Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Beiträge: 885

Realname: Nico Schmidt

Wohnort: Hannover

  • Nachricht senden

61

Samstag, 1. Mai 2010, 10:59

Hallo,

@Peebo

24h hatte ich leider nicht Zeit. Hab dann angeschliffen und eine dünne Schicht Grundierung aufgetragen. Beim Die Cast kann mit dem Drahtbürstenaufsatz für´n Dremel gut die Farbe entfernen.

Nico

62

Samstag, 1. Mai 2010, 15:24

[OFFTOPIC]

Zitat

Original von Schiebmatz
Hallo,
@Peebo
24h hatte ich leider nicht Zeit. Hab dann angeschliffen und eine dünne Schicht Grundierung aufgetragen. Beim Die Cast kann mit dem Drahtbürstenaufsatz für´n Dremel gut die Farbe entfernen.
Nico


Zitat

Original von offroady

Hallo,
den Fall mit der Die-Cast Karo hatte ich vor Jahren schon einmal. Ein BMW E36 Cabrio von Schabak hat sich allen Entlackversuchen erfolgreich widersetzt BangHead . Von Bremsflüsssigkeit über Batteriesäure bis hin zum wochenlangen (!) Bad in Abbeizer - nichts konnte dem Lack was anhaben motz . Meine Vermutung war: Kindersicherer Lack, abriebsfest und knabberresistent baeh . Da half nur anschleifen und drüberlacken ok Gruß, Axel


Ich hab einen Welly Die Dast innerhalb von drei Stunden mit Abbeitzer aus dem Baumarkt entlackt. Die unzugänglichen Stellen habe ich dann mit der Dremelmethode bearbeitet.

@offroady

einfach anschleifen und drüber Lacken... der Welly hat so schon kaum noch Konturen, wenn noch mehr Lack drauf lackiert wird, bleibt von denen gar nix mehr über. Abgesehen davon bleibt da noch das Risiko das die Farben zusammen reagieren.

Gruß Peer[/OFFTOPIC]

Beiträge: 885

Realname: Nico Schmidt

Wohnort: Hannover

  • Nachricht senden

63

Donnerstag, 13. Mai 2010, 23:26

Hallo,

hab noch eine kleine Info, jeder der Resineteile mit Dowanol entlacken möchte. Sollte es nicht länger als 2 Stunden im Dowanolbad lassen. Bei mir wurde das Resine weich und brüchig. Also etwas Vorsicht ist geboten.

Zu den 2K lacken nochmal. Nach gut 48 Stunden war der Lack dann auch fast komplett runter, der Rest wurde dann mit nem Bastellmesser vorsichtig abgeschabt.

Nico

64

Freitag, 14. Mai 2010, 18:55

Mhh... Also, eigentlich ist es ja für Acryllacke gedacht, von daher ist es ja schonmal ganz nett, dass es auch Enamel und sogar 2k schafft, aber 2 Stunden oder gar 48 irgendwas darin einlegen... ich weiß nicht...

Bei relativ frischen Acryllacken, auch bei mehreren Schichten, wirkt es sofort, und ich denke, das zeigt doch, wofür es gut ist. Alles, was nach 10 Minuten nicht mindestens deutlich angelöst ist, sollte vielleicht lieber mit anderen Mitteln behandelt werden, ansonsten leuchtet es mir irgendwie ein, dass auch Material und Kleber leiden könnten...
lieben Gruß
Frank

Beiträge: 885

Realname: Nico Schmidt

Wohnort: Hannover

  • Nachricht senden

65

Freitag, 14. Mai 2010, 22:42

Hallo,

@hati39
das einzigste was nach 48 Stunden passierte war das die bereits angesprochenden Klebestellen sich lösten. Das kann dir aber auch nach 10min schon passieren.

Wie schon gesagt nach 48 Stunden war das Kunststoff der Karo.. wie vor dem Dowanolbad, halt nur mit weniger Lack (2K).

Nico

66

Freitag, 4. Juni 2010, 12:22

Hallo,
Grüße erst mal an alle.
In meiner Verzweiflung auf der suche nach einer vernünftigen Lösung zum entlacken, bin ich hier auf euch und euer Thema gestoßen.
Ich hab auch das Problem mit ner vers... Karosserie.
Diese besteht aber aus Laxan! Hat das jemand schon mal mit Dowanol getestet?
Lackiert wurde die Karo mit Tamiya PS-1 Lack. Acryl Harz Basis.
Hab die Karo 2 Farbig Lackiert. Das Heck Orange und den Rest wollte ich weiß machen. soweit so gut. Als ich das weiß gesprayt habe, löste sich die andere Farbe an. Trotz gleiche Marke und gleicher Hersteller. Materialfehler??? Seltsam.
Bremsflüssigkeit oder ander Mittel möchte ich nicht nehmen, da diese ja wie bekannt die Lexan Karo angreift. Da sollte doch das Dowanol eventuell dafür geeignet sein?!

Grüße aus Mittelfranken...

Beiträge: 885

Realname: Nico Schmidt

Wohnort: Hannover

  • Nachricht senden

67

Freitag, 4. Juni 2010, 14:30

Hallo,

das Dowanol wird wohl wahrscheinlich auch das Lexan angreifen, zumindest wird es trüb. Das passiert mit den normalen Kunststoff Karrossen auch, nur kommt da wieder Farbe drüber. Lexan wird ja von innen lackiert.

Wäre schön wenn du dich bei uns auch ein wenig vorstellt, damit wir wissen wer du bist.

Nico

68

Freitag, 4. Juni 2010, 16:28

Ja dann sorry, ans vorstellen hab ich nicht gedacht. Mein Name ist Martin und ich bin Maler von Beruf. Komme aus in der nähe von Bad Windsheim. So, das muss reichen ;-) Hobby ist Modellbau, hauptsächlich Modelle von Tamiya im Maßstab 1/10. In meiner Jugend habe ich viel und gerne Revell Modelle gebaut. Die letzten Jahre erst bin ich wieder auf das Modellbauen gekommen. Mittlerweile besitze ich von Tamiya mehrere, angefangen vom Mad Fighter bis hin zum Hummer.

69

Freitag, 4. Juni 2010, 16:32

Da wir auf Arbeit dieses Dowanol des öfteren für alte Treppen oder Türen benutzen zum abbeizen, kenne ich dieses zeug. Nur da es nicht stinkt wie so manch andere Mittel, hätt ich jetzt nicht gedacht das es doch so aggressiv ist! Aber, ich werd mir mal was abzwacken und es damit an einen Stückchen Lexan Testen und Berichten.

70

Freitag, 4. Juni 2010, 17:33

Naja,also stinken tut es eigentlich schon rechts stark.
Wenn ich das mit normaler Verdünnung und Aceton vergleiche ist da kein großer unterschied.

Gruss
Christian


Resin Kits und Kleinteile zu Verkaufen!

www.mezzo-mix-models.jimdo.com

71

Freitag, 4. Juni 2010, 18:24

Hmmm... naj ok es Riecht schon streng, aber ich kenn eben noch andere sachen die wirklich stinken ;-) wo man dann nach Feierabend kein Bierchen mehr braucht ;-) Wurscht! Ich werds testen und Berichten. In der Firma war nix mehr da, hab aber was Bestellt.

72

Sonntag, 6. Juni 2010, 12:57

Da hab ich doch glatt im Keller beim Kruschen noch ein kleines Schmankerl gefunden! VW Käfer Brezel. Hersteller weiß ich nicht mehr. Aber den hab ich so ca. vor 16 oder 17 Jahren mal gebastelt. Das wäre doch noch ein Ideales Objekt zum Testen und Herrichten.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Der _Maler« (11. Juni 2010, 05:49)


Beiträge: 885

Realname: Nico Schmidt

Wohnort: Hannover

  • Nachricht senden

73

Sonntag, 6. Juni 2010, 22:01

Hallo,

na dann viel Glück/Spaß dabei.

Nico

74

Dienstag, 15. Juni 2010, 19:52

Sooooo also...
Dowanol, VW Käfer Brezel.
1. Versuch.

nach ca. 10 Minuten einweichen.

nach ca. 20 Minuten einweichen, aber dann, ging der alte Lack Problemlos weg. Nur eines ist Schade! Das Material wird ziemlich weich und Brüchig!
Das heißt, viel kleben und spachtel ;-(



naja, als denne, ich werd sobald ich wieder zeit habe weiter machen und Berichten.
Die restaurierung zieh ich jetzt durch ;-)
Kann aber dauern bis ich damit fertig bin.

Beiträge: 885

Realname: Nico Schmidt

Wohnort: Hannover

  • Nachricht senden

75

Dienstag, 15. Juni 2010, 20:03

Hallo,

das die Teile gebrochen sind liegt eher daran, das der Weichmacher aus den Kunststoffteilen über die Jahre verflogen ist.

Ich konnte bisher keine Bruchstellen an Teilen feststellen. Außer an Klebestellen.

Nico

keramh

Moderator

Beiträge: 10 543

Realname: Marek H.

Wohnort: Bln-Friedrichsfelde

  • Nachricht senden

76

Dienstag, 15. Juni 2010, 20:07

moin,

denke auch das das nicht am Dowanol liegt,
habe auch schon viel damit gearbeitet einmal sogar über Nacht ein Teil drinn liegen lassen und nichts ist passiert,
außer das die Farbe runter war. Ich geh ebenfalls davon aus das der Weichmacher aus dem Kunststoff raus ist.

77

Dienstag, 15. Juni 2010, 20:37

Hmmm... mir ist aufgefallen das sich das Plastik seltsam angefühlt hat beim zerlegen. Die Anbauteile wie Stoßstange oder die Motorhaube fühlten sich hart bzw. Spröde an. Vielleicht hängt es auch damit zusammen weil der Käfer schon einige Jahre alt ist?! Wie gesagt, ca. 16 oder 17 Jahre.
Egal. Ich werd mein bestes geben ;-)

Ach ja... hätt ich fast vergessen!
Dowanol ist ein Klasse zeug ;-)
Nur zu empfehlen.
Werd am Wochenende eine alte und bereits ab Werk gefertigte Lexan Karosserie damit angreifen. Mal sehen was sich da tut.

78

Dienstag, 15. Juni 2010, 21:34

Bei meinem alten Doyusha Startos hat sich das Plastik auch verbröselt.
Liegt wohl auch am Alter des Bausatzes.

Schade,mir ist dabei die Frontscheiber zerbrochen.Das ganze zeug wurde weich und bröselig wie ein Keks.

Gruss
Christian

P.S: Die Farbe ist aber weg! :ok: :ok:


Resin Kits und Kleinteile zu Verkaufen!

www.mezzo-mix-models.jimdo.com

79

Donnerstag, 2. Dezember 2010, 20:22

Servus!

Kann ich damit auch dubli color lack entfernen???? Gruß DTMFan

Wettringer

Administrator

Beiträge: 4 032

Realname: Stefan van Kisfeld

Wohnort: 48493 Wettringen

  • Nachricht senden

80

Donnerstag, 2. Dezember 2010, 20:31

Servus!

Kann ich damit auch dubli color lack entfernen???? Gruß DTMFan


Ja, das geht. Ich habe das bereits bei mehreren Modellen gemacht.

Gruß Stefan
Denken ist die schwerste Arbeit, die es gibt, deshalb beschäftigen sich auch nur wenige damit.

(HENRY FORD)

81

Dienstag, 7. Dezember 2010, 22:37

mojin...verstehe ich die Beschreibung richtig, daß man es auch als Verdünner für Epoxyharze verwenden kann. d.h. der Harz ist dann flüssiger und länger offen?
jemand Erfahrung damit? :idee:
salu2
HULKSTER :motz:
c(º¿º)э

82

Dienstag, 11. Januar 2011, 21:35

Hat jemand Erfahrung mit dem ablösen von Revell Aqua Color gemacht? Möchte meine Audi Karo gerne damit entlacken, damit ich diese dann mit der Dose lackieren kann.



Und hätte vieleicht jemand eine kleine Menge übrig, womit ich die Karo säubern könnte? Natürlich nicht für umsonst. Würde mir jetzt ungern 1L oder 3L kaufen, nur wegen der 1:24 Karo. Wenn nicht, dann werd ich mir wohl einen Liter besorgen. Denn was ich hier bis jetzt gelesen habe, ist es wohl das Wunderzeug schlechthin. :D

83

Dienstag, 11. Januar 2011, 22:03

Denke nicht, dass sich das groß lohnt, da die Versandkosten einen gewaltigen Teil ausmachen und sich nicht groß unterscheiden werden, egal ob du nun den Liter von Kremer bestellst (der ja nur 7,27 kostet) oder 50ml von einem von uns, denn es handelt sich immerhin um eine gesundheitsschädliche Flüssigkeit, da müsste ja ein passendes Behältnis und eine gepolsterte Verpackung her und so. Ist für den Händler kein Akt, aber für uns doch eher umständlich. Aber vielleicht hast du ja Glück und es wohnt jemand in deiner unmittelbaren Umgebung. Wenn du das Zeug erst mal hast, wirst du es schon verwenden. Allein wie schonend es uralte, festgebackte, krumme Pinsel wieder hinkriegt, ist die Ausgabe wert.
lieben Gruß
Frank

84

Mittwoch, 12. Januar 2011, 20:58

Ja, das stimmt wohl. Hab mir eben einfach mal einen Liter bestellt. :D

85

Mittwoch, 19. Januar 2011, 11:15

Ich werde auch in den engen Kreis der Dowanol Besitzer überführt ;) Nachdem ich gestern an meinem Revell Magnum beinahe verzweifelt bin hab ich heute morgen direkt mal gegoogelt... Speziell auf anraten von euch habe ich mir prompt Dowanol bestellt . Überlege nun aber noch wie ich das am besten verwende. Speziell bei einem komplett zusammengeklebten Führerhaus was ja ein wenig größer ist:-/

Kann man mit dem Zeug eigentlich auch Klarsichtteile reinigen? Oftmals versaut man diese ja beim einkleben.

Viele Grüße

Roman
Aktuell: Corvette C6R

Kammerfeger

unregistriert

86

Mittwoch, 19. Januar 2011, 11:28

Hi, meine aktuelle ERfahrung mit Dowanol ist jene, dass die originalen Chromteile damit nicht befreit werden können.

( Doyusha, Lambo LP500S, Felgen-Innenseite, zur Aufnahme des Klebers wollte ich an ein paar Stellen das Chrom entfernen)
Anwendung: mit dem Wattestäbchen wurden die Stellen triefend mit Dowanol versorgt. Es löste sich weder sofort, noch nach Stunden etwas.
habs dann wieder mit der Klinge abgekratzt.

:wink:

87

Mittwoch, 19. Januar 2011, 11:49

Hi, meine aktuelle ERfahrung mit Dowanol ist jene, dass die originalen Chromteile damit nicht befreit werden können.

( Doyusha, Lambo LP500S, Felgen-Innenseite, zur Aufnahme des Klebers wollte ich an ein paar Stellen das Chrom entfernen)
Anwendung: mit dem Wattestäbchen wurden die Stellen triefend mit Dowanol versorgt. Es löste sich weder sofort, noch nach Stunden etwas.
habs dann wieder mit der Klinge abgekratzt.

:wink:
Hi Michi,

solltest du mich damit gemeint haben... Ich meinte nicht Chrometeile sondern Klarsichtteile wie Scheiben etc...

Viele Grüße

Roman
Aktuell: Corvette C6R

keramh

Moderator

Beiträge: 10 543

Realname: Marek H.

Wohnort: Bln-Friedrichsfelde

  • Nachricht senden

88

Mittwoch, 19. Januar 2011, 12:32

moin,

also wenn nur Farbe drauf ist kannst Du Dowanol nehmen da es den Kunststoff nicht angreift.
Zur Anwendung: ich habe eine 1:12er Karosse entlackt, hier zu habe ich diese in eine passende Schale gestellt und mit einem größeren Pinsel mit Dowanol bestrichen.
Diesen Vorgang einige male wiederholt und mit einem Küchentuch den Lack einfach abgewischt.
Da Dowanol (jedenfalls die Bestandteile die für das Ablösen der Farbe verantwortlich sind) relativ flüchtig sind empfihlt es sich niecht zuviel aufzutragen da nach 10-20 Minuten fast nichts mehr passiert. Also immer nur wenig machen mit frischem Material, geht so wesentlich schneller.

Hubra

Moderator

Beiträge: 11 348

Realname: Michael

Wohnort: Kempenich in der Eifel

  • Nachricht senden

89

Mittwoch, 19. Januar 2011, 14:14

Hallo zusammen. :ok:

Ich habe mir etwas Dowanol in eine kleine Glasflasche umgefüllt.
Darin kann ich dann problemlos ein Wattestäbchen eintauchen.
Mit dem kann ich dann die Stellen die ich entlacken möchte, damit leicht einreiben und gut Dosieren. :)

Gruß Micha.


Hier geht es zu den Videos von meinen Blaulichtern

90

Mittwoch, 19. Januar 2011, 14:18

Danke für eure Hilfe....:)

ich werde es mal versuchen...Freu mich schon und hoffe das es klappt...

Viele Grüße

Roman
Aktuell: Corvette C6R

Werbung