtigste Teil, der Grill, passt perfekt. Sowohl von der Breite als auch von der Höhe.



Hier noch mal etwas näher:



Nur mal so lose zusammengesteckt. Stört euch nicht an den ranzig bemalten Scheinwerfern, das wird alles noch entchromt und mit Alclad lackiert. Bisher kenne ich Ätzteile hauptsächlich von filigranen 1/72 Flugzeugen. Ich bin schwer begeistert von dem Grill, ein tolles Detail. Die senkrechten Streben später zu schwärzen, wird sicher noch ein Abenteuer.



Die Rückleuchten habe ich ausgeschnitten und nur noch die äußere Zierleiste stehen gelassen. Da das Filmfahrzeug einteilige Rückleuchten hat, war dieser kleine Eingriff nötig. Im Bausatz sind die Rückleuchten zweiteilig ausgeführt. Außerdem habe ich die Zierblende zwischen den Leuchten entfernt. Das (hier nun fehlende) Heckblech habe ich an der Karosserie angepasst. Dadurch hat das Heck unter der Kofferraumgravur keine weitere störende Fuge. Das angepasste Heckblech ist auf den ersten Bildern dieses Bauberichts schon zu sehen. Hier also die Stoßstange:



Jetzt bin ich noch am überlegen, ob ich da LED´s einbauen soll. Ich würd mir gern noch ein kleines düsteres Diorama zurechtmachen, wenn das Modell fertig ist. Mir schwebt da der U-Turn direkt vor dem Crash vor(wobei die Sauerei im Beifahrerabteil aus pädagogischen Gründen nicht berücksichtigt wird...). Was meint ihr dazu? Ist das ein großer Akt, den Wagen beleuchtet zu bauen? Bei Onkel Hubra sieht das alles immer so einfach aus, ich hab aber überhaupt keinen Plan von sowas. :pfeif:

Ansonsten muss ich die Karosserie noch leicht überarbeiten, die Blinker wollen ja auch die richtigen sein. Abhilfe schafft hier der Ätzteilbogen.
Am Unterboden wurde der Tank entfernt. Unser neues Mitglied IcyHot:wink: hat da ein paar Bilder gezeigt, die mal wieder Arbeit nach sich ziehen... Das ist momentan noch nicht vorzeigbar, wird aber demnächst nachgereicht.
Die inneren Türbleche incl. Verriegelung habe ich auch noch vor mir. Das wird mit meinem Käfig noch lustig. Es wird zwar passen, aber da muss ich richtig aufpassen. Sehr knappe Kiste.

So, das war´s erstmal. In Kürze werde ich anfangen, die ersten Teile zu lackieren. Das nächste Update wird nicht allzu lange auf sich warten lassen.

Bis dahin :wink:
mopar or no car

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Stuntman Mike« (8. August 2009, 16:22)


14

Samstag, 8. August 2009, 00:37

moin kevin!

da hätte ich genau das richtig für dich, wenn du gerne dein nova mit led`s ausstatten möchtest! jeden fals ich würde den mit led`s bauen. für dein detail set mußtest du bestimmt gut was dafür hinlegen! ja der bestimmt ein schickes auto. ich bekomme ja bestimm noch ne mail von dir, dann schnacken wir noch darüber! ;);)

gruß:
andre

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »bastelandre« (8. August 2009, 00:38)


RockinRoller

unregistriert

15

Samstag, 8. August 2009, 03:14

Moin!

Lass das mit den LEDs!!! :du:

Ich habe da ein gutes Beispiel:

Seit nunmehr 10 Jahren versuche ich mir ein 1966er Batmobile in 1:24/25 zu bauen...

Ich wollte immer alles - also Licht vorne, hinten, Standlichter, Armaturen, drehende Turbine... aber alles hat mich vom Wesentlichen abgehalten!

Alle 3, die ich gebaut/angefangen habe, wurden wegen Perfektionswahn verkauft, weil ich sie eher "Kaputtgebastelt" hatte...

Ich habe hier auch noch eine 1989er Batwing auf einem schönen Ständer, mit Beleuchtung... glaube mir, seitdem das Teil in der Vitrine steht (6 Jahre) war da nicht einmal die Beleuchtung an!

"Lass die Kirche im Dorf" ...too much monkey business!

Konzentrier Dich auf´s Wesentliche - auch drunter schaut später kein Arsch mehr... nie mehr, glaub mir!!! :)

Aber mach Deine Erfahrungen... bis jetzt sieht´s klasse aus! :ok:

Gruß,
Oliver

16

Samstag, 8. August 2009, 11:31

Servus,

ich kann mich da Oliver nur anschließen.
Bisher sieht dein Modell schon sehr vielversprechend aus, jedoch würde ich ebenfalls die Beleuchtung weglassen!
Man kann sich durch solch Perfektionswahn wirklich den Spaß am Hobby nehmen, bzw. bastelt seine Modelle meher oder weniger ,,tot''.


Aber dies ist nur meine persönliche Meinung, also nicht irgendwie falsch auffassen!


Mach weiterso, ich bleib aufjedenfall bis zum Ende dabei. :ok: :ok: :ok:


gruß Moritz
Der Perfektionswunsch ist prima. Perfektionswahn allerdings schadet nur.

Modellbau - ein immerwährender Lernprozess!

17

Samstag, 8. August 2009, 13:18

Hey Männers,

irgendwie habt ihr ja Recht mit den LED´s. Irgendwann fängt es an auszuarten. Zu meiner Verteidigung muss ich aber anmerken, dass ich es nur auf die Scheinwerfer und Rückleuchten abgesehen habe. Armaturen, Standlichter, etc würde ich mir nicht antun.

Und ihr müsst zugeben, dass leuchtende Scheinwerfer neben dem geätzten Grill teuflisch gut aussehen würden ;)
Mal schauen, der Baubericht ist ja noch jung. Wenn ich die wichtigsten Sachen fertig habe, kann ich mir das ja immer noch überlegen. Der Aufwand würde sich ja fast nur auf die Verkabelung beschränken, der Rest ist schnell gemacht, paar Löcher bohren und gut ist. :idee:

Freut mich jedenfalls, dass euch der Karren soweit gefällt. Und konstruktive Kommentare sind mehr als willkommen. Bloß kein Blatt vor den Mund nehmen. :ok:

Viele Grüße
:wink:
mopar or no car

18

Samstag, 31. Oktober 2009, 20:29

Hallo

Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen...aber es geht mit einem kleinen Mini-Update weiter am Nova.

Die entchromten Bumper und der Grill-Scheinwerfer-Einsatz wurden netterweise von Lupus im Austausch für ein paar Kleinteile mit Alclad lackiert.

Besten Dank dafür, Lupus! :ok:

Ich habe die Teile dann noch mit Klarlack von Tamiya versiegelt damit sie nicht so empfindlich gegen Berührungen sind. Dadurch wurde der Glanz zwar etwas geringer aber die Teile haben jetzt eine schöne düstere Optik. Der Grill wurde mit Schwarz-Seidenmatt von Revell geschwärzt. Ganz vorsichtig und immer Stück für Stück. Bei den senkrechten Streben des Grills standen mir die Haare zu Berge, das war vielleicht ein Gefummel bis das ordentlich ausgesehen hat. Durch die Versiegelung mit dem Klarlack war das aber eigentlich kein Problem und bis jetzt haben meine Finger noch keine Spuren hinterlassen.



Die nackten inneren Türbleche sind fast fertig, es fehlen noch ein paar kleine Details und ein paar Gravuren. In der Mitte der Tür habe ich einige Details weg gelassen, da dort ja noch der krude Verschlussmechanismus hinkommt. Damit bin ich noch am experimentieren. Aufgrund von Platzmangel zwischen Tür und Käfig muss ich da eine wenig auftragende Lösung finden. Ich probiere grad mit dem Blech herum, welches beim BMW-Totalschaden zum Einsatz kam.


Sorry wegen der unterirdischen Bildqualität...

Dann habe ich noch die Traction Bars an beiden Enden aufgebohrt und mit dem Skalpell nachgearbeitet. Diese Teile sind ja eigentlich nur einfache Vierkantrohre, die sich beim Beschleunigen an den Blattfedern abstützen, um ein "stempeln" der Achse zu verhindern. Ganz simple "Technik"...



Zu guter letzt noch ein Bild von der Auspuffanlage. Da habe ich Rohre von passender Länge verbaut, die direkt an den Krümmern angeschlossen werden. Und aus Sheet und gezogenem Gießast habe ich noch die Aupuffschellen nachgebaut. Die Öffnungen der Endrohre habe ich noch schön scharfkantig geschnitzt.



So, das war´s für heute mal wieder. Da die groben Umbauarbeiten jetzt soweit abgeschlossen sind, geht es langsam ans Eingemachte. Beim nächsten Update kommt Farbe ins Spiel und es geht am Motor und am Unterboden weiter.

Ach ja, die LED-Geschichte habe ich mir bei diesem Modell jetzt verkniffen. Stuntman Mike hat beim Crash ja eh die Funzel abgestellt... ;)


@RockinRoller:
Jau...die beiden Macken in Bumper und Haubenzierleiste habe ich weg gelassen... :pfeif:

Ihr seid dran, ich freu mich über Kommentare. :ok:


Bis denn dann
:wink:
mopar or no car

19

Samstag, 31. Oktober 2009, 21:09

Hi Kevin,

sieht ja schon fast fertig aus ;-)

Die Auspuffschellen sind ein sehr schönes Detail!
Bestimmt richtig fieses gefummel oder?

Bin gespannt auf den Lack ...

20

Samstag, 31. Oktober 2009, 21:45

Hi Dieter

Jau, ich bin quasi in den letzten Zügen. Alles ist in Modulen vormontiert und bald kann´s mit der Lackierung losgehen. An der Front fehlt eigentlich nur noch das Nummernschild, sonst ist die soweit fertig.

Die Schellen waren ganz easy. Erst zwei winzige Löcher in ein Stück Sheet gebohrt und erst dann das Teil zugeschnitten und auf das Auspuffrohr geklebt. Nach dem trocknen habe ich dann einen ?30cm? langen gezogenen Gießast durchgezogen und mit ein wenig Kleber fixiert. Als das dann wiederum trocken war, hab ich die Gießäste gestutzt.
In der Seitenansicht wird die Auspuffanlage ziemlich prominent unter dem Modell zu sehen sein. Ohne die Schellen sah das mit den geraden Rohren irgendwie nackt aus. Die bringen noch ein bißchen Leben in die Bude.

:wink:
mopar or no car

21

Sonntag, 1. November 2009, 00:22

Hi Mike :wink: ,
ich ziehe den Hut vor deiner Arbeit die du bis jetzt hier an den Tag gelegt hast, bin wirklich gespant wie er wird.
Da dir aber noch ein sehr wichtiges Teil fehlt, würde ich vorschlagen das du dann bei mir vorfährst und wir montieren leihweise mein Gummientchen auf der Haube:ok: ! Anbei ein paar Bilder damit du in etwa weist wie mein Entchen ausschaut!

Kaufen könnt ihr dieses SÜSSE ENTCHEN bei Billings Artworks, guckste hier: http://www.billingsartworks.com/index.phpoder hier http://www.convoyduck.com/
Gruß :verrückt: Bernhard
PS. Oder auch Ebay da hab ich meine her.

RockinRoller

unregistriert

22

Sonntag, 1. November 2009, 15:15

Eine kleinere Variante könnt Ihr auch bei mir bekommen!

Bitte einmal Ente-kross...

@Stuntman Mike:
Jaja... das liebe Passproblem! :D Kenn ich!

Viel Erfolg...
Oliver

23

Montag, 15. Februar 2010, 13:43

Ich hätte auch gerne 1 von diesen Rubber Ducks. Komme aber nicht auf diesen Link???

Gruß

Werner

24

Montag, 15. Februar 2010, 15:30

Der Kollege ist nicht mehr in diesem Forum. Du kannst ihn aber unter rockinroller@gmx.de erreichen. Das ist auch okay.

Der Harry
Wer die Hände in den Schoß legt, muss noch lange nicht untätig sein!

25

Dienstag, 21. August 2012, 00:31

Hallo zusammen

Ich habe vor einigen Tagen meinen Nova fertiggestellt und möchte daher diesen alten Baubericht, 917 Tage nach dem letzten Beitrag, erfolgreich zum Abschluss bringen.

An dieser Stelle ein ganz besonderer Dank an Oliver (Rockinroller) für die Versorgung mit Resin- und Ätzteilen, an Lupus für die Lackierung der Bumper mit Alclad, sowie an Fritz (Modell4You) für die Versorgung mit Teilen aus Übersee. Ohne eure Hlfe wäre das Ergebnis definitiv bescheidener ausgefallen. :hand:

Der konstruktive Teil ist ja auf den vorigen Seiten bereits eingehend beschrieben worden, im Folgenden kommt eigentlich nur noch Farbe und BMF ins Spiel. Die Karosserie wurde mit der Airbrush lackiert. Motor, Unterboden und Interieur wurden komplett mit Pinseln gemacht. Alle verwendeten Farben sind Enamels von Revell. Ansonsten kam nur noch Tamiya Smoke für Alterungsarbeiten zum Einsatz, sowie weiße Grundierung, ebenfalls von Tamiya, für das Logo auf der Haube.Ich lasse jetzt einfach mal die Bilder sprechen, bevor ich hier einen ellenlangen Roman verfasse.

























































Joa, das wars soweit. Hat ja auch lange genug gedauert. Man möge angesichts des wechselnden und wenig ansprechenden Hintergrundes Nachsicht walten lassen, ebenfalls für wechselnde Bildqualität aufgrund der Verwendung verschiedener Kameras.

Cheers :thumbup: :cu:
mopar or no car

26

Dienstag, 21. August 2012, 09:24

:ok:

27

Dienstag, 21. August 2012, 10:11

GRANATENGEIL..............1 Plus mit Sternchen :ok:
Wer mich Gern hat , den hab Ich auch Gern...Wer mich nicht Gern hat, der kann mich mal Gern haben

28

Dienstag, 21. August 2012, 11:07

Das Modell ist ja rattenscharf.

Wie hast du das Logo auf die Motorhaube bekommen?


viele Grüße
Thomas
Ab jetzt mit eigenem Blog - Besuch auf eigene Gefahr :pc:

zu meinem Blog

29

Dienstag, 21. August 2012, 11:55

Sehr, sehr gute Arbeit, das Warten hat sich definitiv gelohnt. Ein klassischer Fall von "Was lange währt, wird endlich gut."

Darf man dann auch auf den passenden Challenger hoffen? Ganz, ganz lieb, mit Zucker drauf?

30

Dienstag, 21. August 2012, 15:48

Ist super geworden.
Für meinen Geschmack ist die Karo zu clean.
Der Lack dürfte etwas abgerozter sein. Schau mal Bilder aus dem Film an.

Ansonsten :thumbsup:

Tolle Idee und cool umgesetzt.

Gruss. Dani

Werbung