Sie sind nicht angemeldet.

1

Dienstag, 13. November 2018, 22:26

Auflieger Scratchbau

Hallo Allerseits :wink:

Geboren war diese Idee :idee: schon in meiner Jugendzeit. Damals mit einfachsten Mitteln und nur dem Material aus den Bausätzen :pinch: , begann ich mit diversen Umbauten.
Dieser Auflieger wurde damals aus dem Italeri Curtainside Trailer gebaut und es wurden viele Kompromisse beim Bau eingegangen.

Ursprünglich wollte ich nur den absolut misslungenen Aufbau neu machen :roll: , aber nach etwas Bedenk und Mess Arbeit, stand fest: das wird ein kompletter Neubau :cracy:


Der ursprüngliche Rahmen wurde aber als Grundlage zwecks den Abmessungen hergenommen.


hier ein Bild vom alten Rahmen :kaffee:



Als erstes wurde der Rahmen aus einer 1mm Styrolplatte geschnitten. Um ein I Profil zu erhalten wurden oben und unten Evergreenstripes angebracht.
dann wurden aus 4Kant Profilen die Querträger gefertigt, die mit U Profilen verstrebt und mittels Schrauben Imitaten versehen wurden.

Anschließend wurden vom Italeri Zubehör Satz die Kotflügel Halterungen ausgemessen und vormontiert. Dazu später mehr :kaffee:








Anschließend wurde die Aufnahme für das Kippmuldengelenk so wie die Aufnahme für den Unterfahrschutz gefertigt.




Hier zeig ich euch noch die bemalten Felgen. Die Reifen wurden wieder mit dem Schleifpapier angeschliffen um ihnen den Glanz zu nehmen


Und hier die erste Stellprobe...Die Achsen inklusive Achsaufnahmen und die Luftbälge wurden vom alten Rahmen abgetrennt und hier einfach erstmal lose drunter gestellt



so, der Anfang ist mal gemacht
über Kritik bzw Anregungen freu ich mich :wink:

2

Mittwoch, 14. November 2018, 08:27

Moin Markus,

Na da bin ich auf jeden Fall dabei, so ein Eigenbauauflieger ist ja immer eine interessante Sache, den Anfang hast du ja gemacht und soweit sieht das auch schon gut aus. :ok:

Kritik habe ich bis hier keine, nur zwei Dinge, für die to do Liste, die ich noch machen würde. Zum einen die kleinen U-Profile, nach oben glatt schleifen, für einen sauberen Übergang mit den Querträgern. Vor allem aber die Übergänge, der Evergreenstreifen, am Rahmen, spachteln und schleifen, damit da später keine Lücken zu sehen sind.

Und eine Frage, hast du schon eine fertige Kippmulde, oder baust du da auch eine selber?


LG Bernd
Faulheit ist die Angewohnheit, sich auszuruhen, bevor man Müde wird. :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

3

Mittwoch, 14. November 2018, 18:19

Hallo allerseits :wink:

@Bernd: schön dich am Kipper zu haben :five:
Verspachtelt wurde der Rahmen mit Gießastpampe diesmal, wobei es nur an den Abschlüssen und der Kröpfung nötig war.

Am restlichen Rahmen lagen die Sheets gut an.
Die U-Profile hab ich spitz gemacht, da diese genau in die Ecke des Hauptrahmens kamen, an der Unterseite sind diese bündig mit dem Querträger


Oder meinst du was anderes ?? :nixweis:
aber ich denke hier am Foto ist gut zu erkennen, dass kein U-Profil über den Querträger steht




Ja die Kippmulde ist so gut wie fertig, auch komplett im Eigenbau.
Die Mulde entstand in erster Linie aus 3mm Plastikbastel Platten aus dem Baumarkt. Das ist ein Material was sich sehr super verarbeiten lässt.
Nachdem die Seitenwände, Boden und Stirnwand ausgeschnitten waren, wurden die Wände mit Hilfe von Winkeln verklebt, damit die auch gerade bzw 90°zum Boden hatten.Anschließend kam die Stirnwand dran.

Nachdem ich viele Vorbildfotos im Google angesehen hatte, stand das Desing der Mulde fest.Aus Stripes wurden Stücke geschnitten um die Seitenstrucktur zu gestalten.



Eine alte Cuttermesserklinge sorgte für den konstant bleibenden Abstand

Ich weis :roll: , schaut jetzt erstmal wild aus, aber seht selbst...


Die erste Seite verklebt und mit U Profilen den Rahmen eingefasst, anschließend die Stirnwand und dann die rechte Seite...

Dann ging es an die Unterseite, die musste massiv verstrebt werden, damit sie bei dem ganzen Gewicht nicht nachgibt



Hier müssen noch ein paar Streben eingepasst werden, die liegen zur Zeit nur lose drauf
Zum Schluss ging es an den Überstand vorn, dieser muss aber kurz bleiben, da es sonst Konflikt mit dem Trittblech bzw. Laufsteg gibt...



und zum Schluss zeig ich euch hier noch den Aufstieg. Gefertigt wurde dieser aus einem altem DAF Trittblech und altem Hauskabelleitungen, da ist ein ca 1mm dicker Kupferdraht drin der sich hervorragen biegen lässt. mit der Plastikummantelung hat er die ideale Stärke für die Haltestangen


schönen Abend, euch allen :wink:

4

Mittwoch, 14. November 2018, 19:45

Hi, sehr feine Sache die du da vor hast! Gefällt mir auch ausgesprochen gut was du bisher sehen lässt - ich bleib dran :) :ok::five:

PS: Schöner silberner Scania ;)
Gruß Robert :wink:

5

Mittwoch, 14. November 2018, 20:42

Hi Robert,
schön das du dabei bist :wink:

was den silbernen Scania angeht :roll: das ist eine meiner Jugendsünden
anderst gesprochen, das ist eigentlich nur noch die Hofschlampe zum Auflieger parken...
Aber vielleicht mach ich nochmal was draus ;)

schönen Abend

6

Donnerstag, 15. November 2018, 08:31

Moin Markus,

Nein, alles klar, ich meinte das gleiche wie du, es war nur nicht so genau zu sehen, auf den ersten Bildern und gut wenn das alles erledigt ist. :ok:
Sieht wirklich mächtig aus, die Kippmulde, die Idee mit der Messerklinge als Abstandshalter, finde ich gut, werde ich mir mal merken. :)
Auf die Hydraulik bin ich auch schon gespannt, wie du die machst. Nur das Geländer, aus dem Kabel, finde ich etwas zu dick, aber gut das muss man dann auch erst mal zusammen mit der Mulde sehen.
Für eine „Jugendsünde“ sieht der Scania aber wirklich noch sehr gut aus.

LG Bernd
Faulheit ist die Angewohnheit, sich auszuruhen, bevor man Müde wird. :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

7

Samstag, 17. November 2018, 12:02

Hallo allerseits :wink:

gestern Abend hat der Rahmen seinen Anstrich bekommen. Am Heck hab ich zur Versteifung noch ein X montiert, um den Verwindungen entgegen zu wirken ^^

lackiert wurde aber zweimal um alles schön deckend zu bekommen




Hier mal das Chassis probegestellt


Anschließend hab ich die Achsen bearbeitet.

Geschliffen und die an den Luftbälgen und Federbolzen misslungenen angedeuteten Schrauben durch richtige nachgebildete und größere Schraubenköpfe ersetzt.
Anschließend wurde lackiert und die Luftbälge schwarz matt gefärbt, ehe es an die Montage ging.



hier mal ein Bild wie es mit probemontierten Kotflügeln aussieht



hier der erste Versuch bis zu Endergebnis die Stützfüße nach zu bauen







und hier ganz zum Schluss zeig ich euch den Aufstieg im Verhältnis zur Mulde. beide Sachen sind nur aufgelegt und nicht montiert


Ich denke dass das Verhältnis zwischen den dicken Stangen und der Mulde ganz gut passt, aber noch ist ja nichts endgültig montiert...
Schönes Wochenende :wink:

8

Samstag, 17. November 2018, 16:29

Respekt wer´s selber macht. Sieht sehr gut aus dein Anhängsel.

9

Sonntag, 18. November 2018, 13:07

Hi Markus,

da schaue ich auf jeden Fall mit zu, da ich irgendwann sowas ähnliches machen werde für meinen 143 Scania.
Der Rahmen und die Mulde gefallen mir sehr gut, nur vorne das Geländer vom Aufstieg gefällt mir nicht so. Der Durchmesser passt sehr gut dazu, aber das es nicht ganz gerade ist, stört mich etwas.

Warum hast du für den Rahmen nicht den Rahmen aus dem Schmitz Kipper Bausatz genommen?

10

Sonntag, 18. November 2018, 14:55

Hallo Allerseits :wink:

zurzeit bin ich am verkabeln und beim lackieren der Mulde, Fotos gibts aber erst später :rolleyes:

@ Jurij und Stefan, schön euch auch dabei zu haben
Jurij, der Umbau, naja mann könnte sagen, der verfolgt mich schon mein halbes Leben :lol:


Zum Zeitpunkt um 2000 brachte Schmitz einen Rundmuldenkipper in einer Millenium 2000 Version raus und den wollte ich eigentlich nachbauen.
Zu jenem Zeitpunkt :roll: gab es den Bausatz von Italeri noch gar nicht :(
Im vollem Eifer hab ich von einen Schmitz Curtainside Trailer den Rahmen hergenomen und einfach stark eingekürzt.
Die Mulde sollte dem Italeri Tanktrailer entstehen... :roll:

Den Kessel erstmal zusamengekleistert und dann übelst mit einem Fuchsschwanz maltretiert 8|

(was anderes hatte ich damals mit 14 Jahren auch nicht, zum Glück hab ich da keinen Finger verloren)
Parallell dazu :idee: entstand aus dem Fahrgestell vom Tanktrailer und dem Curtainside Aufbau ein Kipper der dem Jetzigen Projekt ähnlich war.
Die sogenannte Resteverwertung :abhau:

Um deine Frage jetzt konkret zu beantworten, warum ich nicht den Rahen des Kippauflieger Bausatzes nehme:
Ich werde mir den Bausatz definitiv kaufen, aber nicht um diesen auszuschlachten, sondern um diesen zu bauen, so wie es vorgesehen ist als Rundmuldenkipper.
Den jetztigen Kipper baue ich deshalb alles selber,

weil ich das erstens schon immer mal machen wollte,
zwietens es super funktioniert um gewisse Sachen auszuprobieren

und es der lange hinausgezögerte Startschuss ist für noch ganz andere Projekte :ok:

schönen Sonntag :wink:

11

Donnerstag, 22. November 2018, 22:33

Hallo allerseits :wink:


Ein kleiner Zwischenstand...

nachdem die Mulde weiß lackiert war, konnte sie nach genügend Trocknungszeit abgeklebt werden...


um anschließend rot zu lackieren


ein paar kleine Läufer sind noch zum ausbessern, aber im groben bin ich damit ganz zufrieden :rolleyes:

Innen wurde die Mulde in Alu lackiert und anschließend mit etwas mit Styropor und Dekosteinen mal eine Ladung simuliert...
So in etwa wird es dann zum Schluss aussehen


Und hier ist der Hydraulik Zylinder.
Gefertigt aus 2 unterschiedlichen Evergreen Rohren einem Nabendeckel aus dem Zubehörsatz und einem Ventilblock aus irgendeinem alten Ami Kipper Bausatz


Bis bald :wink:

12

Freitag, 23. November 2018, 08:24

Moin Markus,

Die Farbkombi gefällt mir schon mal, die Unterläufer sind zwar etwas ärgerlich, aber mit ein wenig Pinselarbeit bekommt das hin.
Das mit der Beladung ist gut gelöst, wie bei den Modellbahnern, um Gewicht zu sparen. Wird der Einsatz zum heraus nehmen sein?
Der Hydraulikzylinder sieht auch schon gut aus, da bin ich gespannt wie es weiter geht.


LG Bernd
Faulheit ist die Angewohnheit, sich auszuruhen, bevor man Müde wird. :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

13

Freitag, 23. November 2018, 19:45

Hallo Markus,

Wirklich Klasse arbeit die du hier machst.
Dein Trailer gefällt mir richtig gut. :)

Grüß Hermann. :wink:

14

Donnerstag, 29. November 2018, 18:05

Hallo allerseits :wink:

schön Hermann das du dabei bist :ok:
So ich hab mal ein paar Kabel durch den Rahmen gezogen, dazu hab ich noch einen Bremsmodulator und das Nieveauventil gemacht.
Dann wurden die Bremszylinder und Luftbälge verbunden...






und nachdem ich total von beleuchteten Modellen begeistert bin, :rolleyes: wird hier auch fleißig gelötet... :roll: nur, wird es hier keinen Staukasten oder ähnliches geben...
Also wohin mit der Elektrik ??
:idee: gut, dann müssen die Wiederstände diesmal im Luftkessel untergebracht werden...
das war eine enge Sache :cracy:


zum Schluss hab ich begonen die Unterseite der Mulde farblich zu gestalten, aber offen gestanden war mir das mit der Abdeckerrei zu heftig :bang:
Ich hab daher die Unterseite die Verstrebungen mit dem Pinsel bemalt.

Beim nächsten mal wird die Verstrebung aber definitiv seperat gefertigt und lackiert :D

Ich finde es trotz allem ganz gut geworden, natürlich sind das jetzt keine 100% gerade Kanten wie beim abkleben, aber für die Unterseite lasse ich es so durchgehen


Anschließend hab ich an der Stirnwand die Aufnahme für den Kippzylinder gefertigt...Ich möchte in Zukunft von den einzelnen Bauschritten und Teilen mehr Detailfotos zu machen :roll:

Meistens bin ich da so im Eifer, dass ich erst nach dem lackieren die Fotos mache :cracy:

einen schönen Abend euch allen :wink:

15

Donnerstag, 29. November 2018, 18:11

8| ich geb mir zwar redlich Mühe, aber das mit der Formatierung haut noch nicht so ganz hin wie es soll :nixweis:

trotzdem schönen Abend euch allen :wink:

Hubra

Moderator

Beiträge: 11 360

Realname: Michael

Wohnort: Niederdürenbach-Hain

  • Nachricht senden

16

Donnerstag, 29. November 2018, 20:39

Hallo Markus. :wink:

Welches Problem hast Du denn mit der Formatierung?

Deine Bilder sind doch in der richtigen Größe.

Gruß Micha.

17

Donnerstag, 29. November 2018, 20:51

Hallo Micha :wink:

die Anordnung vom Text und Bild :S

im letzten Beitrag steht ein Teil des Textes jetzt neben dem Bild, obwohl dieser unterhalb stehen sollte...
und die Aufteilung verändert sich ständig, sprich Lehrzeilen sind beim absenden wo anderst als beim verfassen :nixweis:

18

Freitag, 30. November 2018, 06:42

Moin Markus,

Saubere Arbeit, deine Verkabelung, das sieht wirklich klasse aus, mit all den zusätzlich gebauten Teilen, wie Bremsmodulator usw.
Die Widerstände in die Luftkessel zu quetschen, ist auch nicht schlecht und die Hydraulikaufnahme sieht interessant aus.

Mal ne Frage zu deinem Formatierungsproblem, schreibst du im Editor, oder im Quellcode? Ich selber mache alles im Quellcode, da hatte ich noch nie Probleme wegen der Formatierung. Auch schreibe ich meine Texte vorher in OpenOffice und an die Stelle wo ein Bild hinkommt, steht ein Platzhalter, den ich vor dem einfügen eines Bildes lösche.
Und keine Formatierungseinstellungen, wie Blocksatz, Zentriert oder Tabsprünge, in der Textverarbeitung verwenden. Diese Einstellungen werden vom Editor, oder im Quelltext nicht übernommen.
Ich habe da nur die Grundeinstellung, Linksbündig, in OpenOffice, dann mache ich eine Leerzeile vor und zwischen den Bilder und zwei danach.
Die Bilder zentriere ich auch erst nach dem rein stellen, in dem ich sie Markiere und Zentrieren anklicke. Das Funktioniert bei mir seit dem ich hier im Forum dabei bin ohne Probleme.


LG Bernd
Faulheit ist die Angewohnheit, sich auszuruhen, bevor man Müde wird. :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

19

Freitag, 30. November 2018, 12:37

Hey Markus,

sieht gut aus - das mit den ganzen Leitungen gefällt mir echt gut. :ok: Weiter so :ok:

Und rote Trailer Rahmen sehen auch immer gut aus - hatte meinen beim Volvo Tanker ja auch rot :)
Gruß Robert :wink:

20

Freitag, 30. November 2018, 23:11

:wink: Hallo allerseits,


dank euch fürs gute Feedback :ok:

@Bernd: bis jetzt hab ich es immer im Editor gemacht, dann versuch ich es jetzt mal im Quellcode und bin gespannt ob es hier so funktioniert wie gewünscht :pfeif:

Als erstes möchte ich euch heute die Rückleuchten zeigen.
Die Gläser selbst stammen aus dem Italeri Zubehör Kit und wurden mit Tamiya Clear Farben bemalt.
Aber wenn diese beleuchtet werden, kann man nicht einfach Leds dahinter quetschen, da sonst die ganze Leuchte beleuchtet ist.
Das original hat ja Lichtkammern. Diese hab ich aus 0,5mm Plastiksheet gefertigt und silber gefärbt.




Zum Schluss wurde der Rahmen der Leuchte noch in schwarz matt gefärbt




Anschließend ging es mit dem Heckleuchtenblech weiter.
Dieses stammt von einem Schmitz Auflieger, das an den Rahmen des Kippers angepasst wurde. Derzeit sind die Teile beim lackieren



:idee: so...
Schaufel und Besen müssen noch mit...
Grundlage dafür lieferte ebenfalls das Italeri Zubehör Set



aber so möchte ich es nicht belassen :roll:
Dann habe ich dem Besen mal die ganzen Borsten abgetrennt und vn einem 0,75mm² Kabel ganz kleine Stücke abisoliert und abgetrennt



Diese wurden dann mit Sekundenkleber am Besen befestigt. Zuerst noch mit größeren Lücken dazwischen wegen der Kabelisolierung, die die Kupferdrähte an der Oberseite noch zusammenhalten.
Nachdem der Sekundenkleber getrocknet ist, können die Ringe oben abgezogen werden, dann ist Platz um die Lücken nach und nach zu schließen.





die Kupferdrähte hab ich dann nur noch mit der Pinzete etwas in Form gebracht...
aber ganz fertig ist der Besen ja noch nicht :pfeif:
Mit der Schaufel muss ich mir erst noch etwas einfallen lassen

Zum Schluss noch mal ein paar Fotos vom aktuellen Stand der Dinge...




Hier die Blickrichtung zur Unterseite des Aufbaus




und zu guter letzt :idee: Licht an !!




schönen Abend euch allen :wink:

21

Samstag, 1. Dezember 2018, 07:07

Moin Markus,

Mit der Textformatierung hat es jetzt ja wohl geklappt, so wie ich das hier sehe, prima. Der Auflieger sieht wirklich schon gut aus, gefällt mir gut, auch mit dem Licht. :ok:

Aber die Idee, mit dem Besen, ist einfach genial, weil genial einfach. :thumbsup: Ich habe schon lange darüber nachgegrübelt, wie man das machen kann, aber immer ohne brauchbares Ergebnis.
Werde also deine Idee, 1 zu 1, für meinen „kleinen Abschlepper“ übernehmen, wenn du nichts dagegen hast.


LG Bernd
Faulheit ist die Angewohnheit, sich auszuruhen, bevor man Müde wird. :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

22

Sonntag, 2. Dezember 2018, 19:11

Hallo Allerseits :wink:


@Bernd, ja machs jetzt auch im Quellcode, da funktioniert's :ok:
Schön wenn ich dir einen Geistesblitz bescheren konnte :five:

Vielleicht kann ich dir oder euch noch einen geben... :idee:

die kleine Kabelisolierungen schmeiß ich nicht weg :(



die kleinen Ringe eignen sich hervorragend als Anschlüsse bei Luftkessel, Ventilen, Bremszylindern, oder zB. für Kabelhalterungen im Rahmen :ok:

Heute nur ein kleines Update
Ich hab Die Rückleuchten auf dem Heckblech montiert und gelötet





So jetzt ist Beleuchtungsmäßig alles abgeschlossen.




schönen Abend euch

23

Sonntag, 2. Dezember 2018, 19:57

Servus Markus!

Gewaltig! Tolle Arbeit, die du hier zeigst! :respekt:
Im Sommer, wenn die Tage lang sind kommt man in einer Stunde weit :) !



Gruß Hannes :wink:

24

Montag, 3. Dezember 2018, 06:52

Moin Markus,

Sehr schön geworden die Beleuchtung, das gefällt mir so, wirklich gut. :ok: Dann bist du ja jetzt schon fast im Endspurt, oder?
Ich muss ja auch nicht immer alles neu erfinden, wenn es super gute Ideen, zum übernehmen gibt. :grins:


LG Bernd
Faulheit ist die Angewohnheit, sich auszuruhen, bevor man Müde wird. :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

25

Montag, 3. Dezember 2018, 07:43

Hey Markus,

die Beleuchtung ist echt genial - bin ich etwas neidisch darauf. ;)

Das muss bei mir auch irgendwann mal kommen :abhau:
Gruß Robert :wink:

26

Montag, 3. Dezember 2018, 21:36

Hallo allerseits :wink:


:tanz: dank euch für's posiive Feedback :tanz:

@ Robert: das ist jetzt erst das 4te Model was ich beleuchte :ok:
ich kann dir nur raten, spring über deinen Schatten und versuchs einfach...
fang klein an mit einer Grundbeleuchtung und dann kommt eine Steigerung nach der anderen.
Bei Bedarf steh ich dir mit nützlichen Tips zur Seite :hand:

Für mich steht jedenfalls fest, dass ich keine unbeleuchteten mehr bauen werde...

@Bernd: naja Endspurt ist noch nicht in Sicht, auch wenns fast so aussehen würde...
Bis gestern dachte ich, dass die Beleuchtung abgeschlossen sei :roll: aber dann hob ich die Mulde hoch und da kamen weitere 4 Drähte zum Vorschein :whistling:
Die Pendelleuchten hinten links und rechts fehlen ja auch noch :whistling: ich hab ja noch kleinere SMD bestellt.
:cracy: das wird noch eine Fizlerei

abgesehen davon ist mir die Heckklappe missglückt, die muss ich nochmals abschleifen und lackieren...
weiter geht es noch mit Detailarbeiten...

Wo ich aber gänzlich unschlüssig bin, ist die Anschlussplatte für die Luft und Stromanschlüsse :nixweis:
Irgendwie will mir kein vernünftiges Vorbild vor die Augen springen :roll:
Aber wahrscheinlich wird das das letzte Teil was ich anfertigen werde...


bis dann :wink:

Werbung