Sie sind nicht angemeldet.

  • »volltz« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7

Realname: Torsten

Wohnort: München

  • Nachricht senden

1

Samstag, 20. Januar 2018, 14:09

DRAGON Zerstörer Z-26 1/350

Hallo zusammen,

nachdem ich lange zeit hier fasziniert mitgelesen habe, dachte ich mir gebe ich der Community etwas zurück und zeige euch Mal mein erstes Modell. Es ist zwar noch sehr weit entfernt von perfekt, aber ich bin schon recht zufrieden.
Ohne die vielen Informationen, Tipps, Bauberichte usw wäre das Projekt wohl nie so zu Ende gekommen. Danke hierfür!

Ich habe bereits deutlich mehr als 10 Jahre lang kein Plastikmodell mehr angerührt, aber wollte mir unbedingt meinen Kindheitstraum (Habt ihr auch so gern durch den TAMIYA Katalog geblättert und die Modelle bewundert?) erfüllen und einige 1/350 Schiffe bauen, also ein paar Sachen bestellt und ab ging's!

Ich hatte mich für den Z-26 Bausatz von DRAGON entschieden. Zusätzlich habe ich noch von Artwox Holzdeck und Ankerkette sowie ein paar Teile von einem Eduard Z-31 Relingssatz verbaut.
Das war mein erster Kontakt mit Ätzteilen und wow, was für eine Fummelei, aber es ist schon erstaunlich was diese Teile ausmachen.

Ein paar Schritte fehlen noch, aber da ich hierfür noch ein paar Testmodelle und Übung brauche (d.h. noch ein paar Monate), habe ich mich dennoch entschieden die aktuellen Fotos bereits einzustellen:

1. Einige Teile sind noch zu platzieren (Ausleger, Kräne usw)
2. Touch-up einiger Farbfehler
3. Klarlack (Daher noch an einigen Stellen der glänzende Kleberreste)
4. Washing (Habe ein paar AK Washes hier, möchte die jedoch erstmal an einem "Schrott"modell testen bevor ich das hier verhunze)
5. Takelung (Elastikfaden habe ich da, jedoch noch absolut null Ahnung wie ich das angehe. Noch viel Lesearbeit und Tests vor mir)
6. Finaler Mattlack

Insgesamt habe ich bereits wohl 10 Monate mit dem Modell verbracht (aufgrund mehrerer berufsbedingter Zwangspausen)
Mit dem Bausatz war ich sehr zufrieden, Passgenauigkeit war (für mich) gut und auch grobe Fehler in der Anleitung sind mir nicht aufgefallen, bis auf einen der mich im Nachhinein richtig ärgert: Der Bausatz enthält Teile für 4 Einzel-Flaks und auch laut Anleitung sind 4 aufzubauen. Jedoch benötigt man eigentlich in der Endmontage 5!!! Wer macht denn sowas? ;( Vielleicht fällt bei einem meiner Folgeprojekte eines ab, welches ich dann hier verbauen kann...


Noch kurz etwas zu meinem Baustil/Hintergrund:
Mir macht einfach das Bauen unglaublich viel Spaß und realitätstreue steht für mich recht weit hinten an. Auch die Fachbegriffe sind mir nicht so geläufig wodurch ich wohl nicht jedes Teil korrekt benennen kann. Daher lege ich nicht so viel Wert auf reale Lackierung und Teileplatzierung. Ich mache es einfach so wie ich denke und es für mich stimmig ist. Bin mit dem Resultat trotzdem zufrieden (auch wenn ich mich bei manchen Modellen der Leute hier Frage, ob sowas für mich denn wirklich machbar ist, denn die sind einfach zu gut!)





































Zu guter Letzt hätte ich noch eine Frage an euch: Bin noch unschlüssig ob ich die aussenliegende Reling verbauen soll, finde es eigentlich so auch schon nett?


Mein nächstes Projekt liegt bereits hier und dann wäre noch die Frage, ob eventuell Interesse an einem Baubericht eines Neulings bestünde? Es wäre die Trumpeter Prinz Eugen 1/350 plus Holzdeck, Eduard Set, Metallgeschütze und wer weiß was mir noch so einfällt. Vielleicht Tipps was sich noch gut macht an dem Modell (Anfängertauglich)?


Hoffe es gefällt euch!


Gruß,
Torsten
Aktueller Baubericht: Trumpeter Prinz Eugen 1/350

2

Samstag, 20. Januar 2018, 17:23

Geiler Pott!

Die nächsten werden automatisch noch besser - ob Du willst oder nicht!

Wie wäre es als nächstes mit der "Graf Spee" ? ich bin :dafür: ;)
:ahoi: Eisbergfreie Modellbauzeit wünscht Ray

Beiträge: 1 963

Realname: Jochen Große-Katthöfer

Wohnort: Gladbeck

  • Nachricht senden

3

Samstag, 20. Januar 2018, 21:42

Mahlzeit!

Schaut gut aus, der Kleine, sauber ausgeführt.
Aussenreling würde ich auf jeden Fall noch machen, macht enorm was aus (habe da direkten Vergleich, weil ich die immer zuletzt mache), dadurch wirkt ein Schiff erst abgeschlossen. Takelage ebenso, Elastikfaden ist eine gute Wahl.

Ein Baubericht zur Prinz Eugen würde mich sehr interessieren, hab die nämlich auch noch liegen, mit genau demselben Zubehör. Mehr braucht man m.E. auch nicht. Es gibt, von Flyhawk und anderen, noch sehr schöne leichte Flakgeschütze, aber das geht schon in den Lupenbereich.

Ach ja, wie hast Du die Ankerkette gefärbt? Lackiert oder brüniert?
Ein guter Rat des Vaters an den Sohn:
Halte stets mit allem Maß-mit dem Essen,dem Trinken und dem Arbeiten.Vor allem mit dem Arbeiten.
-Otto von Bismarck

  • »volltz« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7

Realname: Torsten

Wohnort: München

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 21. Januar 2018, 13:23

Freut mich dass der Zerstörer auch hier Gefallen findet.

Werde dann wohl die restliche Reling auch noch anbringen, habe sie ja eh da und lackiert ist sie auch schon. Muss nächste Woche eh nochmal ran, wenn die Farbe für die Schiffsschrauben da ist ;)
Werde in diesem Thread auch nach und nach Bilder nachreichen, bis die letzten Schritte abgeschlossen sind!

Die Ankerkette habe ich einfach angebaut gehabt und zusammen mit dem Deck übersprüht. Auf die Idee mit dem Brünieren wäre ich gar nicht gekommen. Werde ich wohl dann bei der Prinz Eugen ausprobieren, mit welcher ich schon ganz langsam angefangen habe. Baubericht werde ich hierzu dann auch starten (mit dem Zubehör, welches ich schon habe, denn Lupenbereich klingt nicht so als wäre das so meine Klasse...)

@Ray: An die Graf Spee hatte ich noch gar nicht gedacht, schönes Schiff. Werde diese wohl dann zwischen Prinz Eugen und Bismarck (welche ich hier als Revell Platinum + einige Eduard Ätzteile noch liegen habe) einschieben, danke für den Tipp! Die Bismarck ist ja mein eigentliches Ziel, jedoch dachte ich mir macht es Sinn, erstmal mit ein paar anderen, kleinen Schiffen Erfahrung zu sammeln und Techniken zu erlernen.

@Jochen: Deine Takelage Künste habe ich bei deiner Independence und Mikuma schon bewundert. Ich Frage mich immer noch, wie man sowas nur hinbekommen kann, das ist sooooo winzig. Ich werde wohl einfach frei Fantasie versuchen ein paar Fädchen zu spannen und bin dann schon glücklich

Falls Interesse besteht, ich habe auch noch ein paar Makros einiger Baugruppen vom Z-26, da sieht man dann viel besser wie schief und krumm das ohne Farbe aussieht :D
Aktueller Baubericht: Trumpeter Prinz Eugen 1/350

5

Montag, 22. Januar 2018, 09:31

Schönes Modell und vor Allem schöner Bausatz. Hier stimmt die Anordnung der Bullaugen wenigstens im Gegensatz zur Zerstörer Z-17 "Diether von Roeder" in 1:350 von Zvezda, bei der ich alles zuspachtelte und die Bullaugen neu setzte. Doch die meinige fiel einem unkontrollierten Wutausbruch zu Opfer, was mich im Nachhinein natürlich ärgerte, aber ich hatte zu der Zeit ein sehr dünnes Nervenkostüm.
Gruß, Olaf

Im Bau Zerstörer Mölders 1:100 scratch
Fertig: Hachette U96 1:48, Academy Graf Spee 1:350, VIIc 1:350

Werbung