Sie sind nicht angemeldet.

211

Dienstag, 9. Oktober 2018, 14:11

Bernd das sieht echt gut aus. Mach weiter so. :ok:

Grüße aus dem fernen Osten :abhau:
Gruß Robert :wink:

212

Mittwoch, 10. Oktober 2018, 09:45

Servus zusammen,

Hallo Hermann, schön das du wieder da bist und ich freue mich das du hier auch schon reingeschaut hast. :five:
Klar Robert, mach ich so weiter, keine Frage... ;)

Zunächst wurden nun die neuen Auspuffrohre zusammen gebaut, Klebenähte, Sinkstellen und Löcher verspachtelt.






Dann hatte ich mir auch schon mal Gedanken, über den Abschluss, oben, der Luftansaugrohre gemacht, bei diesem hier, wollte ich da oben einfach keine „UFOs“ haben.
Also habe ich mir mal eine Skizze gemacht, wie das so aussehen soll und dann die Teile gezeichnet.




Und dann wie immer ausdrucken und ausschneiden, so habe ich dann schon mal die acht Hauptteile gehabt.




Dann wurde das untere Teil mit den beiden Seitenteilen verklebt, danach innen noch eine Verstärkung eingeklebt und aus dem Rest der Auspuffgitter, wurden zwei kleine Gitter zugeschnitten und auch eingeklebt.
Nun wurde, der vordere Bereich mattschwarz gepinselt und danach kam dann das ober Teil drauf. Für unten wurde noch ein 2mm breiter Ring, von einem 6mm Rohr abgeschnitten und angeklebt.




Nun war wieder meine „lieblings Beschäftigung“ an der Reihe, Schleifen. Zuerst die Ringe sauber bearbeiten, dann rund herum alle Kanten verschleifen und zum Abschluss wurden die Rundungen hinter, heraus geschliffen. Hier und da, musste an dieser Stelle noch gespachtelt werden, was dann auch noch geschliffen wurde und so sah das ganze am Schluss dann aus.




Zur Probe einmal die Teile beieinander gelegt, die Ansaugrohre sind hier noch nicht gekürzt gewesen.




Die Ansaugrohre wurden dann um 2,1cm gekürzt und ich habe das alles, so wackelig es auch war, mal an das Fahrgestell, mit Kabine, gestellt um zu sehen wie es denn jetzt aussieht und so sieht es nun aus.
Und bitte nicht Husten, pusten oder am Tisch wackeln :grins: das fällt sofort zusammen. :abhau:




Was ich eben auf dem Bild noch gesehen habe, ist das ich unten am Ring, bei den Hutzen noch mal etwas spachteln muss, aber das ist nur eine Kleinigkeit und wird nebenbei mit gemacht, denn als nächstes werden die Auspuffrohre bearbeitet.


LG Bernd
Faulheit ist die Angewohnheit, sich auszuruhen, bevor man Müde wird. :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

213

Gestern, 10:17

Servus zusammen,


Weiter ging es nun erst mal mit einer kleinen Änderung, Jurij hatte mich darauf hingewiesen, das die Aufstiegshilfen nicht gleich lang sind, stimmt. Die eine habe ich dann an beiden Enden etwas gekürzt, so das sie die gleich Länge haben, etwas bei geschliffen werden muss es noch, bevor noch mal grundiert wird.




Dann ging es an den neuen Pipes weiter, zunächst habe ich einen 0,5mm starken und 1mm breiten Sheetstreifen, als Anschlaghilfe, an die Schalldämpfer geklebt. Daran wurden dann die Abstandsbänder ausgerichtet und auch wenn das Gitter ran kommt wird das hilfreich sein.






Die Pipes, das Auspuffrohr und die Halterung wurden nun grundiert und dann erst mal zur Seite gelegt.




Denn es ging jetzt weiter, mit dem Ansaugrohr, eines der Teile wurde nun zersägt und das kurze Stück an einer Seite halbrund eingeschliffen. Das wird dann mit einem 3mm Rohr wieder andersherum verbunden.








Nun wurde das mit einem Stück Tape am anderen T-Stück angeheftet und zur Probe eingesetzt. Als das ok war wurde das T-Stück zusammen geklebt.




Dann wurde die Verlängerung bis zum Originalteil (silber) zurecht gemacht.Als erstes wurde es an einer Seite etwas größer gefräst, damit dann dann das von oben kommende Rohr passgenau rein passt, anschließend wurde das Rohr vor dem ersten (linken) Knubbel abgesägt.




Nachdem das T-Stück nun fest verklebt war, konnte wieder eingepasst werden, aber alles als ein Rohr einsetzen geht einfach nicht, auch zweiteilig wird es nicht gehen, das sind zu viele Winkel und zu eng ist es unter der Kabinenhalterung auch.
Also erst das T-Stück einsetzen, dann die Verlängerung anstecken und zum Schluss das silberne Rohr bis zum Turbolader führen.






Nachdem das nun alles passt, ein 4mm Rohrstück, an der Verlängerung fehlte noch, wurde das Rohr wieder ausgebaut und für das Bild lose zusammen gesteckt.




Hier noch mal die drei Einzelteile, fertig zum bearbeiten.




Also dann, schleifen ist wieder angesagt, nu ja, so ab Mittag dann, denke ich mal. Allen nun noch einen schönen Sonntag wünsche und bis zum nächsten mal, dann wieder,


LG Bernd
Faulheit ist die Angewohnheit, sich auszuruhen, bevor man Müde wird. :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

Ähnliche Themen

Verwendete Tags

Bergefahrzeug, K100, Kenworth, Revell, Wrecker

Werbung