Sie sind nicht angemeldet.

1

Sonntag, 16. September 2018, 23:07

Hasegawa SUZUKI GT380 B in 1:12

Liebe Gemeinde,

leider hatte ich, als das Forum offline war, nicht viele Fotos gemacht, womit dieser Baubericht recht spät einsteigt. Die Passgenauigkeit
der Teile ist hevorragend, allerdings ist beim Ablängen der Schläuche Obacht angesagt, da die Schnittvorlagen in der Bauanleitung zum
Teil mit der Maßangabe übereinstimmen, zum Teil aber nicht. Es empfiehlt sich übrigens, die zahlreichen Spritschläuche schon vor dem
Motoreinbau mit dem Benzinhahn zu verbinden, später wird das knifflig.







Hier der aktuelle Baufortschritt:










Als nächstes kommen die Räder an die Reihe, hier habe ich schon mal die Kerben für die Drahtspeichen eingefeilt:




Bis dahin!
Martin

2

Montag, 17. September 2018, 11:43

Die Vergaser sehen ja echt realistisch aus :ok:
:ahoi: Eisbergfreie Modellbauzeit wünscht Ray

3

Montag, 24. September 2018, 01:08

Ja, die Vergaser sind wie der Rest des Bausatzes sehr gut detailliert. Ich habe die mit Mr.Hobby-Polierfarbe lackiert und mit verdünnter
schwarzer Ölfarbe dezent gealtert.

Hier geht es jetzt mit dem Hinterrad weiter. Die Naben wurden gebohrt, von den angegossenen Speichen befreit und lackiert.




Zuvor hatte ich für die noch vollständigen Felgenhälften eine passende Halterung gezimmert, in welcher nun die Einzelteile fixiert werden
konnten. Die Speichen sind aus 0,25 mm Stahldraht, sie werden einfach in die Nabe eingehängt und außen mit Sekundenkleber verklebt.




Hier mal die erste fertige Hälfte...




...und das fertige Rad, hier im Vergleich mit dem vorderen Bausatzrad.




Jetzt konnte die Hinterradschwinge fertiggestellt...







...und eingebaut werden.




Soweit also der aktuelle Stand. Schlaft gut!

Martin

4

Mittwoch, 26. September 2018, 21:36

Wow! Dein Speichenrad, allererste Sahne. :sabber:
:ahoi: Eisbergfreie Modellbauzeit wünscht Ray

5

Mittwoch, 26. September 2018, 21:47

Hallo Martin,
du machst deinem Nicknamen ja wieder alle Ehre.Ich trau mich an sowas einfach nicht ran,wenn man einmal angefangen ist gibt es ja kein zurück mehr.
Gruss,Rudi
Strohsterne werden gebastelt-Modelle werden gebaut

Ich bin der,der nicht bei Facebook ist!!!! :abhau: :baeh:

6

Mittwoch, 3. Oktober 2018, 16:34

Hallo Martin,
schöner Bausatz, den habe ich mir schon vor 40 Jahren gewünscht. Und natürlich ebenfalls "zugeschlagen".

Schöne Detaillierung, wobei die Kanten der Zylinderrippen gern etwas feiner sein könnten.

Bin gespannt, wie es bei Dir weitergeht. Das Rad ist auf jeden Fall perfekt! Weiterhin gutes Gelingen!
Beste Grüße vom Plastinator

7

Mittwoch, 3. Oktober 2018, 17:54

Hi Peter,

danke für dein Lob! Die Kühlrippen sind tatsächlich etwas dick, ich wollte das Teil aber abgesehen von den Speichenrädern OOB bauen. Letztens bin ich ja über die 1976er CB 400 four von Aoshima gestolpert, da gibt es dann scharfkantige Einzelrippen zum Stapeln. Mal schauen, ob ich eine Bausatzvorstellung schaffe, aber du hast die sicher auch schon auf Halde liegen, oder?

Grüße,
Martin

8

Samstag, 6. Oktober 2018, 16:44

Hallo Martin,

die kleine Four habe ich mal in 1/8 gebaut, den 12er Kit habe ich aber nicht. Habe meine Sammlung deutlich reduziert (Schwerpunkt Metall) und kaufe nur noch ganz gezielt. Was die Suzi angeht, werde ich die Kühlrippen wohl auch unangetastet lassen. Hier ist die Gefahr einfach zu groß, alles zu verderben. Mal sehen.
Beste Grüße vom Plastinator

Werbung