Sie sind nicht angemeldet.

121

Gestern, 10:56

Die Idee mit dem Tierhaar find ich gerade richtig gut. Die sind wenigstens flexibel. Kupfer bleibt verbogen, wenn man dran hängen bleibt. Und man kann ja dafür auch eine Pinselborste nehmen und muss nicht gleich die Muschi rasieren :D
Edit: Kupferdrah hättest Du gar nicht kaufen müssen. Einfach irgend welche alten Kabel abisolieren. Je nach Kabelquerschnitt, hast Du da auch unterschiedlich dicke Adern drin.

Beiträge: 298

Realname: Knut

Wohnort: im Sachsenland

  • Nachricht senden

122

Gestern, 19:38

Na, die 2 cm passen doch ganz gut. Viel schmaler ist so eine Antenne zumindest am Fuss in echt auch nicht. In 1/35 ist so eine gekaufte Wehrmachtsantenne bestimmt auch min 1 mm dick (also sogar 35 mm hochgerechnet).

Katzenbarthaare währen wahrscheinlich noch besser, da leicht konisch. Man muss dafür aber einen willigen Teilespender haben :D . Gießast wird bei den Durchmessern auch schwierig da nicht mehr sehr stabil.

Wenn der Kupferdraht schön gerade ist würde ich den nehmen, ansonsten kannst du nochmal nach 0,3 mm Federdraht bei Ebay nachschauen. Gibt es dort für kleines Geld und lässt sich mit dem Durchmesser noch mit einer Zange ablängen.

Gruß Knut

P.S. Wehrmachtsantennen waren im mormalfall 2 mm (= 28 mm) oder 1,5 m (= 21 mm) lang.

Werbung