Sie sind nicht angemeldet.

  • »janoschp« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 301

Realname: Richard Grell

Wohnort: Im schönen Bergischen Land

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 21. Oktober 2018, 15:39

Flugzeugträger USS Hornet (CV8) Merit 1:200

Hallo zusammen.

Nach Fertigstellung meiner Corsair habe ich (wieder mal) die Sparte gewechselt.

Ich habe mir den Flugzeugträger USS Hornet CV-8 vorgenommen. Den Bausatz habe ich zusammen mit einem weiteren Schiffsmodell recht günstig im Netz erwerben können.

Einige Informationen zum Original finden sich hier .

Zu dem Basisbausatz wird noch der PE-Satz von MK 1 Design und das Echtholzdeck von Artwox verbaut. Weiterhin habe ich vor, das Modell zu beleuchten. Dazu muss ich mich aber erst einmal in die Materie der wunderbaren Welt der LED´s
einarbeiten. Davon habe ich im Moment noch keinen Plan. Mal sehen, was es so an Literatur zu diesem Thema gibt.

Ich hoffe, das sich der eine oder andere für den Baubericht begeistern kann und mit Kommentaren, Anregungen, sachlicher Kritik (und gerne auch Lob) nicht hinterm Berg hält und mich auf dem langen Weg zur Fertigstellung begleitet.


Das soll es zur Einführung gewesen sein. Erst Fotos werden bald folgen.
Gruß Richard

Meine Projekte





2

Sonntag, 21. Oktober 2018, 16:03

Hi Richard
Na da bin ich gespannt und ich setze mich mit dazu :ok: :ok:

Freue mich schon darauf wenn es los geht. :tanz:

  • »janoschp« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 301

Realname: Richard Grell

Wohnort: Im schönen Bergischen Land

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 21. Oktober 2018, 17:36

Hallo Markus.

Herzlich willkommen. :wink:
Gruß Richard

Meine Projekte





4

Sonntag, 21. Oktober 2018, 18:04

Hey Richard, da bin ich ebenfalls dabei. :ok: Das wird sicher sehr interessant. ;)

Beste Grüße David

  • »janoschp« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 301

Realname: Richard Grell

Wohnort: Im schönen Bergischen Land

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 21. Oktober 2018, 18:06

Update #1

Entgegen dem Bauplan habe ich nicht mit dem Rumpf begonnen. Zum einen ist daran einiges zu spachteln und zu schleifen. Das möchte ich noch ein Weilchen vor mir herschieben. Zum anderen müssen ca.
160 Bullaugen aufgebohrt werden. Ich werde zwar nicht drum herum kommen, aber auch das brauche ich jetzt noch nicht sofort. Und zu guter Letzt will ich ja das Schiff beleuchten. Da ist sicher
noch einiges an Elekr(on)ik im Rumpf zu verbauen.


Begonnen habe ich mit der Bewaffnung.




Als erstes sind die 12,7 cm Geschütze an der Reihe. Von den 9 Teilen des Bausatzes werden zwei nicht verwendet (Rohr und Verschlußstück), dafür kommen 11
PE-Teile dazu, so dass das Geschütz jetzt aus 20 Einzelteilen zusammengesetzt werden muss.




Angedacht war, die Rohre in der Höhe beweglich zu lassen. Das lies sich jedoch nicht machen. Die Bohrung hat einen Durchmesser von 1,1 mm,
während der Zapfen (auch der am Bausatzteil) einen Durchmesser von 0,8 mm aufweist. So habe ich die Rohre in einer festen Einstellung verklebt.




Hier ein fertiges Geschütz in verschiedenen Ansichten.




Die Visiereinrichtung (auf dem ersten Bild ganz oben) habe ich noch nicht verbaut. Sie ist sehr filigran und bricht leicht an den Knickstellen.
Evtl. werde ich sie auch nicht anbringen.














Das ist es erst einmal für den Anfang.
Gruß Richard

Meine Projekte





  • »janoschp« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 301

Realname: Richard Grell

Wohnort: Im schönen Bergischen Land

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 21. Oktober 2018, 18:07

Moin David.

Freue mich, das Du auch mitmachst. :ok:
Gruß Richard

Meine Projekte





7

Sonntag, 21. Oktober 2018, 18:28

Na das ist doch erstmal ein gelungener Start. :D Wirst Du dem Schiffchen auch sein Element spendieren, also ein cooles See-Dio? :)

Gruß David

Beiträge: 1 653

Realname: Gustav Stefan

Wohnort: Groß Enzersdorf, Österreich

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 21. Oktober 2018, 19:33

Servus Richard
Ich freue mich Dich hier wieder anzutreffen :five:
Die Hornet ... Klasse Modell!
Welche Flieger kommen an Bord? Vielleicht die B 25 ?
Glaub mir... das Modell wird auf großes Interesse stoßen ... gutes Gelingen
Im Entwurf, da zeigt sich das Talent, in der
Ausführung die Kunst! Wobei die
Schönheit liegt im Auge des Betrachters…


Im Bau: U-505 Revell 1:72

  • »janoschp« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 301

Realname: Richard Grell

Wohnort: Im schönen Bergischen Land

  • Nachricht senden

9

Montag, 22. Oktober 2018, 11:09

Moin zusammen.
Wirst Du dem Schiffchen auch sein Element spendieren, also ein cooles See-Dio?

Ich weiß zwar im Moment noch nicht, was ich mache, wenn das Schiff fertig ist. Aber ich denke, dass ich das wohl eher nicht mache. Zum einen traue ich mir nicht zu, bewegtes Wasser darzustellen, zum anderen würde das Modell dann auch zu breit werden. Es
ist ja so schon 17 cm breit und müsste mindestens die doppelte Breite haben, um ein ansehnliches Dio zu gestalten. Von der zusätzlichen Länge ganz zu schweigen. Dafür habe ich wohl kaum genug Platz, um das ganze dann unter zu bringen. Aber schaun mir mal.

Welche Flieger kommen an Bord? Vielleicht die B 25 ?

Die B 25 Bomber werden sehr wahrscheinlich nicht an Bord genommen. Ich tendiere eher dahin, noch mehr der anderen Flugzeuge zu beschaffen und auf dem Hangar- und Flugdeck zu stationieren. So, wie es bei der Schlacht um Midway gewesen ist.
Gruß Richard

Meine Projekte





10

Montag, 22. Oktober 2018, 11:39

Wie war das noch, hatte die Hornet die B-25er an Bord bzgl. Doolittle's Raid? Die Konstellation finde ich am interessantesten! :ok:
Beste Grüße aus Varel!



"Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim alten zu belassen und zu hoffen, dass sich etwas ändert" - Albert Einstein
"Ich bin so klug... K - L - U - K" - Homer Simpson

  • »janoschp« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 301

Realname: Richard Grell

Wohnort: Im schönen Bergischen Land

  • Nachricht senden

11

Montag, 22. Oktober 2018, 13:17

Hallo Markus_V ;)

Auch Dir ein herzliches Willkommen.

Wie war das noch, hatte die Hornet die B-25er an Bord bzgl. Doolittle's Raid? Die Konstellation finde ich am interessantesten!

Das ist richtig. Ich bin allerdings der Ansicht, das mit den 16 "Mitchells" zu viel Gedränge auf dem Flugdeck herrscht. Da sind mir 20 zusätzliche Jäger, Sturzkampf- und Torpedobomber, von denen ich einige im Hangardeck unterbringen kann, doch lieber.
Gruß Richard

Meine Projekte





12

Montag, 22. Oktober 2018, 13:36

Klar, das ist auf jeden Fall richtig. Wird schon ziemlich voll dann, das Flugdeck. War ja auch irre, was die damals gemacht haben.
Beste Grüße aus Varel!



"Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim alten zu belassen und zu hoffen, dass sich etwas ändert" - Albert Einstein
"Ich bin so klug... K - L - U - K" - Homer Simpson

13

Montag, 22. Oktober 2018, 17:31

Hi Richard
Das sieht doch schon klasse aus was Du da gemacht hast. :ok: :ok:

Also...ich würde...ich betone ich.... Version "Doolittle's Raid" bauen...gerade weil das damals das spektakulärste war, was die da gemacht haben.
Natürlich ist auch die Midway Version eine richtig gute Sache...könnte mich auch reizen..... wichtig ist.....es muß dir gefallen. :thumbsup: :thumbsup: :hand:

  • »janoschp« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 301

Realname: Richard Grell

Wohnort: Im schönen Bergischen Land

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 31. Oktober 2018, 16:28

Update #2

Zunächst noch ein paar Sätze zu dem Geschütz in Post 5:

Es handelt sich um eine 5“ (12,7 cm) /38 cal Mk24 Mod 2 Kanone, die sowohl zur Bekämpfung von Luft- wie auch Oberflächenzielen eingesetzt wurde.

Gewicht: ca 14.500 kg
Rohrlänge über alles: 5.700 mm
Höhenrichtbereich: -15° bis +85°
Seitenbereich: 360°
Mündungsgeschwindigkeit: 760 m/s
Feuergeschwindigkeit: 12-15 Schuss/min
Höchstschussweite: 15.900 m bei 45° Rohrerhöhung
Schusshöhe: 11.900 m
Durchschlagsleistung von panzerbrechender Munition: von 51 mm bei einer Zielentfernung von 10.000 m bis 127 mm bei 3.700 m
Durchschlagsleistung bei Flugabwehrmunition: 38 mm in 9.100 m Höhe
Besatzung: 15 Mann
Munition / Geschütz: 450 Schuss



Geschütz an Bord der USS Yorktown (CV 6)
(Quelle: http://www.navweaps.com/Weapons/WNUS_5-3…hp#Page_History)



Als nächstes habe ich mich mit den 20mm - Oerlikon - Flugabwehr - MK beschäftigt.

Auch hier einige technische Daten:

Dieses Geschütz von fast allen am Zweiten Weltkrieg beteiligten Nationen verwendet. Sie wurde 1914 vom Deutschen Reinhold Becker entworfen, aber das Patent bekam 1919 die Schweizer Firma
Semag. Später wurde Semag von Oerlikon übernommen. Von Oerlikon aus wurde dieses Geschütz auf der ganzen Welt vermarktet. Sie wurde verbessert und in vielen Ländern produziert. Wahrscheinlich
war die Oerlikon Flak das am meisten produzierte Flugabwehrgeschütz im Zweiten Weltkrieg. In den USA wurden 124.735 Exemplare und eine Milliarde Schuss Munition hergestellt.
Aus anderen Ländern sind keine genauen Zahlen bekannt.

Die Oerlikon-Flak galt als zuverlässige, robuste und simple Konstruktion, die leicht zu warten war. Im Zweiten Weltkrieg schoss sie vom Dezember 1941 bis September 1944 32 Prozent aller von
der US-Army abgeschossen japanischen Jäger ab.
1944 wurde sie bei den Alliierten nach und nach durch die Vier-Zentimeter-Bofors ersetzt, da das Bofors-Geschütz im Einsatz gegen feindliche Flugzeuge deutlich größere Schadenswirkungen erzielte.
Wegen der Kamikaze-Flieger der Japaner wurde dies zunehmend wichtiger.

Kaliber: 20 mm
Gewicht der Waffe (ohne Lafette): 68,04 kg
Rohrlänge: 1400 mm
Höhenrichtbereich: −10° bis +90°
Seitenbereich: 360°
Mündungsgeschwindigkeit: 835 m/s
Feuergeschwindigkeit: 450 Schuss/min (theoretisch), 250 bis 320 Schuss/min (praktisch)
Höchstschussweite: 4.400 m
Schusshöhe: 3.050 m

(Quelle: http://deacademic.com/dic.nsf/dewiki/6702)



Zum Bau:



Hier ist ein Teil der dreihundert Teile zu sehen, ...



... aus denen am Ende 30 MKs entstanden sind.




Die fertige Kanone besteht aus 10 PE-Teilen (Bausatz 2 PS-Teile) und ist etwas höher als der halbe Durchmesser einer 1-Cent-Münze.










Als nächstes befasse ich mich mit den 1.1"/75 (28 mm) Mark 1 Fla MKs.


Bis dahin.
Gruß Richard

Meine Projekte





Beiträge: 482

Realname: Klaus Upmann

Wohnort: Rheine, der größte Vorort von Wettringen

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 31. Oktober 2018, 17:02

Hallo Richard,

bitte entferne die HTML-Tags aus deinen Texten. HTML-Tags in spitzen Klammern werden vom System ignoriert und als Text dargestellt, wobei sie beim Lesen sehr störend sind.

Munter bleiben

Klaus
Planung ist die Kunst den Zufall durch einen Irrtum zu ersetzen

16

Mittwoch, 31. Oktober 2018, 19:28

Hi Richard
Ist zwar recht verwirrent mit dem Text, aber dennoch sieht das klasse aus was Du da gebaut hast. :thumbsup:

Vorallem sauber gebaut...super :ok:

  • »janoschp« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 301

Realname: Richard Grell

Wohnort: Im schönen Bergischen Land

  • Nachricht senden

17

Donnerstag, 1. November 2018, 04:45

... bitte entferne die HTML-Tags aus deinen Texten.


Wenn ich so etwas lese drängt sich mir der Verdacht auf, für dumm verschlissen zu werden.

Dazu habe ich folgendes zu sagen:

1. habe ich den Text so, wie er zu lesen war, nicht geschrieben,

2. hätte ich, selbst wenn ich gewollt hätte, die Tags nicht entfernen können, weil der Text im Editor normal dargestellt wurde und

3. warum sollte ich etwas korrigieren, was nicht ich, sondern jemand anderes (hier wohl das System) verbockt habe (hat)?

Es ist ja nicht das erste Mal, das ein Text anders dargestellt wurde als ich ihn formatiert habe. Und das ist nicht nur mir so ergangen, wie ich erfahren habe. Es war zwar noch nie so extrem, ist aber, wie gesagt, vor gekommen.


In diesem Sinne

Munter bleiben
Gruß Richard

Meine Projekte





Beiträge: 482

Realname: Klaus Upmann

Wohnort: Rheine, der größte Vorort von Wettringen

  • Nachricht senden

18

Donnerstag, 1. November 2018, 10:18

Hallo Richard,
was regst Du Dich so auf? Du hast es doch hinbekommen ... also?
Munter bleiben
Klaus
Planung ist die Kunst den Zufall durch einen Irrtum zu ersetzen

Beiträge: 1 653

Realname: Gustav Stefan

Wohnort: Groß Enzersdorf, Österreich

  • Nachricht senden

19

Freitag, 2. November 2018, 18:56

Äehm... gab‘s Stress hier?
Tolle Flak-Serienanfertigung... bin gespannt wenn Farbe drauf ist :ok:
Im Entwurf, da zeigt sich das Talent, in der
Ausführung die Kunst! Wobei die
Schönheit liegt im Auge des Betrachters…


Im Bau: U-505 Revell 1:72

  • »janoschp« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 301

Realname: Richard Grell

Wohnort: Im schönen Bergischen Land

  • Nachricht senden

20

Sonntag, 4. November 2018, 17:57

Äehm... gab‘s Stress hier?


Nee Gustav, alles gut. Und Stress mach ich mir schon lange nicht mehr. Ist nicht vorteilhaft für die Gesundheit.
Gruß Richard

Meine Projekte





21

Dienstag, 6. November 2018, 23:16

Ein sehr interessantes Projekt, Flugzeugträger sind ja so quasi meine Leidenschaft :love:
Ich setz mich mal direkt mit dazu und schau dir über die Schulter :ok:

Werbung