Sie sind nicht angemeldet.

Beiträge: 269

Realname: Harald

Wohnort: Herne (Wanne-Eickel)

  • Nachricht senden

181

Sonntag, 25. März 2018, 19:52

Hallo Alex,

richtig viel passiert hier!

Zuspachteln und schleifen oder doch ganz neu machen? Ich glaube, das eine dauert so lange wie das andere, deshalb werde ich die Winde wahrscheinlich komplett neu anfertigen.


Als ob du ersthaft überlegt hättest die Bausatzwinde zu verwenden :abhau: Das Do-it-yourself-Ding sieht ja wohl um Klassen besser aus.

Und verspätet zu dem Kran:
Die Lampe am Ausleger wird ohne Funktion bleiben, denn das Gefitzel will ich mir nicht antun :cracy:

Die Lampe ist nun wirklich das Sahnehäubchen auf dem 1a-Kran. Irgendwelche nicht maßstabsgerechten Kabel würden nicht passen.

Wird mal wieder ein Spitzen-Modell!!

Besten Gruß

Harald

182

Montag, 26. März 2018, 08:11

1 A Seilwinde. Sehr sehr schön gebaut und auch erklärt. :ok:
Schönen Gruß, Steffen

Im Bau: Le Glorieux 1:150 von Heller
Fertig: HMS Beagle 1:96, Gorch Fock 1:253, HMS Victory 1:225, Cutty Sark 1:350
Nach dem Modell ist vor dem Modell: USS Constitution 1:96 von Revell, in Warteposition.


183

Dienstag, 27. März 2018, 20:45

Nabend zusammen!

Vielen Dank, Leute! :hand:

@Ulf: Danke für den Hinweis! Ich werd nochmal ein paar Vorbildfotos konsultieren und schauen, ob ich im Bereich der Winde Kabelbündel o.ä. entdecken kann :ok: Wobei ich glaube, dass die Winde eigentlich ohne weitere Kabel auskommen müsste. Der Antrieb des Dings wird ja über die Welle gewährleistet, die von der Winde in die Aufbauten hineinführt. Bei den Vorbildern stand dort direkt hinter dem Schott ein Elektromotor, dessen Strombedarf wiederum durch den Hilfsdiesel im Maschinenraum gedeckt wurde.

Gestern Abend hab ich noch den hinteren (Stummel-)Mast lose nach dem Vorbild der Ross Tiger und anderen mittelgroßen Trawlern gebastelt. Da es ja einen separaten Beibootskran gibt, ersetzt der Stummelmast den hinteren, quasi vollwertigen Mast mit Ladebaum. Der Stummelmast dient letztlich nur als Endpunkt für die Antennen, die vom "großen" Mast auf dem Arbeitsdeck nach achtern führen...



Der Mast ist 2mm im Durchmesser, die Querstrebe 0,6mm...





Keine große Veränderung, aber das Ding hat mich letztendlich mit allem drum und dran doch fast zwei Stunden gekostet.

Insgesamt bisher verwendete Bausatzteile (immer noch): 8

Beste Grüße,

Alex

184

Sonntag, 13. Mai 2018, 18:31

Lebenszeichen


Jaaa Leute, mich gibt's noch...Tja, was soll ich sagen? Die Arbeit hat mich momentan leider mal wieder voll im Griff :S Irgendwie frustrierend... Nach einem langen Arbeitstag finde ich momentan meist einfach nicht mehr die Motivation und Kraft, mich nochmal an den Basteltisch zu setzen. Leider ist ein Ende dieser arbeitsreichen Zeit im Moment auch nicht abzusehen :( Es nervt.


Trotzdem ist es seit dem letzten Update ein bisschen weitergegangen:Der Rumpf hat einen ersten schwarzen Anstrich bekommen. Sieht momentan noch etwas gewöhnungsbedürftig aus, aber wer mich kennt weiß, dass es nicht so clean bleiben wird ^^



Dann habe ich mich irgendwann entschlossen, die Brücke doch von innen auszuleuchten. Ursprünglich wollte ich das ja nicht... Dazu musste der Bereich mit mehreren Lagen Grundierung von Außen und noch etwas mehr Farbe von innen "blickdicht" gemacht werden. Die Außenhaut der Brückenfront ist sonst einfach aufgrund ihrer geringen Dicke von 0,3mm relativ lichtdurchlässig. Aber damit nicht genug. Wenn man reinschauen soll, soll man ja auch was sehen - Also wurden nach Vorbildfotos diverse Geräte, ein drehbarer Stuhl für den Käptn und allerlei Krams wie Kaffeetassen und Ferngläser gebastelt. Jetzt sieht's innen so aus:



Apopros Beleuchtung: An die habe ich mich auch gewagt und fleißig gelötet und verkabelt. Dementsprechend sieht das Innere der Aufbauten mittlerweile so aus:


In den beiden gedeckelten "Boxen" dort im Innenbereich befinden sich jeweils LEDs, die ein bzw. zwei Bullaugen von innen hinterleuchten.
Funktionieren tut es auch. Hier mal die Reihenschaltung für die Außenbeleuchtung der Aufbauten an Backbord:



Und hier noch drei eher schlechte Bilder vom Scheinwerfer für die Netzwinde:





Soweit dann auch schon wieder die Fortschritte. Ich hoffe, ich komme demnächst mal wieder mehr zum basteln. Bis dahin werde ich wohl hauptsächlich als stiller Mitleser hier unterwegs sein...
Insgesamt bisher verwendete Bausatzteile (immer noch): 8

Beste Grüße,

Alex

Beiträge: 269

Realname: Harald

Wohnort: Herne (Wanne-Eickel)

  • Nachricht senden

185

Sonntag, 13. Mai 2018, 19:04

Aus der Sommerpause:

Hallo Alex!
Sehr, sehr schöne Brücke! Und das mit dem schwarzen Lack gegen das Durchscheinen ist eine gute Idee.

Licht auf einem Standmodell ist nicht so meine Sache, aber du willst den Trawler ja evtl. in ein Dio einbauen. Ist schon ok und sieht sicher klasse aus.

Bis demnächst

Harald

186

Sonntag, 13. Mai 2018, 20:56

Sehr schön!
Schmidt
Restaurierung eines Werftmodells aus dem Jahre 1912 jetzt als Webseite: http://kaiserfranzjoseph.de/
Über das Bemalen mit Humbrol- und Ölfarben: http://www.wettringer-modellbauforum.de/…9193#post739193

187

Sonntag, 13. Mai 2018, 21:47

Absoluten Respekt!
Saubere Brücke.
:ahoi: Eisbergfreie Modellbauzeit wünscht Ray

Beiträge: 3 343

Realname: Franz Holzhauser

Wohnort: Bad Hönningen

  • Nachricht senden

188

Montag, 14. Mai 2018, 10:36

Klasse, man möchte einsteigen und losfahren...
der Franz :abhau:


im Bau: Nao Victoria 1:50





Beiträge: 1 591

Realname: Gustav Stefan

Wohnort: Österreich

  • Nachricht senden

189

Montag, 14. Mai 2018, 14:34

Ein wahrlich gelungenes Brückenszenario :respekt:
Deine Beleuchtung wirkt stimmig :ok:
Im Entwurf, da zeigt sich das Talent, in der
Ausführung die Kunst! Wobei die
Schönheit liegt im Auge des Betrachters…


Im Bau: U-505 Revell 1:72

190

Donnerstag, 17. Mai 2018, 22:32

Hallo Alex, kann mich den Vorrednern nur anschließen. Wirklich sehr schön geworden.
Grüße Ulf :thumbsup:

191

Samstag, 15. September 2018, 11:31

Hallo zusammen!

Lange Zeit war es hier mal wieder ruhig aus den schon so oft genannten Gründen... :pinch: Dann, gerade als ich basteltechnisch wieder auf dem aufsteigenden Ast war, kam auch noch der Ausfall des Forums hinzu, und kurz hatte ich befürchtet, dass es für immer offline bleiben würde. Es hätte mir sehr leid getan um die gute Community hier im Schiffsbaubereich und die Bekanntschaften, die ich bisher hier gemacht habe - aber zum Glück läuft ja jetzt alles wieder :tanz:
Also, Zeit für ein Update, denn es hat sich einiges getan in den letzten Wochen und es kam endlich Farbe ins Spiel!
Zunächst stand bei mir auf dem Plan, die Back endlich mal zu verschließen. Dafür musste der später kaum noch erreichbare Zugang angepinselt und schon einmal gealtert werden. Später wird man davon nicht mehr viel sehen, außer wenn die Beleuchtung an ist...



Apopros Beleuchtung. Für die ganzen Mini-Lampen, die ich an dem Kahn verbaut hatte, brauchte ich noch Schutzgitter/Gehäuse, die ich aus wunderbar feinem Ätzgitter von Saemann gefaltet habe:



Als nächstes wurde das selbst gefertigte Backdeck aufgeklebt, verspachtelt und verschliffen. Es hat ein paar Grundierungsgänge gebraucht, bis alles harmonisch aussah, aber dann war ich zufrieden...



Eine erste farbliche Behandlung konnte anschließend auch schon erfolgen. Ist allerdings noch nicht der Endstand. Die Alterung dieses Bereichs fehlt noch größtenteils.


Dann kam das Arbeitsdeck an die Reihe. Zuerst wurde es mit Revells Steingrau eingepinselt und hier und da einige Planken farblich etwas hervorgehoben.


Im Zuge der Arbeiten am Deck mussten auch alle anderen Ecken, an die man später nur noch schwer bis gar nicht herankommen würde, wie die Innenseiten des Schanzkleides, bemalt und gealtert werden. Dann bekam auch das Deck mehrere dunkle Washings, um einen "used look" zu erzeugen. Hier ein paar Bilder vom Ergebnis (Netzwinde und Luken sind nur lose aufgelegt und wie ihr seht noch nicht oder nicht fertig bemalt):


Erste Details wie ein paar Rettungsringe (von Artmaster) und eine Axt (Eigenbau aus Poly), um im Notfall die Trossen des Netzes kappen zu können, kamen auch schon an Deck... Einige Speigatten wurden auch vergittert, damit später da keine Fische über Bord geschwemmt werden ;)







Zwischendurch hab ich mir den hinteren (Stummel-)Mast auch nochmal vorgenommen, weil ich mir dann doch in den Kopf gesetzt hatte, dort oben drauf einen Arbeitsscheinwerfer fürs Bootsdeck zu platzieren. Na einigem Gefluche beim Löten bin ich ganz zufrieden mit dem Ergebnis:




Nachdem der Bereich des Arbeitsdecks soweit farblich erstmal fertig war, konnte es ans Brückendeck gehen. Hier hatte ich es mir ja zwischenzeitlich auch in den Kopf gesetzt, die Brücke von innen zu beleuchten. Also eine LED reingefummelt (mittig über dem Steurrad) und außerdem noch den Steuermann des Kahns auf der Brücke platziert, der übers Bordtelefon den Chief aufweckt, damit der den Diesel zum Auslaufen klar macht... oder so.


Ein letzter Blick ins Innere. Hier kann man in etwa die LED erkennen - der gelbe Punkt über dem Steurrad, direkt unterhalb des zukünftigen Peildecks.



Zwischendurch hat die Brücke auch von außen einen ersten weißen Farbauftrag erhalten. Die Fenster wurden einzeln zugeschnitten und dank eines guten Tipps hier aus dem Thread (danke nochmal dafür!) mit Micro Kristal Klear eingeklebt. Auch zwei Schleuderscheiben (Eigenbau) hab ich dem Kahn gegönnt.


Und so sieht die Brücke mit aufgeklebtem und verschliffenem "Deckel" und lose aufgesetztem Schornstein nun aus. Wie ihr seht, hat sie auch einen ersten Farbauftrag bekommen und die Leitersprossen zum Peildeck wurden eingeklebt.




Und hier hab ich gerade eben bei Tageslicht nochmal versucht, den Effekt der Beleuchtung einzufangen. Angeschlossen wurde allerdings nur die Decksbeleuchtung für die Brückenaufbauten und die Innenbeleuchtung der Brücke. Naja, nicht die besten Fotos...




Zum Schluss nochmal ein Überblick über den derzeitigen Stand der Dinge:


Als nächstes kann die Brücke mitsamt des Bootsdecks mit dem Rest des Kahns verklebt und (besonders achtern) verschliffen werden, dann kann demnächst auch Farbe auf Boots- und Peildeck... Mal sehen, wie viel Bastelzeit ich in den nächsten Tagen und Wochen so abknapsen kann.Soweit die Neuigkeiten von dieser Baustelle!

Beste Grüße :wink:
Alex

Beiträge: 2 488

Realname: Johann

Wohnort: nähe Ingolstadt

  • Nachricht senden

192

Samstag, 15. September 2018, 12:46

Tolle Fortschritte!
Wahnsinn diese Präzision,
dieser realistische Touch,

einfach Modellbau vom Feinsten!

193

Samstag, 15. September 2018, 18:18

Schließe mich dem an. :ok:
Schmidt
Restaurierung eines Werftmodells aus dem Jahre 1912 jetzt als Webseite: http://kaiserfranzjoseph.de/
Über das Bemalen mit Humbrol- und Ölfarben: http://www.wettringer-modellbauforum.de/…9193#post739193

194

Samstag, 15. September 2018, 23:12

Vielen herzlichen Dank euch beiden :) Ein Riesenlob! :rot:

195

Sonntag, 16. September 2018, 10:32

Hallo Alex,

in der Tat, ein tolles Modell. :thumbsup:


Mußte mich mal melden, nachdem das Forum so lange nicht erreichbar war. Schön das Du/Ihr hier im Forum weiter macht.



Grüße


Joerg
Retired

196

Sonntag, 16. September 2018, 19:17

Wow!
Allein schon diese fantastische Brücke . :love:
:ahoi: Eisbergfreie Modellbauzeit wünscht Ray

197

Montag, 17. September 2018, 07:37

Moin,

einfach nur faszinierend....

Ingo
"Kein Kommandant geht fehl, wenn er sein Schiff neben das des Feindes legt"
Lord Nelson


198

Montag, 17. September 2018, 15:18

Hallo Alex, sehr detailverliebt, man kann den Rost förmlich riechen.
Einfach nur Klasse und die Axt ist auch voll cool :thumbsup: .
Schönen Gruß, Steffen

Im Bau: Le Glorieux 1:150 von Heller
Fertig: HMS Beagle 1:96, Gorch Fock 1:253, HMS Victory 1:225, Cutty Sark 1:350
Nach dem Modell ist vor dem Modell: USS Constitution 1:96 von Revell, in Warteposition.


Beiträge: 1 591

Realname: Gustav Stefan

Wohnort: Österreich

  • Nachricht senden

199

Gestern, 08:41

Servus Alex
Die Kollegen haben es schon geschrieben: Modellbau vom Feinsten!!
Die Brücke ist der Hammer, die Ideen rund um die Scheinwerfer werde ich mir mal merken :thumbsup:
Im Entwurf, da zeigt sich das Talent, in der
Ausführung die Kunst! Wobei die
Schönheit liegt im Auge des Betrachters…


Im Bau: U-505 Revell 1:72

200

Gestern, 21:20

Geschätzte Kollegen,
herzlichen Dank für eure lobenden und motivierenden Worte! :rot:

Werbung