Sie sind nicht angemeldet.

1

Donnerstag, 3. Januar 2019, 10:41

Ätzteile kleben - Metall/Metall und Metall/Lack

Servus zusammen,

Ich habe jetzt zum ersten Mal ein Modell mit Ätzteilen verschönert.
Zum Verkleben habe ich den Sekundenkleber von Uhu (die kleinen 1g Tuben) verwendet. Das hält auch Bombe, lässt aber keine Korrekturen zu, da der bei Kontakt sofort fest wird.

Welcher Kleber eignet sich am besten für Ätzteile?
Für mein nächstes Projekt brauche ich Kleber für Metall auf Metall und für Metall auf lackierte Teile!

Bin für jeden Tipp dankbar. :ok:

Gruß Fabi

Beiträge: 257

Realname: Klaus

Wohnort: Bei den Kehrwochenfetischisten: Nürtingen

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 3. Januar 2019, 11:11

Hallo Fabi,

ich verwende immer den: https://www.architekturbedarf.de/klebsto…ickfluessig-20g

Vorteile:
-sehr ergiebig
-längere Zeit zu korrigieren
-günstig

Nachteile:
-es ist durchaus schwer nicht zu viel aufzutragen. Dann quillt etwas raus unter dem Ätzteil
-es hält nicht sofort bombenfest, sondern muss noch etwas fixiert werden.
Abhilfe schafft bei mir dann immer das hier: https://www.architekturbedarf.de/klebsto…-aktivatorspray
Servus

Klaus

3

Donnerstag, 3. Januar 2019, 11:12

Moin.
Den Einsatz von Superkleber beschränke ich bei sichtbaren Stellen auf ein absolutes Minumum. Das hat einfach zuviel Potential, auf den letzten Drücker noch was zu versauen.
Bei jeglichen Teilen, die auf die lackierte Karo kommen (also z.B. PE-Teile) verwende ich eine Miniportion Holzleim oder wasserlöslichen Bastelkleber (z.B. Tesa Vielseitigkeitskleber), aufgebracht mittels der Spitze eines Zahnstochers. Da lässt sich noch eine Zeitlang was korrigieren und wenn die Verklebung partout nicht klappt, lässt sich der Leim wieder mit warmem Wasser entfernen.
Solltest Du eine wirklich starke Verbindung z.B. bei Metall auf Metall benötigen, mein absoluter Favorit bei den Superklebern ist der Plasti-Zap Medium von Pacer: https://www.amazon.com/Pacer-Technology-…s/dp/B00SXJJ2UY
Schon allein, weil dieser durch seine zwei Verschlüsse nicht in der Flasche antrocknet.

P.S.: Für die Applikation kleinster Mengen an Kleber empfehle ich das Applikator-Set von Gunze: http://www.ipmsusa.org/reviews/Products/…nze_mr-glue.htm
Hat sich bei mir längst bewährt.
Gruß
Thomas

Zuletzt fertiggestellt:
Jaguar XJ-S V12
Corvette Roadster 1962
Nissan 240 ZG Fairlady

4

Donnerstag, 3. Januar 2019, 11:49

Ich habe Sekundenkleber komplett verbannt. Alle verklebungen auf Lack, Klarteile und auch evt Motorverkabelungen mach ich mit Schmucksteinkleber. Kleinere PE Teile auf Lack lassen sich auch gut mit Klarlack verkleben

5

Donnerstag, 3. Januar 2019, 14:32

Vielen Dank, dann werd ich beim nächsten Modell hoffentlich weniger Probleme mit den PE Teilen haben.

Das mit dem Holzleim (=Weißleim?) hält dann auch wirklich? Muss ich mal probieren :thumbup:

Beiträge: 888

Realname: Fredl

Wohnort: München

Shop: mbm-munich.com

USTID: 336/19590

Tel.: 089-7696665

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 3. Januar 2019, 17:12

Hallo Fabi :wink:

Ich verwende Crystal Clear oder Klarlack zum verkleben. Beim Crystal Clear kannst es halt wieder entfernen wenns nicht gerade klebt . Klebereste entfernen und nochmal anfangen. Da machst keinen Lack kaputt.
Beim Klarlack ist es fast genau so nur kannst das Teil nicht mehr entfernen wenns schief ist .Auch hier sieht man keine Klebereste .
Gruß Fredl

Beiträge: 96

Realname: Konstantin

Wohnort: Taufkirchen

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 9. Januar 2019, 09:10

Kleine oder auch flächige Ätzteile ohne Belastung/Zug -> klarer Nadellack, konkurrenzlos günstig und perfekt geeignet da recht lange zu korrigieren.

Werbung