Sie sind nicht angemeldet.

391

Sonntag, 23. September 2018, 22:42

Danke Jürgen, freut mich.........


..so, dank dem Dauerregen ging es ein paar gute Schritte weiter.

Während der Anpassungsarbeiten der Reeling (Biegen, Schleifen, Feilen, Kleben, Trocknen.....etc.) war Zeit die Klüverschotklampen.









Der Übergang der obersten Rumpfplanke zum Schandeck wird durch ein Profilkante mit eingelegtem Eisen geschlossen. So wirkt diese auch als Schutzkante. Hier konnte ich auch mal die Zieheisen von Artesania ausprobieren. Das ging erstaunlich gut. Zuerst wurde die Nut in die 4 mm x 1,5 mm Leiste gezogen und dann halb abgerundet. Die Einlage ist ein Messingflachprofil 1.5 mm x 0.3 mm.





Die Reeling ist am Einlauf in den Vorsteven gedoppelt. Die größere Materialstärke sorgt für eine stabile Auflage für Klüver- und Driftbaum. Die seitlichen Schlitzöffnungen gewährleisten den Wasserablauf. Einen weiteren Haltepunkt findet sie am ersten Bugpollerpaar. Backbords wurde auch die Klüse für die Ankerkette ausgearbeitet. Mit dem Einbau der Reeling wurden auch die Püttinghölzer und Klüverschotklampen eingesetzt.











Jetzt konnte die brünierte und gebohrte Messingeinlage in das Kantenprofil eingeleimt werden Im Abstand von 20 mm wurde eine 0,6 mm Feinniete gesetzt.













Als Nächstes stehen weitere Schellen und Montageteile für die Bäume auf dem Plan und das Rundholz muss geordert werden.
trinkt aus Piraten joho

Gruß Matthias



Im Bau: Zeesboot 1:20 um 1920 und HMS VICTORY 1:78
Fertig: Galeone SAN FRANCISCO 16. Jh. 1:90

392

Samstag, 29. September 2018, 14:25

Hallo Matthias,

die Klampen sind allererste Sahne. :respekt:
Und erst mal der Bugbereich. So überaus genau gearbeitet. Einfach Klasse.
Bis ich mal so genau arbeiten kann werden wohl noch etliche Jahre ins Land gehen.
Immer wieder schön deine Fortschritte zu sehen.

Mit freundlichem Glückauf
Jürgen
Im Bau:
Billing Boats Titanic 1:144
Mare Nostrum 1:35, Artesania Latina
Abo Modellbahnanlage Spur N, 1:160 von DeAgostini
Fertig:
H0 Anlage, kleine Gebirgslandschaft

393

Samstag, 29. September 2018, 19:02

Wie schon viele der Vorredner... mir fehlen auch bei Deinem Modell die Worte...und dermaßen sauber gearbeitet...feinstens... :respekt: :respekt: :respekt:
In Bau: H.M.S. Agamemnon, Fertig: Russische Brigg Mercury, H.M.S Victory von Heller, USS Kearsarge 1861 von Revell

394

Dienstag, 2. Oktober 2018, 19:30

Immer wieder Danke für euren Zuspruch, ließt man ja gerne.
trinkt aus Piraten joho

Gruß Matthias



Im Bau: Zeesboot 1:20 um 1920 und HMS VICTORY 1:78
Fertig: Galeone SAN FRANCISCO 16. Jh. 1:90

395

Donnerstag, 4. Oktober 2018, 20:35

Zu Deinem Talent und dem nötigen Stehvermögen kann man Dir nur gratulieren. :respekt: :respekt: :respekt:

LG Heinz
Leute hetzt euch nicht ab, ihr kommt noch früh genug zu spät! ;)


Fertig: Golden Star, Seehexe,

396

Donnerstag, 18. Oktober 2018, 20:33

:love: :love: :love:
Schönen Gruß, Steffen

Im Bau: Le Glorieux 1:150 von Heller
Fertig: HMS Beagle 1:96, Gorch Fock 1:253, HMS Victory 1:225, Cutty Sark 1:350
Nach dem Modell ist vor dem Modell: USS Constitution 1:96 von Revell, in Warteposition.


397

Samstag, 27. Oktober 2018, 22:07

Hallo Heinz und Steffen,
auch vielen Dank an Euch für die anspornenden Worte und Gesten :D
trinkt aus Piraten joho

Gruß Matthias



Im Bau: Zeesboot 1:20 um 1920 und HMS VICTORY 1:78
Fertig: Galeone SAN FRANCISCO 16. Jh. 1:90

398

Samstag, 27. Oktober 2018, 22:22

Eine wahrlich Meisterleistung. Bin ich leider noch weit weg. :respekt: :respekt:

L.G Holger

399

Dienstag, 30. Oktober 2018, 19:51

Holger,
auch an Dich vielen Dank für die guten Worte.
trinkt aus Piraten joho

Gruß Matthias



Im Bau: Zeesboot 1:20 um 1920 und HMS VICTORY 1:78
Fertig: Galeone SAN FRANCISCO 16. Jh. 1:90

400

Samstag, 10. November 2018, 23:39

Einen schönen guten Abend Zusammen…

während ich mir noch Gedanken zu den Masten und Bäumen mache hatte ich doch Lust wieder ein Detail am Zeesboot zu ergänzen…

…den Anker

Zeesboote führten im Grunde einfache Anker mit sich. Der Stockanker, auch Admiralitätsanker, eignet sich für die Untergründe der Boddengewässer sehr gut. Steinige sowie verkrautete Gewässerböden sind für diesen zweiarmigen Anker, bei dem sich immer nur eine Flunke bzw. ein Arm eingräbt, kein Problem. Die Bergung war ebenso einfach.Beim Ablassen auf den Grund stellt sich der Anker idealerweise gleich in die nötige Position. Geschieht das nicht, sorgt der Stock dafür, dass sich der Anker beim nächsten Hindernis in die gewünschte Position dreht, da er um 90 Grad zu den Armen versetzt angebracht ist.Der Stock lässt sich, seit1840 dank einer Modifikation eines Engländers namens Parker, umlegen, da er an einem Ende gekröpft ist. Der Sicherungssplint wird entfernt und der Stock wird über das gekröpfte Ende parallel zum Ankerschaft gebracht. Dies bringt den Vorteil einer platzsparenden Stauung mit sich.

Orientiert habe ich mich an den Varianten der Boote, welche ich bei Regatten gesehen habe und dem Fundus der Seite www.braune-segel.de .


(Quelle: eigenes Foto Regatta Dierhagen)

Es gibt auch hier wieder viele Varianten, so dass meine auch eine von Vielen ist. Da meine Planunterlagen den Anker nur vereinfacht abbilden, habe ich einen gezeichnet.
Erst mal in einer gefälligen Größe, welche ich dann auf den Maßstab skaliert habe. Materialgrundlage ist ein Messingflachprofil 10 x 3 mm.



Für die Ankerarme und den Ankerschaft wurden entsprechende Rohlinge vorbereitet und miteinander verlötet. Danach wurden die Konturen der Skizze entsprechend gefräst und grob geschliffen. So entstand dann die Grundform.





Aus 1 mm Messingplättchen entstanden die Flunken und wurden eingelötet und verputzt. Das verlötete Kreuz erhielt seine Form. Der sich nach oben etwas verjüngende Schaft erhielt das Auge für den Stock sowie das für den Ring. Die Kanten wurden gerundet.
Der Ankerstock war etwas komplexer und wurde mit Hilfe der Unimat SL hergestellt. An einem Messingrundprofil wurde mittig eine Stopperscheibe stehengelassen. Nach beiden Enden verjüngt sich der Stock bis zu den Kugelenden.



Die Kugel auf der gekröpften Seite wurde nach dem Durchstecken aufgelötet, die andere gedreht. Das Ganze dann versäubert und poliert sieht dann so aus….





…dann noch brüniert



An Bord drapiert fügt er sich ganz gut in das Gesamtbild ein. Hier einige Positionen.
Auf dem letzten Bild habe ich angedeutet, wie der Anker bei Nichtgebrauch mit umgelegten Stock an der Reeling gestaut wurde. Das wird später noch mit entsprechendem Tauwerk erfolgen.



trinkt aus Piraten joho

Gruß Matthias



Im Bau: Zeesboot 1:20 um 1920 und HMS VICTORY 1:78
Fertig: Galeone SAN FRANCISCO 16. Jh. 1:90

402

Montag, 12. November 2018, 12:02

Super Arbeit!

403

Montag, 12. November 2018, 13:54

Akkuratesse vom Feinsten :love:
Schönen Gruß, Steffen

Im Bau: Le Glorieux 1:150 von Heller
Fertig: HMS Beagle 1:96, Gorch Fock 1:253, HMS Victory 1:225, Cutty Sark 1:350
Nach dem Modell ist vor dem Modell: USS Constitution 1:96 von Revell, in Warteposition.


404

Montag, 12. November 2018, 14:58

Danke Euch Dreien, freut mich. :wink:
trinkt aus Piraten joho

Gruß Matthias



Im Bau: Zeesboot 1:20 um 1920 und HMS VICTORY 1:78
Fertig: Galeone SAN FRANCISCO 16. Jh. 1:90

405

Montag, 12. November 2018, 20:26

Toll gebaut! Sieht sehr hübsch aus.

Gruß,
Björn
Im Bau: Royal Louis; Fletcher-Klasse (Platinum Edition); Jeep Willys

Fertig: Lamborghini Countach (Abo); La Montanes; Astrolabe; Bounty; Lanz-Bulldog D8506 (Abo); Bismarck (Platinum Edition)

Ähnliche Themen

Werbung