Sie sind nicht angemeldet.

1

Freitag, 10. November 2017, 20:25

Seewolf, mechanischer Fisch 1:1

Hallo Ihr, da ich Umsetzungsprobleme bei meinem "Drachenprojekt" habe. Hatte ich 3 Möglichkeiten. Die erste war, aufgeben. Die 2. Möglichkeit, viel Geld in die Hand nehmen und drauf los bauen. Und die 3. war, Gedankenprojekte zu bündeln & die Experimente auszufeilen. Also Ein konstriktives "Minimodell" zu erstellen und somit die "Funktionen" daran zu testen.

Also war der Gedanke klar. Und nebenbei war auch die Idee, für Friemar (Modellbau- Anschiffen) 2018 geboren.

Ein Fisch, Thema Wasser und absolut im Rahmen! Der Drache hat einen "Schwanzflosse" und Seitenfflossen", die durch Servo bewegt werden. Diese kann ich von "Fischen" ableiten und damit super experimentieren. Da das Projekt im "Rahmen" bleiben muss. Hab ich mir einen Fisch ausgesucht meinen Entsprechungen .. entspricht. Da der gewählte "Seewolf" Wikipedia ein "großes Maul" hat. Fällt er genau in das Raster, nur die Größe hab ich herunter gesetzt. Hier sollten es maximal 60cm sein.

Und Modellieren ist voll mein Ding !

Die mechanische Umsetzung soll zum Schluss direkt in den Drachen einfließen. Aber ist gleich aufgebaut. Außenhaut ist "Dragonskin"- Silikon und der Schwimmkörper enthält alle Elektronik. Hier aber entfällt der Motor. Es kommen nur Servo zum Einsatz. Da der Fisch ledeglich mit dem Rumpf nach rechts und links schlägt, ist es einen "einfache" Bewegung. Die Brustflossen sind ebenso Silikon und einzeln bewegbar (hoch und runter). Richtungswechsel werden durch die Schwanzflosse ausgeführt. Rückwärzfahren ist nicht oder schwer möglich. Die Wasserschwimmtiefe wird duch die "Luft im Bauch" bestimmt. Die Mundbewegung ist nicht vorgesehen. Durch die Brrustflossenbewegung wird auch die "Kiemenbewegung" ausgelößt.

Der erste Test besteht aus Membranen. Die verhindern sollen, das Wasser, in das Rumpfinnere gelangen kann. Sprichwörtlich drückt ein "Klöppel" gegen eine Silikonmembran. So wie wenn man mit dem Finger einen aufgepusteten Luftbalon drückt. So möchte ich die Schwanzflossenbewegung ausführen und die Brustflossen entkoppeln. Hat den Vorteil, auf die mechanischen Teile entsteht kein Druck. Und diese sind freigängiger. Genaueres erkläre ich dementsprechend. Wenn der trick funktioniert wäre ich echt happy. Die folgenden Tests wären wesentlich aufwändiger. Die Kontruktionen kompliziert montiert und demontiert werden. Mit der einfachtes Technik, könnte ich einfach die "Silikonhaut" (die Fischhaut) über den "Schwimmkörper" ziehen und fertig. Der Akkuwechsel wäre echt einfach über das Maul zu realisieren. Der Fisch wird zum Schluss ca 1,5- 2 Kilo wiegen. Auftieb ist vorhanden, da der ganze Fisch, ein 4 tlg. "Hohlraum" ist. Die Servo und Akkus sind ca 600g. Da gibt es aber ein kleines Problem, GHz- Fernbedienungen funtionieren nicht in U- Booten. Also muss hier einen MHz Funke ran.

Soviel erst mal zur Theorie. Hier endlich ein Bild:


Da diese Fische immer ein wenig anders aussehen, mach ich da voll mein Ding. Aber realitätsnähe!


Hier mal der ganz grobe Umriss. Den ich mit Chavant Clay NSP Medium (Datenblatt) modelliere (wie beim Drachenprojekt).

Also ich bin mal kneten, viel Spaß und gerne ein freudiges Wiedersehen.

2

Sonntag, 12. November 2017, 12:55

Guten Mittag. Ich hätte gern mehr Fisch gezeigt. Aber, aber, aber, Rhabarber


Da hab ich in froher Inbrunst schon mal angefangen und echt in die grobe Richtung modelliert. Die Augen hab ich weiter vorne und runter gesetzt.


Da ich einen großen Kopf will, sieht er halt noch so er aus, wie er aussieht. Diese Art von Fisch ist halt... komisch. Immer ein wenig anders. Exemplare langgezogen mit kleinerem Kopf, oder halt diese Brummer hier. alles noch grob in Form. Und die Pappe auf dem Rücken, werden dann die Flossen.


Wie gesagt grob aus der Kelle gezogen und halb modelliert.


Der ganze Fisch, sieht aus, als ob er einen Kegel gefressen hat. Aber hat den Vorteil, ich kann durchs Maul, den ganzen Innenkörper reinstecken. Ohne ohne irgend was auf und zu zu machen.


Und jetzt ist die andere Seite dran, dann feine details ausarbeiten.


Da wollt ich die Bilder gestern Vormittag hochladen.. aber aber Rhabarber... ist der alte Rechner entgültig.. gegangen. Somit war der Plan dahin und Gunter ist schnell nach Leipzig gedüst...


Und hab den restlichen Tag, bis heute Mittag das Teil eingestellt und... jetzt geht der alte XP- Rechner wieder und ich hab keine Ahnung, wie der Mac Mini funktioniert :abhau: :hey:

3

Sonntag, 19. November 2017, 13:53

So, gehts mit dem Feiertagsfisch weiter.


Sieht aber auch aus, wie der Alienkopf aus dem Sci-Fi Film.


Hab die 2. Seite weiter gemacht. ist halt noch das grobe Formenfinden.


Aber so langsam nimmt das Spermmium.. uuhhhaaahhaaa . Nee der Fisch so langsam Form an.


Und der Kopf passt auch schon fast.

So, Kaffee :D , Bis später.

4

Montag, 20. November 2017, 13:12

Absolut phantastisch!

Schwimmt der auch unter Wasser, oder mehr wie ein Schiff halb eingetaucht?
:ahoi: Eisbergfreie Modellbauzeit wünscht Ray

5

Montag, 20. November 2017, 21:15

Hoy Ray ^^

Der Fisch ist dann zum Test 3/4tel getaucht (die Rückendlosse schaut aus dem Wasser heraus). Da ich zum testen erst mal meine GHz Fernbedienung benutze.

Ich such derzeit noch ne MHz Funke. Fischie soll so später 10-20cm unter Wasser getaucht agieren.

Zur Steuerung ist es recht einfach gehalten. Sind ja nur 3 Servo! Flosse links (linker Knüppel auf und ab), Flosse rechts (rechter Knüppel auf und ab). Und Körper- gesamter hinterer Rumpf hin und her (linker Knüppel links und rechts).

So ist der Fisch schwer zu steuern, aber mal schauen. Dazu eignet sich eher stehendes Gewässer. Wegen dem eventuellem Wellengang, muss somit Fischie also unter Wasser sein.

Gruß aus Hamburg. Bis so später dann :lol:

6

Sonntag, 26. November 2017, 15:18

So, getreu nach dem Motto: Fisch gehört ins Wasser, nicht auf den Tisch. Geht es weiter mit dem Frankenstein-Fisch.


Da wollt ich schnell mal... genau. Habs nach 3 Minuten im Ofen vergessen. Und Platsch, war das Monster Clay.. matsch. (Monsterclay, die ölhaltige, dauerelastische Modelliermasse)


Wahnsinn, wie Schokolade. Schmilzt im Herd, nicht in der Hand.


Und nach ein paar Minuten, wenn es so 36 °C erreicht hat, kann man schön dran rum kneten.


Und es klebt nix.. immer noch irre. Schade, das ich 11 Kilo von der anderen, wachshaltigen Modelliermasse (Chavant Clay) hab. Aber beide sind auf ihre weise toll.


Da hab ich ja letztens so Pappstreifen geschnitten. hab michentschieden, nur eine Flosse zu modellieren.


Die dreht man dann einfach um und hat dann die andere. Zweimal kopiert, und fertig.


Und so siehts dann ungefär aus. Hier auch mal beide Modelliermasse in der Übersicht. Die grüne ist Chavant Clay (Datenblatt)und die braune, das Monster Clay (Datenblatt)


Die Flosse mach ich ein wenig dicker als beim Orginal. So wird es ein "festeres Ruder".


So kann Fischie dann auch links und rechts rudern. Zwar nur in stehenden Gewässern, aber mehr soll er ja auch nicht machen... oder Absaufen ^^


Um Fingerabdrücke zu minimieren, verwende ich eine Folie, da kann man schön drauf rum rubbeln und alles wird schön glatt. Und ja, die Flosse sieht echt, wie eine Muschel aus.


Oberseite und Unterseite.. rechts und links. Passt so. Nur unten muss ich nich was dran modellieren. Die vorher erwähnte "Dichtung- Membran." Die Flosse klemmt zu dem die Haut schön an den Körper. Durch diese "Silikon- Membran, ist die Flosse auch sehr beweglich. Ähnlich eines im Auto befindlichen Schalthebels, der unten so schlabbergummie oder Leder hat. Baim gießen der Flosse, gieße ich ein T- Rundprofil mit ein. So wird es ein Ruder.


Hier mal eine zeichnung, ich hoffe man erkennt es. So kann man die Flosse gut bewegen und es kommt kein Wasser in den Schwimmkörper.


Für die Flossen, verwende ich ein gummieartigen Polyurethan. Genannt Simpact 60 (Datenblatt). Das ist nebenbei auch die Lösung bei einem anderen meiner Projekte, dem Phaserprojekt, wer ich noch dran errinnert... auch irre :verrückt: 8o da hab ich ewig mit Dragon Skin rumexperimentiert und hatte immer Luftblasen. Aber irgend wann weis man es besser. Das Simpact 60 hat die Eigenschaften von Modellgummiereifen.. unkaputbar. Aber nur bedingt Zugfest. So werden die Flossen aus diesem Simpact und die Fischhaut aus Dragon Skin. Was ich dann beim Drachen übernehme, um seine Flossen zu bewegen.

Guten Tag, schaltet beim nächsten mal wieder ein.

7

Samstag, 9. Dezember 2017, 19:05

Also BISS denne dann Ihr.


Psychodelicfisch


Da ich hier auch nicht mit ohne Vorbild arbeite, kneten meine Hände mal wieder was vorhandenes nach.


Langsam wird es, die Zähne verleihem diesem Getier eine art von... RESPECT !


Zähne des Fisches, die finalen Zähne sind dann aus Silikon, da geh ich auf Nummer sicher. Sind ja auch dann leicht klar- durchsichtig. Aber eigentlich ist der Fisch ne absolute hässlichkeit :abhau:


Die 3. .. Jo, da die Modelliermasse recht weich ist. Hab ich die Beißerchen aus Super Sculpey gemacht. So modelliert man sie nicht ständig um.


Zahnprobleme ?

Habt ihr heut auf DMAX die Modellbauer gesehen ? Da hat einer auch nen Hai gebaut. Aber eigentlich ist es nur ein Uboot mit Schwanzflosse, schade. Da hat er viel Geld ausgegeben und zum schluss macht er Klebeband drum herum... könnte ich sein. Aber da scheiden sich die Modellbaugeister. Ein solches Projekt ist halt immer ein wagnis. Klappt oder klappt nicht. Gut wenn man tüftler, techniker, programmierer.. und modellierer ist. Also alle Sparten inne hat, in diesem Fall trennt sich ein Hobby in künstlerisch und technisch. Wo meine Projekte eher künstlerisch umgesetzt sind, ist bei dem hai- DMAX- Typen der technische Schritt im Vordergrund. Die Lösung meiner Schwanzflosse ist mit 2 Stahlsehnen umgesetzt. Da der ganze Schwanz aus Flexschaum sein wird. So schwimmt er hundert pro und es entstehen keinerlei knicke oder beulen. Um eine gleichmäßige biegung hin zu bekommen, gieß ich zum Test1 eine Kugel mit Loch hinten an der Schwanzflosse ein. Sollte das nicht funktioneren gieß ich Test2 ähnlich Flachscharniere ein (die dann wie ein Rückrad oder einer Wirbelsäule funktionieren). Aber ich bin zuversichtlich, das der Trick mit der Kugel und der Sehne funktioniert.

Hallo Ihr. Heute mal anders herum !

8

Sonntag, 10. Dezember 2017, 15:55

Hallo und Willkommen zurück.


Da hab ich mir gestern noch bischen die Muster angeschaut. Und die Entscheidung bleibt bei dem alt bekannten. Die Haut des Fisches (inkl. Zähne) ist Dragon Skin 10 (Datenblatt), Die Flosse ist Simpact 60A (da hab ich kein Muster, ist aber weicher als 85A), (Datenblatt). Und das alles schön wabbelt und schwimmt ist der Fisch ausgeschäumt durch Flex Foam It VIII (Datenblatt). Dieser Schaum ist so weich wie eine Schaummatratze und seine Lufteinschlüsse sind microgroß. Er schwimmt, trotz wenn er vollgesaugt ist, wie ein nasser Schwamm, sein Gewicht liegt bei 128 kg/m³ Ist so der Mittelwert. Bei weicheren Schäumen sind die Lufteinschlüsse zu groß und durch das Eigengewicht sind Sie aber nicht mehr wabbelig. Die anderen Flexschäume sind dann zu schwer, schwimmen zwar auch noch, aber man braucht mehr Kraft, sie zu biegen. Die Elektrobox wird dann aus Smooth Cast 65d (Datenblatt). Wobei mir da das 75d auch in die Augen fällt, da es transzulent ist. So könnte ich den Mund geöffneter darstellen. Und es ist der ganze Schlund zu sehen.. irre... wäre ein Versuch wert.


Das Dragon Skin 10 medium ist schön wabbelig, dazu irre dehnbar.


Hab an Fischie weiter modelliert, geht gut von der Hand.


Erste Details hab ich auch schon versucht. Seine "Nase und die Stirn" muss ein wenig schubbelig werden.


Der Fisch ist echt ne Hässlichkeit und das darf er auch. Seinen Schlund hab ich genau übernommen. So entsteht dann die Silikon- Socke- Loch. Dann ist der Fisch eins und man sieht kein Reißverschluss oder ähnliches. Die Batterieklappe ist dann im Mund.


Fast fertig. Habs fast hinbekommen, das es stimmig wirkt. Eigentlich ist der echte Fisch (das Vorbild) wesentlich länger. Sein Bauch wird dann auch weich- Schaum


Wenn ich es hin bekomme, das die "Elektrobox- da wo Servos und batterien drin sind" durchsichtig wird, wäre der Schlund dann bis in den Bauch rein.


Antennenfisch ?


Antennefischie.. Jo, hat gewisse Ähnlichkeit.

Bis denne dann, schönen Advent.

9

Mittwoch, 3. Januar 2018, 19:14

Tolles Projekt !
Mit einem etwas menschlicherem Gesicht, würde dieser Fisch noch unheimlicher aussehen. :sleeping:
Ich habe stets mehrere Modelle im Bau, oft gibt es längere Pausen. Aktuell im Bau, bzw. in den letzten Monaten immer mal etwas dran gemacht: mehrere Duesenberg, Mercedes 540K, Cadillac Eldorado Caddy Racer, Rolls Royce Phantom II 1:16, Bugatti Royale-Umbau, diverse 1:32-Modelle usw ........ :wink:

10

Donnerstag, 18. Januar 2018, 08:47

Guten Morgen, Hallo, fröhliches neues. Lange her wa?

Irre, wie die Zeit rennt. Heute schon wieder Dönerstag. Der Cheffe meint, das Urlaub nich geht. Und wir noch mehr und länger arbeiten müssten. Wir sollten mal an die Firma denken, das wir doch alle in einen Sack arbeiten. Wenn die Saison dann beginnt, können wir auf keinen verzichten... zu Hause ist doch eh überbewertet. Habt euch nicht so und wehe, es macht einer Krank !

Also viel schuften und zu Hause wartet Frau und Fisch. Seit den Feiertagen leuchtet fröhlich der Netzschalter vom Wärmekasten, der Modelliermasse. Und seit dem steht auch der Fisch auf dem Tisch. Ganz untätig war ich dann auch nicht. Hab dann doch einige kleine Teile modellieren können. Diese gehören aber nicht zum Fisch. Das wird was anderes.... viel vor, dieses Jahr.

Das Formbausilikon und die Stützform usw. steht auch schon bereit. Fehlt nur noch der Gunter. In 4 Wochenenden ist auch schon wieder Modellbaumesse in Erfurt. Und bis dahin soll Fischie schon sehr weit sein.

Gruß aus über Berlin.

11

Samstag, 20. Januar 2018, 19:03

Hallihallo und Halöle.


So, da bin ich wieder, das ist das was über die Feiertage am Start kam. 2 Teile fehlen noch, aber das wäre schon ales.


Und die Flosse. Da das ganze Teil aus wabbeligem Silikon wird, werde ich beim gießen die Ruderstange mit reinsetzen.


Damit es 100 % Wasserdicht wird hab ich den Dichtungsring extrabreit modelliert. Dieser Dichtet das Loch im Rumpf doppelt ab und wird mit einem Metallring von hinten angepresst.


So kann sich die Flosse gleichmäßig in alle Richtungen bewegen. der Holzring ist dann die Dicke des Schwimmkörpers. an dieser Stelle, ist die Haut dicker.

Erklärungen lösen sich später. Bis später dann.

12

Samstag, 20. Januar 2018, 22:22

woran erkennt man eindeutig, das man die Werkstatt aufräumen muss ?


Ich hab keine Ahnung...


Ja genau, vielleicht, wenn die Lochwände von den Wänden verschwunden sind und man alles aufm Tisch und aufm Boden gelegt hat.


Ich hab die Formen auf ein Minimum runtergeschgraubt. Wobei die Fischflosse mit einem roten X gekenzeichnet ist. Alles andere ist was anderes... wird ne Überraschung, für Wettringen ^^ :ok: :D. Aber ich werfe euch immer mal wieder ein paar Brotkrumen hin :baeh: :abhau: :verrückt: :prost:

Bis denn dann.

13

Sonntag, 21. Januar 2018, 12:17

Moin,
Aha, deswegen gehts beim Charlie nicht weiter... Interessant.
Nach welcher Zeitrechnung rechnest du deine Wochenenden aus? Die Modellbaumesse in EF ist doch erst im April: http://www.modell-leben.de/
Also keine Hektik, unsre SIL sind auch noch nicht fertig...

Gruesse
Juergen

14

Sonntag, 21. Januar 2018, 17:19

Natürlich die Zeit des Herren... Gunterzeit !

Nee kleiner fehler meinerseits. Wollt wohl vor verschlossener Tür stehen... misst.


Aber wozu dann vom Gas gehen. Ich hab unter Anderen, Teile weiter abgeformt. Einige Teile werden noch "Schwenk-Hohl- Guss- Teile und andere noch klarguss. Hier hab ich auch wieder mit Farbpulver hantiert. Aber ich lackiere das Silber später in Chrom nach. Und das Gold in glanz.


Hab alle in dungelgrau gefärbt, aus Freude daran.


Uiii Uiii Uiiii... fein, fein. Da es auch eine Vorlage zu diesen Teilen gibt, kann man es fast erraten, was es wird.


So deutlich, mehr Brotkrumen werf ich euch erst mal nicht hin. Nicht zu weit Abschweifen, da es hier ja um den Fisch geht.

Also, ich schwimm mal wieder weg. Bis demnächst.

15

Sonntag, 28. Januar 2018, 17:13

Judda Daaach !


Fischie hat jetzt auch 2 Flossen mehr. Ich hab zum Modellieren mal 2 Flossen abgegossen. So kann ich die genaue Position besser bestimmen.


Ich hab diese einfach in grau gefärbt.

Das wars auch schon wieder. Wochenende vorbei... schade. 8o

16

Gestern, 14:41

Moin, Moin. Hätte, hätte, Fahrradkette...

Wollt heute den Fisch fertig machen.. sind meine Hände am Herd (Pakitos Herd) kleben geblieben. Naja, wird schon. Hab die Haltenadeln (Fixiernadeln) in die Provisorischen Flossen gegklebt... irre viel gemacht heut :lol: ^^ :abhau:

Werbung