Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

391

Freitag, 20. August 2010, 20:06

WOW, dein modell is der hammer. das sieht echt super aus. voller :respekt: :respekt: :respekt: .
von sowas kann ich nur träumen
Denn die Dinge,die wir erst lernen müssen,bevor wir sie tun,lernen wir beim Tun -Aristoteles

Fertiggestellt: Diorama Ford Mustang 1967
In der Werft: U.S.S. Constitution(1:96)

392

Montag, 23. August 2010, 13:18

Hallo Zusammen.

Das mit der Kiel- und Spantenbauweise war wohl ein Satz mit X.
Auch Misserfolge gehören in einen Baubericht.
Vielleicht kann ich einige davon abhalten es auf diese Weise falsch zu machen.

Kiel und Spanten habe ich ausgedruckt und auf 1mm Sperrholz aufgeklebt.
Dann mit Bohrlöchern rundherum nach der "Briefmarkenmetode" versehen.
Mit dem Cutter herausgetrennt, verspachtelt und verschliffen.







Mit dieser Hilfsschablone sollten die Spannten auf Abstand bleiben.
Mein Fehler hier war, daß ich die Spanten ohne genügend Überstand gemacht habe,
so daß ich hier nur ein paar der Planken anbringen könnte, weil
das Ganze zu tief in der Hilfskonstruktion sitzt.



Also habe ich erst mal zwei Hilfsplanken angeklebt. Damit sich die Spanten nicht verschieben
wenn ich es aus der Hilfskonstruktion heraus nehme.



Selbst mit Modellbausperrholz ist das ganze in dieser Größe doch recht brüchig.
Noch dazu hat sich beim Erstellen der Spanten eine klitzekleine Maßungenauigkeit eingeschlichen.
Die oberste Planke folgte eher einer Wellenlinie. Und unhandlich war das ganze dann auch noch.

Fazit:
Zur Nachahmung nicht geeignet.

Ich habe mich dazu entschloßen diesen Versuch ad akta zu legen und es mit der im Mondfeld
beschriebenen "klassischen Methode" zu versuchen.
Ist ja in gewissem Sinne auch ne Kiel- und Spantenbauweise.


Dann bis demnächst.

Gruß Timo
:ahoi:
"Ihr seid verrückt!" - "Gott sei's gedankt. Sonst würde das hier vermutlich nicht funktionieren."

393

Montag, 23. August 2010, 13:42

Hi Timo! :wink:
Da ich selbst gerade eine Barkasse in exakt 5cm Länge gebaut habe, hatte ich mir schon die Frage gestellt, ob Du das in Spantbauweise schaffst. Ich hätte das jedenfalls nie hinbekommen. Aber sag mal: Wenn Du Dir in meinem Bericht mal die "aus Balsaholz herausgedremelt und entsprechend lackiert und ausgestattet"- Version anschaust- wäre das für Dich vielleicht nicht auch eine akzeptabele Lösung des Problems?? Ich finde nach wie vor, dass das hinterher zwar nicht perfekt aber anbietbar aussieht...

Nur so zu Dranlangdenken!

Schöne Grüße

Chris :ahoi:
"Go and tell Lord Grenville that the tide is on the turn. It's time to haul the anchor up and leave the land astern. We'll be gone before the dawn returns. Like voices on the wind..." (A. S.)

"Mayflower"

"La Santissima Madre"



394

Montag, 23. August 2010, 16:11

Hallo Timo,

da wär wohl eher Pappe als Baumaterial in Frage gekommen? Würde man sich auch das Briefmarkenmusterbohren sparen.

Wenn ich sehe, was manche aus "Papier"Bausätzen so herauszaubern... sollte für Dich doch kein Problem sein... Oder ist das ein Material-Stilbruch?

Muss heut abend mal Mondfelden, was denn die "klassische Methode" ist. Leider hab ich das dünne Heftchen :) immer noch nicht ganz verinnerlicht.

Und ich sags gerne nochmal: Großes, ganz großes Kino, dass Du hier zeigst.
Allerdings bin ich am grübeln, warum dein Baubericht den Zusatz "Teil 1" hat...

Gruß
Jürgen
Immer zu zweit sie sind
Keiner mehr
Keiner weniger
Ein Meister und ein Schüler


Im Bau: Golden Hind
Stapellauf: Santa Maria / Roman Warship

395

Mittwoch, 25. August 2010, 09:23

@ Chris

Meintest du den BB der Whelp?
Daran hab ich auch schon gedacht, behalt mir das aber erst mal als Option im Hinterkopf.

@ Jürgen

Zitat

Allerdings bin ich am grübeln, warum dein Baubericht den Zusatz "Teil 1" hat...
Der Zusatz "Teil 1" hat eigentlich keine Berechtigung mehr.
Da ich mit dem Bau schon etwas fortgeschritten war, hatte ich vor den Baubericht nur bis zu diesem Punkt als Teil 1 zu machen.
Damit er nicht so elendslang wird. Was er mitlerweile nun doch ist. Da ich aber weiter gebaut habe und den BB noch nicht so weit hatt, hat sich das so
ergeben, daß es bei einem BB geblieben ist. Den Titel selbst konnte ich leider nicht mehr ändern.

Falls alle Stricke reißen und ich mit den Beibooten aus Holz nicht klar komme, nehm ich eben die aus dem Papiermodell.
Verschwinden eh unter einer Plane, obwohl, eins möchte ich teilweise aufgedeckt darstellen.

Gruß Timo
:ahoi:
"Ihr seid verrückt!" - "Gott sei's gedankt. Sonst würde das hier vermutlich nicht funktionieren."

396

Mittwoch, 25. August 2010, 09:45

Moin Timo! :wink:
Entweder die aus dem Whelp BB (das wäre die eine Variante)oder aber, und das meinte ich eigentlich- meinen aktuellen BB der Madre: Da hab ich das ein wenig mehr illustriert und kommentiert.

Wie auch immer: Du wirst erfahrungsgamäß auch dieses Problem meistern!

Schöne Grüße

Chris :ahoi:
"Go and tell Lord Grenville that the tide is on the turn. It's time to haul the anchor up and leave the land astern. We'll be gone before the dawn returns. Like voices on the wind..." (A. S.)

"Mayflower"

"La Santissima Madre"



hasi

Moderator

Beiträge: 2 166

Realname: Denny

Wohnort: München

  • Nachricht senden

397

Mittwoch, 25. August 2010, 09:51

Hallo Timo!

Mir ist grade aufgefallen, dass ich deinen Bericht schon seit sehr langer Zeit aufmerksam lese, aber NOCH NIE etwas dazu geschrieben habe! Das möchte ich heute mal gerne nachholen. Ich denke bezüglich "Lob" ist hier schon alles gesagt worden, zumindest was dein fantastisches Modell angeht, dem kann ich mich nur anschließen. Was mir außer dem Schiff an sich hier noch gefällt:

1. Dieser Baubericht ist in seiner Form einfach toll geschrieben, und es macht riesigen Spaß, immer mal wieder reinzuschnuppern. Oftmals erwische ich mich dabei, wie ich Seiten ganz einfach nochmal lese, einfach weils Spaß macht. Das allein zeugt ja schon von Qualität!

2. Das Thema ist einfach sehr schön gewählt. Du baust hier etwas nicht alltägliches, und du baust vor allem komplett selbst. Handwerklich geschickt setzt du eine Idee in deinem Kopf um, ohne auch nur den Ansatz eines Bausatzes zur Verfügung zu haben. Das meisterliche Niveau des Modellbaus definiere ich in der Tatsache, aus dem Nichts etwas zu erschaffen, was nicht nur gut, sondern auch REAL aussieht. Und das gelingt dir hier mit jedem Bauabschnitt.

3. Die Art und Weise, wie du deine Baufortschritte vorstellst, ist nicht nur anfängerfreundlich, sondern nützt auch Modellbauern wie mir, die eben nicht in der Welt der Schiffe zu Hause sind. Techniken wie Abguss oder Holzverarbeitung erklärst du einfach und verständlich, das finde ich absolut lobenswert.

Wie kaum ein anderer gelingt es dir mit einer Prise Humor und viel Liebe zum Detail, mich immer wieder zu begeistern. So mancher Abend hat mir dein Baubericht viel Freude bereitet, und kann besonders dem allabendlichen Fernsehprogramm aber sowas von Konkurrenz machen! Besonders sympathisch wird der Bericht einfach dadurch, dass du als Erbauer nicht "abhebst" und uns hier dein Talent im Sinne von "ich kann, ihr nicht, guckt mal wie toll ich bin" präsentierst, sondern auf eine Weise, die uns alle irgendwie mit am Geschehen teilhaben lässt, ohne neidisch zu werden!

Abschließend sei gesagt, dass ich mich sehr darüber freue, dass du hier dein Traummodell auf die Beine stells. Und damit verschwinde ich wieder ins stille Mitlesen. Faszinierend, dass du mit deiner Pearl, auch wenn kein Blaulicht drauf ist, hier im Forum nach wie vor einen Baubericht erstellst, der nicht nur das Freizeitopfer zum genauen Lesen wert ist, sondern auch definitiv dann von mir Beachtung bekommt, wenn so manch anderer aus Zeitgründen schlichtweg vernachlässigt werden muss!

Weiter so! :ok:

Cute and cuddly, boys!!!

398

Dienstag, 31. August 2010, 20:16

Hi Denny,

Sorry, daß ich so lange gebraucht habe zu antworten.

Ich bedanke mich recht herzlich für dein Lob. Da fällt es einem echt schwer "nicht abzuheben".
Aber ich will mal schön auf dem Teppich bleiben.
Daß ich so eine besondere Art zu schreiben habe, daß selbst das TV-Programm hinter mir bleibt,
war mir nicht bewußt. Ich werde mich bemühen, daß das so bleibt.
Es macht halt Spaß sich hier im Forum einzubringen. Das gegenseitige Lernen und der Ansporn
etwas umzusetzen treibt jeden hier zu seinen persönlichen Höchstleistungen.



@ Chris
Klar; die Madre, ich Hirni.
Darum hab ich die Bilder nicht gefunden.

@ Jürgen
Dein Tipp mit dem Papier hat mich auf eine Idee gebracht.
Zeig ich Euch die Tage, wenn's geklappt hat.


Gruß Timo
:ahoi:
"Ihr seid verrückt!" - "Gott sei's gedankt. Sonst würde das hier vermutlich nicht funktionieren."

399

Dienstag, 31. August 2010, 20:56

Hey Timo,

mach mich nicht neugierig...
Gib wenigstens mal nen Tipp, was Du so vorhast :will:

Gruß
Jürgen
Immer zu zweit sie sind
Keiner mehr
Keiner weniger
Ein Meister und ein Schüler


Im Bau: Golden Hind
Stapellauf: Santa Maria / Roman Warship

400

Mittwoch, 1. September 2010, 12:54

Hallo Schiffchenfreunde.

Es scheint ich habe eine Lösung für mein Bootproblem gefunden.
Die Idee von Jürgen, mit der Papiervariante, galt es weiter zu verfolgen.
Kam aber erst zu einem späteren Zeitpunkt in diesem Bauabschnitt.

Als erstes mußte ein Volumenkörper des Bootes her, der nicht größer als das innere Volumen des Bootes war.
Also abzüglich der Planken und Spanten.
Dieser Bootskörper entstand in Schichtbauweise aus mehreren Lagen 1mm Modellbausperrholz.



Dann wurde gespachtelt und geschliffen, um dem Bootskörper die richtige Form zu geben.
Das "Boot" habe ich dann auf eine provisorische Halterung geklebt und diese mit Löchern an den Stellen für die Spanten versehen.
Die Spanten sollten eigentlich durch die Löcher geführt und um den Bootskörper gebogen werden.
Mit Balsaholz hat es nicht richtig geklappt, ist immer wieder gebrochen.
Auch wässern, erwärmen, kochen, dünsten, etc. hat alles nichts gebracht.
Da fiel mir der Jürgen ein. Ob ich das nicht doch mit Papier versuchen soll?

Darauf nahm ich den Boden von einem Abreißblock, so ein Würfel, den man als Werbegeschenk bekommen kann.
Daraus habe ich 1mm breite Streifen geschnitten, um den Bootskörper gelegt, durch die Bohrungen geführt
und auf der Unterseite der Hilfskonstruktion mit Sekundenkleber gesichert.





Mit den gleichen Streifen habe ich nun beplankt.





Dann wurden die Spanten entlang der obersten Planke gekappt und das "Boot" aus der Form forsichtig befreit.
Spanten die bei der Befreiungsaktion beschädigt wurden hab ich mit Pappstreifen ersetzt.



Als nächstes geht es wieder ans Spachteln und Verschleifen.
Dieses mal am Boot selbst. Um die Spalten zwischen den Planken zu verschließen.

Das Papp-Boot wird aber leider nicht den Weg auf die Pearl finden.
Ich benötige es nur als Urboot zum abformen.
Im Ganzen brauche ich drei Boote die mit einer Plane abgedeckt sind.
Wobei das Dritte teilweise aufgedeckt dargestellt wird. Deshalb die Mühe mit den Spanten.

Soweit mal der Bautenstand.

Dann bis demnächst.

Gruß Timo
:ahoi:
"Ihr seid verrückt!" - "Gott sei's gedankt. Sonst würde das hier vermutlich nicht funktionieren."

401

Mittwoch, 1. September 2010, 17:33

Hey,

klasse Umsetzung meiner unausgegorenen Idee :ok: Freut mich, dass ich ein bisschen helfen konnte!
Ich würde einfach das Papp-Schiff nehmen. Ohne Abguss. Sieht für mich eigentlich ganz gut aus. Und wenn Du noch schleifst und spachtelst...

Bin gespannt, wie es denn weitergeht. Soviel Mühe für die Beiboote. Irre.

Bis demnächst - ich bleib mal dran!

Gruß
Jürgen
Immer zu zweit sie sind
Keiner mehr
Keiner weniger
Ein Meister und ein Schüler


Im Bau: Golden Hind
Stapellauf: Santa Maria / Roman Warship

Beiträge: 658

Realname: Sascha

Wohnort: Graz/Österreich

  • Nachricht senden

402

Montag, 6. September 2010, 23:59

Hallo Timo!

Nachdem schon so viele hier ihren Respekt und ihr Lob für das von dir gezeigte Wahnsinnsmodell hinterlassen haben, weiss ich gar nicht, was ich da noch viel dazu schreiben kann.Also werde ich mich kurz fassen...

Einfach wunderbar, was du hier leistest :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup: . Deine Deatilverliebtheit, sowie die Gabe aus dem "Nichts" ,sooo ein SUPER-Modell hinzubauen - UNGLAUBLICH- gibs zu, du baust in wirklichkeit hauptberuflich für irgendein Museum historische Dreimaster am Fließband :D :D ......



Ich hoffe, dir gehen deine Ideen nie aus!



glg, Sascha
tatooed by Günther @ www.body-dekor.at :D

403

Montag, 13. September 2010, 20:23

Hallo Schiffchenfreunde.

Ich bedanke mich für Euer Lob und das anhaltende Interesse, auch wenn sich die
Zielgerade, auf der sich die BP befindet, zieht wie Kaugummi.

Die Petition von Jürgen hat mich dazu veranlaßt doch noch zwei Boote aus Papier zu basteln.

Und hier präsentiere ich Euch meine drei Nußschalen.



Upps, die Falschen. Die eignen sich wohl eher zum spachteln und verputzen.
Zumindest ihre inneren Werte.

Wenn man schon mal dabei ist etwas mehrmals zu bauen, warum nicht mal die Arbeitsweise ändern.
Ich habe hier erst einen Streifen für den Kiel gelegt und dann darüber die für die Spanten.
Dazwischen kamen kurze Stücke.





Und hier das richtige Foto von meinen drei "Nußschalen".



Na, wer findet die Fehler im ersten Bild?

Dann bis demnächst.

Gruß Timo
:ahoi:
"Ihr seid verrückt!" - "Gott sei's gedankt. Sonst würde das hier vermutlich nicht funktionieren."

404

Dienstag, 14. September 2010, 10:24

Mensch Timo,

die Nussschalen sehen doch super aus. Und satt machen sie auch noch... Lege aber bitte der Crew bischen was zu trinken mit bei. Nüsse machen immer so unglaublich durstig.
So, mal im ernst, deine Beiboote sehen bis hierhin echt super aus. Ich bin auf jeden Fall gespannt, wie du den Innenausbau machen wirst.

Gruß Jan

405

Dienstag, 14. September 2010, 18:03

Hi Timo! :wink:
Wie ich sehe, hast Du das Problem auf Deine bootstrappige eigene Art gelöst! Meinen allergrößten Respekt dafür: Ich weiß, was es heißt ein 4,5cm langes Boot zu bauen. das ist schon in der Schnitz- und Schleifvariante ein Herzchirurgenjob gewesen. Aber in Spanntbauweise?? Auweia!

Well done!! :five:

Schöne Grüße

Chris :ahoi:
"Go and tell Lord Grenville that the tide is on the turn. It's time to haul the anchor up and leave the land astern. We'll be gone before the dawn returns. Like voices on the wind..." (A. S.)

"Mayflower"

"La Santissima Madre"



406

Dienstag, 14. September 2010, 18:42

Hi Timo,

nur gut, dass Du die Centstücke zugelegt hast.
Sonst wär ich nicht drauf gekommen, dass die Bötchen so klein sind. Irre was Du da zeigst.

Lass dir die Nüsse mal schmecken - ich hab ne kleine Allergie auf sowas...

Gruß
Jürgen
Immer zu zweit sie sind
Keiner mehr
Keiner weniger
Ein Meister und ein Schüler


Im Bau: Golden Hind
Stapellauf: Santa Maria / Roman Warship

407

Dienstag, 14. September 2010, 18:47

Lass dir noch einen Trick verraten: Nimm ein 2 Cent-Stück und dreh es um, dann sehen die Dinge noch kleiner aus ;-)

Mach ich auch immer so ...

Welches Schading verwendest du eigentlich für deine Nussschalen? Sind super geworden. Aber nachdem du dich ja gerne mit Peanuts aufhälst ...

;-)

Herzlicher Gruß und erfreue uns weiter!

Daniel
... keine Angst, der will doch nur spielen ...



Feinste Ätzteile für HMS Victory 1:100
http://www.dafinismus.de

408

Dienstag, 14. September 2010, 19:43

so jetzt muss ich an die Holzwürmer unter euch schon mal eine blöde frage stellen(ich kenn mich mit holzschiffen net aus)
gibt holzbausätzte oder plant ihr die boote selber?
aus was sind die spanten, weil die ja nicht abbrechen, wenn man sie biegt.

Mfg

Stefan
Denn die Dinge,die wir erst lernen müssen,bevor wir sie tun,lernen wir beim Tun -Aristoteles

Fertiggestellt: Diorama Ford Mustang 1967
In der Werft: U.S.S. Constitution(1:96)

409

Donnerstag, 16. September 2010, 13:39

Hallo Freunde,

danke für euer Lob und die Tipps. :hand:

@ Daniel
Die Boote bekommen alle die Farbe, die ich auch für das Deck benutzt habe.
Diese Ebenholzlasur.
Noch fieser wäre ein 5 Cent-Stück. :pfeif:

@ Stefan
Ich glaube ich bin so ziemlich der einzige, außer "Davy Jones II", der sein Holzschiff von Grund auf selbst baut. (Korrigiert mich, wenn ich Falsch liege.)
Das aber nur weil es für die BP keinen akzeptablen Bausatz gibt.
Bausätze von Segelschiffen gibt es genug zu kaufen. Die liegen preislich so zwischen 100 und 500 Euro aufwärts.
Nach Oben sind da kaum Grenzen gesetzt.
Die Spanten in den Bausätzen, und bei mir, sind aus Sperrholz, in den Bausätzen sogar meistens lasergeschnitten.
Da spart man sich das Aussägen und muß fast nur noch Zusammenbauen.
Gebogen wird da außer der Beplankung nichts.
Wenn du solche Modelle bauen möchtest, fang mit einem kleinen an. Z.B. ein Wikingerschiff.
Die sind auch nicht so teuer und man behält beim Takeln den Überblick.

Gruß Timo
:ahoi:
"Ihr seid verrückt!" - "Gott sei's gedankt. Sonst würde das hier vermutlich nicht funktionieren."

410

Freitag, 17. September 2010, 09:13

saludo

:) estimado amigo, un saludo desde chile, y quisiera decirle que admiro mucho su trabajo,no hablo aleman, esoty usando el traductor de google, para comunicarme con usted, y quisiera decirle que he comenzado a tratar de imitar su obra maestra, que es el perla negra, pero se me ha hecho muy dificil ya que soy novato y solo consegui los planos de la pagina japonesa y no son muy nitidos ojala pudiera aconsejarme ya que me he roto la cabeza tratando de hacerlo pero no se ve muy bien los planos de la pagina japonesa, ojala me entienda y me guie un poquito ya que recien comienzo gracias un gran saludo desde el fin del mundo. luis



lieber Freund, ein Gruß aus Chile, und ich sage, dass ich sehr bewundere Ihre Arbeit, nicht sprechen Deutsch, esoty mit Google Translator mit Ihnen zu kommunizieren, und ich sage, dass ich zu versuchen, sein Meisterwerk, das nachzuahmen ist gestartet Black Pearl, aber ich habe sehr schwierig geworden, seit ich bin Neuling und habe heute die Pläne der japanischen Website und sind nicht sehr klar wünschte, ich könnte mir raten, wie ich meinen Kopf zerbrochen haben, versuchen zu tun, aber es sieht große Pläne japanische Seite, ich hoffe, du verstehst mich und leite mich ein wenig, und gerade erst ein großes Dankeschön Gruß vom Ende der Welt. luis

411

Freitag, 17. September 2010, 11:46

Hallo Timo

Meinen Glückwunsch zu deinen Beibooten :hand: :ok: , war sicher eine schöne Fummelei in der Grössenordnung.

Was die Gilde der Eigenbauer angeht, da ist sicher noch mein Namensvetter ( Davy Jones ) mit der "Flying Dutchman" auch mit dabei,wenn ich mich nicht irre.

LG

Sergio
In der Werft : Revenge 1577
Fertig : Avalon

412

Mittwoch, 22. September 2010, 13:28

Saludo

Hallo Luis
Du kannst die Pläne in hoher Qualität hier downloaden.

Hi Luis.
You can download the plans in high quality here.

Hola Luis.
Puede descargar los planos en alta calidad aquí.

Black Pearl
http://www.mell-papa.net/BPzumen-01~07.html

Flying Dutchman
http://www.mell-papa.net/FD-draw.html

Gruß Timo
:ahoi:

P.S.
Das gilt natürlich auch für alle anderen die Pläne haben wollen.
"Ihr seid verrückt!" - "Gott sei's gedankt. Sonst würde das hier vermutlich nicht funktionieren."

413

Mittwoch, 22. September 2010, 13:36

Hallo Zusammen.

Und gleich noch ein Update hinterher.

Weiter geht es mit den Booten.
Der Innenausbau ist nun auch durch.
Der Boden ist aus Balsaholz, der Rest aus Pappe.
Die "Hellinge" aus Eisstäbchen. (Die mit dem M)

Hier mal unlackiert mit einem fiesen 5-Cent-Stück als Größenvergleich.



Und hier mal eine Stellprobe an Deck.



Das Ganze dann mal lackiert.
Und wieder hat sich das gemeine 5-Cent-Stück dazu gemogelt.



And now, my two Cents. :D (Was für ein Wortspiel)
Hier mal aneinander gereiht, nicht auf Deck.
Die Pinne ist auch aus Pappe. Erkennt man die überhaupt? Im Boot ganz unten.



Fehlen nur noch die Riemen. Aber nur für ein Boot.
Zwei werden vollständig mit Planen abgedeckt, eines so halb auf- bzw. abgedeckt.

Wie, der macht sich die ganze Mühe mit den Booten und die werden dann zugedeckt? :verrückt:
Ich sag mal so, das Boot welches mir am besten gelungen ist, ist das welches teilweise abgedeckt wird.
Und nur daß bekommt die Riemen.
Woraus ich die mache? Weiß ich selbst noch nicht. Mir fällt da bestimmt noch was ein.


Dann bis demnächst.

@ Sergio
Danke für Dein Lob.
Der Andre, richtig, der war mir entfallen.

Gruß Timo
:ahoi:
"Ihr seid verrückt!" - "Gott sei's gedankt. Sonst würde das hier vermutlich nicht funktionieren."

414

Mittwoch, 22. September 2010, 17:57

Hallo Timo,

klasse sag ich da nur. Und alles aus Pappe und Kleber. Diese Centstücke zeigen erst richtig, wie filigran das ganze sein muss.

Und ich muss unbedingt nochmal die Filme anschauen. Gabs da auf Deck wirklich Beiboote?
Aber auch wenn man keine sieht, abdecken würd ich keins davon. Sind doch alle Drei super geworden.

So langsam wird deine Perle dann mal die Werft verlassen, oder gibts noch offene Baustellen?

Gruß
Jürgen
Immer zu zweit sie sind
Keiner mehr
Keiner weniger
Ein Meister und ein Schüler


Im Bau: Golden Hind
Stapellauf: Santa Maria / Roman Warship

415

Samstag, 25. September 2010, 04:55

hallo timo

ich danke Ihnen sehr, mein Freund, du bist genial, danke für die Ihnen Zeit zu reagieren und danke für den Versuch zu verstehen, Grüße



thank you very much, buddy, you're brilliant, thanks for giving you time to respond and thank you for trying to understand, Greetings





muchas gracias, amigo, eres brillante, gracias por darte el tiempo de responder y gracias por tratar de entenderme, saludos





luis

416

Donnerstag, 7. Oktober 2010, 13:27

Hallo Timo :wink:




Ich habe mich in diesem Forum nur angemeldet um meine Bewunderung über deine Arbeit und dein Bauwerk auszusprechen. Deine Hingabe und Leidenschaft sind einfach faszinant. Ich ziehe meinen imaginären Hut ab. Es ist ein wahrer Hingucker, wie schön und detailgetreu das ganze Schiff am Schluss geworden ist, Wahnsinn! :thumbsup:




Ich bin zufällig über deinen Baubericht gestolpert und habe ihn nach ca. 6 Stunden aufgeteilt in drei Tagen durchgelesen. Es nimmt mich Wunder wie viel Zeit dir dein Projekt alles in allem in Anspruch genommen hat? Weiter hinten habe ich gelesen, dass die Grenze von 1000 Stunden längst überschritten wurde.






Liebe Grüsse aus der Schweiz


srialk

417

Donnerstag, 14. Oktober 2010, 13:06

Hallo Zusammen.

Zunächst mal ein Dankeschön an alle für das Lob. :hand:


Ja, ich weis. Ich habe in letzter Zeit mit Abwesenheit geglänzt.
Und wirklich viel habe ich auch nicht gebaut. Ich bin zur Zeit mehr mit Renovierungsarbeiten am Haus beschäftigt.
Die Kleine soll ja bald ihr eigenes Zimmer haben. Wat mut, dat mut.

Das bisschen, was ich zu Wege gebracht habe, könnt ihr hier begutachten.

Für die Riemen ist mir eine Lösung eingefallen, mit der ich ganz gut leben kann.
Aus Kupfer-Blumendraht, ich hatte meinen Stahl-Blumendraht nicht gefunden, hab ich die Riemen hergestellt.
Dabei wurden die Drahtenden nur etwas flach geklopft und zurecht gefeilt.
Und ganz simpel mit einem Edding geschwärzt. Hätte ich mir bei dem anderen Draht sparen können. :cracy:
Denn hab ich auch direkt nachdem die Riemen fertig waren wieder gefunden. :bang:



Die Ruder sind wie die Boote aus Pappe und bestehen aus den Einzelteilen, die ihr hier auf dem Bild seht.



So sieht das Ganze dann aus.



Obwohl nicht alle Boote abgedeckt werden, habe ich trotzdem drei Planen angefertigt.
Dafür habe ich Papiertaschentücher verwendet, welches ich mit Farben aus dem Wasserfarbenkasten gefärbt habe.
Die Farbe, ein Okerton, habe ich mit ein wenig Holzleim versetzt. Das Taschentuch reißt dann nicht so leicht ein
wenn man es weiter verarbeitet. Wenn es trocken ist sieht es durch den Okerton fast aus wie ein Fensterleder.
Es fühlt sich auch ähnlich an.
Dann habe ich die Planen ausgeschnitten, wieder angefeuchtet und auf die Boote gelegt.
Dann noch mit Faden fixiert, damit sie in Form bleiben.
Danach war draken angesagt. Stark verdünnte schwarze Wasserfarbe zum schmutzig machen.



Zwei der Planen wurden wieder ganz bzw. teilweise angefeuchtet um das eine Boot aufzudecken und
die Plane des ersten Bootes "zusammengelegt", wenn auch nicht gerade ordentlich, auf das Dritte zu legen.
Lediglich das Zurring fehlt noch. Das wird aber beim Anbringen auf Deck noch kommen.



Sobald die Boote an Deck sind, laß ich es euch wissen.
Dann fehlt nur noch ein schöner Ständer und die Vitrine.

Dann bis demnächst.

Gruß Timo
:ahoi:
"Ihr seid verrückt!" - "Gott sei's gedankt. Sonst würde das hier vermutlich nicht funktionieren."

418

Dienstag, 2. November 2010, 16:17

Hallo Zusammen.

Ihr habt sicher gemerkt, daß ich kaum noch im Forum aktiv bin.
Beruflich und privat bin ich halt sehr eingespannt. Sollte sich die Tage aber wieder bessern.

Die Boote sind bereits an Deck. Leider hab ich erst jetzt Zeit gefunden ein paar Bilder zu machen.





Es fehlt nur noch ein schicker Ständer.

Leider müsst ihr noch ein paar Tage ohne mich auskommen, aber
I'll be back.

Dann bis demnächst.

Gruß Timo
:ahoi:
"Ihr seid verrückt!" - "Gott sei's gedankt. Sonst würde das hier vermutlich nicht funktionieren."

419

Dienstag, 2. November 2010, 17:16

Hallo Timo

Hast Dich wiedermal selbst übertroffen :ok: , sieht stark aus, mein Kompliment.

LG

Sergio
In der Werft : Revenge 1577
Fertig : Avalon

420

Dienstag, 2. November 2010, 17:42

:wink: :wink: :wink: HALLO TIMO :wink: :wink: :wink:

Hallo,großer Baumeister. Auch von mir ein Bravo!! Die Boote fügen sich wie gewohnt supi ins Gesammtbild ein. Tolle Arbeit!! Und mach dir keinen Stress---Gut Ding will Weile haben.

GRUSS MATTHIAS :pc:




:pc: ********************************************************** :pc:

IM BAU********** H.M.S VICTORY / 1:100 / HELLER :ahoi:der Bericht :ahoi:

IM BAU********** LE SOLEIL ROYAL / 1:100 / HELLER :ahoi:der Bericht :ahoi:

BESUCH IM MARINEMUSEUM LISSABON :ahoi:die Bilder :ahoi:

:pc: ********************************************************** :pc:

Zur Zeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Werbung