Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Beiträge: 1 657

Realname: Gustav Stefan

Wohnort: Groß Enzersdorf, Österreich

  • Nachricht senden

241

Montag, 6. August 2018, 09:28

Servus Markus
Ganz großes Kino :sabber:
Eine Frage noch zum Raketenwerfer: Das Geschoss auf der Skizze ist vorne Stumpf... drinnen hat es 3 Fallschirme... hast Du eventuell Info wozu?
Im Entwurf, da zeigt sich das Talent, in der
Ausführung die Kunst! Wobei die
Schönheit liegt im Auge des Betrachters…


Im Bau: U-505 Revell 1:72

242

Montag, 6. August 2018, 09:36

Hi Gustav
Danke Dir :ok:

Zu den Raketen...ich habe da mel ebend auf der Seite zur Hood geforscht....hier der Text dazu ( Quelle Hood Association )
Kommentare:
Hood wurde mit 5 UP-Montierungen ausgerüstet, die 1940 hinzugefügt
wurden. Einer war auf "B" Turm, und die restlichen vier auf dem Shelter
Deck. Im Allgemeinen war die UP ("Raketen-auf-einer-Kette") ein weitgehend erfolgloser Versuch eines Tieffliegerabwehrsystems. Das
grundlegende Konzept war, ein Luftminenfeld zu schaffen: Wenn
feindliche Flugzeuge entdeckt wurden, würde die UP "Schicht" (Bediener)
manuell eine Salve / Ausbreitung von 10 Raketen starten.

Bei
Erreichen einer Höhe von 1000 Fuß würden die Raketen detonieren und
Minen, die an drei Fallschirmen befestigt sind, durch 400 Fuß Kabel
ausstoßen. Flugzeuge, die durch das Luftminenfeld fliegen, würden die Kabel einklemmen und die Minen in sich hineinziehen. In Wirklichkeit war das System langsam und umständlich. Die Luftminenfelder waren deutlich sichtbar und leicht vermeidbar. Dies,
gepaart mit anderen Faktoren wie der volatilen Natur der Kordite /
Raketen und dem Risiko, dass Minen zurück auf das startende Schiff
schwebten, verurteilte diese Waffe zu Mottenkugeln. Es gibt keine Aufzeichnungen über UPs, die Flugzeuge zum Absturz bringen. Es
ist durchaus möglich, dass dieses System mehr Briten als Feinde
aufgrund von Unfällen, Bränden usw. verletzt oder getötet hat.


Ich hoffe ich konnte Dir weiter helfen. ;)

243

Montag, 6. August 2018, 12:56

Hallo Leute

Habe ja gestern die Geschütze nicht mehr fertig bekommen.
Heute ist es dann soweit, das ich sie Euch zeigen kann.
Als erstes habe ich die Hauben, wie schon berichtet, etwas ausgedünnt damit sie auf den Lafettenboden passen.
Dann ging es wieder um Ätzteile, aber vorher mußten noch einige Teile von der Haube entfernt werden.
Die Ätzteile brauchen ja Platz.

Hier mal die Schauspieler....


Alles angebracht und vorher angezeichnet, damit es etwas gleich ausschaut....



Provisorisch verheiratet....





So....der nächste Schritt wird sein, alles was ich in den letzten Wochen/Monaten zusammengebaut habe, erstmal
zu grundieren und mit Farbe zu belegen.
Dann wird gealtert usw.

Also...das erstmal aus der PickPott-Werft und bis denne dann....

Fortsetzung folgt....

Beiträge: 1 888

Realname: Hans Juergen

Wohnort: Bitburg

  • Nachricht senden

244

Dienstag, 7. August 2018, 22:17

na wenigstens von hinten hat man einen guten Einblick in die Ätzteilstube , hübsch ist sie geworden. :rolleyes:

246

Samstag, 15. September 2018, 19:25

Hallo Leute
Na das ist ja schön, das das Forum wieder Online ist....habe natürlich eine Menge in der Zeit gemacht.
Ich habe die Tage schon mal die Farbe drauf gebracht.
Hier mußte ich immer wieder die Temperaturen unseres glorreichen Planeten beachten.
Es war so kalt das die Farbe im Farbbecher der Airbrush gefror...lach.

Die erste Farbe kam eh aus der Spraydose...Grundierung Tamiya.





Als zweites wurde die Hauptfarbe gebrusht. Hier habe ich wie schon bei anderen Aufbauten die farbe von Hataka genommen...
507B Medium Gray.
Ich muß sagen, das ich sehr mit dieser Farbe zufrieden bin.
Die Kokarde auf den Geschützturm A habe ich auch aufgebracht.
Nach guter Trocknung wurde dann mit Klarlack von Tamiya versiegelt.





Im ganzen Elan ist mir dann doch ein Fehler passiert....ich habe nach der Trocknung die Blastbags weiß gepinselt und
dann viel mir ein, das ich die Rohre noch dunkler brushen wollte....hmmm...M....also alle Blastbags abgeklebt und mit Maskol
die Übergänge vom Rohr zum Blastbag behandelt.
Das war das erste mal das ich das Zeug benutzt habe....klasse Zeug.
Was sagt uns das?....jeder Schritt will gut überlegt sein....hätte mir die Friemelarbeit erspart.
Naja egal...dafür machen wir ja entspannten Modellbau.





Hier alles entblöst...kleine Stellen müssen noch nachgearbeitet werden...




Die nächsten Bilder gibt es erst wieder wenn alles gealtert wurde.

Das war es erstmal aus der PickPott-Werft.

Fortsetzung folgt.....

247

Samstag, 15. September 2018, 19:26

Hallo Leute

Die Werft hat sich in den letzten Tagen mit der Alterung beschäftigt. Alle Teile wurden schön mit dunkler Farbbrühe von
AK Naval eingepinselt.

Hier mal ein kleiner Auszug der Teile die gealtert wurden, es waren ja ein paar mehr...






Ich habe alles schön trocknen lassen bevor mit AK White Spirit und Flachpinsel gleichmäßig die Farbrühe abgetragen wurde.
Dabei kann man dann schön die Vertiefungen/Ecken usw. dunkler herausarbeiten.
Auch die Seiten haben dann dadurch dunkle Verläufer.
Hier auch schön zu erkennen das die Blastbags ihre Tiefe bekommen haben.
Dann habe ich nachdem alles durchgetrocknet ist, mit Tamiya Mattlack versiegelt.








Jetzt geht es ans Trockenmalen und Pigmentieren/Behandlung der Rohre und andere Teile mit Grafit...
Ich möchte noch vorab sagen, das ich dezent altere. Auch wenn die raue See und das Seewasser viele Teile in Mitleidenschaft ziehen,
hat die Mannschaft die Aufgabe alles zu reparieren und aufzuhübschen.
Als erstes gehe ich mit Pigmenten an die gewünschten Stellen. Dann wird trocken gemalt.
Trockenmalen mache ich eigentlich immer mit Ölfarbe, das ist mein perönlicher Favorit und wo ich am besten mit klar komme.
Klar jetzt sagen einige....sehr lange Trocknungszeit....ich habe Zeit und Modellbau ist Entspannung...zumindest für mich.
Vorteil...man kann es schön lange bearbeiten bis es gefällt.
Danach habe ich die Rohre/Verschlüsse mit Grafit bearbeitet.








Hier kann man sehr schön sehen, was das Trockenmalen zum vorschein bringt. Die Nieten und Kanten und viele kleine Details kommen dabei raus.
Auf den anderen Bilden kann man das leider schwer erkennen, was in Wirklichkeit nicht so ist.



Ja Leute...das nächste Update zeigt dann Bilder wie alles auf Deck gebracht wurde und einiges mehr.

Das war es erstmal wieder aus der PickPott-Werft.

Bis denne dann.....

Fortsetzung folgt....

248

Samstag, 15. September 2018, 19:27

Hallo Leute

Ich hatte ja geschrieben, das als nächstes Bilder kommen sollen, von allen Teilen die ich letztens
fertig gemacht habe und auf´s Deck sollen.
Das muß ich noch etwas verschieben. Ich habe jetzt mal endlich Dinge gemacht die ich schon wochenlang
vor mir her schiebe und echt fummelig sind.
Was ich meine ist das Rigging der beiden Schornsteine. Da sind schon ein paar Verspannungen die da gemacht werden müssen.
Aber naja...wat mut dat mut....

Ich habe mir vor Ewigzeiten kleine Ätzringbolzen und Spannschrauben besorgt.
Die Ringbolzen haben einen Kopfdurchmesser von 0,5mm. Die Spannschrauben sind 4mm lang.
Jetzt fragt mich momentan nicht wo ich die her habe....da muß ich erstmal suchen wer das noch war.

Aber schaut selber....die Hauptdarsteller....Aso...das Rigging ist von EZ-Line fine.....





Das war schon echt eine Herausforderung für meine Glotzkorken. Das musste auch mit Pausen zwischendurch gemacht werden.







Warum mache ich das? Wenn ich jetzt schon alle Teile auf Deck bringe, könnte ich daran hängen bleiben und
alles wäre im Eimer. Ob es jetzt mit meinen Armen oder Klamotten oder mit den ganzen Fäden passiert.
Es passiert und das ist amtlich.
Wie schon mal gesagt...jeder Schritt will gut überlegt sein.
Da ich noch nicht ganz fertig bin mit dem ersten Rigging, müssen die Bilder der Teile noch etwas warten.

Also Leute...das war es erstmal aus der PickPott-Werft....bis denne dann....

Fortsetzung folgt....

249

Samstag, 15. September 2018, 19:28

Hallo Leute

Ja..wie geht es weiter ? Ich habe nach einer Diskussion mit einem guten Modellbaufreund, auf einen meiner Bilder,
noch etwas fehlerhaftes entdeckt.
Die zwei Scheinwerferplattformen gehören an den Seiten erhöht (1940/1941). Das wollte ich natürlich ändern, also die beiden abmontiert und geändert.

Hier die Jungens...




Dann ging es noch mit dem Aufbau des Großmastes und dem Rigging weiter.
Ich habe durch Zufall auf einer Ätzplatine Takelblöcke gefunden, die natürlich auch bei der Hood benutzt worden sind.
Also habe ich das auch abgeändert und die Blöcke angebracht.
Der ganze Großmast mit Kran hat jetzt seinen festen Platz bekommen. Auch die Scheinwerferplattform/Turm wurde auf Deck gebracht.
War wichtig wegen dem Rigging, denn da sind noch einige Fäden dran befestigt worden.

Hier der Großmast mit Kran...




Auch der Gefechtsmast hat sein Restrigging bekommen....


Jetzt kommt der Zeitpunkt wo alle Teile die ich in den letzten Wochen vorbereitet habe, auf Deck kommen.
Mit anderen Worten....die Hodd wird jetzt bissig...
Gechützturm A und B...



Geschützturm C und D....



Und natürlich auch die anderen Geschütze...






So Leute das erstmal zu diesem Vorhaben. Das restliche Rigging kommt dann ganz zum Schluss, wenn alle anderen Teile auf Deck sind.
Ab jetzt geht der Spaß von vorne los....diverse Teile müssen noch gebaut und anschließend gelackt werden.
Da ihr ja wisst das ich da immer einen ganzen Schwung vorbereite, wird es wieder etwas dauern.
Ich berichte natürlich von den einzelnen Fortschritten.
Ich muß schon sagen....die Hood hat mächtig viel an Teilen. Hätte ich so nicht gedacht.

Also...das erstmal aus der PickPott-Werft und bis denne dann.

Fortsetzung folgt....

Beiträge: 245

Realname: Peter

Wohnort: Königswinter

  • Nachricht senden

250

Samstag, 15. September 2018, 19:39

Hallo Markus,

mir fehlen die Worte.
Genialer Modellbau, Chapeau, exzellent, etc, etc, ........

Gruß Peter

Beiträge: 631

Realname: Norman

Wohnort: Dresden. Kommt aus NRW

  • Nachricht senden

251

Samstag, 15. September 2018, 20:14

Baubericht

...meine Herren, saubere Arbeit... :respekt:
Klagt nicht, Kämpft!

Beiträge: 1 888

Realname: Hans Juergen

Wohnort: Bitburg

  • Nachricht senden

252

Samstag, 15. September 2018, 22:46

schöner Baufortschritt, die Alterung ist dir auch gut gelungen, nicht zuviel und nicht zuwenig , Klasse :D

253

Sonntag, 16. September 2018, 07:22

Moinsen Leute
Ich danke Euch und freue mich des es gefällt. :ok:

Momentan läuft nicht viel, weil ich wieder viel arbeiten muß und da ist die Zeit etwas knapp.
Aber....Rom wurde auch nicht an einem Tag gebaut. ;)

Beiträge: 2 539

Realname: Johann

Wohnort: nähe Ingolstadt

  • Nachricht senden

254

Sonntag, 16. September 2018, 07:29

Sieht richtig gut und sehr realistisch aus.
:respekt: :respekt: :respekt:

256

Sonntag, 16. September 2018, 09:48

Moin Markus

:respekt: saubere Arbeit an deinem BIG Pott . So muss es sein . :ok: Die Alterung sieht echt gut aus :thumbsup:
weiter so :!:

Heiko

257

Sonntag, 16. September 2018, 16:35

Hallo Leute
@ Heiko...danke Dir :ok:

Die Tage habe ich trotz wenig Zeit, ein paar Kleinigkeiten fertig gemacht.

A...wie auf vielen Fotos im WWW oder Büchern zu sehen, Gruppenbilder vor der Hauptbewaffnung, mit Abdeckungen der Rohrmündung.
Ich wollte dieses auch machen und der Ätzteilsatz von MK1 hat sie beigelegt...klasse.
Die 8 Deckel habe ich erstmal mit schwarz ausgemalt, gut trocknen lassen und mit Schleifpapier die erhabenen Stellen geschliffen.
Dann mit Klarlack versiegelt und an die Geschützrohre verfrachtet.




Desweiteren habe ich vom Ätzteilsatz drei Kommunikation/Morse/Übermittlungswinker hergestellt und bemalt....




Und zu guter letzt....zwei kleinere Kräne aus dem Ätzteilsatz gebaut und bemalt....



Ja Leute...das war es erstmal wieder aus der PickPott-Werft

Info: ich werde ab mitte nächster Woche kein I-Net haben, bis mein neuer Anbieter mich freischaltet.

Also...bis denne dann und schönen Sonntag noch...

Fortsetzung folgt....

258

Sonntag, 16. September 2018, 19:06

Klasse Modell, toll gebaut!
:ahoi: Eisbergfreie Modellbauzeit wünscht Ray

Beiträge: 2 015

Realname: Jochen Große-Katthöfer

Wohnort: Gladbeck

  • Nachricht senden

259

Sonntag, 16. September 2018, 23:34

Früher waren offene Rohrmündungen das angestrebte Ideal, jetzt werden sie wieder zugemacht :lol:
Sieht jedenfalls sehr gut aus.
Ein guter Rat des Vaters an den Sohn:
Halte stets mit allem Maß-mit dem Essen,dem Trinken und dem Arbeiten.Vor allem mit dem Arbeiten.
-Otto von Bismarck

Beiträge: 1 657

Realname: Gustav Stefan

Wohnort: Groß Enzersdorf, Österreich

  • Nachricht senden

260

Montag, 17. September 2018, 18:54

Servus
Alter Pickpott, da bleibt einem ja die Spucke weg :respekt:
Das Weathering... I‘m lovin it ... ich denke ich würde auch ein wenig an das sehr saubere Deck Hand anlegen... :)
Im Entwurf, da zeigt sich das Talent, in der
Ausführung die Kunst! Wobei die
Schönheit liegt im Auge des Betrachters…


Im Bau: U-505 Revell 1:72

261

Montag, 17. September 2018, 19:56

Mit Verlaub Gustav,

der alter PickPott hat noch ein paar Jahre weniger auf dem Tachometer als wir. ;)
In allem Anderen gebe ich Dir unumwunden recht.
:ahoi: Eisbergfreie Modellbauzeit wünscht Ray

262

Dienstag, 18. September 2018, 12:00

Hi Markus,
grandios was du präsentierst, egal ob weathering,
Takelung. Einfach genial!
Grüße, Marcus

263

Dienstag, 18. September 2018, 18:44

Hallo Leute


Ich bedanke mich bei euch und freue mich das es euch gefällt
Ich schreibe momentan von meinen Handy.....Internet ist momentan platt.
Danke euch allen :ok:

264

Dienstag, 18. September 2018, 21:32

Ich glaub ich hab mich hier noch nie zu Wort gemeldet - Auch wenn die graue Flotte eher nicht so meins ist, gefällt mir dein Modell mit all seinen großartigen Details doch sehr gut! :thumbup:

265

Mittwoch, 19. September 2018, 16:19

Wow, saubere Arbeit, Markus. Ein erstklassiges Modell.
Im Bau: Royal Louis; Fletcher-Klasse (Platinum Edition); Jeep Willys

Fertig: Lamborghini Countach (Abo); La Montanes; Astrolabe; Bounty; Lanz-Bulldog D8506 (Abo); Bismarck (Platinum Edition)

267

Sonntag, 14. Oktober 2018, 13:18

Hallo Leute

Nach langer Nachtschichtzeit, null internet und Bastelunlust geht es hier mal ein wenig weiter.

Heute beschäftige ich mich mit den 62 Vickers Machine Gun´s
Hier ein paar Daten dazu:

Type: Mark III
Calibre: 0.5" / 12.7mm
Number of Barrels: 4
Gun Length (Overall): 70" / 178 cm
Projectile Weight: 1.3oz / 0.37kg
Muzzle Velocity: 12520fps / 768.1 mps
Magazine Capacity: 200 rounds per gun (4 drums/800 rounds per mount)
Rate of Fire: 600 rounds per minute (maximum) / @180 (practical)
Max. Range: 1500yds / 1371.6m
Elevation (max. / min.): +80° / -10°
Training: 360°

Wieder eine Menge an Teilen...leider habe ich das obligatorische Centstück vergessen,
aber die Rasterkästchen sind 1x1cm.



Die Grundlafette mit den Rohren sind zusammengefügt...





Hier eine der fertigen Vicker´s
Ich habe mich dazu entschieden, die vom Trumpeterbausatz beigefügten Magazine zu benutzen.
Die Ätzteilmagazine waren für meine Augen doch nicht das richtige, denn sie lassen sich echt besch... zusammenbauen.
Schlecht sehen die Plastedinger auch nicht aus.
Hier seht Ihr nur eine, drei muss ich noch zusammenfrickeln....









So Leute...das war es erstmal aus der PickPott-Werft.

Werde in den nächsten Tagen noch die anderen drei Vicker´s zuammenbauen.
Bis denne dann und schönen Sonntag noch.

Fortsetzung folgt...

Beiträge: 1 657

Realname: Gustav Stefan

Wohnort: Groß Enzersdorf, Österreich

  • Nachricht senden

268

Sonntag, 14. Oktober 2018, 14:03

Echt ätzend .. :sabber: ... Deine Micro-Modelle :ok:
Habe ich das richtig verstanden: 62 Stück davon?
Dann wünsche Ich Dir viel Elan bei der Serienproduktion :thumbsup:
Im Entwurf, da zeigt sich das Talent, in der
Ausführung die Kunst! Wobei die
Schönheit liegt im Auge des Betrachters…


Im Bau: U-505 Revell 1:72

269

Sonntag, 14. Oktober 2018, 14:43

Echt Klasse !

Hofi

270

Sonntag, 14. Oktober 2018, 14:56

Hi ihr Beiden....
ich danke Euch :ok:

@ Gustav....
Nöööööööö um Gottes Willen keine 62 Stück.... es sind vier Stück. 8o

Bei 62 Stück hätte ich gekündigt. :thumbdown:
62 hat was mit der bezeichnung zu tun. ;)

Werbung