Sie sind nicht angemeldet.

topse

Moderator

  • »topse« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 990

Realname: Tobias

Wohnort: Erkersreuth bei Selb

  • Nachricht senden

1

Freitag, 29. Dezember 2017, 20:13

07034 Porsche Panamera 1:24

Bausatzvorstellung: Porsche Panamera





Modell: Porsche Panamera
Hersteller: Revell
Modellnr.: 07034
Masstab: 1:24
Teile: 98
Spritzlinge: 8 +4 Reifen
Preis: zwischen 20-30€
Herstellungsjahr: 2017
Verfügbarkeit: Im Handel
Besonderheiten:





























Fazit: Sehr schöner Bausatz eines Modernen Fahrzeugs die Teile sind eigentlich recht überschaubar wie sich der Bausatz bauen läßt werden wir sehen .

Zum Baubericht: Wird folgen....

Zur Bildergalerie: Wird folgen....

2

Dienstag, 2. Januar 2018, 16:45

Danke für die Bausatzvorstellung, Tobias.
Das Modell sieht von der Umsetzung wirklich recht gelungen aus und spiegelt wohl den aktuellen, gestiegenen Qualitätsstandard bei Revell wider. Allerdings täte ich persönlich mich schwer damit, einen Grund dafür zu finden, ausgerechnet diesen Wagen zu bauen.
Gruß
Thomas

Zuletzt fertiggestellt:
De Tomaso Pantera GTS
Jaguar XJ-S V12
Corvette Roadster 1962

3

Dienstag, 2. Januar 2018, 18:04

Die carrose ist nicht zo gut..eine menge sinkstellen, nich so sauber wie vorher.

Link

Link 2

Link 3

Neue tool shop?

4

Dienstag, 2. Januar 2018, 18:09

Die Vorfreude ist damit schon weg :bang: :bang:

5

Dienstag, 2. Januar 2018, 18:53

Allerdings täte ich persönlich mich schwer damit, einen Grund dafür zu finden, ausgerechnet diesen Wagen zu bauen.

Genau das dachte ich mir auch. Warum gerade der Panamera? Selbst abseits des 911ers in all seinen Variationen gibt es doch wirklich interessantere Modelle als ausgerechnet die Limo. :nixweis:
Nachdem mich aber schon der 918 von Revell nicht überzeugt hat, und ich mir die Guss-Qualität dieser Karo in den Links anschaue, ist das Thema Autobausätze von Revell für mich langsam durch (leider).

6

Dienstag, 2. Januar 2018, 20:09

Ich würde über die heutige Spritzdruck-/Detail-Qualität der aktuellen Kits nicht mal ansatzweise schimpfen....da denke ich nur an die Revell-90er.. :rrr: :rrr: :rrr:

Und auch wenns schon gesagt wurde...ein Panamera....??? Wie wäre es mit 928, 944, 924, 964, 991, 930 Targa bla bla bla..............und damit meine ich keine Aufwärmform von Italerie/Fujimi!

Fehlt nur noch ein Cayenne oder Macan :heul: Sorry, aber da versauf ich meine Knete lieber :D . Bitte nicht falsch verstehen Tobias.
Bis dahin..... :wink:


Ignoranz ist wunderbar......bis man selbst Hilfe braucht......... ;)

7

Freitag, 5. Januar 2018, 15:17

Hallo zusammen,

vorab:

Mir gefällt die Vorbildwahl, endlich mal kein "astreiner" Sportwagen, sondern ein Fahrzeug der automobilen Oberklasse.

Ein Cayenne oder Macan würde mir auch gefallen - das ist aber zum Glück alles Geschmackssache.

Der Kit ist in meinen Augen eine ziemliche Gurke:

1. Die Proportionen der Karosserie stimmen nicht - die vorderen Scheinwerfer schließen beim Original bündig mit dem Kotflügel ab, das hintere Seitenfenster an der D-Säule und die Wölbung der Heckklappe stimmen ebenfalls nicht - ich habe den Eindruck, dass für den Panamera eher ein Audi A7 als Anschauungsobjekt bei Revell diente.

2. Die Gußqualität ist unter aller Kanone (Sinkmarks über Sinkmarks, nur ein Parksensor hinten links, Gußgrate aller Orten).

3. Man muß ihn unbedingt tieferlegen, sonst sieht er aus wie ein SUV.

4. Das Chassis ist im Prinzip überhaupt nicht detailliert.

Gut gemacht ist in meinen Augen dagegen der Innenraum.

Ich frage mich, ob man bei einem von Porsche lizensierten Produkt nicht auch die CAD-Daten der Karosserie hätte übernehmen können. Bei Modellen von alten Autos verstehe ich, dass die Proportionen nicht 100 %ig hinhauen können, aber bei Autos von heute sollte das kein Problem mehr sein.

Mir kommt es so vor, dass man das Modell schnell noch irgendwie hingepfuscht hat, um es zu Weihnachten in die Geschäfte zu bekommen.

Nach den letzten Revell-Modellen ein klarer Rückschritt.

Gruß
Daniel :wink:

Werbung