Sie sind nicht angemeldet.

1

Dienstag, 30. Januar 2018, 17:20

1998 Mitsubishi Lancer Evolution V GSR (Straßenversion)

Hallo allerseits!

ich beginne parallel mit einem neuen Projekt. Ich baue einen Mitsubishi Lancer Evolution V GSR als Straßenversion. Bei den Farbe gehe ich so auf Weis oder Silber.
Für den Unterboden und was so noch dazugehört, bräuchte ich evtl. Tipps von Euch. Der Bau wird sich lange hinziehen, aber ich werde damit zügig vorankommen.

Hierfür verwende ich Teile aus diesen beiden Bausätzen:


Und so soll er dann aussehen:

Quelle: http://www.topcarrating.com/mitsubishi/1…olution-5-v.jpg

Quelle:http://www.wsupercars.com/wallpapers/Mit…n-V-V2-1080.jpg

Begonnen habe ich mit der Karosserie:






Das wars soweit für den Anfang. Es wird bald ein neues Update folgen. Für eventuelle Tipps wäre ich Euch dankbar.

Gruß :wink:
Eugen S.

2

Dienstag, 30. Januar 2018, 17:54

Servus Eugen,

bei dem Evo setz ich mich mal in die erste Reihe. Was hast denn alles an Umbau geplant, weil du auch die Rallyeversion verwendest?

Gruß Jürgen

3

Dienstag, 30. Januar 2018, 18:22

Hallo Jürgen!

Ich nehme aus dem Rallyebausatz hauptsächlich nur die Karosserie mit Heckspoiler usw. Alles Andere werde ich da nicht verwenden, da ich ja vorhabe, eine Straßenversion zu bauen. Vom Evo VI kommen Innenraum, Seitenspiegel und vielleicht evtl. der Unterboden mit Auspuff usw. zum Einsatz. Bei den Felgen bin ich mir noch nicht sicher, ob ich die von der Rallye-Evo V oder die von der Evo VI nehme. :nixweis: Die Original Evo V-Felgen kriegt man ganz schlecht oder gar nicht.

Aber trotzdem danke ich dir, das du mit dabei bist und mir beim Bauen zuschaust.

Gruß :wink:
Eugen S.

4

Mittwoch, 31. Januar 2018, 14:40

Hallo Eugen,

das ist ein klasse Vorbild, das bei mir in der Straßenversion ebenfalls noch "ansteht".
Gerne bleibe ich bei Deinen BB dran und schaue, was Du draus machst.
Persönlich würde ich ihn eigentlich lieber in einer Metallicfarbe wie auf Deinem Vorbildfoto sehen, als in Weiß.

Was mir nicht so ganz klar ist, warum Du mit den beiden Tamiya-Kits arbeitest, um einen Kompromiss hinzubekommen?
Von Fujimi z.B. gibt es den Evo V GSR doch schon komplett fertig (https://www.scalemates.com/kits/700171-f…evolution-v-gsr) und der hat dann auch die richtigen Felgen. ?(
Gruß
Thomas

Zuletzt fertiggestellt:
Jaguar XJ-S V12
Corvette Roadster 1962
Nissan 240 ZG Fairlady

5

Mittwoch, 31. Januar 2018, 15:50

Hallo Eugen,

Hallo Thomas!
das ist ein klasse Vorbild, das bei mir in der Straßenversion ebenfalls noch "ansteht".
Gerne bleibe ich bei Deinen BB dran und schaue, was Du draus machst.
Persönlich würde ich ihn eigentlich lieber in einer Metallicfarbe wie auf Deinem Vorbildfoto sehen, als in Weiß.

Danke. Es freut mich sehr, dass du auch mit dabei bist, um mir beim Bauen des Lancer zuzusehen. Ich habe mich letztendlich entschieden, doch Silber zu nehmen. Passt auch in meinen Augen besser. Danke dir für die Farbwahl. :)
Was mir nicht so ganz klar ist, warum Du mit den beiden Tamiya-Kits arbeitest, um einen Kompromiss hinzubekommen?
Von Fujimi z.B. gibt es den Evo V GSR doch schon komplett fertig (https://www.scalemates.com/kits/700171-f…evolution-v-gsr) und der hat dann auch die richtigen Felgen.

Das habe ich mir anfangs auch gedacht. Vielleicht gucke ich nochmal, ob ich ihn mir bestellen kann. Dann brauch ich nicht so viel zu werkeln mit den beiden Tamiya-Sets.

Gruß :wink:
Eugen S.

6

Mittwoch, 31. Januar 2018, 16:24

da bin ich dabei Japaner sind immer was für mich. Welche Änderungen stehen denn so an? Großen Untershied seh ich jetzt grad nicht nur das der eine Straße und der andere Rally ist.

7

Freitag, 2. Februar 2018, 15:50

Hallo Scania Fan87!

Es freut mich sehr, dass du mit dabei bist. Wie ich schon bereits sagte, war es bei mir ursprünglich so gedacht, dass ich die Karo aus dem Evo 5 Rallye-Bausatz mit dem Chassis von dem Evo 6 und den dazu gehörigen Teilen wie Auspuff, Innenraum usw. zusammenbaue. :idee: Denn ich gehe davon aus, dass beide Bausätze fast baugleich sind. Den Rest aus den Rallyebausatz wollte ich nicht verwenden. Aber damit habe ich noch nicht weitergemacht. Hab erst mal mit der Karo begonnen und weiter nicht. Und ja, das kann man als Kompromiss bezeichnen. :D

Der Fujimi ist jetzt grade in Bestellung. Bis dahin arbeite ich bei meinem Nissan weiter.

Gruß :wink:
Eugen S.

8

Freitag, 2. Februar 2018, 16:35

Ja habs dann auch gelesen was du vor hattes nachdem ich den BB nochmals durchgeschaut hatte...lesen sollte man können :bang:. Hab auch einen Fujimi Evo 9 aber der Innenraum und die hintere Aufhängung...Katastrophe. Da kommt mir der Tamiya Kit wie aus der Zukunft vor.
Bräuchte auch einen bessere Innenraum für mein Evo denke aber mal das alle von Fujimi eine Katastrophe sind. Und ob man einen Tamiya mit einer Fujimi Plattform verbinden kann?

9

Sonntag, 8. April 2018, 15:57

Wird langsam Zeit, dass ich hier mal weitermache.

Ich habe mir letztens den Fujimi Lancer bestellt und mir das ganze genau angeguckt.


So an sich sieht er zwar schon nicht schlecht aus, jedoch haben sie im Bezug auf Details bei dem Innenraum sehr viel gespart.
Also wirklich! Aber was solls, ich habe nunmal mit dem Tamiya angefangen und werde damit auch fortsetzen.

Ich habe derweil eine kleine Passprobe von der Rädern aus dem Fujimi-Bausatz auf den Tamiya-Lancer gemacht. Ich hoffe das passt.




Das wars bis hierhin. Es wird weitergehen.
Bis demnächst.

Gruß :wink:
Eugen S.

10

Sonntag, 8. April 2018, 16:19

Servus

sag ich doch der Innenraum ist ne Katastrophe von Fujimi ist bei jeden Evo Kit der gleiche Scheiß :motz: :bang: Außen hui, innen pfui! Und er steht auch viel zu hoch okay ist orginal aber, dennoch viel zu hoch.

11

Sonntag, 8. April 2018, 16:29

Servus

sag ich doch der Innenraum ist ne Katastrophe von Fujimi ist bei jeden Evo Kit der gleiche Scheiß :motz: :bang: Außen hui, innen pfui! Und er steht auch viel zu hoch okay ist orginal aber, dennoch viel zu hoch.


Ja, das ist leider wahr. Aber ich denke, das man daraus noch was machen könnte. Und mit dem jetzigen Radstand ist erstmal nur vorübergehend. Es wird sich dann zeigen, wenn ich das Chassis zusammengebaut habe. Wie es dann wirkt? :nixweis:

12

Sonntag, 8. April 2018, 16:44

werd immer wieder ein augen auf dein BB werfen eventuell kann ich mir abschauen wie du den Innenraum aufwertes :pfeif: Ne meinte das der OoB viel zu hoch steht. Bei dir sieht man ja das es nur so gemacht ist wie es wirkt.
Bei meinen Evo sind Aoshima Wheels verbaut wurden und sehr tief liegt das ganze muss nur noch die HA anpassen.

13

Montag, 23. April 2018, 20:49

N'Abend nochmal!

Mann, jetzt sind wieder zwei Wochen um! Solange arbeite ich noch am Chassis des Lancer und bin damit noch nicht fertig geworden, da ich befürchte, dass es Probleme beim Einbau der Fujimi-Räder gibt und ich nicht mehr weiß, wie. Außerdem habe ich noch den Fujimi-Lancer rausgeholt und bis zum Chassis erstmal alles provisorisch zusammengebaut und die Fujimi-Karo und dann die Tamiya-Karo draufgesetzt, um zu sehen wie es wirkt, und die Räder stehen nicht so hoch, wie Scania Fan87 anfangs gemeint hat. Aber seht selbst.

So, jetzt erstmal zwei Bilder vom Tamiya-Chassis, die Teile sind bis jetzt noch gesteckt:



Und hier mal ein Vergleichstest gemacht mit dem Fujimi-Chassis (zuerst die Fujimi-Karo, danach die Tamiya-Karo):













Tja, scheint eigentlich gar nicht mal so schlecht auszusehen, oder? Was meint ihr?
Für eure Tipps wäre ich Euch dankbar.

Gruß :wink:
Eugen S.

14

Mittwoch, 25. April 2018, 16:12

Servus

finde das die Fujimi Karo besser passt. Sieht man auch zum bsp. an den Radhäusern, Fujimi super Tamiya etwas viel Platz. Ansonsten würde es passen. Der Käfig wird aber nicht verbaut oder? Suche zufällig einen für mein Evo :hey:

15

Mittwoch, 25. April 2018, 21:03

Hallo Stefan!

Dass die Tamiya-karo etwas hoch steht, weil es auf dem Chassis nur aufliegt. Eventuell könnte ich es anpassen. Wenn du den Käfig aus dem Rallye-Bausatz meinst? Nein, der wird da nicht verbaut. Soll ja eine Straßenversion werden. Und die hat keinen Käfig drin und wird in meinem Model auch nicht brauchen. Hast du Bilder von deinem Evo? Die würde ich mir mal gerne ansehen.

Gruß :wink:
Eugen S.

16

Sonntag, 29. April 2018, 15:46

Hallo an alle!

Ich habe mich entgegen der Meinung von Thomas letztendlich entschieden, doch am Fujimi Lancer zu arbeiten. Den werde ich etwas aufwerten. Probleme wird mir auf jeden Fall der Innenraum bereiten, mitsamt den Türinnenverkleidungen. Aber ich denke, dass es auch dafür eine Lösung geben wird.

Von daher bis demnächst mit neuen Updates.

Gruß :wink:
Eugen S.

17

Montag, 30. April 2018, 13:43

Ich habe mich entgegen der Meinung von Thomas letztendlich entschieden, doch am Fujimi Lancer zu arbeiten.

Hallo Eugen,
da ich der einzige Thomas in diesem Thread bin, muss es sich ja auf mich beziehen.
Ich hatte Dich ja nur auf den Fujimi-Bausatz (mit den darin enthaltenen, von Dir gewünschten Felgen) hingewiesen. Eine Empfehlung pro/ contra diesen Bausatz habe und konnte ich aber ja gar nicht abgeben, da ich die Tamiya-Kits nicht kenne... :S
Gruß
Thomas

Zuletzt fertiggestellt:
Jaguar XJ-S V12
Corvette Roadster 1962
Nissan 240 ZG Fairlady

18

Montag, 7. Mai 2018, 21:08

Ist vielleicht off topic aber ich bin ihn immer gerne in Juiced gefahren. Beim Dragrace war er unschlagbar 8o

19

Donnerstag, 21. Juni 2018, 22:42

Hallo allerseits!

Nach einer langen Pause möchte ich mich hier weiterhin beteiligen. Wie ich schon letztens gesagt habe, arbeite ich an dem Fujimi-Kit weiter. Hierzu habe ich als erstes den Unterboden lackiert sowie sämtliche Kleinteile wie den Auspuff, Aufhängungen usw. Es ist noch nicht ganz fertig und die Teile sind erstmal noch gesteckt.



Desweiteren habe ich vorne und hinten and der Karosserie drei geschlossene Stellen aufgemacht. Da soll noch was gemacht werden.




Weitere Updates werden noch kommen. Da wird der Unterboden schon fertig sein.
Von daher bis demnächst.

Gruß :wink:
Eugen S.

20

Dienstag, 26. Juni 2018, 14:54

Na wird doch langsam :pfeif:

Wird die Karosserie vom Tamiya Evo VI noch gebaut und benötigt? Ich hatte ein ähnliches Projekt gestartet, aber habe die Karosserie leider verhunzt. Vielleicht magst du sie ja zu einem fairen Preis abgeben!? :hand:

21

Mittwoch, 11. Juli 2018, 15:51

Hallo allerseits!

Bin letztendlich doch auf Tamiya zurück gekommen. Finde die Details da viel stimmiger als beim Fujimi-Kit. Jedoch bräuchte ich evtl. Unterstützung beim Felgen-Einbau. Vielleicht kann mir da jemand helfen.
Zu der Evo VI- Karosserie: werde ich wahrscheinlich nicht mehr brauchen und auch der Rest von dem Rallye Evo V. Aus dem Fujimi-Kit könnte ich eine andere Variante bauen. Ideen habe ich genug. Mal sehen...

Gruß :wink:
Eugen S.

22

Mittwoch, 11. Juli 2018, 16:01

Jedoch bräuchte ich evtl. Unterstützung beim Felgen-Einbau. Vielleicht kann mir da jemand helfen.

Hallo Eugen, schön, dass es hier weiter geht. "Felgen-Einbau" heißt vermutlich, dass Du Die Fujimi-Räder an die Tamiya-Basis bauen willst?
Ich habe die Tage eine interessante Inspiration durch Mike/ ScaleProduction bekommen, die Dir möglicherweise auch weiter hilft. Siehe hier: Im Bau: Porsche Cayman Cup (HSR Interseries)

Mit diesem Verfahren kannst Du nicht nur tiefer legen, sondern auch das Problem unterschiedlicher "Befestigungs-Systeme" (in dem Fall ebenfalls Fujimi/ Tamiya) lösen...
Ansonsten kannst Du Dich gern auch per PN bei mir melden.
Gruß
Thomas

Zuletzt fertiggestellt:
Jaguar XJ-S V12
Corvette Roadster 1962
Nissan 240 ZG Fairlady

23

Mittwoch, 11. Juli 2018, 16:29

Ja Thomas. Genau das ist mein Vorhaben. Danke übrigens für den Link. Ist schon sehr hilfreich. Mal schauen wie ich das mit dem Tamiya-Chassis hinbekomme. Werde weitere Updates zu dem fertigen Chassis einstellen und dann schauen wir mal wie es hier weitergeht.

Gruß :wink:
Eugen S.

24

Freitag, 13. Juli 2018, 22:26

N'Abend allesamt!

Für Tommy124 und andere möchte ich auf die Bauweise der Felgen auf dem Tamiya-Kit aufmerksam machen. Dazu habe ich einige Fotos zu der Anleitung gemacht, um das zu verdeutlichen.







Und hier der jetzige Stand des Chassis mitsamt den Teilen. Nur 3-4 Teile sind verklebt, alle anderen noch gesteckt.





Und die Ansicht der Felgen. Oben Tamiya, unten Fujimi.



Da brauche ich jetzt dringend eure Hilfe! Ich weiß wirklich nicht, wie ich das hinkriegen soll. Hoffentlich könnt ihr mir weiterhelfen. Ich zähle auf euch!

Gruß :wink:
Eugen S.

25

Montag, 16. Juli 2018, 11:54

Hallo Eugen,

zwei Fragen vorab: hast Du geprüft, ob Du die Teile des Fahrwerks, welche für die Befestigung der Räder relevant sind, nicht komplett vom Fujimi-Modell mit übernehmen und am Tamiya-Chassis befestigen kannst? Auch wenn das mit einem gewissen Aufwand verbunden sein sollte, es wäre die sauberste Lösung und würde es ermöglichen, die Fujimi-Felgen einfach aufzustecken.

Wenn nein, und man also wirklich an den Felgen baulich tätig werden muss... Passt die Bausatz-Bremse (Tamiya) auch vom Durchmesser her in die Fujimi-Felge hinein? Die Bremse sieht für mich groß aus und die Fujimi-Felgen eher zierlich...

Die Felgen von Tamiya und Fujimi haben hier ja völlig gegensätzliche Befestigungen. "Aufsteck-Pin" versus "Aufsteck-Buchse". :wacko:
Meine bescheidene Meinung dazu... Ich denke, Du wirst die in den Fujimi-Felgen vorhandenen Aufsteck-Buchsen mittels Dremel o.ä. komplett entfernen müssen. Die kannst Du in keinem Fall gebrauchen. Um dann auf das von Mike vorgestellte Verfahren gehen zu können, müsste danach dann zunächst ein rundes Stück Sheet als eine Art "Abstandshalter" in die Fujimi-Felge eingeklebt werden, damit die Bremsscheibe einen korrekten Abstand zum Felgenäußeren hat. Dann sollte die Rückseite der Bremse flach abgeschliffen werden. Dann sollte die Bremse mittig in die Felge (auf den Abstandshalter) eingeklebt werden.
Auf die Teile, die als "Radaufnahmen" fungieren sollen (vorne B14 + B 15, hinten B9 + B10) muss von außen (Richtung Felge also) jeweils ein Stück Sheet (ich schätze mal 7 x 7 oder 8 x 8 mm groß) aufgeklebt werden. Falls Du die Spurbreite noch anpassen willst, kannst Du es durch die Dicke des Sheets machen.
Anschließend müssen die Räder mit der Seite der innen abgeschliffenen Bremse auf diese Sheet-Flächen geklebt werden.
So sollte das - in der Theorie zumindest - möglich sein... :verrückt: :cracy:
Hört sich das machbar an?
Gruß
Thomas

Zuletzt fertiggestellt:
Jaguar XJ-S V12
Corvette Roadster 1962
Nissan 240 ZG Fairlady

26

Montag, 16. Juli 2018, 15:08

Hallo Thomas,

Gut das du mich danach fragst. Nein, habe ich noch nicht. Ich werde das heute noch umgehend üperprüfen und werde dir davon dann berichten und deine Fragen beantworten. Könnte gut möglich sein, dass ich aus den Fujimi-Teilen was machen kann.

Vielleicht bin ich derjenige, der viel zu kompliziert denkt als es eigentlich ist. :idee:
So kompliziert wollte ich das eigentlich nicht haben. ^^

Gruß :wink:
Eugen S.

27

Montag, 16. Juli 2018, 15:45

Vielleicht bin ich derjenige, der viel zu kompliziert denkt als es eigentlich ist. :idee:

Solange man vorher denkt, ist doch alles okay. Kompliziert wird es meistens erst dann, wenn man eben das nicht tut... :idee:
Gruß
Thomas

Zuletzt fertiggestellt:
Jaguar XJ-S V12
Corvette Roadster 1962
Nissan 240 ZG Fairlady

28

Montag, 16. Juli 2018, 20:42

Hallo Thomas!

Ich habe es heute überprüft: Weit gefehlt! Passt so gut wie gar nichts zusammen! :bang: Die Fujimi-Aufhängung ist ganz anders aufgebaut als die Tamiya-Variante. Selbes gilt auch für die hinteren Aufhängungen. Da muss man sehr viel werkeln und bohren und so. Und auf so was Aufwendiges habe ich überhaupt keine Lust!

Tja, mir wird wohl keine andere Variante als den komplizierten nehmen zu müssen. :S

Achja, die Tamiya-Bremsscheiben passen sehr gut in die Fujimi-Felgen.

29

Dienstag, 17. Juli 2018, 07:06

Moin Eugen,

Ein schönes Auto, das du dir da baust, so einer, bzw. so ein ähnlicher brummt hier hin und wieder, bei mir am Haus vorbei.
Zu deinem Felgenproblem, da denke ich, das der Weg den Thomas beschrieben hat, der Beste ist, um zu einem brauchbaren Ergebnis zu kommen. Wirklich kompliziert finde ich das auch nicht, nur wirst du sehr vorsichtig arbeiten müssen, damit die Felge nicht bricht, wenn du die Buchse entfernst.
Ich wünsche dir viel Glück dabei und gucke mit dein Werk, weiterhin interessiert mit an.


LG Bernd
Faulheit ist die Angewohnheit, sich auszuruhen, bevor man Müde wird. :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

30

Dienstag, 17. Juli 2018, 10:32

Zu deinem Felgenproblem, da denke ich, das der Weg den Thomas beschrieben hat, der Beste ist, um zu einem brauchbaren Ergebnis zu kommen. Wirklich kompliziert finde ich das auch nicht, nur wirst du sehr vorsichtig arbeiten müssen, damit die Felge nicht bricht, wenn du die Buchse entfernst.
Das stimmt. Ich habe nochmal überlegt, wie ich das Entfernen der Buchse angehen würde. Am oberen Ende würde ich die Buchse - zunächst mal nur auf einer Höhe von ca 5 mm - mehrfach von oben einschneiden. Zunächst 4 x und dann zwischen den Schnitten noch weitere 4 x. Somit solltests Du die Buchse in 8 schmale "Streifen" geschnitten haben, die sich mit Vorsicht und einem scharfen Messer Stück für Stück entfernen lassen sollten. Wenn die Streifen der ersten "Etage" ab sind, nochmal das gleiche, aber natürlich immer schön vorsichtig. Erst unmittelbar unten an der Felge würde ich mit dem Dremel arbeiten, aber auch da nicht mehr als notwendig...
Gruß
Thomas

Zuletzt fertiggestellt:
Jaguar XJ-S V12
Corvette Roadster 1962
Nissan 240 ZG Fairlady

Werbung