Sie sind nicht angemeldet.

1

Donnerstag, 26. Oktober 2017, 18:09

1:35 PzKpfw VIII Maus von TAKOM

Guten Abend

Nachdem mein bisheriges Projekt so langsam Richtung Lackierbank wandert wird es Zeit etwas neues zu beginnen.

Als neues Projekt habe ich mir den PzKpfw VIII Maus ausgesucht.


Der Bausatz macht allgemein einen sehr guten Eindruck wie ich es von TAKOM gewohnt bin:



Besonders interessant bei den Bausätzen von Takom finde ich immer wieder deren guten Ideen bei z.B. den Ketten.
Hier sind diese gut beweglich dargestellt welches ich sofort testen musste:



Das komplette Fahrwerk inkl. Ketten wird hier wohl die längste Zeit der Bauphase in Anspruch nehmen, dafür aber eben beweglich.

Wie ich die "Maus" farblich gestalten werde weiß ich noch nicht wirklich.
Das gute bei Bausätzen von Prototypen gegen Ende des 2.WK ist das man ein wenig Freiheit hat wie man das Modell nachher in Szene setzt.
Ein mögliches Diorama wäre z.B. klassisch wie Tests des Prototypen gegen Ende des Krieges.
Oder aber auch ein "What if - Diorama" welches die Maus im Kampfeinsatz zeigt.

Falls jemand noch weitere Darstellungsmöglichkeiten hat immer her damit :D

Gruß Daniel

2

Freitag, 27. Oktober 2017, 14:48

Na da nehm ich doch mal Platz und guck Dir über die Schulter :D

Tja, bei der Maus und Anderen sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt bezüglich der Tarnung. Bin gespannt was Du daraus zauberst.

Ich hab noch die Dragon-Maus hier liegen. Zwar schon zu 3/4 fertig, aber ich werd sie dann doch entlacken und neu machen...hab da so ne Idee ;)
Ob groß, ob klein, ob arm, ob reich. Vor einem Lauf sind alle gleich :pinch:

Im Bau: AMT 1/25 74er VW Scirocco LS
Im Bau: Dragon: SU 76i in 1:35

3

Freitag, 27. Oktober 2017, 18:38

Hallo Marc schön dich dabei zu haben.
Ja mit der Lackieung habe ich auch schon die ein oder andere Idee.
Aber bis dahin scheint es noch ein langer Weg zu sein, bisher habe ich erstmal alle Kettenglieder aus den Spritzlingen getrennt und geschliffen:



Und dann müssen diese noch alle Zusammen gefügt werden... Und das Fahrwerk an sich scheint auch nicht weniger an Arbeit zu sein :wacko:
Aber danach scheint es doch etwas schneller voran zu gehen :D

4

Freitag, 27. Oktober 2017, 18:55

Jaahaaa...das Fahrwerk hat schon was :D Viel Spaß damit :baeh: ;)
Ob groß, ob klein, ob arm, ob reich. Vor einem Lauf sind alle gleich :pinch:

Im Bau: AMT 1/25 74er VW Scirocco LS
Im Bau: Dragon: SU 76i in 1:35

5

Samstag, 28. Oktober 2017, 21:00

Na bei dem Großprojekt schau ich gern zu. Die Kette sieht ja schon nach verschärfter Strafarbeit aus. Bei meinem Model schieb ich die gerade vor mir her und dabei besteht da jedes Glied nur aus einem Teil :rolleyes:
Lernen durch Mißerfolg!

Mein Erstling in der Galerie: F4U-1A

6

Sonntag, 29. Oktober 2017, 21:26

Guten Abend zusammen :wink:

@ Marc

Ja das Fahrwerk ist ein wenig Fummelarbeit aber bis auf einige Fixierungsstifte sind die Teile ja nicht "so" klein :D

@ Robert

Hallo und schön noch jemanden dabei zuhaben.
Mit den Ketten geht es eigentlich, sie lassen sich einfach verbinden nur das schleifen der vielen Teile ist etwas nervtötend aber Abends vor dem TV geht das auch noch :D

Ansonsten ging es auch schon wieder etwas weiter mit weiteren vielen Teilen :D

Das Fahrwerk:










Bis jetzt sieht der Bauvorschritt wie folgt aus:


Über den Bausatz kann ich bis hier her eigentlich nicht klagen alle Teile passen sehr gut zusammen :ok:



7

Dienstag, 7. November 2017, 10:55

Guten Tag

Der Bau der Maus ging weiter... Der Bau ist fast komplett abgeschlossen, ein paar Kleinteile fehlen noch und die Ketten.










Gruß Daniel

Beiträge: 1 244

Realname: Gustav Stefan

Wohnort: Österreich

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 7. November 2017, 16:48

Servus Daniel :hand:
Ab jetzt setze ich mich dazu ... bin gespannt wie Du die Lackierung machst
Gutes Gelingen
Gustav
Im Entwurf, da zeigt sich das Talent, in der
Ausführung die Kunst! Wobei die
Schönheit liegt im Auge des Betrachters…


Im Bau: U-505 Revell 1:72

9

Dienstag, 7. November 2017, 16:52

Hallo Gustav

Mit der Lackierung bin ich auch noch gespannt :D bin mir noch immer nicht ganz Sicher

10

Mittwoch, 8. November 2017, 11:33

Guten Tag

Die letzten Teile sind angebracht und die Ketten komplett:




Die Ketten für diesen Bausatz sind wirklich clever konstuiert. Sehr einfach zu montieren und wie schon erwähnt voll beweglich und sehr stabil.


Dann habe ich noch 2 Fotos gemacht welche die Größe der "Maus" aufzeigen sollen.
Da ich noch einen Panzer I habe stellte ich diesen mal neben diesen Riesen:




Gruß Daniel

Beiträge: 1 244

Realname: Gustav Stefan

Wohnort: Österreich

  • Nachricht senden

11

Freitag, 10. November 2017, 13:30

Servus Daniel
Sieht schon richtig gut aus, Deine Riesenmaus! :ok:
Zur Planung und Vorgehensweise der Bemalung empfehle ich - falls Du dies nicht besitzt - Dir vom Zeughaus Verlag die Magazine " Bemalung und Alterung von Militärfahrzeugen" zu organisieren - bekommt man im Web ...
Bebildert und Schritt für Schritt mit allen heute üblichen Techniken ....
Gruß Gustav
Im Entwurf, da zeigt sich das Talent, in der
Ausführung die Kunst! Wobei die
Schönheit liegt im Auge des Betrachters…


Im Bau: U-505 Revell 1:72

12

Freitag, 10. November 2017, 17:20

Die Laufrollenwagen samt Kette vor dem Lackieren montieren war suboptimal. Da jetzt eine gleichmäßig deckende Lackierung hinbekommen wird eine Aufgabe, zumal die Wagen und die Kette ja auch noch unterschiedliche Farben haben und der Raum so verwinkelt ist, daß man kaum abkleben kann. Aber das hast du ja bestimmt bereits beim Lackierversuch in der Mitte bemerkt... Ich würde die Kette zum Lackieren noch mal abnehmen. Es sind ja Glieder übrig, um sie wieder zu fixen.
Ever tried. Ever failed. No matter. Try again. Fail again. Fail better.

13

Samstag, 11. November 2017, 14:19

Guten Tag

@ Gustav
Bei der Lackierung / Tarnung geht es mir nicht darum das ich mir bei der Vorgehensweise etc nicht sicher bin sondern eher das
ich mich noch aus einigen Ausgewählten Tarnmustern eine aussuchen muss :P Trotzdem danke für den Tipp

@ casaubon
Das mit der Kette habe ich mitbedacht. Auf den Fotos war diese nich Fest montiert sondern nur zur "Anprobe" aufgezogen
und an den Enden mit etwas Draht verbunden. Also noch alles gut :D
Der ganze Rest lässt sich meiner Meinung nach so noch ganz gut Lackieren

Gruß Daniel

14

Sonntag, 12. November 2017, 15:18

Guten Tag

Mitlerweile kam auch schon etwas Farbe auf die Maus:






Über die Tarnanstrich habe ich mir mitlerweile auch Gedanken gemacht und werde diesen einigen Tarnmustern zum Ende des WW2 nachempfinden.

Gruß Daniel

15

Montag, 13. November 2017, 10:31

Turm sieht schonmal gut aus :ok: Welche Farben hast Du denn genommen?

Ich bekomme glatt Lust mein Mäuschen wieder hervor zu kramen :D
Ob groß, ob klein, ob arm, ob reich. Vor einem Lauf sind alle gleich :pinch:

Im Bau: AMT 1/25 74er VW Scirocco LS
Im Bau: Dragon: SU 76i in 1:35

16

Montag, 13. November 2017, 23:00

Guten Abend

@ Marc
Die verwendeten Farben sind von MissionModels welche ich das erste mal ausprobiert habe.
Für die komplette Tarnung wurden "German Dunkelgelb, Resedagrün und Red Oxid Primer" verwendet.

Die Tarnung ist nun komplett:






Zusätzlich habe ich noch eine Frage: Wie geht ihr bei der Tarnung vor wenn ihr diese nicht Freihand lackiert sondern das Modell maskiert?
Versiegelt ihr die Grundfarbe zuerst? Bisher habe ich das Maskiertape immer direkt auf den Farblack geklebt nach ca 24h Trocknungszeit.
Die MissionModels Farben scheinen da etwas empfindlicher zu sein und löste sich leicht ab beim entfernen des Tapes (Zum Glück nur an der Unterseite des Turms)

Gruß Daniel

17

Dienstag, 14. November 2017, 01:18

Die Tarnung am Turm finde ich gut. Wanne gefällt weniger: Das liegt vor allem an der ungleichen Deckung des Grüns. Bei den Nachbarschaftsarealen zum Gelb ist diese höher, während es mittig blasser wird. Das gibt einen seltsamen hohen Kontrast zum Dunkelgelb. Natürlich erklärbar ist ein solcher Farbverlauf auch nicht. Ich würde die Mitte der Grünflächen nochmal nachdunkeln, um das auszugleichen.
Ebenso sind die Gelbflächen sehr gradlinig. Einige kreisförmige oder elliptische Ausfransungen würden die großen Flächen doch abwechslungsreicher aussehen lassen. Da man einen (hypothetischen) Bauzustand Frühjahr/Sommer 45 annehmen darf: Hier ist das Grün die Basisfarbe. Entsprechend wäre das Laufwerk auch grün.

Zusätzlich habe ich noch eine Frage: Wie geht ihr bei der Tarnung vor wenn ihr diese nicht Freihand lackiert sondern das Modell maskiert?
Versiegelt ihr die Grundfarbe zuerst? Bisher habe ich das Maskiertape immer direkt auf den Farblack geklebt nach ca 24h Trocknungszeit.
Die MissionModels Farben scheinen da etwas empfindlicher zu sein und löste sich leicht ab beim entfernen des Tapes (Zum Glück nur an der Unterseite des Turms)

Das ist die Auswirkung von Fett. Kann bei jeder Farbe auftreten. Da hilft Überlackieren wenig, weil der Farbuntergrund bereits nicht haftet. Die Unterseite ist ja nun prompt jene Stelle, wo man den Turm anfasst. Entweder das Modell nur mit Handschuhen anfassen oder in Spüli baden 24 Std. nach dem 1. Farbauftrag.
Ever tried. Ever failed. No matter. Try again. Fail again. Fail better.

18

Dienstag, 14. November 2017, 08:38

Hallo casaubon

mit der Wanne kann ich dir nur zustimmen. Welches allerdings nicht an ungleicher Deckung liegt sondern daran das ich ein wenig am experimentieren war.
Ich wollte ein wenig mit Farbmodulation arbeiten dies ist mir beim gelb leider zu wenig gelungen und beim Grün bin ich leider über das Ziel geschossen.
Das Problem wurde sichtbar als ich die Maskiermaske abgenommen habe und noch mehr als ich die Fotos auf dem PC gesehen habe.
Deswegen habe ich mich gestern Abend noch einmal dran gesetzt, mit unter habe ich da auch das Fahrwerk noch grün lackiert:


Den Kontrast konnte ich glücklicher Weise abschwächen der Rest wird sich hoffentlich bei der Alterung des Lacks brechen lassen.
Den Rest werde ich so wohl lassen bei dem Bau der Maus geht es mir weniger um die historische Richtigkeit oder um die Darstellung in einer vorgegebenen Zeitzone.
Wäre eine Massenpproduktion dieses Prototypen angelaufen wäre dies wohl erst frühestens Ende '45 passiert über mögliche Tarnmuster, Farben etc lässt sich daher nur spekulieren.

Gruß Daniel

19

Dienstag, 14. November 2017, 09:49

So sieht´s schon besser aus :ok: Der Rest kommt dann auch noch. Evtl ein paar Kratzer ins Grün platzieren wobei wieder Gelb zum Vorschein kommt.

Das Tarnmuster selbst finde ich durchaus in Ordnung...ist immerhin ein "Wäre-hätte-wenn"-Panzer. Da hat man doch ziemlich freie Hand.

Und es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen, alles Übungssache. Mach mal weiter so ;) :ok:
Ob groß, ob klein, ob arm, ob reich. Vor einem Lauf sind alle gleich :pinch:

Im Bau: AMT 1/25 74er VW Scirocco LS
Im Bau: Dragon: SU 76i in 1:35

20

Dienstag, 14. November 2017, 11:08

Hallo Marc

Ja Übung macht den Meister :D Und wenn ich so sehe was hier teilweise für super Modelle gezeigt werden brauche ich noch einiges an Übung.
Deswegen bin ich auch sehr Dankbar für jegliche Art von Kritik. Ich bin noch nicht sehr lange mit Alterung etc vertraut daher ist es immer sehr schön
zu hören was man ggf. besser bzw anders machen kann.

Da fällt mir doch gleich wieder eine Frage ein, auch wenn diese jetzt nichts mit diesem Bau zu tun hat :D
Wie geht ihr beim Bau mit nicht beweglichen Einzelgliederketten vor? z.B. MagicTracks?
Wenn ich diese vor dem Anbringen lackiere härtet sie soweit aus das sie mir beim Biegen oft bricht :nixweis:
Bringt man die Kette zuerst an wird es schwer diese vernünftig zu lackieren.
Also bin ich zu langsam beim Lackieren oder geht ihr anders vor?

Gruß Daniel

21

Dienstag, 14. November 2017, 13:16

Ich gehe immer etappenweise vor, klebe einen Strang zusammen und lege den vom Antreibs- zum Laufrad auf und schau daß ein vernünftiger Durchhang entsteht. Anschließend vom Antiebsrad nach hinten. Je nach Modell lasse ich ein Stück offen, so ist bei der Montage später noch etwas Luft.
Also nur lose auflegen, nicht mit den Rädern verkleben!

Zum Lackieren kannst Du sie abnehmen und dann am besten mit dem Antriebsrad zusammen am Fahrzeug montieren. Ich denke da hat jeder seine eigene Methode, aber vielleicht hilft´s ja.

Mit der Bemalung stehe ich übrigens noch auf Kriegsfuß...in den Heften sieht das alles so einfach aus, aber irgendwie warte ich noch daß der Knoten platzt ;(

Naja, wie war das gleich wieder mit der Übung und dem Meister? :abhau:
Ob groß, ob klein, ob arm, ob reich. Vor einem Lauf sind alle gleich :pinch:

Im Bau: AMT 1/25 74er VW Scirocco LS
Im Bau: Dragon: SU 76i in 1:35

22

Dienstag, 14. November 2017, 14:25

Ja das klingt plausibel :D das werde ich beim nächsten mal ausprobieren :ok:
Bisher bin ich dem Problem mit den Ketten immer ganz geschickt entgangen und habe auf Friulketten zurück gegriffen...
Jetzt habe ich ein paar Modelle welche mir nicht so wirklich gefallen, weil eben die Fertigkeiten für einige Techniken noch nicht gut genug sind, aber immerhin
sind teure Friulketten drauf :abhau: Naja für hoffentlich irgendwann bessere Modelle habe ich dann ein paar Ersatzteilspender :D

23

Dienstag, 14. November 2017, 18:53

Sooooo...

Im Laufe des heutigen Tages habe ich mit der Alterung begonnen und habe ein paar Decals aufgebracht:








dann mal wieder eine Frage:
Ich habe mir überlegt ein paar Sachen an den Turm anzubringen, weil es sich hier um einen Bausatz eines Prototypen handelt und dieser mir so
für einen evtl. Kampfeinsatz relativ nackt vorkommt.
Kein Werkzeug keine Ersatzketten eigentlich ist nichts an dem Panzer also war meine Überlegung an einer Seite Ersatzketten aufzuhängen.
Hier mal zwei Bilder einmal ohne und einmal mit Ersatzketten:



Ich habe das schon beim Bau zusammengestellt und es gefiel mir sehr gut aber jetzt wo der Lack drauf ist gefällt es mir gar nicht mehr so gut und sieht irgendwie komisch aus :pinch:
Was meint ihr? Alternativ ist noch die Überlegung ob ich ein Abschleppseil anfertige und dran mache.
An die andere Turmseite habe ich mir überlegt einen Satz Ketten zu hängen was mir wesentlich besser gefällt:

Diese würde ich noch etwas mehr auf Spannung setzen.

24

Mittwoch, 15. November 2017, 00:20

Zu den Ersatzkettengliedern: Bedenke mal, wieviel die wiegen. Das sind geschätzt eine Tonne oder noch mehr Zusatzgewicht am Turm. Dazu hängen sie dort völlig unzugänglich in 4 m Höhe. Man braucht einen Kran, um sie dort runter zu bekommen. Die zusätzliche Schutzwirkung ist bei leicht abgeschrägten 200 mm auch völlig vernachlässigbar.

Zur Lackierung: Hier das Schema, damit klar ist, was ich meine: Modulationsstile
Was du versucht hast, ist ein Panel Lighning mit einem kleinen Denkfehler. Die Farbe muss hier korrekt von der Mitte des Panels (hier: die gesamte Seitenwand) ausgehend bis zum Rand des Panels geführt werden (dort wo eine Kante ist). Du hast den das Panel Lightning aber nur bis zur Tarnfarbe geführt - dort, wo keine Kante und somit kein natürlicher Lichtumbruch ist. Nach der Ausbesserung sieht es auf jeden Fall besser aus.
Ich würde bei solch großen Flächen wie bei der Maus auch vom Panel Lightning abraten. Dieser Stil ist besser für kleine, winkelige Flächen geeignet, etwa ein StuG III. Auf Großgerät wie der Maus sieht meiner Meinung nach eine zenitale Ausleuchtung besser aus: Also ein virtueller Lichtpunkt, der ungefähr 3 m über dem Rohr liegt.

Magic Tracks kann man gut mit langsam trocknenden Kleber verarbeiten (etwa Revell Contacta). Erst die komplette Kette flach ausliegend verkleben; das letzte Glied lässt man unverklebt. Dann wird sie verklebt aber noch beweglich dann auf das fertige Laufwerk aufgezogen. Bestenfalls ist das Laufwerk schon fertig lackiert, weil das noch mal zusätzliche Fabdicke ergibt. Die offene End-Kettenstelle sollte bei der formgebenden Montage unten sein, möglichst genau unter einer Laufrolle. Man führt beim Montieren das verzahnte Antriebsrad in die Kette, steckt sie dann auf das Spannrad (bei Deutschen hinten) und steckt dann das Antriebsrad in den Stift. Anschließend kann man den Durchhang reindrücken. Über Nacht trocknen lassen, dann paßt die Kette perfekt aufs Laufwerk. Anschließend nimmt man sie umgekehrter Reihenfolge wieder ab, wie sie montiert wurde (Antriebsrad zuerst). Dann kann man sie lackieren. Beim Lackieren kann man die Klebestelle des unten liegenden Verbinders mit Liquid-Mask abdecken.
Bei der Endmontage der lackierten Kette wird sie dann endgültig verklebt. Hierbei kommt dann die Position zum Tragen: Unter einem Laufrad ist die Klebestelle unsichtbar, zudem übt das Laufrad Druck auf die Kette aus.
Ever tried. Ever failed. No matter. Try again. Fail again. Fail better.

25

Mittwoch, 15. November 2017, 15:31

Bei den Ersatzketten habe ich mich vom Jagdtiger inspirieren lassen.
Hier war wohl vom Gewicht her mindestens das selbe am Panzer und ich kann mir vorstellen das es da auch nicht wesentlich leichter war die Teile darunter zu bekommen.
Mit der Schutzwirkung gebe ich dir natürlich Recht, das würde kaum Sinn ergeben.
Aber rein von der Optik her gefällt es mir schon nicht, ich habe noch ein Abschleppseil ausgegraben und werde mal schauen wie das aussieht.
Historisch gesehen kann man über Ersatzketten an der maus natürlich spekulieren.

Für die sehr ausführliche Antworten bezüglich Farbmodulationsstile und MagicTracks bedanke ich mich :ok:
Über die verschiedenen Modulationsstile wusste ich auch noch nicht Bescheid.
Bei diesem Bausatz habe ich das erste mal versucht Lichteffekte auf einem Tarnmuster anzubringen, bei einfarbigen Anstrichen (z.B. US- oder Russischen Fahrzeugen) gelingt mir das schon besser,
hier allerdings habe ich wie du schon angesprochen hast wohl einen Denkfehler gemacht bei der Umsetzung auf das Tarnmuster.
Bei Panzergrau habe ich allerdings auch ein wenig Probleme :nixweis: obwohl auch einfarbig, wäre da evtl eine andere Modulation empfehlenswerter?
Ich gehe eigentlich sonst immer von einem Licht oberhalb des Fahrzeuges aus nur bei Panzergrau sieht es immer etwas merkwürdig bei mir aus.

Zudem habe ich noch eine andere Frage bezüglich Washes etc.
Welche Reihenfolge ist richtig bzw. empfehlenswerter? ich habe mal gelesen erst alles fertig machen dann Satinlack drauf und zum Schluss Pigmente.
Dann habe ich noch gelesen das erst der Satinlack drauf soll dann Washes, Filter, Streaks etc. , weil diese sich auf dem Satinlack leichter verarbeiten lassen.
Ich habe beides mal ausprobiert und einen wirklichen Unterschied habe ich nicht gemerkt.

26

Montag, 20. November 2017, 18:23

Guten Abend

die letzten Tage habe ich mich mit der weiteren Alterung befasst:








Als nächstes werden die Ketten bearbeitet und dann kommt der letzte Feinschliff :D

27

Montag, 20. November 2017, 19:24

Sieht richtig gut aus :ok: :respekt:
Ob groß, ob klein, ob arm, ob reich. Vor einem Lauf sind alle gleich :pinch:

Im Bau: AMT 1/25 74er VW Scirocco LS
Im Bau: Dragon: SU 76i in 1:35

28

Montag, 20. November 2017, 19:28

Hallo Marc

Danke für dein Lob :hand:

Mittlerweile wird es Zeit mir über mein nächstes Projekt Gedanken zu machen :D

Werbung