Sie sind nicht angemeldet.

691

Dienstag, 4. Dezember 2018, 07:15

Moin,

ob richtig oder nicht, dazu kann ich nur eine Meinung, aber kein Wissen weitergeben. Aus meiner eigenen Zeit bei der grauen Flotte kann ich sagen, das hätte es bei uns in niemals gegeben. Zu Kriegszeiten kann man sich das umso weniger vorstellen...
Mal sie dunkelgrau an und dann sind es Pressluftflaschen :) :)

Ingo
"Kein Kommandant geht fehl, wenn er sein Schiff neben das des Feindes legt"
Lord Nelson


  • »gobidoc« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 926

Realname: Hans Juergen

Wohnort: Bitburg

  • Nachricht senden

692

Dienstag, 4. Dezember 2018, 08:05

ch glaube auch dass es eher Pressluftflaschen gewesen sind . Ist vielleicht falsch übersetzt worden . Das Grau wird noch abgedunkelt. ;)

  • »gobidoc« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 926

Realname: Hans Juergen

Wohnort: Bitburg

  • Nachricht senden

693

Samstag, 8. Dezember 2018, 18:20

Hallo am Samstag,


heut habe ich mich mit speziellen Absperrgittern beschäftigt, einem feinen Detail unterhalb der main bridge . ich will euch mal das das Making - off zeigen. Zutaten Fliegendraht; 0,3 mm Plastiksheet und Stahldraht, verklebt wird mit flüssigem Sekundenkleber

.
Die Vorlage sieht so aus:
.


.

und so gehts weiter:
.

.

.

.

.

.
am Ende sieht es an Deck dann so aus :
.


.

  • »gobidoc« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 926

Realname: Hans Juergen

Wohnort: Bitburg

  • Nachricht senden

695

Sonntag, 9. Dezember 2018, 20:43

Danke Markus,

ist ja zur Zeit nicht viel los hier, trotzdem gibts auch heute ein UPDATE


Die GItter sind verbaut, dahinter wurden noch zusätzliche Schutzbalustraden angebracht , davor wieder die obligatorischen Körbe.
Die Pressluftlaschen sind auch schon zum Teil an ihrem Platz. Zuletzt habe ich mich heute wieder mit der "Bekleidung" der Mannschaft beschäftigt , was angesichts der hervorragenden Qualität der 3D Drucke richtig Spaß macht

anbei wieder ein paar Impressionen.

.

.


.


.


.

696

Sonntag, 9. Dezember 2018, 20:46

Sehr schöne Details!
:ahoi: Eisbergfreie Modellbauzeit wünscht Ray

Beiträge: 1 690

Realname: Gustav Stefan

Wohnort: Groß Enzersdorf, Österreich

  • Nachricht senden

697

Montag, 10. Dezember 2018, 08:08

Servus
Jau.. schöne Details :ok:
Im Entwurf, da zeigt sich das Talent, in der
Ausführung die Kunst! Wobei die
Schönheit liegt im Auge des Betrachters…


Im Bau: U-505 Revell 1:72

Beiträge: 242

Realname: Olaf

Wohnort: Bietigheim/Karlsruhe

  • Nachricht senden

698

Montag, 10. Dezember 2018, 12:13

Kann mich hier nur anschließen.

Ganz großes Kino!! :ok: :ok: :ok:

Skorpi1211

  • »gobidoc« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 926

Realname: Hans Juergen

Wohnort: Bitburg

  • Nachricht senden

699

Dienstag, 11. Dezember 2018, 22:50

Danke Männer, ich tu mein Bestes ,


morgen hab ich wieder was für Euch , es geht an die Beladung der Stuff Körbe und an die Erstellung der 49 :bang: Oerikons (EIn Mann MG- Lafette. Dazu habe ich mir zwei 3D Drucke für je 7.96 Euro über shapeways besorgt. Die sollen in mehreren Silikonformen abgeformt werden. Ich meine 7.96 euro x 49 wäre doch echt heftig oder? Außerdem will ich das ja auch selber machen. Naja, ziemlich winzig, das Ganze :S ich bin gespannt ob was Vernünftiges daraus wird. Das Bild zeigt einen Originalen 3 - D Print, Das Minatürchen ist knapp 2,5 cm hoch

Original by Di Stefano 3D Print


Beiträge: 1 690

Realname: Gustav Stefan

Wohnort: Groß Enzersdorf, Österreich

  • Nachricht senden

701

Mittwoch, 12. Dezember 2018, 09:59

Servus
Die Flak Abformen ... bin gespannt... geht das in einem Stück??
Im Entwurf, da zeigt sich das Talent, in der
Ausführung die Kunst! Wobei die
Schönheit liegt im Auge des Betrachters…


Im Bau: U-505 Revell 1:72

  • »gobidoc« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 926

Realname: Hans Juergen

Wohnort: Bitburg

  • Nachricht senden

702

Mittwoch, 12. Dezember 2018, 11:08

schön wär's, ich muss Das Modell auseinander nehmen und 5 Gussformen bauen :evil:


  • »gobidoc« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 926

Realname: Hans Juergen

Wohnort: Bitburg

  • Nachricht senden

703

Freitag, 14. Dezember 2018, 21:07

So ,

der erste Prototyp liegt vor mir, natürlich noch nicht perfekt aber schon ganz gut. Mir ging es erst mal darum zu sehen ob sich diese Mini Teile überhaupt einigermaßen abformen lassen. Am Sockelring ist leider beim Entformen ein Stück abgebrochen. Das wird später sauber aussehen. Und auch der erste Stuff Korb ist gefüllt, dazu wurde ein Positivmodell au KNET erstellt und dann mit Silikon abgeformt
.


.


.

.

704

Freitag, 14. Dezember 2018, 22:04

Wow!!!!!
:ahoi: Eisbergfreie Modellbauzeit wünscht Ray

Beiträge: 1 690

Realname: Gustav Stefan

Wohnort: Groß Enzersdorf, Österreich

  • Nachricht senden

705

Gestern, 13:05

Echt stark :sabber:
Zeig uns bitte die einzelnen Arbeitsschritte darüber... eventuell auch die Material-Marken die dabei verwendet werden ...
Im Entwurf, da zeigt sich das Talent, in der
Ausführung die Kunst! Wobei die
Schönheit liegt im Auge des Betrachters…


Im Bau: U-505 Revell 1:72

  • »gobidoc« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 926

Realname: Hans Juergen

Wohnort: Bitburg

  • Nachricht senden

706

Heute, 16:41

na dann mach ich das mal ....

als erstes wurde das Urmodell in Einzelteile zerlegt. Die wurden dann auf einem Stück Plastiksheet aufgeklebt und mit Silikon von der TROLL Factory abgeformt.
.


.

.

.


dann hab ich die Form mit deren Trennmittel behandelt und nach dem Trocknen Epoxidharztröpfchen eingegossen bis alles gefüllt war. Um die Stabilität des MG - Laufes zu erhöhen wurde noch ein Stahlstift eingelegt von 1 mm Dicke. Vor dem Trocknen muß die Form sehr sorgfältig abgezogen werden , sonst ist nach dem Entformen später jede Menge Schleifen angesagt. Und das macht bei den Mini Maßen keinen Spaß. Die Teile konnten dann nach 24 Stunden entormt und mit Diamant Mikro Feilen fein verschliffen werden. Zum Zusammenbau benutzte ich Sekundenkleber, runde Plastikprofile von Evergreen mit 0.88 mm Durchmesser. Für das Fadenkreuz und das Handrad habe ich mir Ätzteile von Saemann gegönnt .

.

.

.

.

das Endergebnis nach dem Lakieren und leichten Weathern sieht dann so aus. Wie man auf dem letzten Bild sieht ist die Lafette dem Konstrukteur etwas zu kurz geraten. Ich werde einen kleinen Sockel darunter montieren, dann stimmt die Höhe in Bezug auf das Bedienpersonal. Unbedingt gebraucht werden für die Arbeit eine seeeeehr ruhige Hand und eine Feinpinzette. Der Spaß muß jetzt dann nur noch 48 mal wiederholt werden:tanz: Ich denke, mit ein wenig mehr Routine komme ich pro Örlikon mit 30 bis 45 Minuten Arbeitszeit aus:tanz:
.

.

.

Beiträge: 1 690

Realname: Gustav Stefan

Wohnort: Groß Enzersdorf, Österreich

  • Nachricht senden

707

Heute, 19:19

Servus HansJürgen
Vielen Dank für deine Mühe :hand:
Respekt vor dem Arbeitsaufwand und Endergebnis :ok:
Viel Spaß bei der Serienproduktion :thumbsup:
Im Entwurf, da zeigt sich das Talent, in der
Ausführung die Kunst! Wobei die
Schönheit liegt im Auge des Betrachters…


Im Bau: U-505 Revell 1:72

Ähnliche Themen

Verwendete Tags

1:100, RC-Modell, USS Missouri

Werbung