Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Golfkilo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 015

Realname: Jochen Große-Katthöfer

Wohnort: Gladbeck

  • Nachricht senden

91

Montag, 19. März 2018, 20:44

Wasserfarben? Gute Idee...
Japanpapier? Auch gute Idee...

Ich schau mal, was ich so finde.
Ein guter Rat des Vaters an den Sohn:
Halte stets mit allem Maß-mit dem Essen,dem Trinken und dem Arbeiten.Vor allem mit dem Arbeiten.
-Otto von Bismarck

92

Dienstag, 20. März 2018, 07:06

Moin,
Lässt sich einfach verarbeiten, kann gefärbt werden und hat mMn ein schönes „Stoff“ Aussehen.
Ich denke, dass diese Persenning aus ähnlichem Stoff war, wie er z.B. bei Seesäcken verwendet wird. So wurde er zumindest während meiner Marinezeit (1993 - 2005) verwendet. Das ist ein etwas dickerer, grober aber nicht zu grober Stoff.
Ich denke in deinem Maßstab ist die von Dir angedachte Einzellage Papiertuch ist genau das richtige.

Ingo
"Kein Kommandant geht fehl, wenn er sein Schiff neben das des Feindes legt"
Lord Nelson


93

Mittwoch, 28. März 2018, 19:00

Tolle Fortschritte. Die Sache mit dem Verstiften der Masten muss ich mir merken, ist ein sehr hilfreicher Tipp.

  • »Golfkilo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 015

Realname: Jochen Große-Katthöfer

Wohnort: Gladbeck

  • Nachricht senden

94

Freitag, 30. März 2018, 00:34

Tsesarevich - Zwischenstand

Mahlzeit allerseits!

Ein kleiner Zwischenstand, sozusagen ein Zwischenständchen.

Wie kam ich nur auf den Gedanken, die Kranseile würden zur Nervenprobe?



Erstmal eine Seite. Die Schwierigkeit ist tatsächlich, den Faden präzise zu kappen.



Alles dran! Sieht wüst aus, hat aber System.

Nebenbei habe ich mich mit der Persenning an den Geländern befasst, wollte eigentlich Papiertuch und Japanpapier austesten, weil mein Japanpapier aber fahnenflüchtig ist, musste Papiertuch funktionieren, tat es auch.



Genauer Kosmetiktuch (keine Berührungsängste, ich verwende viel aus der Kosmetikabteilung!), davon eine Lage abgefieselt, in schmale Streifen geschnitten, in verdünntem Leim getränkt und bündig mit der Unterkante aufgelegt. Nach Trocknung die Oberkante mit der Rasierklinge beschnitten und die Aussenseite hellbeige gepinselt, ging sehr gut. Verkleidet habe ich die Geländer an Brücke und vorderem Mast, am hinteren Mast konnte ich das auf keinem Bild entdecken.

Damit sind Masten und Brücke bis auf die Verglasung montagefertig, vorher kommen aber die Boote auf Deck.
Ein guter Rat des Vaters an den Sohn:
Halte stets mit allem Maß-mit dem Essen,dem Trinken und dem Arbeiten.Vor allem mit dem Arbeiten.
-Otto von Bismarck

95

Freitag, 30. März 2018, 09:46

Sehr authentisch, Deine Persenning. :thumbup:
Und immer wieder dieser Minimaßstab....jedes Mal ein Staunen wert.
:ahoi: Eisbergfreie Modellbauzeit wünscht Ray

96

Freitag, 30. März 2018, 10:06

Moin moin zusammen




Sehr authentisch, Deine Persenning. :thumbup:
Und immer wieder dieser Minimaßstab....jedes Mal ein Staunen wert.



Aber echt Hey .....kann mich da dem Ray nur anschließen :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup:



Heiko

Beiträge: 3 343

Realname: Franz Holzhauser

Wohnort: Bad Hönningen

  • Nachricht senden

97

Freitag, 30. März 2018, 10:52

Saaaaagemhaft :ok: :ok: :ok:
der Franz :abhau:


im Bau: Nao Victoria 1:50





98

Freitag, 30. März 2018, 11:26

Moin,

und ich sach noch, nimm 'ne Einzellage...

Einfach nur wahnsinnig gut geworden, absolut klasse in dem Maßstab!!!! :thumbup:

Ingo
"Kein Kommandant geht fehl, wenn er sein Schiff neben das des Feindes legt"
Lord Nelson


Beiträge: 103

Realname: Michael

Wohnort: Brühl (bei Köln)

  • Nachricht senden

99

Freitag, 30. März 2018, 23:24

Ich hab mich nur hierher verirrt.

Aber sowohl das Original als auch und vor allem die Arbeiten am Modell sind der Hammer. Da könnte man schwach werden.

Super!
Gruß
Micha

100

Samstag, 31. März 2018, 23:30

Irre was Du hier leistest...
Da juckt es mich ja fast die Chih Yuen von Bronco hervorzukramen, die ich als einzig(st)er Bieter enterte in der Bucht...


Mal sehen, wann ich dazu Zeit fände. ;(


Deine Lösungen bringen mich jedenfalls höllisch in Versuchung. :ahoi:
Grüße an die anderen Fummler und Trickser,
Chris

“Es ist keine große Kunst,

aber mit Herzblut gemacht.“
Kommentar meines Kunstlehrers

101

Sonntag, 1. April 2018, 19:41

Gude Jochen,

toll gearbeitet. Dir scheinen die Kranseile besser zu gelingen als mir.
Hab da gestern bei der Bisi neue Schimpfworte erfunden....

Beste Grüße,
Björn
Im Bau: Royal Louis; Fletcher-Klasse (Platinum Edition); Jeep Willys

Fertig: Lamborghini Countach (Abo); La Montanes; Astrolabe; Bounty; Lanz-Bulldog D8506 (Abo); Bismarck (Platinum Edition)

  • »Golfkilo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 015

Realname: Jochen Große-Katthöfer

Wohnort: Gladbeck

  • Nachricht senden

102

Montag, 2. April 2018, 22:08

Tsesarevich - Zwischenstand

Mahlzeit allerseits!

Freut mich besonders, wenn ich andere auf den Geschmack bringen kann.

Weiter ging es mit den Booten, heute der leichtere Teil.



Das sind die Propeller für die Dampfboote, 4 werden gebraucht, 6 sind dabei, immer schön, wenn gute Teile für die Kramkiste bleiben.



Flügel biegen geht ganz locker, wenn man die Dinger von innen festhält...
Konnte darüber nichts finden, habe einfach beschlossen, daß sie rechtsdrehend waren.



Etwas nackt wirken sie ja, vor allem wohl, weil sie keine Fenster haben. Darüber habe ich aber auch nichts gefunden und sie deshalb so gelassen, wollte keinen Nonsens machen.



Die inneren sind schon verklebt, die äußeren noch nicht, weil sie beim Bau der Reling arg stören würden.

Und dann habe ich mal wieder alles lose zusammengestellt, um diverse Passungen zu überprüfen und etwas Denkarbeit zur Takelage zu machen. Wollte auch mal wieder das Gesamtbild sehen.













Soweit gefällt mir das schon ganz gut.

Nächster Schritt sind die Ruderboote, 10 an der Zahl, wovor es mir etwas graust, weil die Bausatzteile wirklich nicht schön sind. Hab da aber schon eine Idee...
Ein guter Rat des Vaters an den Sohn:
Halte stets mit allem Maß-mit dem Essen,dem Trinken und dem Arbeiten.Vor allem mit dem Arbeiten.
-Otto von Bismarck

Beiträge: 1 657

Realname: Gustav Stefan

Wohnort: Groß Enzersdorf, Österreich

  • Nachricht senden

103

Montag, 2. April 2018, 23:04

Servus
Tolle Persenninge... Klasse Kranbeseilung ... :sabber: die Dampfschifferl sehen etwas nackich aus ..
der ganze Kahn wird wieder einmal ein „ Echter Golfkilo“ ... Schutzmarke... :thumbsup:
Im Entwurf, da zeigt sich das Talent, in der
Ausführung die Kunst! Wobei die
Schönheit liegt im Auge des Betrachters…


Im Bau: U-505 Revell 1:72

Beiträge: 3 343

Realname: Franz Holzhauser

Wohnort: Bad Hönningen

  • Nachricht senden

104

Montag, 2. April 2018, 23:26

:ok: :ok: :ok:
der Franz :abhau:


im Bau: Nao Victoria 1:50





Beiträge: 103

Realname: Michael

Wohnort: Brühl (bei Köln)

  • Nachricht senden

105

Dienstag, 3. April 2018, 00:12

Ich würde annehmen, dass die Beiboote Bullaugen an den flachen Aufbauten aufwiesen. Ähnliche Konstruktionen haben die ja meistens gehabt soweit ich das sehe.
Gruß
Micha

106

Dienstag, 3. April 2018, 00:54

Zu den Beibooten der Borodinoklasse hab ich folgendes gefunden:



Quelle:
http://modelgrad.com/image/cache/catalog/book/oth/oth456_8-700x700.jpg



Da gibt es also Bulleyes - ob die Zarewitsch mit französischen Beibooten geliefert wurde, man russische Boote nach La Seyne sur Mer lieferte, dort bauen ließ oder man russische Beiboote in Kronstadt nachlieferte, das entzieht sich meiner Kenntnis. Da Du sie ja nach der Schlacht und weitestgehenden Zerstörung aller Boote durch japanisches Artilleriefeuer zeigst, ist ein Blick in die russischen Bootszeichnugen gewiß nicht falsch. Da kannst Du denke ich auf dss recht günstige Material aus Rußland bei Slowomir zurückgreifen - die Boote waren ja genormt.
Grüße an die anderen Fummler und Trickser,
Chris

“Es ist keine große Kunst,

aber mit Herzblut gemacht.“
Kommentar meines Kunstlehrers

  • »Golfkilo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 015

Realname: Jochen Große-Katthöfer

Wohnort: Gladbeck

  • Nachricht senden

107

Dienstag, 3. April 2018, 19:26

Mahlzeit!

Dank Euch!

Chris, ich denke auch, das die Boote im Jahre 1917 (und auch schon davor) russischen Ursprunges waren, die Fotos, die ich davon habe, zeigen aber auch, daß Trumpeter wohl die richtigen Typen verwendet hat. Die Aufbauseiten sehen da übrigens glatt aus, aber das sagt nicht viel, schlechte Bildqualität.

Wer oder was ist Slowomir? Eine schnelle Netzsuche ergab einen international tätigen Hochzeitsfotografen...
Ein guter Rat des Vaters an den Sohn:
Halte stets mit allem Maß-mit dem Essen,dem Trinken und dem Arbeiten.Vor allem mit dem Arbeiten.
-Otto von Bismarck

108

Mittwoch, 4. April 2018, 01:01

(...)



Wer oder was ist Slowomir? Eine schnelle Netzsuche ergab einen international tätigen Hochzeitsfotografen...
Slawomir betreibt einen schwunghaften Handel mit Kartonmodellen und Zubehör... und hier kannst Du Dich arm kaufen an Schiffbauwissen:

http://www.kartonmodellshop.de/shop/baup…plaene-schiffe/

*duck&cover*
Grüße an die anderen Fummler und Trickser,
Chris

“Es ist keine große Kunst,

aber mit Herzblut gemacht.“
Kommentar meines Kunstlehrers

  • »Golfkilo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 015

Realname: Jochen Große-Katthöfer

Wohnort: Gladbeck

  • Nachricht senden

109

Mittwoch, 11. April 2018, 09:55

Tsesarevich - Zwischenstand

Mahlzeit allerseits!

Thema Ruderboote:



Das sind die Originalteile, sehr schlicht gestaltet, viel zu dicke Bordwände, das Innenleben passt nicht, wollte ich so nicht verwenden. Habe lange hin und her überlegt, verfeinern oder ersetzen, ersteres viel Arbeit mit ungewissem Ausgang, für letzteres fand sich nichts passendes, weder in der Kramkiste noch im Internet---???
Die Rettung war ein Foto, sogar aus dem richtigen Zeitraum, welches ein ziemlich unordentliches Planengebirge zeigt, unter dem man die Boote erahnen kann.



Erstmal Firstbalken aus Draht eingezogen.
Dann versucht, das mit Papiertuch zu belegen, war aber nicht stabil genug.



Passendes Papier fand sich dann in meinem Tabakpaket, sogar vorgefalzt.



Für die gestapelten Boote aber auch nicht geeignet, dafür brauchte ich etwas elastisches.



Eine kaputte Damenfeinstrumpfhose, Versuch macht klug...



Könnte ruhig etwas feiner sein, also nicht die Dame, sondern der Stoff...



Etwas Festigkeit reingebracht und die Löcher verschlossen.



Probeanstrich zeigte dann, die Form ist gut, aber die Oberfläche viel zu rauh.



Halbherzig unternommener Rettungsversuch war unerwartet erfolgreich, etwas Struktur soll ja bleiben, sonst hätte ich das auch einfach aus Spachtelmasse machen können.



Vielleicht keine Zierde ihrer Gattung, aber allemal besser als vorher.

Nebenschauplatz:



Deckshaus hinter der Brücke (Funkbude?), hier wurden 2 überflüssige Fenster verspachtelt und das viel zu dicke, dafür zu kleine Dach durch ein dünneres mit etwas Überstand ersetzt. Aus Verpackungsmüll..

Die Schornsteine brauchen noch etwas Vorbereitung:



In die vor langer Zeit gebohrten 0,3mm-Löcher Elastikfadenstücke geklebt.

Zwischen den Schornsteinen ist an gabelförmigen Haltern eine doppelte Strippe gespannt, Funkantenne oder Ladetakel, keine Ahnung, außerdem hat der vordere Schornstein noch so einen nach vorn weisenden Halter, aber leer.



Ein Relingrest..



..passte genau.



Sieht dann so aus.



Die Zähmung der tollwütigen Spagetti ist gelungen!!!
Ein guter Rat des Vaters an den Sohn:
Halte stets mit allem Maß-mit dem Essen,dem Trinken und dem Arbeiten.Vor allem mit dem Arbeiten.
-Otto von Bismarck

Beiträge: 3 343

Realname: Franz Holzhauser

Wohnort: Bad Hönningen

  • Nachricht senden

110

Mittwoch, 11. April 2018, 10:58

Ich liebe Spagetti, aber ordentlich ist halt ordentlicher...
Bei den Beibooten würde ich vielleicht noch die Befestigung der
Plane darstellen.
Würde, glaube ich, glaubwürdiger aussehen?
der Franz :abhau:


im Bau: Nao Victoria 1:50





111

Mittwoch, 11. April 2018, 16:59

Hi Jochen

Wieder mal klasse was Du uns hier zeigst. :ok:
Geniale Idee mit der Damenstrumpfhose. :thumbsup:

  • »Golfkilo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 015

Realname: Jochen Große-Katthöfer

Wohnort: Gladbeck

  • Nachricht senden

112

Mittwoch, 11. April 2018, 23:05

Ich danke Euch!

Franz, ich hatte tatsächlich überlegt, die Planenbefestigung durch eine in kurzen Bögen verlaufende Unterkante zumindest farblich anzudeuten, aber alles im Zehntelmilimeterbereich, das sieht zu leicht aus wie gewollt und nicht gekonnt, hab es lieber so gelassen.
Ein guter Rat des Vaters an den Sohn:
Halte stets mit allem Maß-mit dem Essen,dem Trinken und dem Arbeiten.Vor allem mit dem Arbeiten.
-Otto von Bismarck

113

Donnerstag, 12. April 2018, 08:16

Zitat

das sieht zu leicht aus wie gewollt und nicht gekonnt, hab es lieber so gelassen.

Gute Entscheidung. Irgendwo ist selbst nach unten hin auch mal Schluss.

Deine Leistung ist ohnehin erstklassig!
:ahoi: Eisbergfreie Modellbauzeit wünscht Ray

Beiträge: 1 657

Realname: Gustav Stefan

Wohnort: Groß Enzersdorf, Österreich

  • Nachricht senden

114

Donnerstag, 12. April 2018, 09:07

Servus
Die Damenstrumpfhose als Plane zum Abdecken der Boote ... gute Idee und wird von mir gespeichert :ok:
Wird wohl einen Strumpfhosenklau-Rausch in Modellbau-Haushalten auslösen ... :abhau:
Im Entwurf, da zeigt sich das Talent, in der
Ausführung die Kunst! Wobei die
Schönheit liegt im Auge des Betrachters…


Im Bau: U-505 Revell 1:72

  • »Golfkilo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 015

Realname: Jochen Große-Katthöfer

Wohnort: Gladbeck

  • Nachricht senden

115

Donnerstag, 12. April 2018, 09:33

Ich musste dafür keine klauen, hatte schon vor längerer Zeit eine beiseite gelegt - vom Modellbauer zum Messie ist nur ein winziger Schritt...
Aber da weiß man dann, wofür man allen möglichen Mist aufhebt, der irgendwie modellbauerisch verwertbar erscheint.
Ein guter Rat des Vaters an den Sohn:
Halte stets mit allem Maß-mit dem Essen,dem Trinken und dem Arbeiten.Vor allem mit dem Arbeiten.
-Otto von Bismarck

Beiträge: 3 343

Realname: Franz Holzhauser

Wohnort: Bad Hönningen

  • Nachricht senden

116

Donnerstag, 12. April 2018, 10:12


Wird wohl einen Strumpfhosenklau-Rausch in Modellbau-Haushalten auslösen ...

Wieso "klauen"?
Tragt ihr denn keine???
der Franz :abhau:


im Bau: Nao Victoria 1:50





  • »Golfkilo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 015

Realname: Jochen Große-Katthöfer

Wohnort: Gladbeck

  • Nachricht senden

117

Donnerstag, 12. April 2018, 11:58

...nur unterm Schottenrock...
Ein guter Rat des Vaters an den Sohn:
Halte stets mit allem Maß-mit dem Essen,dem Trinken und dem Arbeiten.Vor allem mit dem Arbeiten.
-Otto von Bismarck

Beiträge: 3 343

Realname: Franz Holzhauser

Wohnort: Bad Hönningen

  • Nachricht senden

118

Donnerstag, 12. April 2018, 12:01

Aus nicht weiter begründeteren Gründen trage ich
nur Röcke die übers Knie reichen...
der Franz :abhau:


im Bau: Nao Victoria 1:50





  • »Golfkilo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 015

Realname: Jochen Große-Katthöfer

Wohnort: Gladbeck

  • Nachricht senden

119

Donnerstag, 12. April 2018, 12:09

Immer schon oder erst seit die Jugend vorbei ist?
Ein guter Rat des Vaters an den Sohn:
Halte stets mit allem Maß-mit dem Essen,dem Trinken und dem Arbeiten.Vor allem mit dem Arbeiten.
-Otto von Bismarck

Beiträge: 3 343

Realname: Franz Holzhauser

Wohnort: Bad Hönningen

  • Nachricht senden

120

Donnerstag, 12. April 2018, 12:11

:motz:
der Franz :abhau:


im Bau: Nao Victoria 1:50





Werbung