Sie sind nicht angemeldet.

1

Donnerstag, 28. Mai 2015, 08:11

Lacksiebe für Airbrushfarben, Italeri Farben

Morgen!

Verwendet ihr Lacksiebe? Zb. wie diese da: http://www.amazon.de/gp/product/B008HFWT…d=AM01ASYUS4UN8. Welche Stärke/Filterung muss man nehmen, damit die Farbe am Ende mit einer 0,2er Düse funktioniert?

Die 0,2er Düse liebt mich nicht sehr. Wie bereits an anderer Stelle beschrieben, funktioniert es mit den Valljeo Model Air Farben ziemlich gut. Zwischenzeitig habe ich auf einer Messe ein Set mit Italeri Airbrush Farben erstanden. Ich habe zwar gelesen, dass das dieselben Farben sind wie die von Valljeo, sie riechen auch gleich, meine scheinen aber etwas älter zu sein, nach kurzen Sprayen ist die Düse zu. Eine Verdünnung mit dest. Wasser funktioniert auch nicht richtig, da ist die Farbe dann zu dünn. Mit den meisten Revell Aqua Farben, die auch schon ca. 1-2 Jahre alt sind, ist die Düse auch ziemlich schnell zu, daher dachte ich, ich probier es mal mit Sieb. Sinnvoll?

Wolfgang

h@mmerhand

unregistriert

2

Donnerstag, 28. Mai 2015, 13:37

Hallo Wolfgang
Ja, Lacksiebe sind gerade bei alter Farbe ein muss! Verdünnen ist über die normale Fließfähigkeit hinaus eher nachteilig, wir wollen ja auch Farbe aufs Modell bringen. Rühren löst nicht verklumpten Pigmente auch nicht vollständig. Da ich nicht immer alles noch und nochmal schreiben will, schau mal hier: http://www.modellbauforum-koeln.de/index…11566#post11566

Natürlich kannst Du Deine Farben auch einfach in den Trichter kippen und hoffen, dass es nicht eine allzugroße Sauerei gibt. Filterweite 125µm sollte für die 0,2er Düse passen, bei mir geht's jedenfalls.

Grüße

HH

3

Donnerstag, 28. Mai 2015, 20:18

Hallo Wolfgang

Das Problem mit Klümchen in den Farbdosen (bei mir Revell) hatte ich auch.
Ich habe mir bei E-Bay eine 50er Packung 5mm Stahlkugeln bestellt und in jede Farbdose 2 Kugeln gegeben zum Pigmente aufschütteln.
Anschließen filtere ich die Farbe durch einen alten Nylonstrumpf, das geht super und die Farbe geht ohne Probleme durch die 0,2er Düse.

Gruß
Richard :wink:
Wenn es schnell gehn soll, mach langsam.

4

Freitag, 29. Mai 2015, 07:46

Danke für die Infos. Ich habe es jetzt noch nicht getestet, aber ist das filtern nicht eine riesige Schweinerei, vorallem weil man zum Brushen ja nur ganz kleine Farbmengen braucht?

Wolfgang

5

Freitag, 29. Mai 2015, 12:26

Hallo Wolfgang

Ich fülle meine Farben jetzt in Tropfflaschen um, sofern sie nicht schon ab Werk darin sind (Vallejo).

Die sehen dann so aus



Das umfüllen in den Farbbecher der Airbrush geht dann ohne große Sauerei.



Gruß
Richard :wink:
Wenn es schnell gehn soll, mach langsam.

6

Freitag, 29. Mai 2015, 12:34

Danke Richard für die Fotos! Sehe ich das richtig, dass der Nylonstrumph über dem Becher der Airbrushgun gespannt ist?

Einige Revell Aquas sind ja bereits ab Werk so dickflüssig, dass die nie und nimmer durch ein Tropffläschchen gehen. Verdünnst du da die Farbe vorher? Womit?

Danke

Wolfgang

7

Freitag, 29. Mai 2015, 14:16

Hallo

Bisher habe ich die Revellfarben mit der Revell Verdünnung behandelt, in Zukunft werde ich das aber mit Fensterreiniger machen, der ist billiger und soll genauso gut sein.
Ich schneide immer passende Stücke aus dem Nylonstrumpf und Spanne das dann über den Becher der Airbrush.

Gruß
Richard :wink:
Wenn es schnell gehn soll, mach langsam.

8

Freitag, 29. Mai 2015, 14:20

Hallo,

ich benutze auch Fensterreiniger zum Verdünnen der Revell Aquas. Funktioniert super. Ein Sieb hab ich auch seit einiger Zeit im Einsatz. Wenn man da mal Farbe durchgeschüttet hat und sieht was so hängen bleibt lohnt sich das auf jeden Fall.

Schöne Grüße
Henning
Kritik ist Lob an jemandem, dem man mehr zutraut

9

Freitag, 29. Mai 2015, 14:33

Dann geh ich schon mal und zerschneide die Strumpfhosen meiner Freundin, mal sehen was sie dazu sagt :D Beeinflusst es die Haltbarkeit der Farbe nicht, wenn man diese im bereits verdünnten Zustand in diesen sicher praktischen Fläschchen aufbewahrt?

Wolfgang

10

Freitag, 29. Mai 2015, 14:37

Hallo Wolfgang

Das Problem mit Klümchen in den Farbdosen (bei mir Revell) hatte ich auch.
Ich habe mir bei E-Bay eine 50er Packung 5mm Stahlkugeln bestellt und in jede Farbdose 2 Kugeln gegeben zum Pigmente aufschütteln.
Anschließen filtere ich die Farbe durch einen alten Nylonstrumpf, das geht super und die Farbe geht ohne Probleme durch die 0,2er Düse.

Gruß
Richard :wink:
Jetzt weiß ich auch, warum Männer so auf Nylonstrümpfe stehen :baeh: :baeh:

Aber den Trick werd ich mir merken, habe bisher auch immer die Filter benutzt.

Gruß Jürgen

Beiträge: 18

Realname: markus

Wohnort: hannover

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 31. Mai 2015, 20:46

ich hab mir jetzt auch diese lacksieb filtertütchen gekauft. beim örtlichen autolacker 15 cent das stück!! hab damit eine echt zickige tamiya wieder fit bekommen. sinnvolle 15 cent :-) dafür schneide ich nich an den strümpfen meiner frau rum. wo beziehst du die tropffläschen, sowas suche ich noch.


gruss markus

12

Sonntag, 31. Mai 2015, 22:22

Zb hier:http://www.amazon.de/Plastik-Flaschen-Tr…ds=tropfflasche

Mal meine Freundin fragen, was so eine Strumpfhose kostet :abhau:


Wolfgang

13

Dienstag, 2. Juni 2015, 19:06

Zb hier:http://www.amazon.de/Plastik-Flaschen-Tr…ds=tropfflasche

Mal meine Freundin fragen, was so eine Strumpfhose kostet :abhau:


Wolfgang
Glaub, wenn man mal die Fläche zwischen Filtertütchen und einer Strumpfhose ausrechnet, kommt die Billiger :idee: :bang: :bang: :bang: :bang: :bang:

Gruß Jürgen

14

Dienstag, 2. Juni 2015, 22:28

Hallo

Glaub, wenn man mal die Fläche zwischen Filtertütchen und einer Strumpfhose ausrechnet, kommt die Billiger :idee: :bang: :bang: :bang: :bang: :bang:


Man kann ja auch eine mit ner Laufmasche nehmen welche sonst in die Tonne kommt.

Gruß
Richard :wink:
Wenn es schnell gehn soll, mach langsam.

15

Donnerstag, 4. Juni 2015, 19:35

Da es heute am Nachmittag zu heiß für outdoor war, habe ich mal einige Tests gemacht. Vom Ergebnis bin ich hin und weg. Mit der Kombination Strumpfhosenfilter und Stahlkugeln kann man alles perfekt spritzen, wahrscheinlich sogar Altöl :D .

Nochmal vielen vielen Dank für die Tips :ok: :ok: :ok: :ok: So macht Airbrushen Spaß

Wolfgang

16

Mittwoch, 23. Mai 2018, 14:13

Hallo Leute,

Ich mache dieses alte Thema wieder auf weil ich extreme Probleme mit dem Revell Basic Set habe. Wirklich gutes brushen ist mir nicht möglich da die Düse ständig verstopft ist. Kann das wirklich nur an "Klümpchen" liegen? Bin beim säubern äußerst penibel. Mit Tamiya Wattestäbchen spitz extra klein bis ich nirgendwo mehr Farbreste entdecke und spüle mit warmen Wasser nach. Farbe mische ich extrem fließfreudig im Mischglas und fülle mit 1ml Einwegspritzen um. Trotzdem ist die Düse fast sofort zu. Kompressor aus, mit Wattestäbchen um die Nadel gewischt bringt nur kurzzeitige Besserung. Habe schon überlegt mir nen richtigen Kompressor mit Tank etc zu kaufen, bis ich hierauf gestoßen bin.

Die Frage ist was mehr bringt: Stahlkugeln und Tennisarmschütteln oder halbe Stunde Rührstab?

In der Zwischenzeit gehe ich los und zerschneide Nylonstrümpfe...

Mfg Totti


Wo kämen wir hin, wenn alle sagten, wo kämen wir hin,
und keiner ginge, um zu sehen, wohin wir kämen, wenn wir gingen.
Kurt Mati

Und, ganz wichtig: einen scheiß muss ich...!

18

Mittwoch, 23. Mai 2018, 18:28

Hallo Totti,
...also genau genommen bringt Dir eine gescheite Farbe (Tamiya, Gunze und va.) mehr als Stahlkugeln oder Tennisarm. Die Revell- Farben sind sehr dickflüssig nicht wirklich gut zum Spritzen. Auch einmal geöffnet ist der Klappdeckel nicht mehr wirklich dicht, die Verdünnung verdunstet aus der Dose und die angetrockneten Farbkrümel vom Dosenrand verstopfen Dir die Düse. Du kannst es ja mal mit dem Strumpf versuchen, aber ich glaube das endet nach eigenen Erfahrungswerten in einer Sauerei.
Mit Bastelgrüße
Günter

19

Mittwoch, 23. Mai 2018, 19:09

Vielen Dank

Dann werd ich mir mal ne Farbtabelle suchen und mein Farbsortiment ab dem nächsten Modell auf Tamiya umstellen....


Wo kämen wir hin, wenn alle sagten, wo kämen wir hin,
und keiner ginge, um zu sehen, wohin wir kämen, wenn wir gingen.
Kurt Mati

Und, ganz wichtig: einen scheiß muss ich...!

20

Dienstag, 5. Juni 2018, 19:20

Nochmal Hallo WMF

ich muss für dieses Thema jetzt mal 'ne Lanze brechen!

Zum ersten hab ich mir den Farbrührer von Trumpeter besorgt.



Zum zweiten beim Aldi rein, Strümpfe gekauft und zerschnitten.


Nach üben - üben - üben ist die Sauerei kein Thema mehr und das brushen funktioniert erheblich besser.



18 Chromteile vorlakiert mit
Revell Aqua 7 schwarz glanz 3ml
Revell Color-Mix 2ml
ca 5 min gerührt.
Dann durch den Filter gejagt.

Und das alles ohne Verstopfung der Düse.

Kann das echt nur weiter empfehlen.

Mfg Totti


Wo kämen wir hin, wenn alle sagten, wo kämen wir hin,
und keiner ginge, um zu sehen, wohin wir kämen, wenn wir gingen.
Kurt Mati

Und, ganz wichtig: einen scheiß muss ich...!

Werbung