Sie sind nicht angemeldet.

1

Mittwoch, 18. Juli 2018, 02:54

Tamiya Lacquer Farben identisch mit Tamiya Sparydosen-Lack?

Hallo Leute,

ich bin auf der Suche nach einem passenden Farbton für einen Corvette-Motor (Chevy Engine Red) zufällig über die neuen Tamiya Lacquer (LP-xx) Farben gestoßen. Eine Google-Recherche machte mich auch nicht wirklich schlauer; angeblich soll die Farbe identisch sein mit der aus den Spraydosen. Der von Tamiya angebotene Verdünner hierfür (87194 LP Lacquer Verdünner Retarder) soll lt. Homepage auch die Sprays verdünnen können, was ein Hinweis darauf sein könnte, dass es sich tatsächlich um die gleichen Farben handelt.

Kann das jmd. bestätigen oder widerlegen? Hat jmd. von Euch bereits Erfahrung damit?

Da ich die Tamiya-Spraydosen sehr gerne benutze bzw. den Lack darin, wäre das eine echte Alternative, so würde nämlich das Dekantieren wegfallen...

Viele Grüße,
Lupo



PS: Hat jmd. schon einmal ausprobiert, mit welcher Verdünnung man den dekantierten Tamiya-Dosen-Lack verdünnen könnte? Nach ein paar Tagen im Glas täte das ggf. Not...

PPS: Falls jmd. für die Farbe Chevy Engine Red außer der Modelmaster 4629, an die in Europa wohl so einfach nicht zu kommen ist, einen alternativen Farbton wüsste, ich wäre für jeden Tipp dankbar - sonst bleibt wohl nur mischen...

2

Mittwoch, 18. Juli 2018, 12:10

Hallo Lupo,

zunächst eine Alternative für das Chevy Engine Red:
https://www.hiroboy.com/Chevy_USA_Red_En…uct--10059.html

Was die neuen LP-Farben angeht, Du hast ja schon selbst auf der Tamiya-Website gelesen, dass der besagte Verdünner auch für die (dekantierten) Sprays geeignet ist.
Glaubt man den zumeist gut informierten Kollegen bei Britmodeller.com, dann sind die LP- und die TS-Farben nämlich chemisch identisch.
Siehe hier: https://www.britmodeller.com/forums/inde…miya-lp-paints/

Es gab Gerüchte, dass Tamiya 1:1 das komplette TS-Farbenspektrum auch bei den LP-Farben umsetzen wird, aber das wurde von Tamiya in dieser Form dementiert.
Gruß
Thomas

Zuletzt fertiggestellt:
Jaguar XJ-S V12
Corvette Roadster 1962
Nissan 240 ZG Fairlady

3

Freitag, 20. Juli 2018, 10:12

Hallo Thomas,

vielen Dank für Deine Antwort.

Den Thread der britischen Kollegen hatte ich bei meiner Suche nicht gefunden, wahrscheinlich die falschen Schlagworte :nixweis: Vielen Dank für das Posten des Links. In der Tat beantwortet dieser alle meine Fragen. Jedenfalls macht das dann auch das Mischen der Farben um einiges leichter. Toll, dass die Farben sogar direkt aus dem Glas Airbrush-fähig sind. Schade nur, dass nicht alle Farbtöne in die neue Reihe übernommen werden.

Danke auch für den Hinweis auf Zero-Paints, allerdings wäre mir ein Lack lieber, der ohne Grundierung auskommt und im besten Fall gleich glänzend austrocknet. Ich bin da tendenziell eher etwas bequemer. Das hätte ich vielleicht gleich bei meinem Wunsch nach einer Alternative erwähnen sollen :whistling:

Nach nochmaliger Onlinesuche bin ich auf super-Hobby.de gestoßen, der das Chevy Engine Red von Model Master führt und hab noch gleich das Ford Engine Blue mit bestellt. Mit einer geschätzten Lieferzeit von 3 Werktagen kann doch ganz gut leben - ich hoffe, die MM-Acryl-Farben lassen sich (für mich) dann genauso leicht verarbeiten wie die Farben von Revell und Tamiya.

Viele Grüße,
Lupo

4

Freitag, 20. Juli 2018, 10:31

Hallo Lupo,

gern geschehen, schön, dass es Dich weitergebracht hat. :five:

Toll, dass die Farben sogar direkt aus dem Glas Airbrush-fähig sind.

Das stimmt so aber nicht. Die Farbe im Glas ist eher als "Konzentrat" zu sehen und soll vor der Anwendung per Airbrush im Verhältnis 1:2 (1 Teil Farbe, 2 Teile Verdünner) verdünnt werden. Ich habe gestern Abend zum ersten Mal mit einer solchen LP-Farbe (Klarlack LP9) gearbeitet und kann das Mischungsverhältnis als passend bestätigen. Die Farbe lässt sich sehr gut auftragen, trocknet recht schnell (am Modell, nicht in der Düse!) und trocknet ziemlich dünn aus (kein hoher Farbaufbau - was ich positiv finde). Ich habe eine 0,4er Düse verwendet, wobei ich mich gewundert habe, wieviel von dem Gemisch "durchgeht". Ich werde beim nächsten Mal wohl mal eine 0,2er Düse versuchen, das sollte auch gehen. Die Farbe hat mMn jedenfalls Potenzial...
Schade nur, dass nicht alle Farbtöne in die neue Reihe übernommen werden.

Eine Übersicht der erhältlichen Farbtöne (auch in Gegenüberstellung mit den anderen Tamiya-Farben) habe ich hier gefunden:
https://tamiyablog.com/2017/11/tamiya-co…-matching-list/
Dort ist auch die Anweisung mit dem Mischungsverhältnis zu finden.
Gruß
Thomas

Zuletzt fertiggestellt:
Jaguar XJ-S V12
Corvette Roadster 1962
Nissan 240 ZG Fairlady

5

Freitag, 20. Juli 2018, 16:10

Hallo Lupo,
den dekantierten TAMIYA-TS-Lack kann man sehr gut mit dem Gunze MR.COLOR THINNER oder mit MR.COLOR LEVELING THINNER verdünnen. Der Trocknungsverzögerer hat auf den Lack keine, bzw. wenig Auswirkung. Übrigens kann man mit dem Verdünner die meisten Modellbau-Farben verdünnen. Hervorragend auch für das LIQUID CHROME von Molotow.
Gruß
Günter

6

Dienstag, 24. Juli 2018, 09:49

Ich möchte noch nachtragen, dass der LP-Lack, ebenso wie ja auch der TS-Lack, durchaus problematisch beim Abkleben/ Maskieren sein kann.
Zumindest wenn das Tape eine Zeitlang drauf verbleibt, zeigen sich teils die bekannten, unschönen Reaktionen zwischen Lack und Klebstoff/ Weichmacher des Tapes. Die aktuell vorherrschende Wärmeperiode begünstigt dies scheinbar zusätzlich. Aus diesem Grund werde ich bei dem aktuell in Arbeit befindlichen Modell dann doch auf Zero Paints 1K-Klarlack umschwenken, weil eben solche Maskierungen unumgänglich sein werden.

Auf der Habenseite lässt sich festhalten, dass der LP-Lack zwar widerstandsfähig und hart ist, sich aber exzellent schleifen und polieren lässt. Vorhandene Orangenhaut wurde mühelos mit Tamiya Schleifschwämmen 1000/2000/3000 (nass) rausgeschliffen. Anschließend konnte ohne viel Arbeit mit den 3 Tamiya Compound-Polituren auf Glanz poliert werden. Mein Fazit: genau wie die TS-Farben ein klasse Produkt, wenn der Einsatzbereich stimmt.
Gruß
Thomas

Zuletzt fertiggestellt:
Jaguar XJ-S V12
Corvette Roadster 1962
Nissan 240 ZG Fairlady

Werbung