Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

91

Sonntag, 11. Januar 2009, 13:44

Hi Timo,

wenn man die Bilder sieht fehlen einem die Worte :)
Ist Wahnsinn was du da erschaffst :respekt: :respekt: :respekt:
Bin gespannt wie es Fertig aussieht

gruß Michael
Wir haben keinen Einfluss auf die Windrichtung,aber wir können unsere Segel so setzen,das wir immer unser Ziel erreichen :five:
weitere Projekte von Martina :
H.M.S Victory 1:225
USS Constitution 1:96
Gott steh mir bei :pfeif: :pfeif:

92

Sonntag, 11. Januar 2009, 13:51

Hallo ihr beiden,

Danke für euer Lob.
Da alles in Handarbeit gebaut werden muß, braucht es halt eben seine Zeit bis die BP fertig ist.
Da müsst Ihr Euch etwas in Geduld üben. Leider.

Gruß Timo
:ahoi:
"Ihr seid verrückt!" - "Gott sei's gedankt. Sonst würde das hier vermutlich nicht funktionieren."

93

Sonntag, 11. Januar 2009, 21:55

Hallo Timo,

ein wirklich unglaublich tolles Projekt, das du hier zeigst.

Bei so viel Fingerfertigkeit hast du es doch bestimmt nicht nötig, einen "Pappkameraden" aufzustellen.

Finden sich bestimmt Figuren, die man zur Sparrow-Crew umbauen kann :smilie:
Viele Grüße

Frank

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Bellwood« (11. Januar 2009, 21:55)


94

Montag, 12. Januar 2009, 00:55

Ein sehr schoenes Projekt hast du da am Laufen.
Freu mich schon auf den Stapellauf und die vielen Photos mit der Mannschaft an Bord. Bis dahin hast du ja noch einiges zu tun :ok:

95

Montag, 12. Januar 2009, 13:26

Hallo zusammen,

danke für Euer Lob.

@ Frank
Der "Pappkamerad" dient eigentlich nur vorübergehend zur Verdeutlichung der Größenverhältnisse.
Der bleibt nicht dauerhaft auf dem Schiff.
Hab halt bis jetzt noch keine geeignete Figur gefunden.
Einen zu modellieren hab ich keine Lust. Erst kommt das Schiff.

@Tim
Bis zum Stapellauf ists noch ne Weile hin.
Ob ich dann noch Bock hab ne Crew zu machen? Wer weiß.
Übrigens: Der Kontakt nach Japan funktioniert prima. Obwohl wir beide mit dem Schulenglisch zu kämpfen haben.

Gruß Timo
:ahoi:
"Ihr seid verrückt!" - "Gott sei's gedankt. Sonst würde das hier vermutlich nicht funktionieren."

gallardo

unregistriert

96

Montag, 12. Januar 2009, 14:13

was ich hier gesehen hab verschlägt mir die worte.....echt klasse arbeit bis jetzt mein größten :respekt: :dafür:

gruß marcel

97

Dienstag, 13. Januar 2009, 19:04

Hallo Timo ,

einfach toll, was Du hier zeigst! Kleine Anmerkung zur Schiffsglocke: die gedechselten Holzform könnte man theoretisch dazu nutzen, eine Negativform aus Silikonkautschuk zu erstellen. Wenn man diese Form mit Blei oder Zinn ausgießt, erhält man eine schöne Metallglocke. Aber aus Holz geht's natürlich auch, zumal das Glöckchen so klein ist, dass das verwendete Material am Modell kaum auffällt.
Mit den besten Grüßen
der Frank :ahoi:
___________________________

98

Freitag, 16. Januar 2009, 17:05

Hallo Freunde der leichten Unterhaltung,

@ Frank
Schön daß Dir meine Glocke gefällt.
Ich hab mal noch ein Bild mit der Glocke gemacht, da sieht man auch den Glöppel.
Ich wollte eigentlich eine aus Metall. Aber abformen wegen einer einzigen Glocke? Nö.
Auch die von den kleinsten Schocko-Nikoläusen waren eher Kirchenglocken.
Die "gedrechselte" war eher ein Versuch, der dann doch besser wurde als erwartet.




So jetzt geht's mit Kompasshäuschen und Ruderstand weiter.
Leider hab ich im Arbeitseifer vergessen Bilder zu machen, :bang:
daher der Ruderstand erst ab dieser Bauphase.
Der Nagel wird noch durch einen Holzstab ersetzt.
Das Gräting hab ich aus 1mm Balsastreifen gemacht, die auf einen kleinen Holzkeil geklebt.
Für die Tiefenwirkung wurde der Untergrund mit Eding geschwärzt.
Für die Aufwendige Gräting-Prozedur hatte ich keinen Bock.
Die Stützen sind aus Eisstäbchen, die Trommel aus einem 8mm Rundstab, beklebt mit Balsaholz.
Das Steuerrad hab ich aber bei aero-naut gekauft. Für 2,60 mach ich das nicht selbst.





Hier die Teile für das Kompasshäuschen. Aus 1mm Sperrholz.
Der Kompass ist aus einem 6mm Rundstab.










So, das wars wieder für dieses Mal.

Also dann, bis demnächst

Gruß Timo
:ahoi:
"Ihr seid verrückt!" - "Gott sei's gedankt. Sonst würde das hier vermutlich nicht funktionieren."

99

Freitag, 16. Januar 2009, 18:00

Klasse ganz großen Respect dafür :ok: :ok: :ok: :ok:

Beiträge: 535

Realname: Joachim

Wohnort: Medebach NRW

  • Nachricht senden

100

Freitag, 16. Januar 2009, 18:29

Hallo Timo, :wink:

ein grosses und dickes Kompliment an Dich und Deine Arbeit. :ok:
Ich bin einfach sprachlos, wie Du das alles hinkriegst.

Mach weiter so, ich bin gespannt, wohin das führt. ;)

Gruss Joachim
:ahoi:
Fertig: die Thermopylae in 1:96

Fertig: die Cutty Sark in 1:96

Fertig: CUTTY SARK, die Zweite in 1:96


"Nicht ich habe die Segelschiffe verlassen. Sie haben mich verlassen."

Robert Miethe, Kapitän des Laeisz- Windjammers "PITLOCHRY"

101

Freitag, 16. Januar 2009, 20:13

Hallo Freunde,

erstmal bedanke ich mich für Euer Lob und versuche den Standart zu halten.

Und jetzt ein schnelles Update hinterher.
Kompasshaus und Ruderstand sind fertig für den Einbau.







Die Windrose hab ich aus dem I-net. Auf Fotopapier (Reststück für Probedrucke) ausgdruckt und eingebaut.
Mit dem Leitz-Locher ausgeschnitten, der hat den optimalen Durchmesser (6mm) für den Kompass.

Also dann, bis demnächst

Gruß Timo
:ahoi:
"Ihr seid verrückt!" - "Gott sei's gedankt. Sonst würde das hier vermutlich nicht funktionieren."

102

Sonntag, 18. Januar 2009, 21:05

Hallo Timo :wink: :wink:
Nach längerer abwesenheit war ich erst mal wieder bei Deiner Pearl!!

Dein Baubericht ist absolute Klasse!! :ok:
Das Schiff wird ein Kunstwerk!

Modellbau vom Feinsten,und aus was du alles herstellst.....
:D Nachts irrst du durchs Haus und drehst alles vom Keller bis zum Dach um,ob man es in der Pearl "verbasteln"2 kann.

Sehr schön die unaufgeräumten Kanonentakel,passt auf ein Piratenschiff,bei der Navy gäbs für sowas Stockhiebe. :)

Weiter so

Uwe
Rettet den deutschen Wald,esst mehr Biber!
http://www.streichholzbastler.eu/

103

Montag, 19. Januar 2009, 19:01

Hallo Uwe, :wink:

schön daß Du mal wieder vorbei schaust und Danke für die wohlwollenden Worte. :rot:

Zitat

Nachts irrst du durchs Haus und drehst alles vom Keller bis zum Dach um,ob man es in der Pearl "verbasteln" kann.

Jepp, Morgen muß der Küchenschrank dran glauben. :abhau: :abhau: :abhau:

Gruß Timo
:ahoi:
"Ihr seid verrückt!" - "Gott sei's gedankt. Sonst würde das hier vermutlich nicht funktionieren."

104

Montag, 19. Januar 2009, 20:01

Hallo Timo.

Meinen tiefsten Respekt vor Deiner Leistung die Du uns hier bei der Black Pearl zeigst. :respekt: :dafür:

Ich baue selbst auch Modellschiffe, diese aber ferngesteuert, aber ich komme nicht annähernd an Dein Können ran!!

Also weiter so!!
Ich freue mich schon auf weitere Bilder. :ok: :ok:

Schiff ahoi :ahoi:

Jörg
Master of Disaster!! :!!



Meine Homepage: Joergs-Kellerwerft

105

Mittwoch, 21. Januar 2009, 13:29

Hallo Jörg,

hab mir Deine Schiffe mal angesehen, Du mußt Dein Licht nicht unter den Scheffel stellen.
Die gefallen mir sehr gut. :ok:
Und Du kannst sie wenigstens richtig fahren lassen.
Die BP ist größtenteils mit nicht wasserfestem Holzleim gebaut.

Gruß Timo
:ahoi:
"Ihr seid verrückt!" - "Gott sei's gedankt. Sonst würde das hier vermutlich nicht funktionieren."

106

Freitag, 23. Januar 2009, 20:17

Hallo Freunde,

heute gibts mal wieder ein kurzes Update bei der Pearl.

Ich hab mich an die bugwärtige "Kellertreppe" :lol: gewagt.
Die Wangen sind aus Abachi und die Stufen aus Balsa.
Und genauso verarbeitet wie Ihr es von meinen vorigen Treppen kennt.
Die Handläufe sind aus 1mm Sperrholz.
Die Geländerstützen an Deck sind mal wieder mit dem Akku-Schrauber "gedrechselt"
und der Handlauf ist aus Abachi-Resten.





Die einzelnen Pfosten kommen nach dem Einbau dran.
Die beiden größeren sind für die kurzen Treppen zum Backdeck.



Auf die Bilder der eingebauten Treppe müßt Ihr noch ein wenig warten.
Die Akkus meiner Cam brauchen erst wieder Saft. Und morgen ist vielleicht
etwas besseres Wetter, damit ich bei Tageslicht schönere Bilder machen kann.
Dann auch mal eine Gesamtansicht.

Also dann, bis demnächst

Gruß Timo
:ahoi:
"Ihr seid verrückt!" - "Gott sei's gedankt. Sonst würde das hier vermutlich nicht funktionieren."

107

Samstag, 24. Januar 2009, 15:29

Hallo Freunde,

Die Treppen zum unteren Deck sind eingebaut.
Viel zu sagen gibts da eigentlich nicht, deshalb, viel Spaß beim Bilder gucken.









Hier die versprochene Gesamtansicht


Das einzige was noch fehlt sind die Spill am Großmast und die Kanonenkugeln.
Mit der Spill geht's nächstes Mal weiter.

Also dann, stay tuned

Gruß Timo
:ahoi:
"Ihr seid verrückt!" - "Gott sei's gedankt. Sonst würde das hier vermutlich nicht funktionieren."

108

Sonntag, 8. Februar 2009, 18:03

Hallo Freunde,

Nach einer etwas längeren Unterbrechung gehts jetzt wieder weiter
(Erst hatte ich die Grippe dann kam meine Frau ins Krankenhaus, es geht uns aber allen wieder gut.)

Hier seht ihr die Einzelteile aus denen ich die Spill gemacht hab.
Der Zylinder für die Achse ist aus 2mm Balsa, in Wasser eingeweicht und vorsichtig über einen
10 mm Rundstab in Form gebracht und nach dem Trocknen verleimt.
Die restlichen Teile sind aus 1mm Sperrholz und 3mm Leistchen.
Die Profilierung am Oberteil mit den Spakenlöchern ist aus 1mm Pappstreifen.









Die Ketten an der Spill an denen der gute Jack gefesselt ist muß ich mir noch irgendwo besorgen.
Hab bis jetzt noch keine passenden gefunden.

Die Deckaufbauten wären damit fast abgeschlossen.
Es fehlen nur noch die Ketten an der Spill und die Kanonenkugeln.

Die Kanonenkugel werden aus echten Geschossen gemacht.
Von einem befreundeten Jäger hab ich nämlich Schrotkugeln bekommen.
Die brauch ich nicht mal lackieren, die 2mm Bleikügelchen haben die richtige Farbe

So für diesmal wars das dann auch schon.
Bis demnächst.

Gruß Timo
:ahoi:
"Ihr seid verrückt!" - "Gott sei's gedankt. Sonst würde das hier vermutlich nicht funktionieren."

109

Freitag, 13. Februar 2009, 11:09

Hallo Modellbauer,

und heut gehts wieder weiter im Baubericht.

Ich hab mich mal an die Fertigstellung der Rüstbretter incl. Jungfern und Püttingeisen gewagt.
Die Junfern hab ich von Aeronaut gekauft. Weil, selbermachen wollte ich die eigentlich nicht.
Die waren zwar recht günstig, aber im Katalog wesentlich dunkler abgebildet und die Bohrungen, na ja
die hätt ich selbst auch nicht ungleichmäßiger machen können. Bei den nächsten Jungfern für die Takelage
überleg ich mir das noch mal.
Aber jetzt nicht abschweifen, weiter mit dem Bericht.
Die Püttingeisen sind aus drei Teilen, jeweils aus 0,6mm Kupferdraht.
Alles zu Ringen gebogen und gelötet. Dann mit Revell Nr 7 bemalt.
Beim anbringen an die Rüstbretter ist etwas Farbe zwar abgeblättert, hab ich aber mit gerechnet und wird nachgemalt.









Soweit zum aktuellen Stand. Die Püttings sind bis jetzt nur an Steuerbord dran.
Die Backbordseite und die Abdeckleisten muss ich noch machen.

Bis dann

Gruß Timo
:ahoi:
"Ihr seid verrückt!" - "Gott sei's gedankt. Sonst würde das hier vermutlich nicht funktionieren."

110

Dienstag, 17. Februar 2009, 12:52

Hallo Modellbaufreunde,

Die Spill ist jetzt fertig, zwar noch nicht befestigt, das kommt aber erst mit dem Mast.
Für die Ketten mußte Muttis Modeschmuck aus den 60ern herhalten, den Sie mir aber gerne gegeben hat.
Die Handfesseln sind aus geklopftem Kupferdraht und an die Kette gelötet.
Geschwärzt hab ich die dann mit Revell Nr. 7.
Mit Ösen aus Blumendraht wurde die Kette dann an der Spill befestigt.



Ob und wie die Spill funktioniern sollte oder nicht, dürft ihr mich nicht fragen.
Der Mast geht durch die Spill, kann aber als Achse eigentlich nicht dienen, denn er müsste sich dann mit drehen.
Die einzige Möglichkeit wäre eine "Röhre" um den Mast die als Achse dient.
Diese müsste bis unter Deck gehen damit die Taue sich um diese winden könnten.
Drehen könnte sich die Spill auch nur wenn keine Windlast auf den Mast einwirkt und das tut es ja beim Anker einholen.
Falls aber einer von Euch eine Theorie oder das Wissen hat wie's funktioniert, lasst es mich wissen.
Ich hab nämlich in keinem Buch oder im Net so eine Spill gesehen.

So jetzt zu den Rüstbretten. Die sind nun auch fertig.
Nach dem ich alle Püttings angebracht hab, hab ich die Abdeckleisten befestigt.
Die wurden dann mit der Lacklasur für den Rumpf lackiert.
Die Püttings sind mit kleinen Nägeln befestigt und mit Revell Nr. 7 ausgebessert.



Beim festnageln der Püttings hat sich doch tatsächlich so ein vorwitziges Holzplättchen,
daß ich hinter die Stückpforten geleimt hab, gelöst und liegt jetzt im Rumpf. :bang:
Obwohl ich vorgebohrt hatte. :nixweis:
Heraus krieg ich das nicht mehr, weil ich nicht mehr ran komm und das Plättchen rundum Überstand hat.
So musste ich ein neues mit nur beidseitigem Überstand machen.
Mit dem Loch für das Steckrohr, etwas Draht und viel Leim hab ich es doch noch schließen können.

Das wars dann mal wieder vorerst.

Gruß Timo
:ahoi:
"Ihr seid verrückt!" - "Gott sei's gedankt. Sonst würde das hier vermutlich nicht funktionieren."

111

Dienstag, 17. Februar 2009, 13:21

:ok: :ok:

Ganz großes Kino!!

Jetzt fehlt nur noch die passende Besatzung :pfeif: :pfeif:
Master of Disaster!! :!!



Meine Homepage: Joergs-Kellerwerft

112

Dienstag, 17. Februar 2009, 15:19

RE: Pirates of the Caribbean - Black Pearl – Eigenbau – Teil 1

Auch ich muss an dieser Stelle mal ein Lob aussprechen. Ich habe immer gedacht das Modellbau ein langweiliges Hobby ist. Aber wenn ich Deinen Bauplan lese merk ich wie ich doch richtig mitfieber. Für mich ist so ein Modell zum Anfang sicher zu schwer. Ich habe mir fürs erste heute mal "Historische Schiffsmodelle: Das Handbuch für Modellbauer" bestellt. Trotz Deiner tollen Beschreibung scheiterst eben noch an den Grundkenntnissen bei mir. Welcher Leim, was für Nägel, was für Holz für welche Bauphase, welche Werkzeuge, usw...

Mach weiter so. Auf Deine Segel bin ich schon sehr gespannt.

113

Dienstag, 17. Februar 2009, 18:55

Hallo Leute,

@ Jörg,
danke, danke, danke :rot:

@ BP-Fan
Danke für das Lob.
Eigentlich ist nur das Hobby scheinbar langweilig für welches man sich nicht interresiert.
Ich hab mich anfangs auch nicht so recht getraut loszulegen.
Ich wollte zuerst die Papierversion bauen.
Meine Schreinerausbildung und die hilfreiche Seite von Mellpapa waren doch von Vorteil beim bauen.
Das Buch, hier im Forum kurz "Mondfeld" (Autor) genannt, zu bestellen und
dann loszulegen ist schon ein guter Anfang.
Ich benutz den auch, es gibt aber auch jede Menge anderer guter Bücher.
Lass Dir Zeit beim bauen und überleg dir die nächsten Arbeitsschritte gut, dann wirds dir auch gelingen.
Welches Material oder welches Werkzeug man benutzt, ist den Vorlieben von jedem selbst überlassen.
Je nachdem womit man besser zurecht kommt.

Gruß Timo
:ahoi:
"Ihr seid verrückt!" - "Gott sei's gedankt. Sonst würde das hier vermutlich nicht funktionieren."

114

Dienstag, 17. Februar 2009, 21:08

Zitat

Original von Bootstrap
Ob und wie die Spill funktioniern sollte oder nicht, dürft ihr mich nicht fragen.
Falls aber einer von Euch eine Theorie oder das Wissen hat wie's funktioniert, lasst es mich wissen.


Das Gangspill ist ein muskelkraftbetriebenes Spill mit vertikaler Welle: Es besteht aus einer Welle (mit der Trommel, einer Armatur zur Aufnahme der Ankerkette oder einer Trosse) und dem Spillkopf, der mit Öffnungen zum Einstecken der Spillspaken versehen ist. Letztere sind ein bis zwei Meter langer Hölzer, an denen jeweils bis zu vier Männer im Kreis gingen.

Es war (seinerzeit) nicht unüblich einen Mast als Welle bzw. in dem Falle eher Achse zu nutzen. So vereinfachte man den Konstruktionsaufwand.
Wobei zu beachten ist das bei jener Bauform ohne Welle nicht *aufgewickelt* wird.
Der Mast dient als Achse und ja er dreht sich dabei nicht. Eine Achse trägt/stützt sich drehende Teile ohne sich dabei zu bewegen... Eine Welle überträgt Drehbewegungen indem sie sich dreht.

Das Spill unterscheidet sich dadurch, dass das geholte Tauwerk nicht aufgewickelt wird: Die Kraftübertragung erfolgt lediglich durch die Reibung mehrerer auf der Trommel liegender Törns (Tauwerkswindungen) oder, für Ketten, über eine Zahnung (Kettennuss). Ein Spill kann daher beliebige Längen Tauwerk oder Kette anholen.

Da es sich beim weiträumigen drüberschauen so darstellt als sei das das einzige Spill an Bord liegt nahe das es für mehrere Aufgaben eingesetzt wurde. :smilie:

Eigentlich ist es eine neumodern eine Winsch... :cracy:

Was im heutigen Sprachgebrauch Winsch genannt wird, ist eigentlich ein Spill...

Sagen wir einfach Wickelding. :D

Schön wie sich das Schiff entwickelt, die Liebe zum Detail zahlt sich auf jedenfall aus. :)
Grüßle Stefan

115

Mittwoch, 18. Februar 2009, 13:34

Hallo Stefan,

danke für die Info. :hand:
Wenn ich dich richtig verstehe, ist diese Spill so nie gebaut worden, könnte theoretisch aber funktionieren.
Dann wollten die Filmleute wahrscheinlich nur ein "Wickelding" das piratenmäßig gut ausschaut.

Gruß Timo
:ahoi:
"Ihr seid verrückt!" - "Gott sei's gedankt. Sonst würde das hier vermutlich nicht funktionieren."

116

Freitag, 20. Februar 2009, 21:26

Hallo Timo

Mal wieder sitze ich vor Deinen Bildern,und denke:Hut ab,was für eine geile Arbeit.
Wie du eine Idee im Kopf Stück für Stück umsetzt,dazu saubere Handwerkliche Arbeit

:Ddagegen bin ich ein Pfuscher :D

Mit Recht einer der besten Threats hier im Forum!!

Weiter so

Uwe
Rettet den deutschen Wald,esst mehr Biber!
http://www.streichholzbastler.eu/

117

Samstag, 21. Februar 2009, 12:01

Hi Timo

Das Schiff schaut immer besser aus mein absoluter :respekt: .
Du musste ine extrem Detail verliebter mensch sein, auf was für
sachen du alles achtest.

gruß Alex

Ps: ach ja meine adresse bekommst du noch damit du weist wo du das
schiff hin schicken musst wenn du fertig bist(Scherz) :grins: :grins: :grins:
Denken ist schwer, darum urteilen die meisten.
Carl Gustav Jung

118

Samstag, 21. Februar 2009, 17:08

Hi Uwe, Hi Alex.

Bei euerm Lob muß ich aber gut aufpassen, daß ich nicht den Boden unter den Füßen verlier.

Alex hat recht mit Halbherzigkeiten geb ich mich nicht ab.
Dafür macht mir das Hobby viel zu viel Spaß.

Gruß Timo
:ahoi:
"Ihr seid verrückt!" - "Gott sei's gedankt. Sonst würde das hier vermutlich nicht funktionieren."

119

Samstag, 21. Februar 2009, 18:59

Hi Timo !

Erstmal :respekt: :respekt: :respekt: !!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Habe den Beitrag heute entdeckt da ich erst neu dabei bin! Eine Frage stellt sich mir jedoch: " Du forderst Kritik e.t.c" . Ich bitte Dich bei Deiner Arbeit bekommt man eher Miderwertigkeitskomplexe :rot: :rot: :rot: , also mach weiter so spannend wie bisher !!!!!!!

120

Sonntag, 22. Februar 2009, 20:07

Hi Noni,

danke für die Blumen.

Kritik muß ja nicht immer negativ ausfallen.
Nennen wir es doch mal Erfahrungsaustausch.
Du brauchst dich aber nicht Minderwertig fühlen, ich hab auch schon Rückschläge
hinnehmen müssen, hab die aber im Baubericht nicht verraten. :rot:

Gruß Timo
:ahoi:
"Ihr seid verrückt!" - "Gott sei's gedankt. Sonst würde das hier vermutlich nicht funktionieren."

Zur Zeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Werbung