Sie sind nicht angemeldet.

331

Gestern, 18:41

Hey Christian. Das freut mich, daß Du nun auch endlich mal weiter bauen kannst. :) Danke für die Statistik -> da ist ja viel zusammengekommen und der GT hat ordentlich an Gewicht zugelegt. :tanz: Hoffe, es gibt bei dir Heftmaßig keine weiteren Verzögerungen und das Du jetzt bis zum Schluß durchbaust. :thumbsup:

Netten Abend euch allen...
Grüße aus Kiel :cu:

332

Gestern, 20:21

Moin Bernd,

danke.
Jetzt werde ich wohl den Lötkolben anheizen müssen
damit ich den Lichtschalter mal repariert bekomme.
Wenn die #100 da ist werde ich das Gesamtgewicht noch
genauer bestimmen können.

Tschüss
Christian

333

Heute, 07:05

Hallo Christian und Bernd. :wink:

Christian, vielen Dank für Deine Statistik. :ok:

So, liebe Leut. Heute kam die Vorletzte Nummer des Mustang auf den Tisch. Die Nummer 99. Einer der letzten Fahrzeuge, die noch mit 100 Ausgaben zurecht kamen. Noch stehen
11 Ausgaben für den Jaguar an, dann ist auch er durch. Bin mal gespannt, zu welchen Kapriolen die Geldgier die Hersteller noch treibt. Oder ob die wieder vernünftig werden?
In der heutigen Ausgabe war die Heckschürze mit Nebelleuchten dabei. Wird erst mit der letzte Nummer, der 100, angebaut. In der 100 befindet sich die hintere Stoßstange und
das hintere Nummernschild.

Viele Grüße Bernd. :pc: :kaffee:







334

Heute, 11:14

Moin Zusammen,

ist noch jemand in der Lage mir eine Grossaufnahme
der Rückseite des Lichtschalters zu liefern?
Bei mir sind beide Kabel abgegangen. :bang:

Gruss
Christian

335

Heute, 11:57

Hallo Christian. :wink:

In der Bauanleitung 72 Seite 14 Schritt 72 E und F ist der Lichtschalter gut von hinten zu sehen. Das weiße Kabel sitzt oben, darunter das blaue.
Ein größeres Bild als in der Anleitung würde auch nichts bringen.

Der Fehler bei den Türen ist auch entdeckt. Habe das mal genau beäugt. Trotz fester Schraube ist die Tür leicht beweglich. Das liegt daran, weil
sie nur mit einer Schraube befestigt ist. Wenn man jetzt ein- oder zwei Löcher drüber und drunter bohren würde und einfach zwei Splinte eindrückt,
ist das Problem behoben.
Meine Türen sitzen nach der Prüfung gut im Rahmen und auch der Fensterrahmen schließt sehr gut ab, das ich davon absehe,
noch mehr Arbeit reinzustecken. Man könnte auch versuchen, das Problem mit Sekundenkleber zu lösen. Das müßte auch gehen. Schaun mer mal.

Viele Grüße Bernd. :pc: :kaffee:

336

Heute, 12:18

Moin Bernd,

danke.
An das Naheliegendste habe ich einfach nicht gedacht.

Gruss
Christian

337

Heute, 14:00

Hallo Christian. :wink:

Alles klar.

So, die Hochzeit ist vollzogen und ging im Ganzen fast glimpflich ab. Zuerst die letzten vier Kabel verbunden, was recht einfach war. Aber die dann verstauen,
war schon ne andere Hausnummer. Mit zwei riesen Kabelbinder das Gestrüpp etwas gebändigt und einigermaßen abgelegt. Dann mußte man beim Überstülpen
der Karosserie zuerst hinten den Tankstutzen ins Loch einführen, dann den Rest vorne rüber gleiten lassen. Das Ende vom Lied, ein Kabel unter der linken Tür
zwischen Karosserie und Boden gequetscht, ein weiteres lag quer im Motorraum. Also vorne wieder hoch und die Strippen verlegt. Alles passte. Hinten sah es
komisch aus, weil dort die heutige Blende und die Stoßstange nächste Woche noch fehlten. Dann gings los. Die Karre auf den Rücken gelegt und gesehen, das es
an der linken Seite hinter der Tür nicht so richtig passte. Das ganze konnte ich etwas abmildern. Dann die Schrauben aus der 98 heraus gesucht und begonnen,
die Bodenplatte zu befestigen. Schrauben gingen nicht rein. Wieder passten die unteren Zapfen von der Karosserie nicht in die Bodenplatte hinein. Sie waren um
einen halben bis ganzen Millimeter verschoben. Mit einem dünnen Schraubendreher nach dem Loch gesucht und ein wenig zur Bodenplatte gehebelt.
Bodenplatte heruntergedrückt und Schraube eingeführt. Schnell festgezogen und hielt. So ähnlich ging es mit den anderen Schrauben auch ab. Vorne passten sie
etwas besser. Dann kamen die beiden hinteren. Die fielen so ins Loch und man konnte sie wieder mit dem Magnetschraubendreher heraus angeln.
Die Schrauben mußten länger und dicker sein. Die Angabe der Bauanleitung stimmt nicht. Schrauben im Fundus der fertigen Fahrzeuge gesucht. Zwei Schrauben
vom Lanz Bulldog MM passten. Die Heckpartie wurde verschraubt. Geschafft. Das Viech wieder auf die Räder gestellt. Sah gut aus. Dabei fiel mir ein, das ich die
Antenne nicht angebracht hatte. Wäre sicher bei der Wuselei abgeknickt oder abgebrochen. Ein Tropfen UHU, und sie steht wie ne eins. Dann festgestellt, das die
Türen nicht mehr so gut passten. Sie gingen nicht ganz zu. Nach mehrmaligen Drücken konnte ein annehmbares Ergebnis erreicht werden. Nächste Woche kommt,
wie gesagt, das letzte Bauteil, dann verschwindet der Wagen ins Regal. Wieder mehr Platz auf den Tischen.

Viele Grüße Bernd. :party: :party: :party: :lol:









338

Heute, 14:07

Hallo Bernd
Wie unterschiedlich die einzelnen Bauteile doch ausfallen. Ausser der Schraube sitzt das Scharnier ja noch in 2 Zapfen. Bei dir wackelts, ich musste die Löcher grösser machen, damit sie reingeflutscht sind.
Habe mir ein viel grösseres Problem geholt. Dadurch daß ich unter erhitzen, die Fensterrahmen ein wenig nach innen gebogen habe, damit sie oben im Rahmen abschliesen (unten der Türbereich war schön passend) habe ich die dünne Chromleiste der Fensterscheibe wohl zu stark mit erhitzt, daß sie sich zusammengezogen hat. Jetzt geht die Jagd auf die Ausgabe 92 los.
Gruss Thomas

Im Bau: Ford Mustang Shelby GT500 - De Agostini / Willys Jeep - Hachette
VW Bully Samba T1 - Altaya / Jaguar E-Type - De Agostini
Ford GT40 1:12 - Trumpeter

339

Heute, 14:21

Hallo Thomas. :wink:

Es is a Kreiz. Habe ich jetzt gar nicht richtig mit gekricht, das da zwei Löcher beim Scharnier waren. Egol. Das mit der Erwärmung an den Türen ist Pech.
Aber die 92 ist ja noch nahe, die wirst Du wohl ohne Probleme bekommen.

Viele Grüße Bernd. :prost:

Werbung