Sie sind nicht angemeldet.

Beiträge: 1 454

Realname: Flo

Wohnort: 82383 Hohenpeißenberg

  • Nachricht senden

31

Freitag, 5. Oktober 2018, 20:36

die Spachtelei ist Dir offensichtlich gut gelungen :ok:


:ok: :ok: :ok:

Seh ich auch so, mit graut auch immer davor... :S
„als wenn ein Engel schiebt“ (A. Galland über den ersten einsatzfähigen Düsenjäger der Welt)

Keep calm and support the Lions!

32

Freitag, 5. Oktober 2018, 22:09

Spachteln und Schleifen find ich gar nicht soooo schlimm, mein Horror sind die Gravuren - gerade Linien, um die Ecke, nicht abrutschen, schön gleichmäßig...
Liebe Grüße von nochsonBastler.

"Das erinnert mich an den Mann, der sich splitternackt auszog und in einen Kaktus sprang."
"Warum hat er das getan?"
"Er hielt das damals für eine blendende Idee!"

("Die glorreichen Sieben", Mirisch/Alpha, 1960)

  • »Modbui033« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 816

Realname: Ralf

Wohnort: Mittelsachsen, Turku (Finnland)

  • Nachricht senden

33

Sonntag, 14. Oktober 2018, 21:03

Danke für Eure Kommentare, Leute!

Naja, lieber Gravuren als Spachteln - so Spalten füllen geht ja noch, aber Versatz oder schwer zugängliche Übergänge........das nervt voll. Naja ich hab mir die letzten Tage erstmal ein Arsenal an 1/72er PKW's und LKW's zugelegt - das sind kleine, übersichtlich Bausätze mit relativ wenig Arbeit diesbezüglich, die werd ich immer im Notfall zwischenschieben ;)

Heute stand für mich das Bezwingen der Motorgondeln auf dem Plan. Durch den ziemlich geschachtelten Aufbau und die Motoren im Inneren, stehen die beiden Teile und Hälften stark unter Spannung und mussten von mir stückweise und immer im Wechsel Sekunden- und Revellkleber zusammengefügt werden.

Zum Glück hat alles soweit geklappt und nach der Trocknung kann ich die Gondeln dann an den Rest der Ju kleben.





Grüße,
Ralf
Aktuelles Spezialprojekt: Modell der "Nautilus" aus "20000 Meilen unter dem Meer"

Sonstige: Vulcania Shipyard: Kapitän Nemos "Nautilus" (aus Disneys "20000 Meilen unter dem Meer" nach Jules Verne)

Beiträge: 1 454

Realname: Flo

Wohnort: 82383 Hohenpeißenberg

  • Nachricht senden

34

Freitag, 19. Oktober 2018, 20:02

Sieht sehr nach Geduldsspiel aus :thumbsup:

Hoffentlich bricht nachher nix auf, das hatte ich mal...
„als wenn ein Engel schiebt“ (A. Galland über den ersten einsatzfähigen Düsenjäger der Welt)

Keep calm and support the Lions!

  • »Modbui033« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 816

Realname: Ralf

Wohnort: Mittelsachsen, Turku (Finnland)

  • Nachricht senden

35

Mittwoch, 31. Oktober 2018, 22:38

Guten Abend!

Heut habe ich mich an die Motorgondeln und die Fahrwerke gesetzt. Da die Fahrwerke aus dem Revell/Dragon Kit bereits zusammengebaut und mit Ätzteilen versehen waren, wollte ich dies natürlich für meine Ju 88 nehmen. Also mussten die Dragonteile an den ICM/Revellbausatz angepasst werden. Dazu sägte ich das Motorschott in etwa plan mit der Bodenplatte ab und klebte die alten Fahrwerke an die Rückseite des Motorschotts in der ICM-Gondel. Anschließend passte ich noch die Motorgondel an die Tragflächen an und verklebte alles.







Die Räder aus Eduard's Brassin-Serie steckte ich mal probeweise an um die Wirkung zu testen. Eventuell steht die Ju ein bisschen Hochbeinig im Moment?!







Grüße,
Ralf
Aktuelles Spezialprojekt: Modell der "Nautilus" aus "20000 Meilen unter dem Meer"

Sonstige: Vulcania Shipyard: Kapitän Nemos "Nautilus" (aus Disneys "20000 Meilen unter dem Meer" nach Jules Verne)

  • »Modbui033« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 816

Realname: Ralf

Wohnort: Mittelsachsen, Turku (Finnland)

  • Nachricht senden

36

Samstag, 3. November 2018, 20:47

So,

hab mich nochmal bissl an die Ju gesetzt.

Zunächst passte ich die Frontplatten der Motorgondeln an. Scheinbar sind die Dragon/Revell-Teile minimal größer im Radius, so dass ich die Gondeln durch einen kleinen Sägeschnitt aufsperren musste. Nach dem Einpassen auf beiden Seiten, hab ich die Spalten verschlossen. Morgen werde ich noch die Klebenähte an den Gondeln und die Gondel-Rumpf-Übergänge spachteln.









Zu den Fahrwerken hab ich dann in meinem Bilderfundus noch was gefunden:



Wie man an der Aufnahme erkennen kann, steht meine Ju doch bissl hochbeinig da. Also kürzte ich die Fahrwerke nochmal um etwa 2-3mm ein.



Testweise mal zwei Luftwaffenfiguren zugestellt – passt eher!



Grüße,
Ralf
Aktuelles Spezialprojekt: Modell der "Nautilus" aus "20000 Meilen unter dem Meer"

Sonstige: Vulcania Shipyard: Kapitän Nemos "Nautilus" (aus Disneys "20000 Meilen unter dem Meer" nach Jules Verne)

Beiträge: 1 454

Realname: Flo

Wohnort: 82383 Hohenpeißenberg

  • Nachricht senden

37

Sonntag, 4. November 2018, 10:51

Hallo Ralf :wink:

schöne Fortschritte, aber die Spachtelei nimmt kein Ende :respekt:

Viele Grüße
Flo
„als wenn ein Engel schiebt“ (A. Galland über den ersten einsatzfähigen Düsenjäger der Welt)

Keep calm and support the Lions!

Beiträge: 1 657

Realname: Gustav Stefan

Wohnort: Groß Enzersdorf, Österreich

  • Nachricht senden

38

Sonntag, 4. November 2018, 12:31

Servus
Bei der Fahrwerkshöhe würde ich mich auch an den Schachtklappen am Originalbild halten
Sieht definitiv besser aus :ok:
Im Entwurf, da zeigt sich das Talent, in der
Ausführung die Kunst! Wobei die
Schönheit liegt im Auge des Betrachters…


Im Bau: U-505 Revell 1:72

  • »Modbui033« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 816

Realname: Ralf

Wohnort: Mittelsachsen, Turku (Finnland)

  • Nachricht senden

39

Sonntag, 11. November 2018, 23:42

N'Abend,

Schön, das Ihr immer noch dabei seid. Ich denk jetz stimmt es in etwa soweit mit der Höhe der Fahrwerke. Mal schauen wie es am Ende mit den Klappen wirkt.

Die Ju selber steht noch auf der Werkbank und wartet auf die Schleiferei. Hab da grad noch nich ganz so die Motivation für......

Daher heut mal was Anderes: Die 88er der Finnen hatten in der Unterrumpfwanne ein nach vorn feuerndes MG 131 verbaut. Zu sehen z.B. hier:



Nun gibt es im Revell/ICM Bausatz einige Bauteile die wohl für ein solches MG in der Wanne gedacht sind. Allerdings findet sich nirgendwo in den Bauanleitungen von Revell oder ICM ein Hinweis dazu, wie das Ganze letztendlich gebaut und verbaut werden soll.......... habt Ihr vll. eine Idee?







Grüße,
Ralf
Aktuelles Spezialprojekt: Modell der "Nautilus" aus "20000 Meilen unter dem Meer"

Sonstige: Vulcania Shipyard: Kapitän Nemos "Nautilus" (aus Disneys "20000 Meilen unter dem Meer" nach Jules Verne)

Beiträge: 637

Realname: Norman

Wohnort: Dresden. Kommt aus NRW

  • Nachricht senden

40

Montag, 12. November 2018, 07:17

....ich bin auch dabei... :ok:
Klagt nicht, Kämpft!

Beiträge: 1 454

Realname: Flo

Wohnort: 82383 Hohenpeißenberg

  • Nachricht senden

41

Montag, 12. November 2018, 17:25

Hallo Ralf :wink:

Puh, da bin ich leider nicht sprachfähig :nixweis:

Sieht auf dem Foto fest verbaut aus oder?

Viele Grüße
Flo
„als wenn ein Engel schiebt“ (A. Galland über den ersten einsatzfähigen Düsenjäger der Welt)

Keep calm and support the Lions!

  • »Modbui033« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 816

Realname: Ralf

Wohnort: Mittelsachsen, Turku (Finnland)

  • Nachricht senden

42

Donnerstag, 15. November 2018, 13:52

Servus!

@FLo: Jap, scheint fest verbaut zu sein. Interessant ist auch, dass die beiden kleinen Fenster an der Front der Wanne scheinbar nich transparent sind. Normalerweise waren die Fenster ja für das Bombelzielgerät im Cockpit da. Durch das nach vorn feuernde MG ist da aber gar kein so richtiger Durchblick mehr möglich. Vll. find ich noch irgendwelche Fotos aus dem Cockpitinneren einer finnischen Ju 88.

Die letzten Tage hatte ich einen Anflug von Enthusiasmus und hab die Ju 88 verschliffen und noch ein paar fehlende Teile angebracht. Doch zunächst fand ich auf einem versteckten Teilerahmen noch ein Wannenspitze, die auf der Rückseite sogar eine Aussparung für das Unterrumpf-MG hat. Dooferweise hat das Teil auf der Vorderseite ein komisches Horn, welches die finnischen Ju nicht haben.





Nach dem Versäubern der Spachtelstellen habe ich noch die fehlenden Bleche der Motorgondeln angefügt und mal probeweise die Unterrumpfwanne angesteckt. Die Bombenträger fanden auch schon ihren Platz.
Da ich noch nicht so recht weis, welche Propeller mir besser gefallen (ICM/Revell oder Dragon/Revell), klebte ich zunächst einen ICM-Propeller auf die Dragon-Motorfront – und siehe da, es passt!















Nun werd ich schon ein bisschen abkleben und eine erste Grundierungsschicht ansetzen!

Grüße
Ralf
Aktuelles Spezialprojekt: Modell der "Nautilus" aus "20000 Meilen unter dem Meer"

Sonstige: Vulcania Shipyard: Kapitän Nemos "Nautilus" (aus Disneys "20000 Meilen unter dem Meer" nach Jules Verne)

Beiträge: 1 454

Realname: Flo

Wohnort: 82383 Hohenpeißenberg

  • Nachricht senden

43

Donnerstag, 15. November 2018, 17:52

Gefällt mir sehr gut Ralf :five:

Was nimmst Du zum grundieren her?

Viele Grüße
Flo
„als wenn ein Engel schiebt“ (A. Galland über den ersten einsatzfähigen Düsenjäger der Welt)

Keep calm and support the Lions!

  • »Modbui033« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 816

Realname: Ralf

Wohnort: Mittelsachsen, Turku (Finnland)

  • Nachricht senden

44

Heute, 12:32

Moin!

@Flo: Hmm, das wird vermutlich das Übliche werden – also irgendein Revellgrau. Meist nehm ich Grau 57 oder ne Mischung aus Hellgrau 76 und Weiß 05 wenn die spätere Lackierung selber ein helleres Grau wird. Hab mal spezielle Grundierungsfarbe verwendet und das endete in einem Fiasko (viel zu dick, schlecht zu sprühen und die eigentlich Farbe haftete gar nicht mehr). Seitdem nehm ich einfach normale Acrylfarbe.

Bisher hat mich die Motivation noch nicht die Ju Grundieren lassen – dafür fummelte ich so nebenbei mal das Heckfahrwerk zusammen. Das war im Grunde Patchwork vom Feinsten. Das Rad stammt aus dem Eduard-Brassin-Set, das Fahrwerk selber aus dem ICM/Revell-Bausatz und der Spritzschutz sowie der Halterbügel wieder von Eduard. Den Pin zur Aufnahme des Fahrwerkes im Gestänge im Rumpf habe ich dann aber aus den Teilen des Dragon/Revell-Kits genommen (dicker als das ICM-Pendant und daher stabiler). Verklebt wurde das Fahrwerk etwas eingelenkt – sieht einfach immer bissl lebhafter aus.







Grüße,
Ralf
Aktuelles Spezialprojekt: Modell der "Nautilus" aus "20000 Meilen unter dem Meer"

Sonstige: Vulcania Shipyard: Kapitän Nemos "Nautilus" (aus Disneys "20000 Meilen unter dem Meer" nach Jules Verne)

Beiträge: 1 454

Realname: Flo

Wohnort: 82383 Hohenpeißenberg

  • Nachricht senden

45

Heute, 17:32

Ein Hersteller-Mix vom feinsten :respekt:
„als wenn ein Engel schiebt“ (A. Galland über den ersten einsatzfähigen Düsenjäger der Welt)

Keep calm and support the Lions!

Verwendete Tags

1:48, eduard, Junkers, Luftwaffe

Werbung