Sie sind nicht angemeldet.

  • »Oliver Löbert« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 54

Realname: Oliver Löbert

Wohnort: Ansbach

  • Nachricht senden

1

Montag, 7. Januar 2019, 20:17

1955 Lincoln Futura Revell Plastikbausatz

Hallo!

Nachdem der Futura hier schon öfters gezeigt wurde gesellt sich meiner nun auch dazu. Es ist ein Langzeitprojekt das sich über 15 Jahre hinzog. Als ich mit dem Bau damals begann wusste ich noch nicht was da auf mich zukommt.
Den Multipiece Kit habe ich schön verspachtelt und lackiert und am Ende hat nix zusammengepasst weil ich damals so blauäugig war und dachte das die Stosstangen und die Plexiglashaube passen sollten. Als Modellbauwiedereinsteiger um ca. 2000 herum nach der üblichen Jugendmodellbauphase mit anschliessender Pubertäts und Discopause in den 80ern war das dann anscheinend zu viel für mich. Nun nach einigen Jahren gesammelter Modellbauerfahrung habe ich das Ding zu Ende gebracht. Viele Tricks wurden angewendet um diese Modellbauhölle zu retten aber es gelang mir glaub ich ganz gut. Bei der Farbe hielt ich mich an das Deckelbild von Revell auch wenn das nicht authentisch ist. Eigentlich war er damals in einer Art Perlmuttweiss mit grünlich blauen Schimmer lackiert was aber schwierig zu bekommen ist und auch nur auf einem Verdacht basieren würde. Die wenigen Farbbilder die es gibt haben alle eine andere Nuance. Nun schauts euch den mal an und als Beigabe habe ich zum Schluss noch ein Batmobile DieCast Fertigmodell als Vergleich dazugestellt um zu zeigen was dann später aus dem Futura wurde.
Viel Spass beim Anschauen!
Gruss Oli




















2

Montag, 7. Januar 2019, 21:03

Hallo Oli :wink:

Dein Futura ist schön geworden :thumbsup:
Sieht man ihm nicht an, dass Du viel tricksen und improvisieren musstest :five:
Farbe steht ihm gut :ok:
Viele Grüße :wink:
Michi
https://www.michis-modellbau.de

3

Montag, 7. Januar 2019, 22:32

Hallöle,

Na das schaut doch klasse aus!
Die Farbe finde ich steht dem Futura prächtig!
Diese Authentic Kits haben es so scheint es mir ganz schön in sich.
Da ist Geschick gefragt, und das hast Du hier bewiesen.
Mir gefällt der Wagen!

Grüße Lupo

4

Dienstag, 8. Januar 2019, 11:38

Hallo Oliver,
wow, der Futura ist Dir sehr schön gelungen. Auch der andere Vertreter der Double-Bubble-Fraktion, das Batmobil, sieht klasse aus.
Augenschmaus! :respekt:
Gruß
Thomas

Zuletzt fertiggestellt:
Jaguar XJ-S V12
Corvette Roadster 1962
Nissan 240 ZG Fairlady

  • »Oliver Löbert« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 54

Realname: Oliver Löbert

Wohnort: Ansbach

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 8. Januar 2019, 16:42

Danke für die positiven Kommentare. Das Batmobile ist aber wie schon geschrieben nur ein DieCast Fertigmodell von Hot Wheels zum Vergleich. Bauen würde ich den nicht wollen aber ohne das Batmobile hätte der Original Futura damals keine Chance gehabt und wäre längst verschrottet worden. So erging es vielen Showfahrzeugen damals und heute würden Sammler ein Vermögen dafür ausgeben ein Original zu besitzen. Mir reicht er schon in 1/25 ^^

6

Dienstag, 8. Januar 2019, 20:54

Den Lincoln-Futura-Bausatz fertig zu bekommen, ist schon eine Herausforderung. :ok:

Vor allem wegen der mehrteiligen Karosserie, und dem unsauberen Übergang im Bereich der Türen. Und dann das Interieur, das man gewohnterweise von unten sauber einsetzen möchte, geht bei diesem Bausatz nicht.
Der nächste Brocken dieser Revell-Uralt-Modell-Serie, wäre der Cadillac Brougham. Den Pontiac Club de Mer tut man sich besser gar nicht erst an, weil bei diesem die Proportionen schon mal völlig verkehrt sind.
Ich habe stets mehrere Modelle im Bau, oft gibt es längere Pausen. Aktuell im Bau, bzw. in den letzten Monaten immer mal etwas dran gemacht: mehrere Duesenberg, Mercedes 540K, Cadillac Eldorado Caddy Racer, Rolls Royce Phantom II 1:16, Bugatti Royale-Umbau, diverse 1:32-Modelle usw ........ :wink:

  • »Oliver Löbert« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 54

Realname: Oliver Löbert

Wohnort: Ansbach

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 9. Januar 2019, 05:27

Der Brougham steht für mich gar nicht zur Debatte weil ich da ein Franklin Mint Modell besitze. Der Club de Mer wäre interessant aber wie schon erwähnt nur mit schwerwiegenden Änderungen der Karosserie und das tue ich mir nicht an. Der Futura ist eigentlich nur vernünftig baubar wenn man die Bodenplatte ausschneidet wie auf meinem letzten Bild zu sehen ist. Auf die Karosseriemängel will ich gar nicht länger darauf eingehen, die sind eine echte Herausforderung für jeden Modellbauer.

Beiträge: 33

Realname: Jay

Wohnort: Oberösterreich

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 9. Januar 2019, 11:27

Sehr schöner Lincoln, finde das futuristische design aus dieser Ära absolut geil! :ok: Der Futura erinnert mich immer an die Alfa Romeo Bat Concept Cars, wunderschöne Autos :rolleyes:

Ich hätte noch eine Frage zu dem Batmobil, handelt es sich da um ein Fertigmodell oder einen Bausatz??

  • »Oliver Löbert« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 54

Realname: Oliver Löbert

Wohnort: Ansbach

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 9. Januar 2019, 15:00

Habe das zwar schon erwähnt aber hier nochmal: Das Batmobile ist ein DieCast Fertigmodell von Hot Wheels. Die Qualität ist sehr gut und man muss gar nicht viel daran machen und der Maßstab passt perfekt zum Futura.

Beiträge: 8 683

Realname: Dominik

Wohnort: um Aachen - Tor zur Eifel - NRW

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 9. Januar 2019, 15:45

[...] Der Futura ist eigentlich nur vernünftig baubar wenn man die Bodenplatte ausschneidet wie auf meinem letzten Bild zu sehen ist. Auf die Karosseriemängel will ich gar nicht länger darauf eingehen, die sind eine echte Herausforderung für jeden Modellbauer.


DAS unterschreibe ich zu 100 %. Ich habe meinen vor fünf Jahren fertig gestellt und alle Anbauteile korrigiert, angepaßt etc. :cracy:

Dein Futura sieht sehr sehr schön aus - super gebaut! :respekt:

Meine Frage:
Hast Du die Chromteile "nur" angepaßt oder auch neu lackiert? Dein Chrom sieht super aus!
Ich hatte so Schwierigkeiten speziell bei der hinteren Stoßstange und Seitenleisten, dass ich leider um neu lackieren nicht umher kam...deswegen meine Frage.

Und noch eine Ergänzung. Ich hab bei meinem auch einen grünmetallic gewählt weil die Farbangaben zum Original eher zweifelhaft waren ;) :ok: . Sehr schön!

11

Donnerstag, 10. Januar 2019, 20:48

Ich habe mir den Bausatz nochmals angeschaut, und ich muss sagen, dass ist noch schwieriger als ich dachte.
Hat man die oberen Karosserieteile auf das untere Teil gesetzt, dann klafft eine große Lücke beim unteren Teil zur vorderen Stoßstange.
Ganz zu schweigen von der Passgenauigkeit der Türe. Da bleibt eigentlich nur übrig, die Türen rauszuschneiden und dann entsprechend anzupassen. :roll:

Auf alten Originalfotos scheint der Wagen recht hell lackiert gewesen zu sein. Ein blasses Grün passt schon wirklich gut.
Interessant ist auch, dass es scheinbar zahlreiche Replica-Cars vom Futura gibt. 8|
Ich habe stets mehrere Modelle im Bau, oft gibt es längere Pausen. Aktuell im Bau, bzw. in den letzten Monaten immer mal etwas dran gemacht: mehrere Duesenberg, Mercedes 540K, Cadillac Eldorado Caddy Racer, Rolls Royce Phantom II 1:16, Bugatti Royale-Umbau, diverse 1:32-Modelle usw ........ :wink:

12

Donnerstag, 10. Januar 2019, 22:57

Interessantes Fahrzeug. Wie aus einem Science-Fiction Film. Die Farbe passt super.
Grüße
Thomas

In Arbeit:

Hanriot HD.1 Eduard 1/48
DH.9a "Ninak" WNW 1/32
M40 "BIG SHOT" U.S.155mm AFV 1/35

  • »Oliver Löbert« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 54

Realname: Oliver Löbert

Wohnort: Ansbach

  • Nachricht senden

13

Freitag, 11. Januar 2019, 05:28

Das Ding einigermaßen ordentlich hinzubekommen bedeutet: Schleifen, spachteln schleifen spachteln usw....bis es endlich mal passt! Die Zierleisten hatten durch die Angüsse Macken die beim fertigen Modell hässliche Löcher hinterlassen hätten. Darum habe ich sie angeklebt und verspachtelt und verschliffen und mit Bare Metal verchromt. Er ist bei weitem nicht perfekt aber besser bekomme ich ihn nicht hin oder hatte ich ehrlich gesagt keine Lust mehr dazu.

14

Freitag, 11. Januar 2019, 09:30

Er ist bei weitem nicht perfekt aber besser bekomme ich ihn nicht hin oder hatte ich ehrlich gesagt keine Lust mehr dazu.

"Perfekt" ist, wie wir alle wissen, kein von Menschen gebautes Modell jemals gewesen. Dein Resultat ist super und das zählt. Und niemand kennt die Schwierigkeiten eines Bausatzes so wie Derjenige, der ihn gebaut hat. :idee:
Gruß
Thomas

Zuletzt fertiggestellt:
Jaguar XJ-S V12
Corvette Roadster 1962
Nissan 240 ZG Fairlady

  • »Oliver Löbert« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 54

Realname: Oliver Löbert

Wohnort: Ansbach

  • Nachricht senden

15

Samstag, 12. Januar 2019, 15:44

Hallo nochmal!

Wer noch mehr über meinen Lincoln Futura erfahren will der kann hier mal nachlesen:

https://www.chrome-and-fins-collection.d…lincoln-futura/

16

Samstag, 12. Januar 2019, 17:20

Wer noch mehr über meinen Lincoln Futura erfahren will der kann hier mal nachlesen:
https://www.chrome-and-fins-collection.d…lincoln-futura/

Vielen Dank für den tollen Baubericht.
Da kann ich nur zustimmen, dass dieser Bausatz für einen Nicht-Profi-Modellbauer ein absolutes NO-GO ist.
Im Grunde ging es mir genauso, dass ich vor etlichen Jahren die Schachtel wieder weglag, nachdem ich zwar schon etwas dran gemacht hatte. - Mir fehlte der nötige Zündfunke und die Idee wie ich da weitermachen sollte.
Vor ein paar Tagen hatte ich erneut wieder angefangen und ich traue es mir zu, dieses Modellbau-Schwierigkeits-Ungetüm zu meistern.
Ich bin nun dabei die Motor- und Heckhaube herauszutrennen um diese mit so geringen Spaltmaßen wie möglich einzusetzen. Bei den Türen ebenso.

Und natürlich braucht das Modell Radkästen, bessere Reifen, ein stabiles Innengerüst um das Unterteil zu festigen, ... usw.
;( :wacko:
Ich habe stets mehrere Modelle im Bau, oft gibt es längere Pausen. Aktuell im Bau, bzw. in den letzten Monaten immer mal etwas dran gemacht: mehrere Duesenberg, Mercedes 540K, Cadillac Eldorado Caddy Racer, Rolls Royce Phantom II 1:16, Bugatti Royale-Umbau, diverse 1:32-Modelle usw ........ :wink:

  • »Oliver Löbert« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 54

Realname: Oliver Löbert

Wohnort: Ansbach

  • Nachricht senden

17

Sonntag, 13. Januar 2019, 12:00

Dann noch viel Spass mit dem Modell. Die Radkästen habe ich übrigens auch noch nachgearbeitet da man sonst seitlich durchschauen könnte. Das habe ich im Baubericht gar nicht erwähnt. Die Reifen habe ich vom Kit genommen da die eigentlich von den Dimensionen gut passen. Wenn wir alle weiter so eifrig unsere Futuras bauen kann Revell den bald wieder mal neu auflegen :smilie:

18

Montag, 14. Januar 2019, 13:04

Ich glaube es ist gar nie erwähnt worden, dass der Futura-Revell-Bausatz nicht im Maßstab 1:25 ist, sondern eher so ca. 1:27,3.
Als ich ihn neben den Polar-Lights-Bausatz des Batmobile gestellt hatte, merkte ich den deutlichen Unterschied. Zuerst glaubte ich, das Batmobile sei in 1:24. Aber der ist schon korrekt in 1:25 wiedergegeben.
Als ich dann die Maße des Futura-Originals sah ( es gibt unterschiedliche Angaben: Radstand 126 oder 129 inch = 3,20 oder 3,28m; Länge 227 oder 230 inch oder 19,25 Zoll = 5,77 oder 5,84m ) war klar, der Revell-Maßstab ist falsch. :roll:

Hmmmh?? ;(
Ich habe stets mehrere Modelle im Bau, oft gibt es längere Pausen. Aktuell im Bau, bzw. in den letzten Monaten immer mal etwas dran gemacht: mehrere Duesenberg, Mercedes 540K, Cadillac Eldorado Caddy Racer, Rolls Royce Phantom II 1:16, Bugatti Royale-Umbau, diverse 1:32-Modelle usw ........ :wink:

Beiträge: 8 683

Realname: Dominik

Wohnort: um Aachen - Tor zur Eifel - NRW

  • Nachricht senden

19

Mittwoch, 16. Januar 2019, 10:50

Ich glaube es ist gar nie erwähnt worden, dass der Futura-Revell-Bausatz nicht im Maßstab 1:25 ist, sondern eher so ca. 1:27,3.
Als ich ihn neben den Polar-Lights-Bausatz des Batmobile gestellt hatte, merkte ich den deutlichen Unterschied. Zuerst glaubte ich, das Batmobile sei in 1:24. Aber der ist schon korrekt in 1:25 wiedergegeben.
Als ich dann die Maße des Futura-Originals sah ( es gibt unterschiedliche Angaben: Radstand 126 oder 129 inch = 3,20 oder 3,28m; Länge 227 oder 230 inch oder 19,25 Zoll = 5,77 oder 5,84m ) war klar, der Revell-Maßstab ist falsch. :roll:

Hmmmh?? ;(

...liegt wohl am alter des Bausatz. Ich habe den Eindruck, dass sie damals "bewußt" mit ca. Maßstab gebaut worden, wenn man den Cadillac oder Ford mal nebeneinander stellt. Sie sind annähernd gleich von der länge :idee:

Ähnliche Themen

Werbung