Sie sind nicht angemeldet.

Beiträge: 1 585

Realname: Mike

Wohnort: Zwischen WÜ und TBB

  • Nachricht senden

31

Donnerstag, 18. Januar 2018, 08:53

Hi Philipp!

Deine Bauten sind immerwieder erstklassig!
Der Helm ist dir sehr gut gelungen und die Tanksonde (Refueling Probe) und das Visier der Kanzel (Windshild) ist dir sehr gut gelungen.

Kleine Trivia noch zu der Tanksonde:
Diese Abdeckung an der Tanksonde lassen auch die Iraner schon sehr lange weg, weil die sehr früh schon
Probleme mit der der Ersatzteilversorgung hatten. (Durch Waffenenbargos seitens der USA).
Der Grund ist das es bei der Betankung durchaus mal passierte, dass der Betankungsschirm die Blende der F-14 abriss.
Wenn das passierte, war das sehr oft ein Totalverlust des rechten Triebwerks und somit ein Risiko für die Crew/Maschine.
Darum lies die US Navy das Teil gerade bei größeren Operationen gerne weg, um dass nicht zu riskieren.

Von daher hast du alles richtig gemacht, Philipp!

Gruß Mike :prost:

32

Donnerstag, 18. Januar 2018, 11:56

Sehr schön anzusehen bisher, und mit Mike hast du den richtigen Ansprechpartner wenns um Tomcats geht. Weiter so !

Beiträge: 3 368

Realname: Daniel

Wohnort: Traun, Österreich

  • Nachricht senden

33

Donnerstag, 18. Januar 2018, 15:25

Hi Philipp.

Tolle Arbeit bisher, sieht alles sehr gut aus.
Besonderen Respekt für die Modellierarbeit an der Crew :ok: .

Gruß
Daniel
ALFA ROMEO - Geschmack macht einsam!


34

Samstag, 17. Februar 2018, 19:52

Guten Abend zusammen, erstmal vielen lieben Dank für die positiven Rückmeldungen von Mike, Daniel und Paddington!

Habe leider lange nichts mehr von mir hören lassen, habe die Wintertage mal zum Renovieren genutzt und da stand die Tomat erstmal hinten dran, zumal die ewigen Schleifarbeiten echt keinen Spaß gemacht haben und man sich
immer wieder durchringen musste sich doch noch mal an den Basteltisch zu setzen.
Zu allem übel ist die Birne vom Licht in meiner Computerecke kaputt gegangen, so dass ich die letzten Wochen dann kaum vor dem Rechner saß und mich deshalb auch nicht im WMF blicken hab lassen.
Naja alles Geschichte, neue Birne wieder drin, Schleifarbeiten erledigt und mit neuem Elan bei der Sache! :D

Habe mir vor einigen Wochen eine Pitot Sonde in der Bucht gekauft. Sehr schön im Detail!



Allerdings musste die Nase ein wenig angepasst werden. Hier mit dem Bausatzteil.



Das Bausatzteil habe ich dann erstmal rangeklebt und dann weiter vorne gekappt.





Pitot Sonde check! :ok:


Dann hatte ich mich auch weiter mit den Intakes beschäftigt, hier fehlte irgendwas im Bausatz.





Weil die Rampen im Bausatz eigentlich nur runtergefahren eingebaut werden sollen, hatte man dieses Teil einfach weggelassen, weil der Schlitz dann hinter den Rampen verschwunden wäre. Ich habe mir aber viele Fotos von startenden
Tomcats angeschaut und festgestellt, dass die vorderen Rampen beim Startkomplett hochgefahren und die hinteren nahezu komplett hochgefahren sind. Somit musste das Loch geschlossen werden.

Hier die Rampen mit Pastellkreiden ein wenig verschmutzt.





Hier die Intakes geschliffen und in Farbe! Bei diesem Bausatz, macht das Schleifen dieser blöden Dinger mal überhaupt keinen Bock! Sie sind auch nicht perfekt geworden, aber man kann die restlichen Nähte später von
außen nicht mehr sehen.



Somit auch Intakes check! :thumbsup:


Dann habe ich mich an das Canopy gewagt. Dieses hat oben in der Mitte eine Trennnaht, die weg muss! Habe mir dafür im dm Poliersticks für die Fingernägel gekauft. Habe gewartet bis kein Kunde an der Kasse war, dann
schnell bezahlt und raus! 8)

Hier das Canopy schon mit 600er vorgeschliffen.





Und dann probiert das Ganze wieder auf Glanz zu bekommen.







Habe zum Schluss dann festgestellt, dass in dem Klarsichtteil ein Kupferspaneingegossen ist. Den bekomme ich leider nicht raus, fällt aber auch nicht großartig auf.





So das wars für heute Abend, das nächste Update lässt nicht so lange auf sich warten. Das Farbkleid ist seit gestern drauf und die Bilder sind auch schon auf dem Rechner! :D

Bis dahin! Schönen Abend euch allen.

Gruß Philipp

35

Samstag, 17. Februar 2018, 19:57

Achso, der Chinpod auf dem vierten Bild stammt von einem alten Italeri Bausatz. Beim Hobby Boss Bausatz ist nur der ganz kleine Chinpod dabei, der an den ersten Tomcats verbaut wurde.
Die Linse kommt nach dem Lackieren rein.

Beiträge: 1 585

Realname: Mike

Wohnort: Zwischen WÜ und TBB

  • Nachricht senden

36

Montag, 19. Februar 2018, 22:33

Hi Philipp!

Pff, was soll ich sagen und wo fange ich am besten an...

Vorweg ist deine bauerische Arbeit wiedermal durchweg sehr ambitioniert und sauber. Es macht wirklich spaß, dir über die Schulter zu schauen.
Nur bei dem vermaledeiten Chinesenkit, trifft es mich als kleiner Tomcatfan schon hart, was ich da alles sehen "muß".
Junge,Junge... ...Kupferspan im Klarteil!
Auch die Gehäuse in dem die Klimalüfter sitzen, ist da falsch geformt. (Damit sind diese kleinen Stufen zwischen Rumpfbug und Intake auf der Unterseite gemeint).
Eine absolute Beleidigung für jeden Tomcat-Aficionado ist dieser Bausatz, wenn man sich noch den Preis und Herstellungsjahr zu gemüte führt.
Allenfalls Italeri und Monogram haben die F-14, formtechnisch jahrzehnte zuvor immernoch 1000 mal besser hinbekommen.
Aber genug aufgeregt!

Die Master Pitotrohre sind da immer eine gute Investition, so auch hier.
Zwar könnte man den seitlichen AoA (Angel of Attack) noch etwas in den Rumpf drücken, aber so ist es auch nicht weiter tragisch. Sehr gut!
Ansonsten können noch die ECM-Beulen unter der LEX-Zone entfernt werden und sogleich die Schlitze dahinter für die größeren ECM-Knubbel zu spachteln.
Der Chin-Pod mit dem TCS (Tactical Camera System) sieht echt gut aus, scheint mir aber für 159833 anno '84 nicht der richtige zu sein.
Da hätte der kleine Knubbel mit der ALQ-100 Antenne schon gereicht.
Hast du dich umentschieden?

Die grau-weisse Lackierung der Intake-Innenwand stimmt so auch nur bedingt.
Zwar gab es diesen Verlauf, aber die Demarkationslinie der beiden Farben müsste so oder so kurz hinter der "Intake-Lippe" sein und war eher die Ausnahme.
Bei dir müsste von der Lippe, bis zum weissen Feld etwa die hälfte davon, schon dass weisse Feld beginnen.
Die Regel war, das es "unten" ein Knick gab und die Demarkationslinie nach "oben" zwischen der 2ten Rampe (grau) und der 3ten Rampe (weiss) verlaufen ist.
Ich gebe zu, dass es sehr schwer zu lackieren ist.
Wenn du da nochmal rantatschen möchtest, könnte ich dir da noch Bilder zukommen lassen.

Und weil du das mit dem Maniküre-Stick erwähnt hast...
...das muß dir nicht peinlich sein.
Was meinst du wohl wie homo das für die Kassiererin aussieht, wenn zwei Männer an der Kasse mit jeweils so nem Stick auf dem Band anrollen?
So erging es mir mit einem Freund und Forumskollegen, den ich kürzlich besuchen konnte, in einem Laden um die Ecke.
Und natürlich haben wir uns gleich einen abgeschrubbelt, um die Pfeilen bei einer gepflegten "Modellbausession" an unseren Bausätzen zu testen.
Also nix für ungut! :D

Gruß Mike

37

Dienstag, 20. Februar 2018, 09:56

Guten Morgen Mike :D

tut mir leid dass du dich so aufregen musst, die nächste Tomcat, falls ich nochmal eine baue, wird von Tamiya sein, versprochen! Ich bin selbst nicht zufrieden, viel zu viel Arbeit außenherum und alles bekommt man dann doch nicht so hin wie man es gerne hätte. Aber einfach das Beste draus machen. ;)

Zur AoA, die war auf dem Foto nur gesteckt und kann ich noch weiter reinschieben, das ist kein Problem und kann noch behoben werden. Die ECM-Beulen habe ich in der Tat vergessen zu entfernen und das Lackkleid ist schon drauf, aber auch das sollte kein Problem sein und wird auf jedenfall noch auf meiner "To do" Liste beigepackt! Dieser Fehler würde ja schon gravierend auffallen.

Das mit dem Chin-Pod ist eine lange Geschichte, da gehen auch einige Probleme mit einher. Ursprünglich wollte ich ja BuNo.159833 bauen, weil ich die Decals für die BuNo.159836 ja schon aufgebraucht hatte, zumindest teilweise! Jetzt habe ich bisher aber nur Bilder der BuNo.159836 gefunden und keines der anderen Maschine, also habe ich mich kurzerhand umentschieden, weil ich die Decals ja sowieso nochmal bestellt hatte, und wollte BuNo.159836 bauen. Jetzt habe ich aber Bescheid bekommen, dass die bestellten Decals nicht mehr lieferbar sind! Ich kann sie auch nirgends sonst finden. Ich habe gestern mal FCM angeschrieben ob die noch irgendwo diesen Decalsatz auftreiben können. Dummerweise habe ich mit den Decals, die ich daheim habe, auch schon begonnen, nur die sind schon so alt, dass die teilweise bröckeln! Deswegen ist jetzt erstmal Stillstand angesagt! Habe mir zusätzlich aber schon mal einen Stencil-Bogen von Furball bestellt, damit ich wenigstens die grundlegenden Decals schon mal habe. Mal schauen wie es hier weiter geht, ich hoffe FCM kann mit da helfen.

Aber by the way, meinst du nicht das BuNo.159833 später auch den anderen großen Chinpod bekommen hat? Ist zwar nur eine Vermutung, aber kann ja sein, hab immerhin nie ein Bild dieser Maschine gesehen. Habe Henkvan der Lugt aber im Internet ausgemacht und werde ihn mal fragen ob er mir ein paar Bilder zu beiden Maschinen zukommen lassen kann. :ok:

Bei der Lackierung der Intake-Innenwand weiss ich nicht ob du richtig liegst, ich habe mit die Intakes auf den Fotos der Aardvarks Maschinen, soweit man die sehen konnte, gut angeschaut, und meine dass ich dort richtig liege. Diesen Knick den du erwähnst, habe ich bei einiges Maschinen gesehen, jedoch bei keiner Aardvarks Maschine. Werde dir mal ein paar Fotos zukommen lassen wenn ich wieder daheim bin. Aber selbst wenn ich falsch liege, ändern kann ich es eh nicht mehr, die Intakes sind bereits verklebt. Aber lass mir die Bilder trotzdem mal zukommen!

Ich habe mir direkt mehrere der Sticks gekauft, die werden hoffentlich lange reichen! :D

Gruß Philipp

Beiträge: 1 585

Realname: Mike

Wohnort: Zwischen WÜ und TBB

  • Nachricht senden

38

Mittwoch, 21. Februar 2018, 17:56

Hi Philipp!

Nun hast du auch gleich ein Decalproblem! :S
Fast hätte ich dir meinen Bogen angeboten, aber da ich diesen selbst nur einmal habe und auf Grund der von dir geschilderten Promlematik,
sieht dass wirklich gerade sehr düster aus. Ich habe den Bogen nun auch nirgends weiter finden können, werde da aber mal die Augen
für dich offen halten.

Hmm, zu deiner Frage wegen dem ChinPod:
Es gibt ja schon Bilder von 159833. So ist es ja nicht.
Einmal vom Feb. 1978 als NJ-403 bei der VF-124 und vom Jul. 1993 als ND-104 bei der VF-301 (da mit TCS-ChinPod) zum Beispiel.
Die große Lücke ist eben der Zeitraum mitte der 80er bei der VF-114, wobei dir Henk van der Lugt sicher aushelfen wird.

Wegen den Intakes kann es durchaus sein das es so war. Kannst in dem Fall dann auch so lassen.
Achte halt nur drauf das die Abgrenzung genau zwischen vom TPS an der 2ten Rampe endet und der weisse Schutzlack ab der 3ten Rampe anfängt, dann verläuft.
Dann sollte das passen! :ok:

Gruß Mike

39

Mittwoch, 21. Februar 2018, 22:22

Ja Mike, da will man mal nach einem echten Vorbild bauen und alles geht in die Hose!

Ich hab in Japan einen Laden gefunden, der bietet diesen Decalssatz an! Auf der Seite war leider alles in unlesbaren japanischen Schriftzeichen, aber ich hatte eine Emailadresse gefunden und auf englisch hingeschrieben. Hab auch schon eine Antwort bekommen, dass es Ihnen leid tut, aber sie verschicken nur national ;( ....ich werde morgen aber nochmal betteln und denen die Dinglichkeit versuchen zu vermitteln! :D
FCM hat sich bisher leider noch gar nicht gemeldet.

Mike du könntest mir aber eventuell doch helfen, kannst du den Decalssatz 1zu1 einscannen? Dann hätte ich wenigstens die Namen der Piloten und den Abraham Lincoln Schriftzug und könnte mir vielleicht daraus was basteln. Die restlichen VF-114 Decals würde ich dann zur Not auch lackiert bekommen.


Anbei noch ein paar Fotos vom Lackieren. Auf den Fotos sind die ECM Beulen noch drauf, diese habe ich aber gestern schon entfernt und den Schlitz verschlossen.
Habe mal was neues ausprobiert und den kompletten Vogel in schwarz gehüllt und dann Stück für Stück in ein graues Kleid umgewandelt.

Alles in Allem ist es glaub ich noch ein wenig dunkel. Werde noch leichte Schichten drüberlegen.















Hier beim auflackieren des Walkways.









So weit für heute!

40

Donnerstag, 22. Februar 2018, 00:25

Nice.Ich mag deine lackiertechnik. Sieht Top aus. Tolle tiefe. :respekt:
Beste Grüße aus Varel!



"Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim alten zu belassen und zu hoffen, dass sich etwas ändert" - Albert Einstein
"Ich bin so klug... K - L - U - K" - Homer Simpson

Beiträge: 1 585

Realname: Mike

Wohnort: Zwischen WÜ und TBB

  • Nachricht senden

41

Donnerstag, 22. Februar 2018, 18:05

Hi Philipp!

Da kann ich meinem Vorschreiber nur anschließen! :ok:
Besonders die Ausbesserungsstellen gefallen mir sehr gut. Wirkt sehr authentisch!

Achja, wegen dem Decalscan habe ich dir eine PN geschrieben. ;)

Gruß Mike

42

Samstag, 24. Februar 2018, 13:39

Danke Markus und Mike, schön dass euch die Lackierung bis hier hin zusagt! Das ist bisher aber nur ein Grundgerüst, wenn die Decals drauf sind will ich mich noch an ein paar Techniken versuchen.

Habe mich am Donnerstag Abend, nach den ganzen Problemen mit den Decals, erstmal um das Fahrwerk gekümmert. Das besteht aus vielen Einzelteilen die ordentlich entgratet werden wollen. Habe dann, anhand einiger Vorbildfotos, noch ein paar Hydraulikleitungen verlegt, um das Ganze aufzuwerten.






Danach die ganzen Teile erstmal schwarz matt lackiert.....





.....um sie danach wieder weiß zu lackieren. :cracy: Nach dem weißen Lack wurden alle Teile noch mit ein paar Schichten Future versiegelt und dann einen Tag trocknen gelassen.





Nach der Trocknung des Lackes habe ich die Fahrwerksteile dann mit Panel Line Accent Color von Tamiya eingesaut, um sie danach wieder mit Feuerzeugbenzin und Q-Tips zu säubern. Die leichten Lackabplatzer wurden mit dem Pinsel nachträglich aufgetragen. Eigentlich wollte ich dafür die weiße Farbe runterkratzen damit die Schwarze dann zum Vorschein kommt, dass klappte aber nur bedingt.



Die Hydraulikleitungen wurden zum Schluss dann noch Teils mit dem Pinsel eingefärbt.






Beim Bugrad wollte ich die Positionsleuchte erst so lassen wie sie ist, weil man sie eh kaum sieht. Habe mich dann aber zum Schluss dann doch noch umentschieden und das angegossene Teil mittels kleinem Fräger, halbrund ausgefräst.



Danach dann einfach einen kleinen Tropfen Sekundenkleber rein, ein Stück Alufolie reingedrückt und den überstehenden Rand mit einer neuen scharfen Messerklinge weggeschnitten.



Die drei farbigen Punkte wurden mit den Tamiya Clearfarben mittels Zahnstocker einfach aufgetupft



So weit für heute.

Gruß Philipp

43

Dienstag, 27. Februar 2018, 22:58

Guten Abend zusammen,
ich habe heute ein kurzes, aber ein essenzielles Update! Ich habe einen Decalssatz, es kann also weitergehen. :thumbsup: Großen Dank an Mike für deine Hilfe hierbei!
Ich habe mich am Sonntag hingesetzt und mit Photoshop eine Vorlage für einen Decalsatz erstellt. Wollte den eigentlich dann selbst drucken, nur als ich im Internet nach brauchbarer Folie geschaut habe, habe ich jemanden gefunden, der den Druck für einen schmalen Taler anbietet und habe das dann genutzt.

Heute ist der Satz angekommen. Man bedenke, ich habe es Sonntag Abend per Email versendet! Das ging echt fix!

So sieht er aus. (Ja ich weiss, da wär noch mehr drauf gegangen, aber ich wollte fertig werden)





Habe die wichtigen Decals doppelt und dreifach draufgepackt. Der Druck kommt nicht ganz an den von FCM ran, aber das fällt nicht weiter auf. Wollte das Ganze dann sofort mal testen und hab mit ein altes Versuchsobjekt rausgekramt. Schöne matte rauhe Oberfläche, perfekt für Decals! :D



Ich finde das Ergebnis kann sich sehen lassen. Ich bin auf jedenfall Stolz wie Oscar!

Beiträge: 1 585

Realname: Mike

Wohnort: Zwischen WÜ und TBB

  • Nachricht senden

44

Mittwoch, 28. Februar 2018, 02:12

Hi Philipp!

Respekt zum Fahrwerk!
Sauber verkabelt und schön gealtert.
Am besten finde ich ja, dass keine Alufarbe an den Dämpfern sind, sondern BMF-Folie bzw. Aluband o.ä..
So hat das auch ne schöne Chromoptik. Top! :ok:

Alter Falter! Wenn man bedenkt das man für ein fcm-Bogen, wenn man einen angeboten bekommt, zwischen 10-15€ hinblättern muß,
scheint mir dass hier eine sehr gelungene Alternative zu sein.
Was mir auffällt ist, dass der Bogen doch leicht verändert wurde.
So fehlen u.a. die kleinen nummerierten Zahlen, oder auch die hellen und dunklen Hoheitszeichen etc..
(Für die linke Tragfläche Oberseite und rechte Tragfläche Unterseite).
Aber das wirst du dir schon so zusammengestellt haben, wie du es brauchst.

Nix zu danken Philipp und weiter viel Erfolg!
Wenn der Kater dann fertig ist, gebe ich dir meine Adresse durch! :D

Gruß Mike

45

Montag, 5. März 2018, 19:12

Heute Abend ein kurzes Update.

Die grauen Seitenstreifen der 101 wurden auflackiert und die Decals wurden angebracht.





Da die Decals stellenweise doch ein wenig zu dunkel waren, habe ich diese danach noch mit grauer Farbe aufgehellt. Man sieht hier noch das viel zu dunkle Warnschild vom Schleudersitz.





Danach wurde der Vogel nochmal mit Future eingenebelt und dann eingesaut für das Washing. Bis jetzt waren meine Washings immer schwarz, um aber mehr Farbe reinzubringen habe ich es mal mit dunkelbraun probiert.



Nach gut einer Stunde Trocknung habe ich alles mit trockenem Klopapier und Q-tips abgerieben. Das dunkle Braun war keine schlechte Idee! Die dunkelne fleckige Oberfläche habe ich im Nachgang mit schwarzer Pastellkreide und einem Schaumstoffrest aufgetupft.









Unten habe ich dann auch ein wenig mit Pastellkreiden rum experimentiert um rostfarbene Stellen darzustellen. Ist für die Aardvarks Maschine vielleicht ein bisschen viel des Guten, aber so abgerockt gefallen mir die Maschinen am Besten und verbuche das unter künstlerischer Freiheit ;)







Gruß Philipp

Beiträge: 3 368

Realname: Daniel

Wohnort: Traun, Österreich

  • Nachricht senden

46

Montag, 5. März 2018, 21:02

Hi Philipp.


Tolle Fortschritte an der F-14, hast ja ordentlich Gas gegeben :ok: .
Mir gefällt der Bau bisher sehr gut, die Lackierung wirkt richtig gut finde ich, nicht zuviel, nicht zuwenig.

Gruß
Daniel
ALFA ROMEO - Geschmack macht einsam!


Beiträge: 166

Realname: Michael

Wohnort: Meerbusch

  • Nachricht senden

47

Montag, 5. März 2018, 21:37

gefällt mir sehr gut deine Katze! Der Lack ist schon sehr gut, hoffe das ich das bei meinem nächsten Flieger auch so ähnlich hin bekomme

48

Mittwoch, 7. März 2018, 09:13

Danke Daniel und Michael, schön dass es euch gefällt! :)

Beiträge: 1 585

Realname: Mike

Wohnort: Zwischen WÜ und TBB

  • Nachricht senden

49

Samstag, 10. März 2018, 21:56

Hi Philipp!

Nun hab ich jetzt erst Zeit gefunden, mich zu melden.
Aber das Internet ist ja geduldig...

Ich muß gerade feststellen, dass mein Anspruch ein höherer an der F-14 ist, wenn ich mir die Details auf der Unterseite des Modells betrachte.
Da hätte HB wieder einiges anders und besser machen können.
Naja, diesmal möchte ich auch nicht mehr ins Detail gehen, da es auch schlichtweg zu spät für Korrekturen ist.

Was du noch machen könntest, wären die kleinen Kreisöffnungen an den "MonthlyDoors" der Triebwerke nahe der Ventral Fins
jeweils an der Steuerbordseite anbringen.
Der fcm-Bogen hat das als Decal (Nr.61) parat liegen.
Da am besten anhand von Bildern den genauen Fixpunkt entnehmen.

Vergesse auch den Fanghaken nicht!. Wäre sonst blöd, beim nächsten "Touchdown" auf einem Träger. ;)
Und diese dreieckige Vertiefung hinter der Aufnahme für den Fanghaken, könnstest du noch schwarz färben.
Da ragte ein Hydraulikarm für den Fanghaken raus.

Ansonsten kann ich mich meinen Vorschreiben nur anschließen.
Die Lackierung und Alterung gefällt mir sehr gut!

Weiter gutes gelingen... :prost:

Gruß Mike

50

Montag, 12. März 2018, 21:32

Vergesse auch den Fanghaken nicht!. Wäre sonst blöd, beim nächsten "Touchdown" auf einem Träger. ;)
Und diese dreieckige Vertiefung hinter der Aufnahme für den Fanghaken, könnstest du noch schwarz färben.
Da ragte ein Hydraulikarm für den Fanghaken raus.
Keine Angst, der ist schon in der Mache! ;)

Aber das Decal, dass du meinst, keine Ahnung wo das hingehören soll. Da muss ich nochmal ein paar Referenzfotos schauen.


Habe mich am Wochenende unter anderem mal den Klappen vom Fahrwerk angenommen. Den roten Rand habe ich mit Wasserfarbe vom Schulmalkasten aufgepinselt, so konnte ich korrigieren bis ich es für gut befunden hatte. Zum Schluss wurde alles satt in Klarlack eingepackt.




Gruß Philipp

51

Montag, 19. März 2018, 12:41

Guten Morgen zusammen, mein Bau neigt sich dem Ende! Es sind nur noch Kleinigkeiten zu erledigen.

Habe mich die letzten Tage mit der Bewaffnung beschäftigt. Beim Bausatz waren leider nur Decals für die AIM-54A dabei, habe auf Referenzfotos bei den Aardvarksmaschinen aber immer nur AIM-54C gesehen. Also hab ich mich hier ein wenig in der Restedecalkiste bedient.

Die AIM-54A sind weiss mit schwarzen Streifen, die AIM-54C grau mit gelbem und rotem Streifen.






Dann war ich eben noch kurz an der frischen Luft und habe ein paar Fotos vom aktuellen Status gemacht. Viel fehlt nicht mehr. Da wären zum Einen noch die Hydraulikzylinder um die Fahrwerksklappen zu öffenen, das Canopy möchte ich noch verkleben, da es lose aufgelegt nicht ganz anliegt und die Sidewinderraketen warten noch aud Decals.













Gruß Philipp

Beiträge: 103

Realname: Michael

Wohnort: Brühl (bei Köln)

  • Nachricht senden

52

Montag, 19. März 2018, 23:46

Wow, das Gerät sieht richtig klasse aus. Gefällt mir extremst.
Gruß
Micha

53

Dienstag, 20. März 2018, 00:28

Der wash sieht sehr überzeugend aus. Darf ich fragen welchen Klarlack, welchen wash und was zum Überschuss entfernen Du benutzt?
Im Bau:

1:350 Tamiya King George V + PE + Holzdeck
1:350 Tamiya Musashi + BigEd + Holzdeck
1:350 Tamiya Kagero + PE (fertig)
1:350 Revell Type VII C Uboot (fertig)
1:350 Trumpeter JMSDF DDG-177 Atago (fertig)
1:350 Academy Tirpitz + PE + Holzdeck + Metallrohre
1:50 Revell Langboot (fertig)

54

Dienstag, 20. März 2018, 19:57

Danke Michael und Thairnach, schön dass Sie euch gefällt!
Darf ich fragen welchen Klarlack, welchen wash und was zum Überschuss entfernen Du benutzt?
Klar! Lackiert wurde mit Vallejo Akryl Farbe, als Klarlack habe ich Future benutzt. Das Washing ist mit Panel Line Wash von MIG gemacht, damit kannst du alles schön einsauen. Habe das dann immer ca. eine Stunde trocknen lassen und dann trocken mit Küchenrolle und Q-tips abgerieben. Also wirklich trocken abgerieben, man brauch keine Lösungsmittel oder ähnliches!
Habe gestern mal einen Versuch gestartet und das Washing bei einem Probebauteil, dass mit Email Color von Revell lackiert wurde, angewandt, da löst es die Farbe! Die Farbe hat sich sogar mit Futureschicht nach ein gewissen Zeit gekräuselt! Also da aufpassen!

Gruß Philipp

Beiträge: 1 585

Realname: Mike

Wohnort: Zwischen WÜ und TBB

  • Nachricht senden

55

Dienstag, 27. März 2018, 13:10

Hi Philipp!

Deine Tomcat ist garnicht mal schlecht geworden.
Zwar haben sich dann doch noch viele kleine Fehler eingeschlichen, aber für deine "erste" F-14 ist das schon gut.
Vor allem die Lackierung und Alterung ist da ganz gut gemacht.

Die Positionsleuchten (rot und grün) könnte man noch heller wirken lassen, wie wenn diese leuchten würden.
Die "Slats" (das sind die ausfahrbaren Vorflügel an den Tragflächen) passen vom Winkel her nicht.
Voll ausgefahren sind diese doch deutlich nach unten geneigt.
Das Triebwerksinnere ist für mein Geschmack zu weiss. Hier wäre ein helles gelbliches braun besser gewesen.
(Random, beige, ocker,.. so die Richtung).
Auch würde ich noch 2 Phoenix Missiles auch an die hinteren Paletten heften, wenn diese schonmal dran sind.
Oder eben die hinteren entfernen, da diese sonst nur zusätzlichen "drag" (also Luftwiderstand) bedeuteten.
Man könnte diese dann auch durch eine zusätzliche Sparrow ersetzen.
Ansonsten gefallen mir auch die Seitenleitwerkswurzeln nicht so recht. (Diese Teile wirken wie draufgelegt)!

Ich hoffe das war nicht zuviel gejammer und es obliegt natürlich dir, ob und was du da noch ändern möchtest oder nicht.
Bin doch auch ein bisschen beeindruckt, was man aus der HB-Möhre zaubern kann.
Weiter gutes gelingen!!! Es fehlt nicht mehr viel! :ok:

Gruß Mike

Werbung