Sie sind nicht angemeldet.

1

Sonntag, 25. Februar 2018, 18:18

Brauche Eure Hilfe ... welche Winde oder Fallwinch ist das ? Wie sieht das historische Vorbild aus ?

Ich habe letztens an einem historischen Segelschiffsmodell (Einmaster) folgende "Einrichtung" entdeckt.
Nur ... was ist das ? Ich hoffe auf Euer gaballtes Wissen beim Brainstorming.





Es ist am Mast befestigt und hat zwei Handkurbeln sowie über Zahnräder verbundene "Walzen bzw Achsen"
Ich nehme an, daß es sich um eine Winde / Fallwinch / Capstan / Kran / Hebevorrichtung für maximal mittlere Lasten handelt.

Es ist davon auszugehen, daß die Originalteile vermutlich aus Eisen bestanden und deshalb, statt in Holz, eigentlich schwarz bemalt sein sollten.

Ist sie zum Heben der Gaffel/Segel gedacht ?
Oder als Teil einer Kranvorrichtung zur Beladung ?
Oder beides ?

Wie ist die genaue Bezeichnung dafür denn ohne eine nähere Definition geht meine Suche ständig ins Leere weil der entsprechende Gegenstand nur unter seinem Fachgebriff wirklich auffindbar ist ?

Um es genauer zu sagen finde ich im Internet diverse moderne Formen davon ... aber Nichts was dieser frühen Bauart entspricht.
Wo kann ich Beispielbilder oder Graphiken dafür finden ... oder gar eine Art historische technische Bezeichnung ?

Danke
Grüße aus dem "Wilden Süd-Westen"
Markus

"When all else fails ... Read the instructions" ( LINDBERG 1965 )

Youth, talent, hard work, and enthusiasm are no match for old age and treachery !
( In memoriam Prof. John A. Tilley, † 20.07.2017 )

2

Dienstag, 27. Februar 2018, 12:17

Moin! :wink:
ich habe mal etwas recherchiert und bin z. B. bei einer Kuff aus den Niederlanden auf eine ähnliche Winch gestossen, diese ist allerdings "überdacht" . Wofür diese nun verwendet wurde? Ich denke zum Vorholen oder Abfieren des Gaffelbaumes, bin mir da aber in keinster Weise sicher. Aber die Position lässt es zumindest vermuten... :idee: :nixweis:

Hilft Dir das etwas weiter?

Schöne Grüße

Chris :ahoi:
"Go and tell Lord Grenville that the tide is on the turn. It's time to haul the anchor up and leave the land astern. We'll be gone before the dawn returns. Like voices on the wind..." (A. S.)

"Mayflower"

"La Santissima Madre"



3

Mittwoch, 28. Februar 2018, 01:31

Chris ... vielen Dank ... das war einerseits als extern stehende Konstruktion noch nicht so ganz das Richtige ...
ich finde insbesondere diese Technik der ungeheuer platzsparenden Mastbefestigung sehr faszinierend.
Mit wie wenig Aufwand und auch wenig Personal das gemacht wurde.

Andererseits hat mich Dein Link sogar in vieler Hinsicht tatsächlich ein Stück weiter gebracht ... da waren einfach eine Menge sehenswerter Details.

Durch Deinen Link habe ich mit der dänischen Jagt auch ein Vorbildschiff gefunden das dem Modellschiff recht nah kommt ... aber noch weitere Suche erfordert ... aber ich denke das schränkt den Zeitraum schon ein.
http://www.arbeitskreis-historischer-sch…r/modelle/jagt/

Und es hat mich als Modell zu diesem Modell der Rahschlup geführt auf dem eine etwas modernere Version der Winde angebracht ist.
http://www.wefalck.eu/mm/maritime/models…p/121406-72.jpg

Die von mir gesuchte Winde ist auf diesem Schiff hier ... Swedenyacht genannt ... dazu suche ich auch das Vorbild
es unterscheidet sich bei extremer äußerer Ähnlichkeit dadurch, daß Bug und Heck mit einem Versatz etwa einen Meter angehoben sind und dadurch leichter begehbare Räume haben.
Mit Holland, Norddeutschland, Dänemark und Schweden paßt der Typ räumlich ja ganz gut.
http://www.woodmodelboatbuilder.com/inde…snfumqkl9impge3

Ich habe aber zu diesem Schiff bisher nichts gefunden ... bei den üblichen "Verdächtigen" wie Chapman, Mondfeld, Howard, Landström war die Suche bisher ohne Ergebnis ...
Grüße aus dem "Wilden Süd-Westen"
Markus

"When all else fails ... Read the instructions" ( LINDBERG 1965 )

Youth, talent, hard work, and enthusiasm are no match for old age and treachery !
( In memoriam Prof. John A. Tilley, † 20.07.2017 )

4

Mittwoch, 28. Februar 2018, 13:19

Zitat

Es ist am Mast befestigt und hat zwei Handkurbeln sowie über Zahnräder verbundene "Walzen bzw Achsen"

Zitat

ich nehme an, daß es sich um eine Winde / Fallwinch / Capstan / Kran / Hebevorrichtung für maximal mittlere Lasten handelt.
Davon gehe ich auch aus. Ähnlich gebaute Fallwinschen, so täte ich sie bezeichnen, findet man auch auf Navy Cuttern um 1777, wie Hawke (NMM Modell, sieh auch Anatomy Band Alert )
Cutter Plan Defence 1787. dem US-amerikanischen Schooner Prince de Neufchatel 1812. Wenn ich mich recht erinnere werden diese Winschen bei Chapelle erwähnt.

5

Donnerstag, 1. März 2018, 12:05

Vielen Dank ... wieder ein Puzzlestückchen mehr ... so langsam zeichnet sich ein Gesamtbild ab.
Bei der Hawke im NMM scheint es sich ebenfalls um eine frei vor dem Mast stehende Konstruktion zu handeln ... ähnlich der auf der Kuff in Chris Link.
Aus den vorhandenen Photoperspektiven aber leider nicht genauer zu erkennen.

Bei der Suche nach Infos bei Chapelle komme ich nicht so recht weiter weil mir der rechte Schlüsselbegriff in der Informatinsmasse all seiner Werke fehlt ... vielleicht sind aber auch die entsprechenden Zeichungen gar nicht im Internet verfügbar.

Was ich auf jeden Fall schon mal genauer betrachten konnte sind die Bauteile der Winde im Kit.
Die Mechanik selbst scheint in der Größe schlüssig ... die vorgesehenen Kurbelarme sind dagegen absurd vergrößert.
Sie wären etwa 140cm lang und damit wäre der Drehpunkt bei etwa 1,6m Höhe erforderlich um eine freie Kurbelbewegung über die Kante der Ladeluke zu ermöglichen ... sowas kann noch nicht mal der größte Basketballspieler bedienen.

Eine Hebelarmlänge von rund 50cm scheint mir mit einem daraus resultierenden Radius von 100cm schon grenzwertig ... selbst da muß man bei einem hüfthoch angenommenen Drehpunkt schon ganz schon rotieren.

Aber das sieht gegenüber dem mächtigen Kurbelarm im Bild oben leider auch ganz schön mickrig aus.
Eine Art Hebelarm mit Ratschenmechanik, wie auf diversen Winden und Spills, wäre deshalb auch vorstellbar.

Im Moment habe ich den Eindruck, daß eine originale Graphik wichtiger denn je wird ... oder eine auf den anderen Fallwischen basierende Interpretation.
Grüße aus dem "Wilden Süd-Westen"
Markus

"When all else fails ... Read the instructions" ( LINDBERG 1965 )

Youth, talent, hard work, and enthusiasm are no match for old age and treachery !
( In memoriam Prof. John A. Tilley, † 20.07.2017 )

Werbung