Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »nascarfreak« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 009

Realname: Henrik

Wohnort: Laichingen, auf der Alb

  • Nachricht senden

1

Freitag, 29. Dezember 2017, 20:08

1972 Chevelle Station Wagon 1:25 Resin, Revell und AMT

Hi

Heute ging es in großen Schritten beim Pro Stock Dragster voran und mittlerweile sind nur noch Karosseriearbeiten zu erledigen.

Grund genug um mit einem neuen Baubericht zu beginnen. Das Modell das gebaut werden soll ist noch nicht ganz klar, es soll eine 1972 Chevelle werden, falls das aber nicht gelingt dann wird eine 1970 Chevelle daraus.

Die Karosserie ist aus Resin und bildet eine 1970 Chevelle dar. Der Massstab ist 1:25, die Qualität ist gut und als Basis passt eine 1970 Chevelle von Revell perfekt.
Der Masstab der Revell Chevelle ist 1:24, sie ist aber genauso lang, breit und hoch wie eine 1:25 Revell Chevelle...also deklariere ich meinen BB in 1:25.

Hier eine 1970 Chevelle Concour Estate Wagon...



und hier das selbe Modell allerdings Jahrgang 1971 oben und 1972 unten mit den einfachen Scheinwerfern.





In der normalen ´72 Ausführung ohne Holzdekor sieht die Chevelle so aus.


Quelle Google

Die 1970 Resin Chevelle, die ich über Ebay Usa gekauft habe, verfügt über Karo, Haube und Front- und Heckteil. Die Dachlinie fällt ab der C-Säule nach unten ab, das stimmt so nicht und wird später noch korrigiert.















Hier die angesprochene 1:24 Revell Chevelle, die größentechnisch identisch ist mit ihren 1:25 Revell Brüdern.















Die Front für das 1972 Baujahr werden ich eine AMT Chevelle entnehmen, die ich als Bastelschrott vor längerer Zeit gekauft habe. Die AMT Chevelle ist deutlich kürzer als die Revell Chevelle, um genau 10mm. Breite und höhe sind weitest gehend identisch.
Der Grill mit den Scheinwerfern wirkt etwas klein, aber das täuscht, denn im Original ist zwischen Grill und Stossstange eine deutlicher Spalt. Die Blinker werden ebenfalls vom AMT Modell entnommen, genauso wie der vordere Teil der Haube.







Mittlerweile gibt es für die Resin Karo auch die passende Cockpitwanne, aber ich werde meine selber machen da ich das Modell sowieso schlachten werde.
Ich habe die Innenteile der vorderen Tür um ca. 8mm gekürtzt und somit alles nach vorne geschoben.











Die Verkleidungen an der hinteren Tür muss ich noch einpassen, aber dann passt alles wieder zusammen.









Weitere Bilder und News zu diesem BB werden dann im neuen Jahr folgen.
Über Anregungen oder Meinungen bezüglich des Modelles bin ich offen.

Gruß Henrik

2

Dienstag, 2. Januar 2018, 16:54

Hallo Henrik,

da bleib ich dran, ich finde solche Umbauten interessant. Vor allem kann man immer was dazu lernen.

Bin mal gespannt, wie deine Innenraumwanne fertig aussieht.

Gruß
Rico
Spaß ist, wenn man trotzdem lacht...

3

Dienstag, 2. Januar 2018, 23:06

Hallo Henrik
Na die olle, schwarze 72er amt Chevelle kenn ich doch irgendwo her. Bin mal gespannt, was du daraus machst bzw. wie du deren Einzelteile verwursten wirst. Sieht aber schon mal ganz gut aus, was du da machst. Die 66er ist unterwegs. MFG Thomas

4

Donnerstag, 4. Januar 2018, 20:18

und abonniert ist der Baubericht, bei dir lernt man nie aus :ok:

  • »nascarfreak« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 009

Realname: Henrik

Wohnort: Laichingen, auf der Alb

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 4. Januar 2018, 20:35

Hi

Danke für eurer Interesse an diesem BB. Ich schätze das es bis in 1 Woche richtig losgeht und dann gibt es auch wieder Bildmaterial.

Falls jemand einen guten Shop oder Hersteller von Holzdekor Decals kennt, bitte melden, ich bin noch auf der Suche.

@tommy76:

War die 72 Chevelle auch von dir? Solche Bastelbuden sind immer gut zu gebrauchen, siehe in diesem Fall.
Die 1966 Chevelle Wagon ist heute angekommen. Von Kombis oder 4 türigen Modellen kann man nie genug haben, denn als Modell gibt es ja kaum was.

Gruß Henrik

6

Freitag, 5. Januar 2018, 14:50

Hy Henrik
Ja, auch die 72er ist von mir gewesen. Hoffe mal, das die 66er gut angekommen ist. Hab da mal ne Frage zu der 70er, die du gerade am bauen bist. Bräuchtest du die Klarteile von dem Bausatz? Hab nämlich den kit noch bei mir liegen. Obwohl der Karton noch original verschweißt war, haben bei mir besagte Teile gefehlt. Trotzdem viel Spaß mit der 66er, werde hier öfters mal reinsehen. MFG Thomas

7

Freitag, 5. Januar 2018, 15:16

Klasse Henrik, dass es bei Dir nahtlos mit dem nächsten interessanten Projekt weitergeht!

Falls jemand einen guten Shop oder Hersteller von Holzdekor Decals kennt, bitte melden, ich bin noch auf der Suche.
Da wäre ich auch noch dran interessiert!
Gruß
Thomas

Zuletzt fertiggestellt:
De Tomaso Pantera GTS
Jaguar XJ-S V12
Corvette Roadster 1962

  • »nascarfreak« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 009

Realname: Henrik

Wohnort: Laichingen, auf der Alb

  • Nachricht senden

8

Freitag, 26. Januar 2018, 20:39

Hallo zusammen

So, nun will ich hier auch mal weiter machen mit Text und Bildmaterial.

Ein Thema das mich sehr lang beschäftigt hatte, waren die Türverkleidungen an denen ich nun schon 2 Wochen baue.
Aber auch diese sind nun weitestgehend fertig, was die groben arbeiten angeht.

Die Teile die in der Mitte herausgetrennt wurden, sind filetiert und wieder angeklebt worden umd das Dekor witer laufen zu lassen.





Die zwei Einzelteile wurden mit Pattex fixiert und mit einen Streifen wieder zusammen gefügt.





Anschließend wurde alles mehrmals gespachtelt und die Konturen nachgearbeitet.



Zum Schluss wurde noch ein Abschlussstreifen aus 0,25mm angeklebt.



Die Verkleidungen sehen nun so aus. Im gleichen Zug wurde die Innenwanne der Karosserie angepasst und den Türkanten angeglichen. Das Material das an der Karosserie weggeschliffen wurde, wurde an den Verkleidungen angebracht. Die Karo war zu dick und die Verkleidungen von Revell waren zu dünn, also wurde alles nach original Bilder korrigiert.
Es muss noch einiges gespachtelt werden.





So sieht es später mit den Sitzen aus.



Der Revell Rahmen wurde in der Breite der Karosserie angepasst, hierzu mussten an der Karo links und rechts jeweils 1,5mm heraus geschliffen werden. Nachdem Innenwanne und Rahmen passten, konnte der Kofferraum grob zusammen gebaut werden, hier also das vorläufige Ergebnis.











Nun zur Karosserie...

...diese ging hinter der C-Säule zu stark nach unten, siehe hier.





Das Dach wurde abgetrennt, die D-Säulen mit 2mm Stücken erhöht und nach dem anpassen wurde wieder alles verklebt. Die Höhe passt jetzt, das Modell sieht nun deutlich besser aus, Nacharbeiten wie spachteln usw. sind aber noch zu erledigen.













In den nachsten Tagen werden die Türverkleidungen wieder gelöst und hübsch gemacht werden. Kofferraum finishen und alles beflocken und lackieren. Ich melde mich wenn es wieder Bildmaterial gibt.

Henrik

9

Freitag, 26. Januar 2018, 20:59

Tolle Arbeit !!
Scratchbau ganz nach meinem Geschmack. :P

Etwas ähnliches mit dem Kombidach habe ich bei dem AMT-1965-Lincoln versucht, bzw. angefangen.
Ich habe stets mehrere Modelle im Bau, oft gibt es längere Pausen. Aktuell im Bau, bzw. in den letzten Monaten immer mal etwas dran gemacht: mehrere Duesenberg, Mercedes 540K, Cadillac Eldorado Caddy Racer, Rolls Royce Phantom II 1:16, Bugatti Royale-Umbau, diverse 1:32-Modelle usw ........ :wink:

10

Montag, 29. Januar 2018, 14:10

Scratchbau ganz nach meinem Geschmack. :P

Da schließe ich mich an. Wie Du mit Styrol, Spachtel und einer Menge Hirnschmalz immer wieder Fahrzeuge komplett zum Besseren veränderst, ist ein echter Augenschmaus. :sabber:
Gruß
Thomas

Zuletzt fertiggestellt:
De Tomaso Pantera GTS
Jaguar XJ-S V12
Corvette Roadster 1962

11

Montag, 29. Januar 2018, 21:47

Hallo

:ok:
Klasse Arbeit ,trifft voll meinen Geschmack.
Die Resin-Basis sieht aber wirklich nicht besonders toll aus.
Hast noch viel Arbeit vor dir.

Gruß Michael

  • »nascarfreak« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 009

Realname: Henrik

Wohnort: Laichingen, auf der Alb

  • Nachricht senden

12

Samstag, 3. Februar 2018, 20:04

Hi

Danke für euer Feedback, freut mich das euch der Umbau bislang gefällt.

Die Seitenteile der Innenwanne wurde wieder entfernt, das ging problemlos da sie nur mit Sekundenkleber fixiert waren, der Rest konnte dann noch Final angepasst werden.









Die Seitenteile wurden grundiert, teilweise nochmals ausgebessert und schlussendlich mit Tamiya TS-1 Rotbraun lackiert.



Fensterkurbeln werden folgen, ebenso die BMF Arbeiten.

Die AMT Felgen vom Chevy Monte Carlo werden später den Kömbi schmücken, hier die erste Stellprobe.





Für den Umbau der Front wurde die Scheinwerfer der 1970ziger Version entfernt und die Lücken durch 1mm Evergreen ersetzt. Der obere Teil der Kotflügel wurde mit Spachtelmasse aufgefüllt und neu modelliert.













Soweit der bisherige Stand, es werden in den nächsten Tagen weitere Bilder folgen.

  • »nascarfreak« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 009

Realname: Henrik

Wohnort: Laichingen, auf der Alb

  • Nachricht senden

13

Freitag, 9. Februar 2018, 20:08

Hi

Als Nächstes wurde die Stoßstange vom kühlergrill getrennt.



Oberhalb der Scheinwerfer wurden Leisten angeklebt und anschließend mit der Kühlergrill Einheit angepasst.









Nach dem spachteln und schleifen sieht das vorläufige Ergebnis so aus.



Im gleichen Zug wurden einige Kanten an den Kotflügeln nachgezogen und angerundet.





Nach dem spachteln und schleifen wurde die Innenwanne mit Tamiya rot braun lackiert, abgeklebt und mit Flocking beige von Scaleproduction beflockt.



Die ladefläche wurde ebenfalls abgeklebt und befflockt, später kommen noch 2 Abdeckungen links und recht über die Radkästen.



Alle Innenteile wurde mit BMF new improved chrome aufgewertet und mit Klarlack matt besprüht.







soweit so gut...

14

Samstag, 10. Februar 2018, 14:42

Sehr gutes Ergebnis.
Da baut ein Meister !! :respekt:
Ich habe stets mehrere Modelle im Bau, oft gibt es längere Pausen. Aktuell im Bau, bzw. in den letzten Monaten immer mal etwas dran gemacht: mehrere Duesenberg, Mercedes 540K, Cadillac Eldorado Caddy Racer, Rolls Royce Phantom II 1:16, Bugatti Royale-Umbau, diverse 1:32-Modelle usw ........ :wink:

  • »nascarfreak« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 009

Realname: Henrik

Wohnort: Laichingen, auf der Alb

  • Nachricht senden

15

Samstag, 10. Februar 2018, 16:21

@Thomas

Danke dir... :ok:

Da jedes Modell nur 1x im Leben gebaut wird muss es soweit wie möglich perfekt sein.

Hier noch zwei Bilder mit einigen Zutaten des Modells. Die Karosserie ist ist fast fertig was die Umbauten, Spachtel und Schleifarbeiten angeht. Lediglich am Dach sind noch 2 Stellen die ausgebessert werden müssen.





Gruß

16

Samstag, 10. Februar 2018, 22:35

Hallo

Saubere Arbeit. :ok:

Das Schokobraun der Sitze ist nicht so ganz mein Geschmack.
Aber wenn's im Orginal so war-OK.

Gruß Michael

17

Sonntag, 11. Februar 2018, 09:03

Der Umbau sieht ja echt klasse aus. :respekt: Mich würde so ein Umbau an den Nordpol vertreiben. 8) Bin gespannt welche Farbe die Karo bekommt.
Grüße
Thomas

In Arbeit:


DH.9a "Ninak" WNW 1/32
M40 "BIG SHOT" U.S.155mm AFV 1/35
1958 Cadillac Eldorado Seville Arii 1/24

  • »nascarfreak« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 009

Realname: Henrik

Wohnort: Laichingen, auf der Alb

  • Nachricht senden

18

Sonntag, 25. Februar 2018, 13:16

Hi

Die original Farbe im Innenraum war etwas heller, aber ich habe das Schokobraun genommen weil ich noch eine halbe Dose übrig hatte. Die hellen Farben wie auf dem Boden gab es damals auch so. ich habe mich gegen einen schwarzen Innenraum entschieden, da die ganzen Details sonst verschwinden würden.

Der Wagen bekommt einen blaue Aussenfarbe mit Chromleisten und Holzimitaten auf der kompletten Seitenlinie, so wie ganz oben auf dem 2ten Bild zu sehen. Später wird noch der Dachgepäckträger und ein Anhänger mit einen Boot dazu kommen, vermutlich von AMT.

Den Innenraum habe ich soweit fertig gemacht, es fehlen noch die Sitze und Knöpfe für die Türverriegelung. Die Details am Armaturenbrett wurden mit Matt schwarz und einen Molotow Chrome Stift gemacht.
Vor dem Einbau der Sitze wird der Innenraum noch mit Öl eingerieben um einen leichten Glanz zu erziehlen, die die Fußräume werden etwas schmutzig gestaltet.
Die Fensterkurbeln wurden aus 1.6mm Rundstab und 0,25 evergreen Platte hergestellt.









Vor dem Lackieren wurde alles gesäubert, grundiert, geschliffen und fast hätte ich es wieder vergessen....die Tankklappe. Das Modell hatte keine, somit habe ich mit dem Skalpell eine geritzt, an der Fahrerseite unter dem hinteren Fenster.
Die Karosserie wurde wie oben beschrieben mit 2 schichten Tamiya Mica Blue lackiert, dazwischen wurde alles nass geschliffen. Als nächsten kommen dann die BMF Arbeiten, das Holzdekor aus dem Hause Uschi von der Rosten und als Abschluss Klarlack.
Im Vorfeld wurden die hinteren Leisten entfernt, da diese nicht passten und beim Concour Estate Modell anders verlaufen.







Der Unterboden wurde der Karosserie angepasst, schwarz lackiert und mit Tamiya weathering sets A und C gealtert.



Der 454 Motor wurde aus dem Bausatz heraus gebaut, wird später verkabelt und gealtert.





Hier nochmal alle Teile im Überblick, zu sehen ist auch der herausgetrennte Motorraum aus der Revell Chevelle...dazu mehr beim nächsten update.



Gruß Henrik

  • »nascarfreak« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 009

Realname: Henrik

Wohnort: Laichingen, auf der Alb

  • Nachricht senden

19

Dienstag, 13. März 2018, 20:21

Hi

Heute mal wieder ein paar neue Bilder des 72 Chevys.

Der Motorenraum wurde aus der 1970 Revell Chevelle herausgetrennt und in der Höhe leicht angepasst, ca. 1mm sind weggekommen.





Der Motor wurde mit diversen Scratchteilen und Schläuchen aufegwertet, schlussendlich wurde alles noch leicht gealtert. Der Motor ist aber noch nicht fertig, es fahlen noch ein paar Farbarbeiten und Anbauteile wie z.b. der Bremskraftverstärker.









Anschließend wurden Schablonen fürd die weissen Grunddecals von TL gemacht und danach kamen die Holzdekor Decals von Uschi von der Rosten drauf. Die Fahrerseite ist schon mal fertig...













Das wars mal wieder...bis demnächst.

  • »nascarfreak« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 009

Realname: Henrik

Wohnort: Laichingen, auf der Alb

  • Nachricht senden

20

Samstag, 31. März 2018, 12:46

Hi

Der innenraum des Chevy ist fertig, hinten im Kofferraum kamen noch die Seitenverkleidungen hinzu, die die Radkästern abdecken.









Nachdem alle Holzdecals angebracht waren, wurden aus aus 0,25mm Evergreen Platte 1mm dünne Leisten geschnitten und mit BMF überzogen. Anschließend wurden sie auf Länge geschnitten und aufgeklebt.





Der Dachhimmel is aus 0.4mm Platte, Sonnenblenden sind scratch, Innenbeleuchteung aus der Restekiste.
Die Scheiben sind aus 0.25mm Klar Platte und es war eine Katastrophe sie anzubringen.
A-, B- und C-Säulen Verkleidungen sind aus 1mm Platte.













Dank der guten Vorbereitungen und Passproben passt alles bestens zusammen und trocknet gerade.







Ich wünsche euch frohe Ostern... :wink:

21

Samstag, 31. März 2018, 20:26

W O W !!!
Ein Top-Ergebnis - vom Feinsten !! :sabber:
Ich habe stets mehrere Modelle im Bau, oft gibt es längere Pausen. Aktuell im Bau, bzw. in den letzten Monaten immer mal etwas dran gemacht: mehrere Duesenberg, Mercedes 540K, Cadillac Eldorado Caddy Racer, Rolls Royce Phantom II 1:16, Bugatti Royale-Umbau, diverse 1:32-Modelle usw ........ :wink:

22

Samstag, 31. März 2018, 21:36

Hallo

Sieht toll aus.
Farbe und Holzdecor passen wunderbar zusammen.
Alles sauber verarbeitet.
So detaillieren mit Himmel und Verkleidungen ist eine super Arbeit von dir.

:ok:

Gruß Michael

  • »nascarfreak« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 009

Realname: Henrik

Wohnort: Laichingen, auf der Alb

  • Nachricht senden

23

Freitag, 6. April 2018, 19:41

Hi

Danke für die lobenden Worte von euch zwei... :ok:

Nachdem bei dem 64 Galaxie Wagon nichts geklappt hat, läuft es hier umso besser. Ich war anfangs auch skeptisch was die Qualität der Karosserie anging, aber es hat bislang alles bestens geklappt.

Als nächstes wurde die Scheinwerfer aufgebohrt und durch richtige Glasteile ersetzt. Ich wollte eigentlich Scheinwerfer Einsätze von Scaleproduction nehmen, aber nachdem in der Restekiste noch einige Klarlinsen waren wurden diese prompt benutzt.
Da der kühlergrill noch gute 70% Chrom hatte, wurde auf das lackieren mit Alclad verzichtet und lediglich mit dem Molotov Chromstift gearbeitet. Zum Schluss soll das Modell noch gealtert werden, somit verschwindet der Glanz dann größtenteils.
Das SS Logo wurde weggeschliffen, war eine Sauarbeit und dauerte 1 Stunde, die 2 horizontalen Chromleiten werden später noch mit BMF ausgelegt.







Die Rücklichter und die Stoßstange wurden getrennt, da sie nicht passten. Die Einsätze wurden filigraner ausgelegt, d.h. einiges an Resin kam weg. Die roten Lichter sind aus einer Lightbar von AMT herausgeschnitten und angepasst.
Zum vrechromen wurde auch hier der Molotov Stift genommen.





Die Resinhaube wurde vorne abgeschnitten, da sie für die 1970 Chevelle ausgelegt war und das abgeschnittene Teile der 1972 AMT Haube wurde angeklebt.







Auf den ersten 3 Bildern ist die Chevelle in der original Höhe zu sehen wie sie nach der Hochzeit aussah.
Auf Bild 3 sind die Teile zu sehen die in diesem update eingebaut wurden und auch das AMT Boot mit Trailer, das später hinter dem Chevy sein wird.
Da durch das Gewicht der Wagen hinten tiefer hängt, wurden alle 4 Zapfen abgetrennt und neu positioniert.







Das ist die jetztige Fahrwerkhöhe, die auch so bleiben wird.



Zum Schluss gibt es noch 2 Bilder vom fast fertigen Motorenraum, der um den Kühler und Bremskraftverstärker erweitert wurde.





Das wars mal wieder....bis demnächst... :wink:

24

Freitag, 6. April 2018, 20:06

Hey Henrik
Ich finde es sehr Klasse wie du alles umsetzt, die Haube find ich richtig klasse
An solche Arbeiten wage wch mich noch nicht so ran, mein :respekt: hast du :)


Gruß Chris
Klebrige Grüße Chris :cracy:

  • »nascarfreak« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 009

Realname: Henrik

Wohnort: Laichingen, auf der Alb

  • Nachricht senden

25

Dienstag, 17. April 2018, 14:45

Danke für das Feedback... :ok:

Die Chevelle nähert sich dem Ende und für das letzte update ist gesorgt.

Die Stoßstangen wurden angepasst, gespachtelt, geschliffen und mit Alclad vercrohmt.
Kühlerabdeckung, Dachgepäckträger, Türgriffe und Blinker wurden aus diversen Evergreen Materialen hergestellt.





















Die Motorhaube wurde ebenfalls mit 3 Schichten Mica Blue lackiert und mit Gunze Klarlack versiegelt. Bis auf die Stoßstangen wurde das Modell staubig und gealtert dargsetellt.













Jetzt fehlen nur noch ein Innenblech für die Motorhaube, ein Spoiler für das Dach, Nummernschilder und ein paar Schriftzüge.

Gruß Henrik

26

Dienstag, 17. April 2018, 21:04

wow ist doch super geworden :ok:
...und jeder noch so kleine wimpernschlag vermag den verlauf zu ändern.

Im Bau: Tiger Wiederbelebung

27

Donnerstag, 19. April 2018, 23:06

Hallo

Und sogar Verriegelungsknöpfe an den Türen.

:ok:

Klasse.

Gruß Michael

Werbung