Sie sind nicht angemeldet.

Barmagi

unregistriert

1

Freitag, 9. Dezember 2005, 16:38

Baubericht Schwerer Ladungsleger IV Ausf.A

Hallöchen,

Ich hab mal in momenten in denen ich keine lust hatte am Famo weiter zu basteln den Ladungsleger Borgward IV angefangen.

Es handelt sich dabei um einen uraltbausatz von Dragon und bei manchen teilen muß man schon aufpassen um alles passend hinzubiegen.

Das gesamte teil kann man im prinzip komplett zusammenschustern. Es läßt sich alles noch gut erreichen und man kann die komplette gestalltung an dem ganzen teil auf einmal machen.


Die Lauf, antriebs und was weiß ich nich noch räder sind alle schon fertig. Da das modell auch für 1:35 recht klein ist habe ich die gummierung mit einem lackstift aufgemalt was sich sehr gut machen lies.



Die Kette habe ich nach einer idee von Dark Raider zusammengebaut.
Da es sich um eine funktionierende einzelgliederkette handelt mußte vorsichtig vorgegangen werden. Mit meiner Holzkonstruktion habe ich bis zu 15 glieder einklemmen können die dann mit einem tröpfchen kleber durch die Gummibacken verbunden werden. Nach dem herausknipsen und versäubern der einzelteile war die Kette so in wenigen Minuten fertig.





Die Kette will ich nach dem selben schema wie die des Famos bauen, bis jetzt ist sie mit gun metal komplett und einem rost und schwarz washing überzogen.
Das Trockenmalen und die Gummipumper schwarz absetzten fehlt noch.



Der Behälter der die Sprengladung enthält ist schon etwas weiter. Er wurde auch in Dark Yellow von Tamiya gesprüht, dann mit abziehlack maskiert um die grüne Tarnung aufzubringen.
Das hatt so weit ganz gut funktioniert mit der Airbrush aus der freien hand bekomm ich es einfach noch nicht hin, da wie gesagt der Borgward auch wirklich ein kleines teil ist.



Jetzt muß ich zusehen das das system mit dem abziehlack auch bei dem Ladungsleger selbst funktioniert mal sehen.

Mal sehen was ihr bis jetzt dazu sagt, :!! gefällt euch aber bestimmt.

schönen Gruß

Barmagi

Barmagi

unregistriert

2

Freitag, 9. Dezember 2005, 16:40

Der gesammte Ladungsleger wurde mit Abziehlack maskiert und anschließend grün übersprüht.
Das ganze hat soweit auch ganz gut funktioniert hat aber zwei nachteile:
1. Ist das ganze verdammt viel arbeit
2. gibt es leicht gezackte ränder mit hartem übergang.

Auf lange sicht ist mein ziel aber ein weicherer übergang und saubere nicht gezackte linienverläufe.
Da muß ich aber meine Airbrush technik deutlich verfeinern.

Trozdem habe ich nun mein erstes modell mit recht feiner streifen Tarnung und in jedem fall gefällt mir meine arbeit.

Gerade eben maskiert


maskierung gerdae eben runtergerubbelt


Nun ein wenig mit schleifflies drüber gehen und matt klarlackieren. Dann Decals anbringen und den rest anbauen der ja schon fertig hier liegt.

Schönen Gruß

Barmagi

Barmagi

unregistriert

3

Freitag, 9. Dezember 2005, 16:44

momentaner zustand:

Sieht schon fast Fertig aus, viel fehlt ja auch nimmer.







Das aufgetretene Problem war die Kette in verbindung mit dem Antriebsrad. Da die Kette ja sehr schön beweglich gebaut war nahm ich an ich müßte sie nur über die Antriebs und Leiträder legen und die enden verbinden. Falsch gedacht. Die Führungszähne der kette passen nicht in die zwischenräume des Antriebsrades und dazu kommt das die gelagerten rollen des Antriebsrades nicht in die entsprechenden zwischenräume der Kette passen. Als ich mit leichtem druck versuchte die Kette auf das Antriebsrad zu drücken wurde mir die Kette auseinander gedrückt und riss.
Ich mußte die Führungszähne der Kette im bereich des Antriebsrades entfernen (ca.5stück) und zusätzlich die gelagerten rollen des antriebsrades stark wegschneiden/anspitzen bis beide teile ineinander greifen wollten.

--------------------------

Der durchhang der Kette ist mir dann auch nicht mehr ganz richtig geglückt, sie hängt etwas sehr durch. Ich hatte noch bersucht ein Kettenglied herauszunehmen was aber viel zu straff wurde.
Ich kann aber gut damit Leben.

----------------------

Da für das amaturenbrett von Revell keine Decals beigelgt sind und ich soetwas nicht anmalen will, griff ich zu ersatz decals die ein gutes bild ergeben.



insgesamt bekommt man ein wirklich hübsches kleines Fahrzeug



Dann gibt es noch ein paar unklarheiten bezüglich der Farben der Rücklichter kreis 1 u.2, im Bauplan fehlen dazu die Farbangaben.

Ich habe mich bei Kreis 1 für grün entschieden da am Famo die eckig gehaltenen Rücklichter auch grün sind und Bei Kreis 2 habe ich mich für rot entschieden was mir andere modelle im internet vorgaben.

Zusätzlich sieht Teil Kreis 1 im Bauplan noch etwas anders aus.

Nun folgen noch das aufbringen der decals und etwas alterung, wenn das gelingt bin ich aber doch recht zufrieden mit meinem Borgward.

Bis dann

Barmagi

Barmagi

unregistriert

4

Freitag, 9. Dezember 2005, 16:47

FERTIG !!!

Noch ein paar Bilder, gehört zwar fast schon in die Galerie aber...egal


So da auch für den Ladungsleger nun der zeitpunkt gekommen ist von meinem schreibtisch in irgendeine aufbewahrungsdose zu wandern,
habe ich ihn gestern mal mit ölfarbe getränkt um ihn fertig zu melden.









Er ist in wesentlich schlechterem zustand wie mein erstes modell der 7TP, der rost ist stellenweise schon deutlich unter die Farbe gekrochen oder gar schon richtig zu sehen.
Die verdünnte Ölfarbe habe ich recht gleichmäßig über das gesamte Fahrzeug gelegt um ein einheitliches aussehen zu bekommen.
Die Windschutzscheibe wurde auch noch eingeklebt.
Da mir ein bisschen viel silber an der Kette zu sehen ist überlege ich das Fahrwerk noch etwas einzustauben.........


Hoffe dann, ihr habt noch was dazu zu sagen

Schönen Gruß

Barmagi

5

Montag, 16. Januar 2006, 02:49

Schon der zweite Bericht, wo schon länger hier drin ist und noch keiner geantwortet hat :du:

Wußte gar nicht das Du auch mal was militärisches gebaut hast. Das was ich hier sehe sieht absulot top aus. Mit der Tarnung finde ich sehr gelungen, auch das Endfinish, mit dem Rost und so. :ok: :ok: :ok: :ok: :ok:

Ich hoffe ich bekomme mein Panzer auch so hin.
MFG Manuel Keller

www.mkmodelle.com


Verwendete Tags

1:35, Borgward, Ladungsleger, Revell, Wanze

Werbung