Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 28. September 2014, 17:41

Sinagot von Heller

Testobjekt bei meinen Versuchen zur Veränderung der "Holz"oberfläche bei Plastikschiffen war u.a. die kleine "Sinagot" von Heller, ein traditionelles Fischerboot aus der Bretagne, klinkergeplankt und mit einer Lugger-Takelung.

Ich habe sowohl am geklingerten Rumpf als auch auf dem Deck die prominente Maserung heruntergeschliffen und eine neue "ein"geschliffen. Anschließend Humbrol-Farben und "Öldraken", wie gehabt.








Heute habe ich, damit der kleine Testrumpf nicht unfertig versauert, ihm eine Takelage aus Seidenpapiersegeln verpasst.






Der Lugger läuft mit Schmetterlingsegeln vor dem Wind, die Schoten sind mit Klebstoff versteift. Die Ladung stammt von der Firma Artitec.

Schmidt
Restaurierung eines Werftmodells aus dem Jahre 1912 jetzt als Webseite: http://kaiserfranzjoseph.de/
Über das Bemalen mit Humbrol- und Ölfarben: http://www.wettringer-modellbauforum.de/…9193#post739193

2

Sonntag, 28. September 2014, 19:44

SUPER!! :ok: :ok: :ok:
Viele Grüße :ahoi:
markus
(der Captain)

3

Sonntag, 28. September 2014, 19:48

Goil!!

Wer sagt, dass da immer viele Wummen und hohe Masten sein müssen um tollen Eindruck zu schinden?!?

Lieber Gruß, DAniel
... keine Angst, der will doch nur spielen ...



Feinste Ätzteile für HMS Victory 1:100
http://www.dafinismus.de

BP_Dirk

unregistriert

4

Sonntag, 28. September 2014, 20:15

Hey,

da hat dat DAFI wohl recht!

Manchmal ist weniger mehr!

Super gebaut, schöner Hingucker! :respekt:

MfG Dirk

5

Sonntag, 28. September 2014, 22:30

sieht klasse aus die kleine.

eine Frage mal, deine Decks sehen immer aus wie echt, welche Farben nimmst du da?
Gruß
Andi :ahoi:

Ich bin mich suchen gegangen, sollte ich nicht wieder zurück sein, bevor ich wieder da bin, gebt mir bitte bescheid


Fertig: RC: surprise 4 1:100
fertig: RC: Exploration Vessel 1:125
fertig: RC: Smit Housten 1:200 von Revell

6

Montag, 29. September 2014, 09:39

Dünn grundieren mit Humbrol weiß matt, dann streichen mit Humbrol 28 matt (Steingrau). Dann Überzug mit Vandykbraun (Ölfarbe von Schmincke) und gleich wieder wegwischen.
Wichtig: Die Maserung darf nicht, wie bei den Bausatzmodellen üblich, AUFliegen, sondern muss eingeschliffen sein, damit sich die Ölfarbe in den mikrofeinen Rissen sammeln kann.




Schmidt
Restaurierung eines Werftmodells aus dem Jahre 1912 jetzt als Webseite: http://kaiserfranzjoseph.de/
Über das Bemalen mit Humbrol- und Ölfarben: http://www.wettringer-modellbauforum.de/…9193#post739193

7

Montag, 29. September 2014, 10:00

Dünn grundieren mit Humbrol weiß matt, dann streichen mit Humbrol 28 matt (Steingrau). Dann Überzug mit Vandykbraun (Ölfarbe von Schmincke) und gleich wieder wegwischen.
Wichtig: Die Maserung darf nicht, wie bei den Bausatzmodellen üblich, AUFliegen, sondern muss eingeschliffen sein, damit sich die Ölfarbe in den mikrofeinen Rissen sammeln kann.


danke, das wer ich mir mal wegspeichern und probieren
Gruß
Andi :ahoi:

Ich bin mich suchen gegangen, sollte ich nicht wieder zurück sein, bevor ich wieder da bin, gebt mir bitte bescheid


Fertig: RC: surprise 4 1:100
fertig: RC: Exploration Vessel 1:125
fertig: RC: Smit Housten 1:200 von Revell

Beiträge: 2 330

Realname: Johann

Wohnort: nähe Ingolstadt

  • Nachricht senden

8

Montag, 29. September 2014, 10:04

Auch kleine Schiffchen können was hermachen, wie man sieht!
Viele Grüße
Johann

Im Bau: Video - La Créole - Französische Korvette 1827

ZUM BAUBERICHT


9

Montag, 29. September 2014, 15:14

Ja absolut! :ok: Sehr gelungenes kleines Modell!! Sehr schön! :respekt:

Schöne Grüße

Chris :ahoi:
"Go and tell Lord Grenville that the tide is on the turn. It's time to haul the anchor up and leave the land astern. We'll be gone before the dawn returns. Like voices on the wind..." (A. S.)

"Mayflower"

"La Santissima Madre"



10

Montag, 29. September 2014, 15:24

...also da bin ich aber auch mal echt von die Stockings - oder wie die Dinger anne Fieß noch heißen... :ok: :respekt: :sabber: :love:
:wink:
Es rauscht wie Freiheit, es riecht wie Welt.
Naturgewordene Planken
sind Segelschiffe. Ihr Anblick erhellt
und weitet unsere Gedanken!
Joachim Ringelnatz

11

Montag, 2. Oktober 2017, 09:05

An anderer Stelle habe ich unlängst beschrieben, wie ich ein kleines Wasserbett für die Sinagot gebaut habe. Jetzt wollte ich hier noch anfügen, dass ich unter dem Druck der Originaltreue das Modell noch einmal umlackiert habe. Es ist jetzt wie seine Vorbilder außen schwarz gestrichen. Der Überzug erfolgte mit unverdünnter Ölfarbe so, dass der braune Holzton hier und dort noch etwas durchscheint. Die Segel, bei denen es sich noch um konventionelle Seidenpapiersegel handelt, habe ich rot eingefärbt. Jetzt fehlt nur noch die bretonische Mannschaft und gegebenenfalls ein seekranker Tourist.











Schmidt
Restaurierung eines Werftmodells aus dem Jahre 1912 jetzt als Webseite: http://kaiserfranzjoseph.de/
Über das Bemalen mit Humbrol- und Ölfarben: http://www.wettringer-modellbauforum.de/…9193#post739193

Beiträge: 2 330

Realname: Johann

Wohnort: nähe Ingolstadt

  • Nachricht senden

12

Montag, 2. Oktober 2017, 09:07

Meisterhaft!
Viele Grüße
Johann

Im Bau: Video - La Créole - Französische Korvette 1827

ZUM BAUBERICHT


Beiträge: 2 289

Realname: Franz Holzhauser

Wohnort: Bad Hönningen

  • Nachricht senden

13

Montag, 2. Oktober 2017, 09:08

Gewohnt erstklassig :ok: :ok: :ok:
Keine Frage ist so dumm wie die Antwort, die ich darauf geben könnte...

der Franz :abhau:


im Bau: San Francisco II 1:90




14

Dienstag, 3. Oktober 2017, 13:46

Danke.
Leider fehlten bei meinem Bausatz die Abziehbilder für Rumpf und Segel. Ich kann sie nicht selbst herstellen, da ich nur schwarz drucken kann. Sollte jemand diese Teile übrig haben, bitte ich um eine Nachricht. Ich würde mich auch schon über einen Scan freuen, anhand dessen ich die Buchstaben und Zahlen vielleicht freihand anbringen kann.
Danke!
Schmidt
Restaurierung eines Werftmodells aus dem Jahre 1912 jetzt als Webseite: http://kaiserfranzjoseph.de/
Über das Bemalen mit Humbrol- und Ölfarben: http://www.wettringer-modellbauforum.de/…9193#post739193

15

Dienstag, 3. Oktober 2017, 14:30

Sehr schick!

Oder Nummern auf Maskierfolie plotten?

Plastik: To HMS Victory (Heller) and beyond

XXXDAn
... keine Angst, der will doch nur spielen ...



Feinste Ätzteile für HMS Victory 1:100
http://www.dafinismus.de

16

Dienstag, 3. Oktober 2017, 16:16

Im Prinzip schon. Aber die Zahlen und Buchstaben sind sehr klein und müssen auf Klinkerplanken angebracht werden. Das wird selbst mit Abziehbildern nicht leicht sein und viel Weichmacher verlangen.

Schmidt
Restaurierung eines Werftmodells aus dem Jahre 1912 jetzt als Webseite: http://kaiserfranzjoseph.de/
Über das Bemalen mit Humbrol- und Ölfarben: http://www.wettringer-modellbauforum.de/…9193#post739193

17

Dienstag, 3. Oktober 2017, 19:38

Ich empfehle die Decals bei Heller zu bestellen.

Die Decals sind nicht farbig ... nur SW ... könnte teils auch jeder Tinten- oder Laserdrucker ... leider nur zur Hälfte denn die weiß druckenden Laser sind ziemlich selten.
Denn das große ABER kommt an dem Punkt, daß zwar die Segeldecals in schwarz sind ... leider aber die Rumpfbeschriftung in weiß.

Ich kann Dir das zwar gerne einscannen ... bzw die Scan schicken, die ich schon mit verschiedenen Einstellungen gemacht habe ...
aber die weiße Schrift auf hellblauem Decalhintergrund ist per Scanner nur extrem schlecht randscharf erfaßbar ...
und damit leider auch extrem schlecht druckbar... müßte mit einem Graphikprogramm mühsamst nachbearbeitet werden.
Die Größe von nur 7mm bei den "großen" Schwarzen und 3mm bei den "kleinen" Ziffern ist dabei auch ein Problem.

Ein Alternative zur Bestellung wäre noch den genauen Schriftfont zu kennen ... oder ein ähnliches Parallelprodukt ...
das in eine kleine Datei zu speichern und ab zum Decaldruck.
Mit einem Alps-Drucker kann man schon auch weiß drucken ... zum Beispiel auch beim Druckeronkel.
So gerne ich die ALPS-Drucke auch sehe ... da sehe aber das schon angesprochene Problem, daß auf unregelmäßigem Grund die Decals im Siebdruck doch deutlich anschmiegsamer sind.
Grüße aus dem "Wilden Süd-Westen"
Markus


"When all else fails ... Read the instructions" ( LINDBERG 1965 )


Youth, talent, hard work, and enthusiasm are no match for old age and treachery !
( In memoriam Prof. John A. Tilley, † 20.07.2017 )

18

Donnerstag, 5. Oktober 2017, 17:09

Auf Hinweis eines Forenkollegen habe ich mir das Modell des Wikingerschiffs von Smer (ehemals Aurora) zugelegt. Das Modell ist grauenhaft, aber die beigefügten Wikinger scheinen genau die richtige Größe für das bretonische Fischerboot zu haben. Ich habe schon mal Kontakt zu einem Chirurgen aufgenommen. Er heißt Frankenheim oder so ähnlich.



Schmidt
Restaurierung eines Werftmodells aus dem Jahre 1912 jetzt als Webseite: http://kaiserfranzjoseph.de/
Über das Bemalen mit Humbrol- und Ölfarben: http://www.wettringer-modellbauforum.de/…9193#post739193

19

Donnerstag, 5. Oktober 2017, 17:33

Sehr schönes Modell und die Figuren werden sich Super machen. :ok: :ok: :ok: :ok: Gib nur Acht mit dem Frankenheimer, wenn der mal am absäbeln ist, hört er nicht mehr so schnell auf. :pfeif:

LG
Sergio
On hold: HMS Pegasus
Im Bau: AVALON
Fertig : Jolly Roger II

Beiträge: 2 289

Realname: Franz Holzhauser

Wohnort: Bad Hönningen

  • Nachricht senden

20

Donnerstag, 5. Oktober 2017, 17:56

Die Größe passt, bin gespannt...
Keine Frage ist so dumm wie die Antwort, die ich darauf geben könnte...

der Franz :abhau:


im Bau: San Francisco II 1:90




21

Donnerstag, 5. Oktober 2017, 18:09

Die Größe passt, bin gespannt...
Sagt meine Frau auch immer.

Gruß Peter

Beiträge: 2 289

Realname: Franz Holzhauser

Wohnort: Bad Hönningen

  • Nachricht senden

22

Donnerstag, 5. Oktober 2017, 18:15

Mist, ich wußte, der Spruch war nicht von mir... :rot:
Keine Frage ist so dumm wie die Antwort, die ich darauf geben könnte...

der Franz :abhau:


im Bau: San Francisco II 1:90




23

Donnerstag, 5. Oktober 2017, 20:12

Oh Mann wieder das alte Spiel 1/60 ist nicht 1/60 ist nicht 1/60 ist nicht 1/60 .... ist überhaupt einer der Kits im angegebenen Maßstab ?
Oder paßt es einfach mal zufällig ?

nachdem auch die Bretagne zur Standardroute der Wikinger gehörte ist das mehr oder weniger eine Art Familientreffen ...
sieht jetzt schon gut aus ... komm schon ... wetz die Skalpelle !

Wirklich schade, daß sie nicht zum Wikingerschiff passen ... halt nicht als 1,90 Hünen ...
Zum Revell Wikingerschiff scheint ja noch nicht mal was annähernd passendes zu geben ... rund um 1/50 ist tote Hose.
Grüße aus dem "Wilden Süd-Westen"
Markus


"When all else fails ... Read the instructions" ( LINDBERG 1965 )


Youth, talent, hard work, and enthusiasm are no match for old age and treachery !
( In memoriam Prof. John A. Tilley, † 20.07.2017 )

Beiträge: 942

Realname: Christian

Wohnort: Hallbergmoos

  • Nachricht senden

24

Freitag, 6. Oktober 2017, 10:15

Mist, ich wußte, der Spruch war nicht von mir... :rot:


Uppps dann kennst du Peters Frau :D
Der Nachbar hört AC/DC ob er will oder nicht :cracy:

25

Freitag, 6. Oktober 2017, 13:29

Oh Mann wieder das alte Spiel 1/60 ist nicht 1/60 ist nicht 1/60 ist nicht 1/60 .... ist überhaupt einer der Kits im angegebenen Maßstab ?
Oder paßt es einfach mal zufällig ?

Wirklich schade, daß sie nicht zum Wikingerschiff passen ... halt nicht als 1,90 Hünen ...
Zum Revell Wikingerschiff scheint ja noch nicht mal was annähernd passendes zu geben ... rund um 1/50 ist tote Hose.

Das Revell Wikingerschiff ist abgesehen von den gruseligen Steven ein sehr schönes Modell des Gokstad-Schiffs in etwa 1/60 die Angabe 1/50 ist recht willkürlich.
Und in 1/64 gibt es doch einige nette Wikinger wie z.B. die hier
Es gab sogar mal eine Packung zusammen mit dem Revell-Modell. Hier im Überblick.
Viele Grüße
Lars

26

Freitag, 6. Oktober 2017, 19:06

fare una bella figura....

Wär schön, gäbs so was an Personen in 1865.... (1:60)

Aber chutz mi se... das Boot ist sagenhaft schön. Da packt einen der Neid....

Bibi
Let go your shank painter, let go your cat stopper!
Haul up your clewgarnets, let tacks and sheets fly!

27

Samstag, 7. Oktober 2017, 09:47

Die Wikinger in 1:64 habe ich mir angesehen. Sehr hübsch, aber leider werden die Kollegen ausnahmslos bei der Ausübung ihres primären Geschäftsmodells (Plünderern, Töten, Brandschatzen) gezeigt, was naturgemäß aggressive Gesten und Haltungen mit sich bringt. Dürfte schwierig sein, daraus friedlich-lethargische bretonische Fischer zu machen.
Ich denke auch, ich werde mit den Aurora-Wikingern ganz gut zurechtkommen. Weil ich es nun doch einmal wissen wollte, habe ich nachgemessen: das Schiffchen ist tatsächlich, wenn das Original 9,40 m lang sein soll, exakt im Maßstab 1:60 gehalten, eine kleine Seltenheit bei den Maßstabangaben der Firma Heller (und anderer). Die Figuren messen ca. 2,8 cm, was im entsprechenden Maßstab der Körpergröße eines erwachsenen Menschen entspricht. In einem anderen Forum hat jemand eine sehr schön gebaute Sinagot mit Figuren im Maßstab 1:72 bemannt, das erscheint mir dann doch zu klein. Leider ist Doktor Frankenstein momentan etwas verhindert, da er von einer höchst unerfreulichen Erkältung gequält wird. Und in diesem Zustand wollen wir ihn nun lieber keine Amputationen durchführen lassen.
Schmidt
Restaurierung eines Werftmodells aus dem Jahre 1912 jetzt als Webseite: http://kaiserfranzjoseph.de/
Über das Bemalen mit Humbrol- und Ölfarben: http://www.wettringer-modellbauforum.de/…9193#post739193

28

Samstag, 7. Oktober 2017, 10:47

Gute Besserung und baldige Erholung.

LG
Sergio
On hold: HMS Pegasus
Im Bau: AVALON
Fertig : Jolly Roger II

29

Samstag, 7. Oktober 2017, 15:38

Nun habe ich es doch nicht geschafft, die Skalpelle vor Doktor Frankenstein zu verstecken. So weit ist er bei seiner Arbeit, aus wackeren Wikingern bretonische Seeleute und Fischer zu machen. Zuerst die stehenden Exemplare. Man beachte, dass der Mann, der am Tau holt, jetzt in die richtige Richtung schaut. Sein „Vorläufer“ war vielleicht als Rudergänger gedacht, dann würde die Pose stimmen.



Erheblich schwieriger war die Arbeit bei dem Mann an der Pinne, dem mussten praktisch alle Glieder gebrochen werden, damit der genau dorthin passt. Alle Figuren, so Doktor Frankenstein, bedürfen noch der endgültigen Bearbeitung, bevor die chirurgischen Eingriffe (hoffentlich) unter Farbe verschwinden werden.



Schmidt
Restaurierung eines Werftmodells aus dem Jahre 1912 jetzt als Webseite: http://kaiserfranzjoseph.de/
Über das Bemalen mit Humbrol- und Ölfarben: http://www.wettringer-modellbauforum.de/…9193#post739193

30

Sonntag, 8. Oktober 2017, 12:25

Nun hat mir die Arbeit an dem kleinen französischen Fischerboot doch so viel Spaß gemacht, dass die Frage auftauchte, ob ich es nicht auch zum Gegenstand eines Freiluftfotos machen soll. Doch dazu muss der Unterwasserrumpf weg, damit man das Modell auf der Wasserplatte so arrangieren kann, dass der Horizont, wie in der Realität, immer horizontal bleibt. An anderer Stelle habe ich schon einmal erwähnt, dass es eigentlich Schwachsinn ist, einem fertigen Modell den Unterwasserrumpf wegzuschneiden. Das beeinträchtigt einfach zu sehr die Stabilität des Modells. Und das war auch bei so einem kleinen Schiffchen der Fall, da beim Abtrennen die Halterung des Mastes wegfiel.



Ein weiterer Grund, noch einmal neu über die gesamte Takelage nachzudenken. Also weg mit allem. Ist ja kein Dreidecker. Und was war nochmal der beste Feind des Guten? – Richtig.







Die drei Besatzungsmitglieder sind mittlerweile zu Ende operiert und präsentieren sich hier in Babyrosa und mit Kleidung frisch vom Kaufhof. Etwas Nachbehandlung und vor allem verdünnte Ölfarbe sollten hier für Wettergerbung in jeder Hinsicht sorgen.







Einen schönen Sonntag ohne allzu viel Regen wünscht: Schmidt
Restaurierung eines Werftmodells aus dem Jahre 1912 jetzt als Webseite: http://kaiserfranzjoseph.de/
Über das Bemalen mit Humbrol- und Ölfarben: http://www.wettringer-modellbauforum.de/…9193#post739193

Ähnliche Themen

Werbung