Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Beiträge: 1 083

Realname: Wilfried Hoffmann

Wohnort: Braunschweig

  • Nachricht senden

181

Donnerstag, 20. September 2018, 15:58

Hallo Gustav,
da kann ich Bernd nur zustimmen.
Ich arbeite auch noch mit dem "veralteten" CorelDraw 11.
Das Programm hat Alles, was ich benötige.
Man muss nicht immer das Neueste haben.

@Bernd
Geile Aussicht! :ok:
Viele Grüße
Willie

Man ist niemals zu alt, um Neues zu lernen.
Es gibt keine dummen Fragen, nur dumme Antworten.

Fertig:

VW Bus T3 – Mein erster Tourbus

In Bearbeitung:
Chevy G20 Van in 1:25 nach realem Vorbild

Fertige Projekte im Portfolio!

182

Samstag, 22. September 2018, 15:03

Servus Freunde,

Noch mal etwas off topic und zwar zur Bildgröße, ich war nun mal neugierig wie sich das am Bildschirm darstellt, d.h. Welchen Unterschied macht es von 800x800 bis hin zu 1600x1600. Ich habe ein einzelnes Bild, welches schon für den nächsten Bericht ist genommen und mit dem JPG Compressor in 200derter Schritten bearbeitet habe, jeweils bei 1100kb (1,1MB), das original Bild hat eine Größe von 5312x2988 im 16:9 Format.
Die erste Größenangabe ist das was ich beim Compressor eingestellt habe, in Klammern dann die tatsächliche Bildgröße und das ist dabei heraus gekommen:

Testbild 1 = 800x800 (800x450)





Testbild 2 = 1000x1000 (1000x562)




Testbild 3 = 1200x1200 (1200x675)




Testbild 4 = 1400x1400 (1400x788 )




Testbild 5 = 1600x1600 (1600x900)




So nun kann ich mich entscheiden, wie es in Zukunft, mit welcher Größe weiter geht und ihr dann auch, denke ich mal. ;) :grins:


Mehr zum „Kleinen wird es dann aber erst Morgen geben, da ich noch das eine und das andere machen muss, bis dahin dann und euch schon mal ein schönes Wochenende,


LG Bernd
Faulheit ist die Angewohnheit, sich auszuruhen, bevor man Müde wird. :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

183

Samstag, 22. September 2018, 15:15

Für mich kommen nur Bild 1-3 in Frage.
Ansonsten muss ich scrollen, um alles erfassen zu können.
:ahoi: Eisbergfreie Modellbauzeit wünscht Ray

184

Samstag, 22. September 2018, 22:51

Moin allerseits,

Das ist bei mir genauso, Ray, und ich habe hierbei das ältere Format von 4:3 noch gar nicht berücksichtigt. Ich werde mich also auf 1200x1200 einschießen, das erscheint mir ein guter Kompromiss zu sein. Nicht zu klein, aber auch nicht so groß, das man bei jedem Bild hin und her scrollen muss, wobei dann auch Zusammenhänge nicht mehr so gut erkannt werden können und trotzdem hat man immer noch eine sehr gute Bildqualität.

So nun aber weiter im Text, die Halterungen für die Pipes waren angesagt. Nachdem ich ja schon die ersten beiden zusammengebaut hatte, wurden die Halterungen, unten noch mit Schraubenimitationen versehen, aber schon auf dem nächsten Bild ist zu sehen, das hier etwas nicht stimmt.




Genau, die Teile sind in sich schief, bringe ich das so an, wird es später so aussehen als ob der „Kleine“ die Hörner gesengt hat und gleich auf einen losgehen wird :lol:

Also alles auf „0“ und noch mal von vorne, bitte :grins: Dabei habe ich auch die Anzahl der Löcher, fast um die Hälfte reduziert, mir waren das einfach zu viele und auch zu viel Sollbruchstellen.




Auch habe ich die Mitte der Löcher, von den Seitenteilen, auf die Mitte der 3mm Löcher, von den hinteren Teilen, auf einander abgestimmt. So sieht es einfach nicht, nach einem heillosen Durcheinander aus, sondern viel Harmonischer.




Nun konnte zusammengebaut werden, aber, so ein Mist, schon wieder ein Fehler :bang: , die breiten Teile sind an der falschen Kante.




Also Kommando „zurück“ und an der anderen Kante ankleben.




Bevor ich nun die kleinen Teile unten, zur Versteifung, angeklebt habe, habe ich die Seitenteile, mit einem 2mm Bohrer zentriert, so das sie genau über einander sitzen.




Soweit waren die Halterungen nun schon mal fertig, die Schrauben fehlen halt noch, aber das kann dann später noch gemacht werden.






Da die beiden Halterungen, später auch miteinander verbunden werden, habe ich mir schon mal ein 3mm Rohr grob zugeschnitten, in die oberen Löcher geschoben und das dann, zur Probe, auf das Fahrgestell gesetzt.




Nun sollte noch das Auspuffrohr dazu um zu sehen ob alles auch so passt, aber dabei hat es ganz leise „knack“ gemacht und das vordere Rohr ist abgebrochen und das schon zum dritten mal... aber immer an einer anderen Stelle, woran das lag, weiß ich auch nicht. Aber egal, denn das hat mir nun nur noch gestunken!
Ich habe mir nun ein 5mm Rohr, mit einem Innendurchmesser von 3mm, raus gesucht und dann das vordere S-Rohr abgesägt und in dieses ein 3mm Loch gebohrt.
Hier wurde nun ein Stück 3mm Rohr eingeklebt und auf 5mm abgelängt, zur Probe noch zusammen stecken.
Nun wurden das krumme Teil, am Y-Rohr, abgesägt und auch hier ein 3mm Loch gebohrt.




Hier wurde auch ein Stück 3mm Rohr eingeklebt und dann auf 5mm abgelängt, und alles wurde lose, ohne kleben zusammen gesteckt.




Das wurde nun in das Fahrgestell eingesetzt, ausgerichtet und mit ein paar Tropfen Ethylazetat zusammen geheftet.






So das darf nun erst mal aushärten bevor es noch richtig, rundherum verklebt wird, anschließend noch spachteln usw., usw.
Das war es bis hierhin nun erst einmal wieder, wünsche allen noch einen schönen Sonntag und bis zum nächsten mal,


LG Bernd
Faulheit ist die Angewohnheit, sich auszuruhen, bevor man Müde wird. :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

185

Samstag, 22. September 2018, 23:05

Ich liebe und bewundere Deine "Schnitzereien " !
Gruss
Markus

Beiträge: 1 083

Realname: Wilfried Hoffmann

Wohnort: Braunschweig

  • Nachricht senden

186

Sonntag, 23. September 2018, 07:22

Moin Bernd,
vielen Dank für den Größenvergleich der Fotos. :hand:
Ich werde wohl auch die Größe 3 verwenden.
Wobei mir ein kleineres Vorschaubild und die Vergrößerung beim Anklicken auch zusagen würde.

Die neuen Halterungen sehen deutlich gefälliger aus als die 1. Version. :ok:
Viele Grüße
Willie

Man ist niemals zu alt, um Neues zu lernen.
Es gibt keine dummen Fragen, nur dumme Antworten.

Fertig:

VW Bus T3 – Mein erster Tourbus

In Bearbeitung:
Chevy G20 Van in 1:25 nach realem Vorbild

Fertige Projekte im Portfolio!

Beiträge: 1 647

Realname: Gustav Stefan

Wohnort: Groß Enzersdorf, Österreich

  • Nachricht senden

187

Sonntag, 23. September 2018, 10:44

Servus
@ Willie: Danke für die Untermauerung von Corel Draw . Muss natürlich nicht immer das neueste sein, meistens steigt mit neuen Programmen ohnehin die Komplexibilität der Benutzung. :roll:
Bernd, danke für den Fotovergleich. Ich bin auch der Meinung das Variante 2-3 völlig ausreicht, zeigen hier die Makros ohnehin mehr, als unsere Augen bei Live-Betrachtungen eines Modells entdecken könnten :)
Voraussetzung ist natürlich ein einwandfreies scharfes Bild , ohne nützt die Bildervergrößerung gar nix, das Ergebnis wird sogar minderwertiger.
Deinen Perfektionismus hast Du mit dem Neubau der Halterung wieder einmal richtig fett unterstrichen!!! :ok:
Im Entwurf, da zeigt sich das Talent, in der
Ausführung die Kunst! Wobei die
Schönheit liegt im Auge des Betrachters…


Im Bau: U-505 Revell 1:72

188

Sonntag, 23. September 2018, 16:01

:ok: :respekt: :dafür:
Alles was denkbar ist lässt sich als modell umsetzen.:wink:

189

Montag, 24. September 2018, 10:14

Servus Freunde,

Vielen lieben Dank, an euch alle vier, für euer Lob, zu meiner Bastelei. :hand:

Keine Ursache, Willie, das mit den Bilder, war ja auch Eigennutz, nur wollte ich es nicht nur für mich behalten, da es Anderen ja auch, von Nutzen sein kann.

Nun ja, Gustav, Perfektionismus ist wenn sich nicht immer wieder Messfehler einschleichen würden, aber danke, das du es so siehst, mehr dann gleich dazu.

Zunächst aber wurde das Auspuffrohr, an den Klebenähten gespachtelt, geschliffen usw.




Nun kamen die Schraubenimitationen, an die Halterungen, das sind die kleinen Punkte, auf der weißen Untertasse.




Hier mal der „Fliegenschiss“ in der Vergrößerung, es sind 24 Stk. Und haben 1mm Durchmesser.




Angebaut stellt sich das dann so dar, 12 Stk. Pro Halterung.




Nun den Kleber in ruhe aushärten lassen, in der Zeit habe ich dann die Pipes bearbeitet, d.h. Klebenähte und was das sonst noch so dran war ver-, bzw. abgeschliffen.






Dann war eine Stellprobe, mit allen Teilen angesagt, also die Halterungen mit der Stange verbunden und ran ans Fahrgestell, dazu dann das Auspuffrohr und zuletzt eine der Pipes angesetzt...




und es passt NICHT! :bang: Es ist ein Versatz von 3mm darin, rechnet man noch die Schräge dazu, komme ich auf genau 4,68mm, einfach Klasse, die ganze Arbeit umsonst! :motz:
Es wäre ja alles nicht so schlimm wenn ich hier nur das Auspuffrohr verbreitern müsste, aber so stehen die Pipes, auch links und rechts über die Kabine über und das geht bei einem COE nun mal gar nicht.

Also auf ein neues, Halterungen die 3. dazu habe ich dann die Halterungen überarbeitet, nicht einfach nur etwas zusammen geschoben, sondern den ganzen unteren Bereich neu gezeichnet.




Ausgedruckt habe ich das auch schon und das wird nun in den nächsten Tagen noch mal gebaut, dabei werden dann auch die Pipes noch überarbeitet.
Also bis zum nächsten mal dann,


LG Bernd
Faulheit ist die Angewohnheit, sich auszuruhen, bevor man Müde wird. :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

190

Montag, 24. September 2018, 18:48

Was Dich nicht umbringt, macht Dich nur härter!
Manchmal ist die Modellbauwelt eben ungerecht...
Mein Mitgefühl hast Du! :hand:
:ahoi: Eisbergfreie Modellbauzeit wünscht Ray

191

Dienstag, 25. September 2018, 07:52

Moin Ray,

danke für deinen Zuspruch, so was hilft immer ungemein und baut einen auch auf. Aber irgendwie kristallisiert sich bei diesem einen, es irgendwie heraus, das ich das eine oder andere Teil mehrfach bauen muss, keine Ahnung warum das diesmal so ist. :nixweis:
Ungerecht? Nicht wirklich, nur Mehrarbeit, bzw. Fleißarbeit, dafür sind aber die Handgriffe ja schon bekannt, also mal sehen was ich da heute noch zustande bringe, der Neubau ist ja schon in vollem Gang. :grins:


LG Bernd
Faulheit ist die Angewohnheit, sich auszuruhen, bevor man Müde wird. :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

192

Dienstag, 25. September 2018, 12:40

Servus zusammen,

So nach all diesen Rückschlägen, geht es nun aber wieder positiv weiter, gestern habe ich dann nochmals die Halterungen gebaut. Einzelheiten Bilder, habe ich mir und auch euch, erspart, denn wie das gebaut wurde ist ja nun hinlänglich bekannt. Aber ein erstes Vergleichsbild konnte dann gestern Abend noch gemacht werden.




Als nächstes die Halterungen noch mal im Einzelvergleich, die kürzeren sind die Neuen.




Und nun direkt im Vergleich, mit der Verbindungsstange.




Eine Anprobe hat es auch schon gegeben, alles noch sehr wackelig, aber man sieht doch schon das es passt.




Auf dem folgenden Bild, habe ich den Pipe, nur ran gehalten, da die Stange noch nicht auf die neue Breite gekürzt ist und das dann noch knipsen, war nicht so ganz einfach, aber auch hier wird deutlich, das es passt.




Bevor ich nun aber die Halterungen noch etwas schleife und den „Fliegenschiss“ wieder anbringe, habe ich noch die Pipes überarbeitet. Die Schrägen, oben, wurden abgesägt und durch Winkelstücke ersetzt.
Das gibt auch der Bauplan, des Cando, so vor und ich habe das auch gerne so übernommen. Na ja nicht ganz so, ich habe mich hier an die, im Bauplan, gezeigten 22mm, von oben gemessen, nicht gehalten.




Hier habe ich, gemessen unterhalb der Schräge, nur 1mm angezeichnet, dann die Schräge abgesägt, allerdings nicht wie im Bauplan gezeigt, mit einer Laubsäge, so was habe ich gar nicht :lol: sondern mit meiner Mikrosäge, die dafür auch viel besser geeignet ist.
Dann etwas glatt schleifen und die Winkelstücke ankleben, danach dann noch mit Gap, die Naht verspachtelt.




Das muss nun richtig hart werden, also mal wieder warten, aber da war ja noch was, oder? ?( Ja genau der „Fliegenschiss“, also die Schraubenimitationen müssen ja auch wieder angeklebt werden :grins: mal sehen ob das dann heute noch klappt.

Also bis zum nächsten mal dann wieder,


LG Bernd
Faulheit ist die Angewohnheit, sich auszuruhen, bevor man Müde wird. :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

193

Freitag, 28. September 2018, 12:49

Servus zusammen,

Mit den Pipes, ging es dann auch weiter, nachdem ich die Klebenähte, oben an den Winkelstücken verschliffen hatte, wurden die Rohre oben noch etwas, mit dem Fräser, ausgedünnt.






Für diesen hier, habe ich mir auch einmal ein Ätzgitter, für den Hitzeschutz, gekauft.




Das habe ich zunächst einmal um die Pipes gewickelt, zugeschnitten und dann nur mit Tape befestigt, damit es sich etwas vor biegt und das dann mal über Nacht so gelassen.






Zwischendurch wurde auch der „Fliegenschiss“ wieder angebracht.




Um nun etwas mehr Tiefe, zwischen den Pipes und dem Gitter zu bekommen, habe ich an jedes Rohr noch vier 1mm breite Sheetstreifen, drum herum geklebt.








Damit ich später keinen unschönen Spalt habe, zwischen den Pipes und dem Auspuffrohr, wurden an die Pipes, noch Manschetten angebracht. Sie sind von einem 6mm Rohr, Außendurchmesser mit 5mm innen, abgeschnitten und an die Pipes angeklebt.




Das wurde dann Innen, noch einen Hauch, ausgefräst, so das sie stramm aber nicht zu fest sitzen und auch so schon auf dem Auspuffrohr halten.




Das wurde dann auch gleich komplett grundiert und kann nun erst mal in ruhe trocknen bevor es dann mit dem Gitter weiter geht.




Bis dahin dann wieder und allen schon mal ein schönes Wochenende wünsche,


LG Bernd
Faulheit ist die Angewohnheit, sich auszuruhen, bevor man Müde wird. :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

194

Freitag, 28. September 2018, 13:59

Hallo Bernd,

die Ätzteilgitter werden aus den ohnehin schon tollen Töpfen eine echte Augenweide machen.
:ahoi: Eisbergfreie Modellbauzeit wünscht Ray

195

Samstag, 29. September 2018, 08:28

Moin Ray,

vielen lieben Dank, ich hoffe das es so werden wird, aber erst müssen noch neue Luftfilter plus Leitungen gebaut werden, aber das dauert noch. Aber dein zuspruch baut mich gerade auf und habe ich auch gebraucht.
Hatte Gestern schon so ein komisches kribbeln im Riechkolben und eine Erkältung ist im Anzug dachte ich da noch, also Vorsichtig sein. Aber sie war schneller und nun ist eine hübsche Erkältung draus geworden.
Aber gut drei Bilder habe ich schon mal, allerdings, als ich das folgende Freund Klaus gezeigt hatte war sein Antwort sehr deutlich: „das sieht aus wie ein kleiner brauner Haufen Sch...“ das ist einfach zu wuchtig.




Und wenn er recht hat, hat er recht, auch wenn das nur äußerst selten passiert, also mal meinen Fundus durchsucht und habe dabei festgestellt, viel hast du für so ein Vorhaben aber nicht.




Nein wirklich nicht, oben die Candoteile, darunter der Lufttank vom kleinen Mack und die schwarzen sind die Standard Lufttanks aus irgend einem Revellbausatz.

Also habe ich mich für den Lufttank vom Mack entschieden, aber bis hier zwei Luftfilter draus werden, wird es noch etwas dauern, schleifen und die zwei Löcher verschließen ist erst mal angesagt dann in zwei Teile zersägen usw., usw.



Also bis zum nächsten mal dann wieder,

LG Bernd

PS.: wer hier in der letzten Stunde, ein wenig mit zugeschaut hat und sich wunderte, warum da nun Bilder da waren und auch wieder nicht, dem sei gesagt das es sich um einen Test gehandelt hat. Ein Test um alle Einstellungen wieder so zu haben wie wir das seit neuem auch gewöhnt sind. Wenn ihr möchtet werde ich auch noch eine Ausarbeitung zu dieser neuen Bildgröße und wie man am einfachsten da hin kommt machen und es dann in dem dafür vorgesehen Bereich einstellen, aber das dauert halt auch ein wenig.
Faulheit ist die Angewohnheit, sich auszuruhen, bevor man Müde wird. :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

196

Mittwoch, 3. Oktober 2018, 12:44

Hallo Bernd,
ja ja die liebe Auspuffanlage hat dich ja ganz schön .... aber das Ergebnis zeigt das manchmal nochmal oder nochmal machen sich lohnt.

Mir gefällt das was du zeigst richtig gut und es macht freude deinen BB zu verfolgen.

Bleib weiter gespannt dabei!

Gruß Berni
________________________________________________________________
Glücklich ist wer vergisst,was eh nicht mehr zu ändern ist.

Beiträge: 1 647

Realname: Gustav Stefan

Wohnort: Groß Enzersdorf, Österreich

  • Nachricht senden

197

Donnerstag, 4. Oktober 2018, 09:38

Klasse Bernd :ok:
Macht Spaß Dir über die Schulter zu schauen
Im Entwurf, da zeigt sich das Talent, in der
Ausführung die Kunst! Wobei die
Schönheit liegt im Auge des Betrachters…


Im Bau: U-505 Revell 1:72

198

Donnerstag, 4. Oktober 2018, 09:58

"Und wenn er recht hat, hat er recht, auch wenn das nur äußerst selten passiert...."

Recht hat der Freund eigentlich immer, aber nur selten gewinnt er gegen den obersturen Bock Bernd.
:D :D :D
Servus

Klaus

199

Donnerstag, 4. Oktober 2018, 11:58

:D Recht haste Klaus,ich bin ja auch mit "Truckopi" Bernd befreundet. Jeder Panzer ist nachgiebiger :lol: ;)
Alles was denkbar ist lässt sich als modell umsetzen.:wink:

200

Freitag, 5. Oktober 2018, 07:31

Moin zusammen,

Danke euch zwei beiden, freut mich das euch der Baubericht gefällt. Nun ja Berni du weißt ja selber wie das so ist und ein Umbau ist Zeitintensiver, als ein Neubau, da man ja immer erst auf die Gegebenheiten reagieren kann und da ist dann schon ein kleiner Meßfehler fatal.

Und die anderen zwei beiden, na ja, einfach nur Kindsköppe :baeh: :grins: , meine Freunde und so Stur bin ich ja nun auch nicht! Allerdings verlässt eher der Mond seine Umlaufbahn, als das ich Nachgebe. :lol: :tanz:
Das soll es dazu auch gewesen sein, zu diesem Thema, lieber mal sehen was dann heute noch so geht. Derzeit arbeite ich an den Luftfiltern und wenn alles gut geht, gibt es später auch noch mehr dazu.


LG Bernd
Faulheit ist die Angewohnheit, sich auszuruhen, bevor man Müde wird. :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

201

Freitag, 5. Oktober 2018, 11:13

Servus Modellbaukollegen,

Weiter geht es nun mit dem Bau der beiden neuen Luftfilter, zunächst ist es immer noch ein Teil, weil man das so einfach besser bearbeiten kann. Zuerst wurden nun die beiden Löcher, großzügig mit GAP verspachtelt.




Da das aushärten ja immer etwas länger dauert, wurde erst am nächsten Tag, zunächst grob geschliffen.






Dann kam ein erster Nassschliff, mit 400derter Papier und die Mitte wurde angezeichnet.




Dann wurde der Tank zersägt und die beiden so entstandenen Teile, auf Reststücke, von 0,5mm Sheet geklebt, das habe ich insgesamt vier mal gemacht, damit ich später beim schleifen genug Fleisch, dafür hatte.






In der Zeit wo hier der Kleber trocknete, wurden auch die neuen Gitter, an die Pipes, angebracht, dazu habe ich die in meinen Schraubstock eingespannt, damit sie mir nicht immer wegrollen und dann zunächst nur eine Kante angeklebt und dabei ausgerichtet. Dann wurden nach und nach rund herum geklebt.






Nun waren wieder die beiden Luftfilter dran, das Sheet wurde nun rund geschliffen, entstandene Löcher, auch an den GAP-Stellen, wurden mit Revellspachtel verspachtelt und es wurde mit 600derter Papier nass verschliffen und 5mm Löcher oben und unten gebohrt.




Nun wurden die Ansaugrohre, grob in der Länge, zugeschnitten und zur Probe eingesetzt. Die beiden schwarzen Winkelstücke, sind Restteile aus meinem Fundus und eignen sich hervorragend zum anfertigen eines neuen T-Winkelstückes.




Die beiden Winkelstücke wurden nun noch vor dem versäubern mit einem 0,5mm langen Rohrstück verbunden.




Hier nun der Stand der Dinge, bei den Luftfiltern, also mal alle nun schon vorhandenen Teile auf einen Blick. Zusätzlich dazu auch schon die neuen Haltebänder, die noch angebracht werden müssen.




Das ist dann aber Thema, im nächsten Teil, bis dahin dann wieder,


LG Bernd
Faulheit ist die Angewohnheit, sich auszuruhen, bevor man Müde wird. :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

202

Samstag, 6. Oktober 2018, 10:50

Hallo Bernd,

sehr schöne Fortschritte die du hier wieder zeigst :ok:
mich würde mal interessieren wo du denn das Gitter her hast das du für deine Auspufftöpfe verwendest?


Gruß Berni
________________________________________________________________
Glücklich ist wer vergisst,was eh nicht mehr zu ändern ist.

203

Samstag, 6. Oktober 2018, 11:07

Moin Berni,

Danke dir für dein Lob, z.Z. geht es aber wirklich nur langsam voran.

Das Gitter ist vom Sockelshop, PE plate with oval holes / 1:48, klick es einfach an, dann kommst du direkt dahin.

LG Bernd
Faulheit ist die Angewohnheit, sich auszuruhen, bevor man Müde wird. :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

204

Sonntag, 7. Oktober 2018, 10:55

Moin allerseits,

Weiter geht es nun mit den Haltebändern, für die Luftfilter. Nachdem ich den ersten mehr schlecht, als recht oben drum herum gefummelt hatte, kam mir die Idee, das anders zu machen.
Ich habe nun den nächsten Streifen, nur mit einem Tröpfchen Ethylazetat verklebt, nun kurz warten bis das fest war. Vorher hatte ich mir schon sieben Streifen von meinem Abklebetape zugeschnitten. Nun den Streifen, sie sind im übrigen nur 0,13mm stark, drum rum wickeln und mit einem Tapestück sichern. Dann den Streifen ablängen und auch mit einem Tröpfchen Ethylazetat sichern, wieder kurz warten und das Tape abziehen.
Nun mit dem Pinsel, an einer Kante entlang des Streifens, Ethylazetat aufbringen, aber nicht zuviel sonst geht der Streiten kaputt, die Kapillarwirkung zieht das Ethylazetat unter den Streifen und verklebt ihn komplett.
So wurden dann auch alle anderen sechs Streifen angebracht, relativ schnell, sicher und ohne Gefummel.




Als nächstes, wurde das noch nicht fertige T-Stück, mit Schmucksteinkleber, an den beiden Luftfiltern angeheftet, das soll jetzt noch nicht richtig verklebt werden, da ich später bei der Lackierung keine Abklebeorgie haben möchte. Es soll nur solange halten bis die Verbindung bis zum Motor, bzw. Turbolader, gemacht ist.




Zusätzlich habe ich noch ein paar „Füßchen“ :grins: unten mit Schmucksteinkleber angebracht, so steht das von ganz alleine und es muss nicht umständlich mit Tape gesichert werden.




Nun also mal die Ansaugrohre eingesteckt, die mittlerweile zusammengebaute Pipehalterung, mit den Pipes und dem Auspuffrohr, am Fahrgestell angebracht und das Doppelluftfilterteil dahinter gestellt und das sah dann so aus.




Schön, aber mein erster Gedanke war: „oh oh, das ist ja viiieeeellll zu hoch!“ :heul: Also noch die Kabine bei geholt und auch mit ran.





Klar es ist immer noch zu hoch , sieht zwar echt geil aus :grins: , aber ein harmonische Bild ist das nicht! Das muss alles kürzer werden, vor allem die Pipes, sind mindestens 2cm zu lang.

Ok das ist dann ein Fall für heute, zuerst die Pipes kürzen, denn noch ist die Kabine drauf, zum anpassen, bevor es dann mit der Leitung zum Turbo weiter geht.
Allerdings hatte ich mir schon ein paar Rohrteile, aus der Grabbelkiste zurecht gelegt und dann auch zusammengebaut.






Damit es dann später auch damit weiter gehen kann, also bis zum nächsten mal und allen noch einen schönen Sonntag,


LG Bernd
Faulheit ist die Angewohnheit, sich auszuruhen, bevor man Müde wird. :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

205

Sonntag, 7. Oktober 2018, 20:14

Hallo Bernd,

da geht es Dir im Moment ja wie mir. Abriss, Neubau und doch noch nicht ganz zufrieden.
Aber geil sieht es bei Dir schon aus! Und die Haltebänder - erste Sahne!

Der Rest kommt auch noch :five:
:ahoi: Eisbergfreie Modellbauzeit wünscht Ray

206

Montag, 8. Oktober 2018, 11:08

Servus zusammen,

Ja Ray, da gebe ich dir uneingeschränkt recht, wie man gleich auch wieder sehen wird. Danke für dein Lob, denn einige Sachen klappen ja auch mal auf Anhieb... :grins:

Es ging ja nun darum, das die Pipes, doch etwas gekürzt werden sollten, dazu habe ich sie oberhalb der Schalldämpfer, genau 1,5cm, abgesägt, das abgesägte Teil hab ich dann an der Kabine angehalten und mir angezeichnet wie weit sie nach oben über die Kabine heraus stehen sollen.




Das habe ich dann vermessen und mich dafür entschieden, genau 4cm heraus zu nehmen.




Nachdem das abgesägt war, hatte ich gesehen, das ich hier nun in dem Bereich bin, wo das Rohr nun kein Rohr mehr ist, sonder voll ausgefüllt. Also gut, das muss nun auf 3mm aufgebohrt werden, damit ich hier ein Verbindungsrohr einsetzen kann.
Gut, also ankörnen und mit 1mm Vorbohren, dann auf 2mm erweitern und zum Schluss auf 3mm erweitern.
Ja und dann..., „Grand Malheur“, knack, knister brösel und weg war ein Stück vom Rohr! :bang:




Ok, was nun? Na ja erst mal Kaffee trinken, Kuchen verdrücken und nachdenken :grins: da das 2mm Loch ja schon in voller Länge da war, habe ich da nun ein 2mm Rohr eingeklebt. Auf der anderen Seite wurde dann ein 3mm Rohr, mit 2mm Innendurchmesser eingeklebt und bündig abgeschnitten. Nun wurde das vorsichtig wieder zusammen geführt und erst mal fest werden lassen.




Die Lücke, oder auch das Loch war nun, gefühlt, größer als der Grand Canyon, aber ich habe gewartet bis das wirklich soweit fest war und habe es erst heute Morgen mit GAP verspachtelt.




Also mehr als genug Zeit um weiter darüber nach zu denken, denn irgendwie sieht das nun so einfach nur noch nach „Flickwerk“ aus.
Schon mein alter Herr, hatte mir bei gebracht: „Flicken ist immer da gut und gut genug, wo du keine zweite Chance hast, es noch einmal neu zu machen, mein Junge!“

Aber hier, habe ich diese zweite Chance!




Ein kompletter zweiter Satz Pipes ist ja noch vorhanden und war auch schnell entchromt und auch ein zweites Gitter ist noch da, weil ich mir in der Voraussicht, das etwas schief gehen kann, davon zwei gekauft hatte.
Also werden die Pipes noch einmal komplett neu gebaut und dieses mal schaue ich vorher, das es mit der Länge auch stimmt!
Bis zum nächsten Durchgang dann wieder :pfeif: ,


LG Bernd
Faulheit ist die Angewohnheit, sich auszuruhen, bevor man Müde wird. :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

Beiträge: 1 083

Realname: Wilfried Hoffmann

Wohnort: Braunschweig

  • Nachricht senden

207

Montag, 8. Oktober 2018, 14:06

Hallo Bernd, hallo Ray,
es ist beruhigend zu wissen, dass nicht nur ich "Try & Error" kann. ;)

Aber Bernd,
bei der bisherigen Vielzahl an Selbstbauteilen mit den entsprechenden Spachteleien von dir würde ich die Pipes nicht als Flickwerk ansehen. :(
Die gelungenen Unterteile mit dem Gitter sind doch viel zu schade für die Tonne. :gegen:
Viele Grüße
Willie

Man ist niemals zu alt, um Neues zu lernen.
Es gibt keine dummen Fragen, nur dumme Antworten.

Fertig:

VW Bus T3 – Mein erster Tourbus

In Bearbeitung:
Chevy G20 Van in 1:25 nach realem Vorbild

Fertige Projekte im Portfolio!

208

Montag, 8. Oktober 2018, 14:32

Seh ich auch so. ordentlich verspachtelt sind sie schon. Jetzt schleifen und Lack drauf und es sieht aus, wie es aussehen soll.

209

Montag, 8. Oktober 2018, 16:13

Servus Willie, hallo Michael,

Du weißt ja, Willie, wenn es schief geht dann richtig, aber Berichtet wird auch über so was, habe ich schon immer so gemacht :) genauso wie du auch.
In die Tonne kommt so was bei mir eh nicht, sondern in die Kiste, in die Grabbelkiste :grins: denn die Unterteile können mir für ein anderes Projekt mal, noch sehr gute Dienste leisten.

Das sehe ich halt anders, Michael, so etwas sind Sollbruchstellen und es würde im laufe der Jahre brechen, irgendwann, wenn man mal unabsichtlich dagegen kommt, also wird neugebaut.

Auch sind die neuen Rohre schon wieder zusammen gebaut und der feinschliff kommt als nächstes, dazu dann aber mehr, wenn ich damit soweit fertig bin. Ich will auch nicht alles doppelt zeigen. :D


LG Bernd
Faulheit ist die Angewohnheit, sich auszuruhen, bevor man Müde wird. :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

210

Montag, 8. Oktober 2018, 19:42

Hallo Bernd, es hat etwas gedauert, aber ich habe dir nicht vergessen und dein Kenny im stille verfolgt.
Wirklich Klasse Model was du hier zeigt, und die Details sind wrklich der Hammer! :ok:

Grüß Hermann. :wink:

Zur Zeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Ähnliche Themen

Verwendete Tags

Bergefahrzeug, K100, Kenworth, Revell, Wrecker

Werbung