Sie sind nicht angemeldet.

Maßstab 1:72 Quirk

  • »Golfkilo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 963

Realname: Jochen Große-Katthöfer

Wohnort: Gladbeck

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 19. Juni 2018, 00:10

Quirk

Mahlzeit allerseits!

Royal Aircraft Factory BE2, zuerst als "Quirk" bekannt, dann, als die Verluste dramatisch wurden, als "Fokker Fodder". Eigentlich ein Aufklärer, hier in der Version als Nachtjäger mit schräg aufwärts feuerndem Mg (Zeppelin-Killer).
Airfix-Bausatz ist von 2016, schön das sich mal wieder ein großer Hersteller einer alten Kiste annimmt, auf dem Sektor hat sich ja seit den 70ern nicht mehr viel getan. Und dann noch diese alte Kiste, trotz der enormen Stückzahl von zweieinhalb tausend (!) Exemplaren lange vernachlässigt. Gut baubarer, zeitgemäßer Bausatz, bis auf Verspannung und Ruderanlenkung oob gebaut. Und die Trittstufe war mal eine 1:350er Reling, eigentlich baue ich ja Schiffe...

















Ein guter Rat des Vaters an den Sohn:
Halte stets mit allem Maß-mit dem Essen,dem Trinken und dem Arbeiten.Vor allem mit dem Arbeiten.
-Otto von Bismarck

Beiträge: 262

Realname: Knut

Wohnort: im Sachsenland

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 19. Juni 2018, 22:03

Sehr schön geworden dein Flieger!

Beim Propeller hätte man vielleicht noch ein wenig mehr Holzstruktur erarbeiten können (sieht auf den Bildern vielleicht auch nur etwa schwach aus).

Ganz schöne Verspannungsarbeit war das, aber für einen Schiffchenbauer sicher kein Problem.

Gruß Knut

  • »Golfkilo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 963

Realname: Jochen Große-Katthöfer

Wohnort: Gladbeck

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 19. Juni 2018, 22:13

Jahaaa, der Propeller...ist tatsächlich einfarbig. Die Briten haben die Dinger zwar auch aus mehreren Schichten zusammengeleimt, aber nicht, wie die Deutschen, aus verschiedenen Holzsorten. Dieser schöne Holzeffekt musste deshalb leider ausfallen...zur Entschädigung habe ich aber eine andere nationale Eigenheit auch berücksichtigt, die nach außen oben führenden Spannseile sind doppelt ausgeführt. Allerdings kann man das auf den Fotos wirklich kaum erkennen..
Ein guter Rat des Vaters an den Sohn:
Halte stets mit allem Maß-mit dem Essen,dem Trinken und dem Arbeiten.Vor allem mit dem Arbeiten.
-Otto von Bismarck

Beiträge: 262

Realname: Knut

Wohnort: im Sachsenland

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 5. Juli 2018, 22:57

Hallo Jochen,

da ich auch gerade an einen WW1 Flieger baue (auch wenn eine DR1 wenig verspannung hat :D ) wollte ich dich mal fragen wie du die Seile alle schön straf bekommst? Vor allen die Seile zwischen den Tragflächen kriegt man doch schlecht auf Spannung?

Gruß Knut

  • »Golfkilo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 963

Realname: Jochen Große-Katthöfer

Wohnort: Gladbeck

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 5. Juli 2018, 23:29

Mahlzeit!

Elastikfaden spannt sich gewissermaßen selber...dieser ist von Uschi van der Rosten, Stärke 0,07mm. Teuer, aber gut, eine Rolle für 10 Euro reicht ein Modellbauerleben. Gibt auch andere Möglichkeiten, unsichtbares Nähgarn, Kunsthaar, Echthaar, gezogener Gussast etc, aber da ist die Schwierigkeit eben das spannen. Ist aber bei der Dr1 wirklich überschaubar, Fahrwerk und Steuerseile..
Ein guter Rat des Vaters an den Sohn:
Halte stets mit allem Maß-mit dem Essen,dem Trinken und dem Arbeiten.Vor allem mit dem Arbeiten.
-Otto von Bismarck

Verwendete Tags

1/72, 1:72, Airfix, BE2c

Werbung