Sie sind nicht angemeldet.

  • »Pumuckl« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 857

Realname: Fredl

Wohnort: München

Shop: mbm-munich.com

USTID: 336/19590

Tel.: 089-7696665

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 11. November 2018, 01:29

Eigenbau Showroom für Autos

Abend Bastelfreunde :wink:


Vorletztes Jahr hatte ich die Idee einen Showroom zu bauen. Angefangen mit der Basis ( den Sockel) aus Evergreen zu bauen. Der verformte sich dann nach ner Weile ein wenig :bang: . War ja auch nur ein Versuch. Anschließend machte ich den Socken aus Holz.

War schon stabiler :rolleyes: . Hab das Projekt dann stillgelegt. Musste gedanklich mal überarbeitet werden. Dann vor 14 Tagen kam mir der Sockel zwischen die Finger und hatte da richtig Lust drauf. Den Sockel auf die Arbeitsplatte gelegt und Überlegt wie ich was mache.

Habe mich entschieden : Drehbühne dreht sich und die Bühne mit Auto soll beleuchtet werden.


Dann mal ein paar Bilder :

Hier Sockel mit der Drehscheibe und 2 Rückwänden

Mal ein Modell draufgestellt wie es aussieht und was draus wird

Das sollten Vitrinen werden. Aus Evergreen. Nicht schlecht aber die verformten sich und deswegen habe ich das Projekt aufs Eis gelegt.

Mit den Rückwänden aus Balsaholz hab ich dann auch gleich die Vitrinen gemacht. ^^ Sieht auch besser aus als das Evergreenzeug.



Nimmt Formen an die mir gefallen :D


Damit die LEDs nicht durchscheinen habe ich das ganze von hinten geschwärzt .



Aus Evergreen ´´L´´ Profil Weiss und Clearscheibe einen Bilderrahmen gebaut. Kommt noch einer oder ein paar kleinere an die andere Wand .

Der Rahmen ist oben offen . So kann ich nach belieben wechseln :D


So siehts dann aus .


Dann hab ich mal die Beleuchtung probiert und festgestellt das die LED allein zu Dunkel ist. So hab ich mit BMF und Balsholz einen Kasten ( Reflektor) gebastelt. Und funktioniert gut. :)

Das wars erstmal.

Fredl :wink:

2

Sonntag, 11. November 2018, 08:09

Moin Fredl,

Das schaut interessant aus, was du da machst, da werde ich mal mit dabei bleiben und zusehen was draus wird.
Viel Erfolg beim weiter machen. :ok:


LG Bernd
Faulheit ist die Angewohnheit, sich auszuruhen, bevor man Müde wird. :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

Beiträge: 1 137

Realname: Wilfried Hoffmann

Wohnort: Braunschweig

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 11. November 2018, 08:18

Hallo Fredl,
das sieht schon vielversprechend aus.
Da schau ich doch auch mal mit zu.
Viele Grüße
Willie

Man ist niemals zu alt, um Neues zu lernen.
Es gibt keine dummen Fragen, nur dumme Antworten.

Fertig:

VW Bus T3 – Mein erster Tourbus

In Bearbeitung:
Chevy G20 Van in 1:25 nach realem Vorbild

Fertige Projekte im Portfolio!

Beiträge: 1 583

Realname: Marcel

Wohnort: Burgau, Schwaben

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 11. November 2018, 10:59

Hallo,

wenn noch Platz ist, dann schau ich auch mal zu.
Marcel

Ich kann nichts dafür, ich bin so!

5

Sonntag, 11. November 2018, 13:22

Hallo Fredl, sehr coole Idee mit dem Showroom. Vorallem dann auch mit der Beleuchtung. :ok:

Interessantes Projekt...ich bleib, bis der Abspann durch ist. 8) :D ;)


Beste Grüße David :wink:

6

Sonntag, 11. November 2018, 15:10

Servus Fredl.

mal eine interessante Idee. Welche Drehteller nimmst dafür??

Gruß Jürgen

  • »Pumuckl« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 857

Realname: Fredl

Wohnort: München

Shop: mbm-munich.com

USTID: 336/19590

Tel.: 089-7696665

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 11. November 2018, 18:44

Abend :wink:

Freut mich das ihr zuschaut was ich hier so bastel. ^^


@Marcel : Platz ist genug da. Nimm Platz und guck zu :smilie:
@Jürgen: Der Drehteller und die Bühne ist Eigenbau. Hab mir nur vom Scheiner die Teile zuschneiden lassen. Mir fehlt da das Werkzeug dazu.
Dann mal ein wenig weiter mit dem Antrieb.
Einen Motor der mit Getriebe auf 9 Umdrehungen pro Minute kommt. Was
aber noch mit einem Regelbaren Netzteil runter geregelt werden kann. :)

Leider macht das Schneckenrad den Drehteller so langsam , das man es fast nicht sehen kann :abhau: Da muss ich nochmal ran.


Jetzt wird die Beleuchtung des Drehtellers bearbeitet. Die 3 Kugellager in der Sockelplatte stützen den Drehteller, da die Auflage in der Mitte zu klein ist.

9 mm selbstklebendes Kupferband auf den Sockel geklebt und mit Strom versorgt.

Und es funktioniert :tanz:. Ob es dann noch funktioniert wenn sich der Teller mal dreht ,wird sich zeigen :pfeif:


Das wars derweilen ^^

Gruß Fredl

  • »Pumuckl« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 857

Realname: Fredl

Wohnort: München

Shop: mbm-munich.com

USTID: 336/19590

Tel.: 089-7696665

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 14. November 2018, 23:37

Abend :wink:


Hab ein wenig weitergemacht. Bis ich das Problem mit dem Antrieb des Drehtellers gelöst habe, hab ich an der Beleuchtung gearbeitet.

Weisse LEDs für die Vitrinen.

Nach dem Kabel anlöten von hinten in den selbst gebastelten Reflektor gesteckt.


Den Kabelsalat mit einer Platine und Widerständen verbunden. Die Platine wird dann noch an die Platte hingetackert :lol:



Und es funktioniert ^^



Dann habe ich noch Spots gefunden,die sich noch ganz gut machen .
Das wars.

Gruß Fredl

9

Freitag, 16. November 2018, 15:23

Hallo Fredl

Toller baubericht, setze mich gern dazu und staune :)
Klebrige Grüße Chris :cracy:

10

Samstag, 17. November 2018, 15:19

ich bin auch dabei und schau dir über die Schulter
klasse Arbeit bisher :ok:

  • »Pumuckl« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 857

Realname: Fredl

Wohnort: München

Shop: mbm-munich.com

USTID: 336/19590

Tel.: 089-7696665

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 22. November 2018, 21:31

Abend :wink:

@ Marcus und Christof :Freut mich das ihr dabei seit :party:

Es gibt ein kleines Update :D

Die Spots bringen nicht die gewünschte Lichtstärke, trotz Eisenbahntrafo .


Also zerlege ich die Spots und versuch das ganze mal mit LEDs.



Mit Evergreenrohren und Vierkantstangen versuche ich mal einen Lampenträger selber zu bauen.


Der neue Lampenträger mit dem Reflektor und den Kontaktplatten

Und eine Lampe wird mal mit 3 LEDs bestückt. .... was für eine friemelei :cracy:

Bis demnächst

Fredl

Beiträge: 1 137

Realname: Wilfried Hoffmann

Wohnort: Braunschweig

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 22. November 2018, 23:08

Hallo Fredl,
wenn du dir das Leben etwas einfacher machen willst, nimm 5mm LeistungsLEDs.
In den Lampenträger ein 5mm Mittelloch und 2 weitere Durchbohrungen für die Anschlußbeine.
Dann solltest du die Anschlußbeine sogar als Kontaktflächen nutzen können.
Die Lichtstärke von den LEDs reicht völlig (siehe meine Traversen).
Viele Grüße
Willie

Man ist niemals zu alt, um Neues zu lernen.
Es gibt keine dummen Fragen, nur dumme Antworten.

Fertig:

VW Bus T3 – Mein erster Tourbus

In Bearbeitung:
Chevy G20 Van in 1:25 nach realem Vorbild

Fertige Projekte im Portfolio!

Beiträge: 1 583

Realname: Marcel

Wohnort: Burgau, Schwaben

  • Nachricht senden

13

Freitag, 23. November 2018, 06:37

Hallo Fredl,

Willie's Vorschlag wäre auch meiner gewesen. Ist wesentlich einfacher.
Marcel

Ich kann nichts dafür, ich bin so!

  • »Pumuckl« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 857

Realname: Fredl

Wohnort: München

Shop: mbm-munich.com

USTID: 336/19590

Tel.: 089-7696665

  • Nachricht senden

14

Freitag, 23. November 2018, 20:42

Abend

@ Willie : Danke für den Tip. Da guck ich mal nach.
Gruß

Fredl

  • »Pumuckl« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 857

Realname: Fredl

Wohnort: München

Shop: mbm-munich.com

USTID: 336/19590

Tel.: 089-7696665

  • Nachricht senden

15

Samstag, 24. November 2018, 20:21

Abend :wink:


Habe jetzt die Lösung für die Beleuchtung ^^ Willie,danke nochmal für den Denkanstoß. Die Leuchtkraft ist wesentlich besser und hätte ich mit den 3 kleinen LEDs nicht hinbekommen.
Die Bilder kommen leider nicht so gut, da fehlt mir das richtige Equipment. :whistling:


Hab die Lampensockel 3 mal gebaut.

Und passt gleich aufs erste mal. Ganz schön hell.




Hier zum Test mal ein Chevy mit Cameleon-Lack.
Die Beleuchtung passt soweit. Jetzt muss ich noch ein bisschen am gleichmässigen Lauf der Drehscheibe und der restlichen Ausstattung arbeiten.
Gruß Fredl

Beiträge: 1 137

Realname: Wilfried Hoffmann

Wohnort: Braunschweig

  • Nachricht senden

16

Samstag, 24. November 2018, 20:39

Hallo Fredl,
das sieht doch super aus mit viel weniger Aufwand. :ok:
Und wenn es doch etwas zu hell ist, kannst du es mit einem zusätzlichen Widerstand etwas abdunkeln.
Das geht sogar ganz einfach mit einem Schalter. :)

Zu deiner Beruhigung:
Mir geht es manchmal genauso und ich denke viel zu kompliziert.
Das habe ich gerade im Bascom-Forum erlebt.
Der Programmteil für den Mikrocontroller, den ich brauchte, ist um etliches einfacher, als ich vermutet hatte.
Viele Grüße
Willie

Man ist niemals zu alt, um Neues zu lernen.
Es gibt keine dummen Fragen, nur dumme Antworten.

Fertig:

VW Bus T3 – Mein erster Tourbus

In Bearbeitung:
Chevy G20 Van in 1:25 nach realem Vorbild

Fertige Projekte im Portfolio!

  • »Pumuckl« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 857

Realname: Fredl

Wohnort: München

Shop: mbm-munich.com

USTID: 336/19590

Tel.: 089-7696665

  • Nachricht senden

17

Samstag, 24. November 2018, 21:13

Abend :wink:

@ Willie : Wie ich mir heut die LEDs gekauft habe, wurde mir noch ein kleiner Tip gegeben in Sachen Drehteller . Es gibt noch einen Dimmer wo ich das ganze nochmal ein wenig runter regeln kann,weil das Netzteil ist schon am Minimum angekommen.
Gruß
Fredl

Beiträge: 1 137

Realname: Wilfried Hoffmann

Wohnort: Braunschweig

  • Nachricht senden

18

Samstag, 24. November 2018, 21:26

Hallo Fredl,
das ist gar nicht so schwer.

vorab:
Du brauchst nicht unbedingt ein neues Netzgerät.
Einfach ein Poti dazuschalten.
Doch ACHTUNG: Nicht den Vorwiderstand gegen das Poti austauschen,
LEDs gehen zwar nicht grundsätzlich durch die Verwendung von Potis kaputt.
Potis lassen sich nur von Null Ohm bis zum angegebenen Wert einstellen.
Wenn man das Poti als alleinigen Vorwiderstand für eine LED benutzt und dann die Nullstellung eingestellt hat, liegt die volle Versorgungsspannung an der LED.
Nur, wenn dann die Versorgungsspannung erheblich höher als die zulässige Arbeitsspannung der LED ist, DANN brennt sie durch.

Das kann man aber ganz einfach vermeiden.
Dem zugehörigen Datenblatt der verwendeten LED kannst du die max. zulässige Vorwärtspannung und den Zulässigen Arbeitsstrom entnehmen.

Beispiel:
Vorwärtsspanung max. 3V
Arbeitsstrom IF = 20mA

Nach dem ohmschen Gesetz U=R*I erbit sich durch Umstellung der Formel R=U/I.
Also 3V/20mA = 150 Ohm
Damit hat die LED bei den zulässigen Grenzwerten die max. Helligkeit.

Da du ja beim Modell nur selten die volle Helligkeit benötigst, schaltest du einfach ein Poti (z.B. 1KOhm) in Reihe.
Beim Nulllwert des Potis hast du nun die volle Helligkeit mit den zulässigen Grenzwerten.
Je weiter das Poti nun in Richtung des angegeben Maximalwertes gedreht wird, desto dunkler wird die LED.



Das einzige, wo du aufpassen musst, ist die Verlustleistung, die der Widerstand aufnehmen muss und in Wärme umwandelt.
Bei mehreren parallel geschalteten LEDS mit EINEM Vorwiderstand müssen alle Einzelströme des LEDS vom Vorwiderstand ausgehalten werden.

Beispiel:
Versorgungsspannung 5V
Umax LED 3V
Imax LED 20mA

Das ergibt bei 1 LED für den Vorwiderstand eine Spannung von 2V und 20mA.
Leistung ist P=U*I also 2V*20mA = 0,04W
Bei z.B. 4 LEDs beträgt dann die Verlustleistung am Widerstand 2V*80mA = 0,16W
Allerdings immer bei voller Helligkeit.
Da du ohnehin mit den Potis die Helligkeit herunterregelst, bist du mit 1/4W Widerständen auf der sicheren Seite.



Ich hoffe, die Zusammenfassung ist verständlich und ausreichend.
Viele Grüße
Willie

Man ist niemals zu alt, um Neues zu lernen.
Es gibt keine dummen Fragen, nur dumme Antworten.

Fertig:

VW Bus T3 – Mein erster Tourbus

In Bearbeitung:
Chevy G20 Van in 1:25 nach realem Vorbild

Fertige Projekte im Portfolio!

  • »Pumuckl« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 857

Realname: Fredl

Wohnort: München

Shop: mbm-munich.com

USTID: 336/19590

Tel.: 089-7696665

  • Nachricht senden

19

Samstag, 24. November 2018, 21:36

Eieiei.

Wer hätte gedacht das ich das mal brauchen würde was ich in der Berufsschule über Elektrik gelernt hab. :abhau:ICh war mir sicher das brauch ich nicht mehr :rolleyes:

Danke für deine Erklärung. Das muss cih mir in einer ruhigen Minute mal zu Gemüte führen ......und ausdrucken :pfeif:

Gruß Fredl

  • »Pumuckl« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 857

Realname: Fredl

Wohnort: München

Shop: mbm-munich.com

USTID: 336/19590

Tel.: 089-7696665

  • Nachricht senden

20

Sonntag, 2. Dezember 2018, 13:42

Mahlzeit :wink:


Bin ein bisschen weiter gekommen mit dem Drehtellerantrieb.

Angefangen hats ja mit dem großen Zahnrad und einer Schnecke. Das war extrem langsam ;(


Zweiter Versuch mit einem kleineren Zahnrad. Immer noch zu langsam. Schuld ist die Schnecke :S


Dritter Versuch mit Kegelrädern. Schon besser aber diesmal einen Ticken zu schnell. ^^ Lass ich aber vorerst.


Beim testen musste ich Feststellen das man es nur kleben kann. :bang: Will das aber mit Madenschrauben befestigen.



Eine Fläche hingefeilt damits besser zum bohren geht.


Loch gebohrt und Gewinde geschnitten.

Das wars erstmal. :wink:

Gruß

Fredl

21

Montag, 3. Dezember 2018, 09:51

Das ist aber keine Madenschraube :D

  • »Pumuckl« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 857

Realname: Fredl

Wohnort: München

Shop: mbm-munich.com

USTID: 336/19590

Tel.: 089-7696665

  • Nachricht senden

22

Mittwoch, 5. Dezember 2018, 20:12

Abend :wink:

@ Snoot : Das stimmt. Aber warum soll ich eine kaufen ,wenns so auch geht ;)


Es geht wieder ein kleines Stück weiter .

Mal ein Hellgrau/Weisses Karomuster ausgedruckt und passend zugeschnitten.


Als Kantenabschluß habe ich Alu ´L-Profil ´ angebracht .

Dann die Stromabnehmer passend ausgeschnitten.

Jetzt noch den dritten Bilderrahmen anfertigen.

Aus einem anderen Bausatz habe ich den Aufsteller noch hingestellt. Passt sehr gut . ^^


An und in den Vitrinen haben noch Flyer , Bücher und sonstiges Platz. Mal sehen was mir da noch einfällt.



Und dann habe ich noch Absperrungsständer gefunden. Würde auch gut aussehen. Leider habe ich da nicht genug davon. Muss ich noch welche
stricken.

Das wars

Gruß Fredl

23

Mittwoch, 5. Dezember 2018, 22:07

Hallo Fredl :wink:

Sehr schöne Idee die du hier umsetzt :ok:
Gefällt mir richtig gut.

Woher hast du die Scheinwerfer für die Beleuchtung ??


Schönen Abend noch, Markus

  • »Pumuckl« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 857

Realname: Fredl

Wohnort: München

Shop: mbm-munich.com

USTID: 336/19590

Tel.: 089-7696665

  • Nachricht senden

24

Mittwoch, 5. Dezember 2018, 22:16

Freut mich das es Dir gefällt .
Die Leuchten sind von Brawa aus dem Eisenbahnsortiment . Hab die mal vor locker 20 Jahren gekauft. Und grad nachgesehen obs die noch gibt. Tatsächlich noch zu haben ;) .
Gruß
Fredl

25

Donnerstag, 6. Dezember 2018, 15:21

Bis jetzt absolut top. :ok: Willst du noch Farbe ins Spiel bringen oder bleibt alles in Holzoptik? Man könnte die Wände verputzen und die Vitrinen lasieren.

26

Donnerstag, 6. Dezember 2018, 20:45

Sieht gut aus, aber die Holzoptik passt nicht so ganz zum Gesamterscheinungsbild. Machst du da noch was?

  • »Pumuckl« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 857

Realname: Fredl

Wohnort: München

Shop: mbm-munich.com

USTID: 336/19590

Tel.: 089-7696665

  • Nachricht senden

27

Freitag, 7. Dezember 2018, 16:18

Abend

@ em.zet und Snoot : Bin da hin und hergerissen. Kann mich da nicht entscheiden und lass das erstmal so .
Gru?
Fredl

28

Dienstag, 11. Dezember 2018, 13:41

Das ist schon ok so. :ok: Ist Dein Projekt.

Werbung