Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Mitgenus« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 918

Realname: Bernd

Wohnort: Wilhelmshaven

  • Nachricht senden

1

Freitag, 15. September 2017, 10:30

Bentley 4.5 Liter von 1930 im Maßstab 1:12 von Airfix

Hallo zusammen. :wink:

Habe mir letzte Woche einen Bentley 4,5 Liter aus dem Jahre 1930 von Aixfix im Maßstab 1:12 aus, natürlich, England zugelegt. Hier in Deutschland wird der Vogel zwischen
120,- und 180,- Euro angepriesen. In England habe ich ihn für 70 Pfund erlegt. Mit Versandkosten waren es unter 90,- Euro. Die Reise hat er sehr gut überstanden und sämtliche
Teile waren alle noch eingeschweißt.
Ich liebe die englische Fernsehserie "Mit Schirm, Charme und Melone" (The Avengers) sehr und die Oldtimer von John Steed hatten es mir schon immer angetan. Ich wollte ihn
mir schon längst zugelegt haben, aber der Preis war mir immer zu hoch. Nun hat es ja geklappt. Schade ist, das er nicht den Maßstab 1:8 besitzt. Da wäre ich noch glücklicher gewesen.
Bauen werde ich ihn AdS PLUS. Farbe habe ich mir heute früh bestellt, weil es hier in den Modellbauläden unserer Stadt keine verschiedenen Grün Farbtöne in Spraydosen gab.
Die Farben sind von Tamiya und von Revell.
Habe schon angefangen, Teile gleicher Farbe zusammen zu bauen. Den Rahmen mit Tank, den Motorblock mit Vorverdichter, die Sitze sowie die Räder, die noch nicht verleimt wurden.
Ich werde ihn nicht als Rennwagen bauen, sondern so ähnlich, wie in der Fernsehserie.
Die Passgenauigkeit geht so. Es tun sich hier und dort Schlitze auf, die man bearbeiten muß. Teilweise sind die Guss-Äste sehr grob. Haben sich dadurch einige unschöne Stellen aufgetan.
Schaun mer mal. Wenn die Farben da sind, geht's weiter. Bis danni.

Viele Grüße Bernd. :pc: :kaffee:











  • »Mitgenus« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 918

Realname: Bernd

Wohnort: Wilhelmshaven

  • Nachricht senden

2

Freitag, 15. September 2017, 11:14

Hallo. :wink:

Donnerwetter. Ein Teil der Farben sind schon unterwegs. Kommt nur drauf an, ob sie mit dem Auto oder dem Fahrrad transportiert werden. :lol:

Viele Grüße Bernd. :prost:

3

Freitag, 15. September 2017, 19:14

Hier muss ich mich gleich mal als Interessent einschreiben.
:wink:
Ich habe stets mehrere Modelle im Bau, oft gibt es längere Pausen. Aktuell im Bau, bzw. in den letzten Monaten immer mal etwas dran gemacht: mehrere Duesenberg, Mercedes 540K, Cadillac Eldorado Caddy Racer, Rolls Royce Phantom II 1:16, Bugatti Royale-Umbau, diverse 1:32-Modelle usw ........ :wink:

keramh

Moderator

Beiträge: 10 557

Realname: Marek H.

Wohnort: Bln-Friedrichsfelde

  • Nachricht senden

4

Freitag, 15. September 2017, 19:52

moin,

das ist was für mich, hier bleibe ich dabei und verfolge mit Spannung Deinen Bericht.
Was bedeutet "Ads PLUS"?

  • »Mitgenus« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 918

Realname: Bernd

Wohnort: Wilhelmshaven

  • Nachricht senden

5

Freitag, 15. September 2017, 20:57

Hallo Thomas und Marek. :wink:

AdS bedeutet, das ich den Wagen "Aus der Schachtel" baue. Das PLUS bedeutet, kleine bauliche und farbliche Änderungen sind möglich.

Viele Grüße Bernd. :party:

Beiträge: 742

Realname: Fredl

Wohnort: München

Shop: mbm-munich.com

USTID: 336/19590

Tel.: 089-7696665

  • Nachricht senden

6

Freitag, 15. September 2017, 21:18

Abend Bernd :wink:

Das war einer meiner ersten Modelle, anno Domini :rolleyes: . Auch von Airfix aber 1/24 . Da schau ich doch mal zu was Du aus dem 1/12 er machst .

Gruß Fredl

  • »Mitgenus« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 918

Realname: Bernd

Wohnort: Wilhelmshaven

  • Nachricht senden

7

Freitag, 15. September 2017, 22:49

Hallo Fredl. :wink:

Ja, bei der doppelten Größe ist bestimmt einiges extra angebracht bzw beweglich. Apropos beweglich. Ich bin da auf eine Sache gestoßen, die mir etwas merkwürdig erscheint.
Ist nur schwer zu erklären, weil ich nicht weiß, wie einige Bauteile heißen. Im Motorblock sind zwei halbrunde Halterungen angebracht. Einseitig ist der Block offen, dort, wo
das große Zahnrad und die runde pickellige Haube drauf steckt. Die Haube darf nicht verklebt werden, bleibt also drehbar. Innen, im Motorblock, ist keine Achse vorgesehen.
Draußen, an der pickelligen Haube scheint ein kleines Getriebe angebaut zu werden. Deren kleine Achse auch nicht verklebt werden darf. Die Achse passt in die pickellige Haube.
Da drehen sich also schon mal zwei Teile. Aber die Welle vom Getriebe zum Differential ist wieder festgeklebt. Was soll der Quatsch? Wenn das fest ist, kann ich die anderen
Sachen auch nicht drehen. Werde ich wohl die Welle beweglich bauen müssen. Mal sehen.

Viele Grüße Bernd. :pc: :kaffee:

Beiträge: 742

Realname: Fredl

Wohnort: München

Shop: mbm-munich.com

USTID: 336/19590

Tel.: 089-7696665

  • Nachricht senden

8

Freitag, 15. September 2017, 23:53

Abend Bernd :wink:

Mach doch Bitte ein Foto. Dann kann dir sicher geholfen werden . Hab keinen Bauplan und weiss jetzt grad nicht was Du meinst .

Gruß Fredl

  • »Mitgenus« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 918

Realname: Bernd

Wohnort: Wilhelmshaven

  • Nachricht senden

9

Samstag, 16. September 2017, 05:48

Moin Fredl. :wink:

Wie gesagt, ich weiß nicht genau, wie die Bauteile heißen. Zuerst der Motorblock. Kann ich jetzt nicht mehr öffnen, um die halbrunden Halterungen zu zeigen. Aber man kann das Loch sehen,
das auch durch das Zahnrad mit der pickelligen Haube führt. Das Zahnrad hat innen noch einen weiteren Zahnkranz. Wozu? Man könnte eine weitere Welle von der Haube in den Motorblock führen ?!?!?
Dann gehts weiter über die kurze Welle des Getriebes über die lange Welle zum Differential. Die linke Hälfte Getriebe zum Motorblock, ist beweglich. Während die rechte Hälfte vom Getriebe zum
Diffential verklebt wird. Gibt keinen Sinn.

Viele Grüße Bernd. :cracy:







10

Samstag, 16. September 2017, 09:25

Hallo Bernd,
den Bentley gab es glaube ich früher mal in einer Version mit E Motor,dann war er auch teurer kann sein das dann noch Antriebswelle und Hinterachsinnenleben dabei war damit die Rader sich drehten.Geschaltet wurde der Emotor glaube ich über den Handbremshebel.
Gruss,Rudi
Strohsterne werden gebastelt-Modelle werden gebaut

Ich bin der,der nicht bei Facebook ist!!!! :abhau: :baeh:

  • »Mitgenus« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 918

Realname: Bernd

Wohnort: Wilhelmshaven

  • Nachricht senden

11

Samstag, 16. September 2017, 10:59

Hallo Rudi. :wink:

Möglich. Habe aber nie was davon gehört. Na, bin ja auch erst seit ein paar Jahren in den Auto-Modellbau eingestiegen.
Werde auf alle Fälle den Vierkant auf der Differential Seite rund feilen. Dann kann sich die Pickelhaube, die Getriebeachse
und die lange Welle drehen. Mei scheee.

Viele Grüße Bernd. :party:

12

Samstag, 16. September 2017, 11:24

Hallo Bernd,

das wird bestimmt ein sehr schönes Modell. Ich habe es selbst vor Urzeiten auch oob gebaut und war begeistert.

Gruß Peter

Beiträge: 742

Realname: Fredl

Wohnort: München

Shop: mbm-munich.com

USTID: 336/19590

Tel.: 089-7696665

  • Nachricht senden

13

Samstag, 16. September 2017, 15:23

Hallo Bernd :wink:

Das erste Teil nach dem Motorblock sieht aus wie das Gehäuse ( fester Sitz am Motorblock) für den Anlasserkranz .Auf dem wiederrum sitzt die Doppelkupplung (Pickelhaube, drehbar) . Dann kommt die Kardanwelle zum Differential.
Das kleine Gehäuse das nach der Kupplung auf der Kardanwelle sitzt ,könnte eine Retarderbremse sein. Der Bentley war ja kein Leichtgewicht und da schätz ich mal fand diese Technik hier seine Aufgabe.

Gruß Fredl


-->Hab da mal was gefunden vonAutomobil Produktion :

Titanen unter sich

Wie viele andere Rennwagen aus den späten 20er
und frühen 30er Jahren ist eine Fahrt im Bentley 4,5 Litre Supercharged
Schwerstarbeit. Zwar geht es aufgrund der üppigen Dimensionen platzmäßig
geradezu opulent zu, doch der grüne Koloss fährt sich wie ein
Lastwagen. Die Steuerung mit dem mächtigen Steuerrad erinnert an ein
Anlegemanöver der MS Franziska, die Bremsen sind mäßig und die hakelige
Viergangschaltung stellt selbst erfahrene Piloten immer wieder vor
Probleme. Der Blower hat einen eigensinnigen Charakter. Mal rutschen die
Gänge bei doppelter Kupplung, Gasstoß und kraftvollem Armeinsatz
beinahe wie von selbst in die nächste Schaltstufe; mal lassen sich
gerade die Gänge zwei und drei nur nach mehrmaligen Versuchen und
entsprechender Gewalt einlegen. In langsamen Tempi fühlt sich der Brite
ebenso wenig zu Hause wie in kurvigem Geläuf. Er will lange Geraden und
seichte Kurven; gerne auch bergauf, wo er sich wie einst in Le Mans mit
den brüllenden SSK-Modellen von Mercedes Elefantenrennen lieferte, von
denen noch heute die alten Recken berichten. Die Höchstgeschwindigkeit
damals wie heute: über 100 Meilen – 160 km/h.

  • »Mitgenus« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 918

Realname: Bernd

Wohnort: Wilhelmshaven

  • Nachricht senden

14

Samstag, 16. September 2017, 19:57

Hallo Peter und Fredl. :wink:

Vielen Dank für Deine Infos. Ich glaube, das Du Recht hast mit der Retarderbremse. Wenn man ein paar Jahrzehnte zurück denkt, hat das sehr große Ähnlichkeit mit
dieser Bremse. Sie wirkt direkt auf die Welle und nicht auf die Räder. Diese werden extra gebremst. Der Wagen muß ein wildes Gerät gewesen sein.
Habe heute schon mehr als die hälfte der bestellten Farben bekommen. Schiet Wochenende. Man muß darum immer etwas länger auf seine Teile warten. :lol:
Heute wurde der Motorblock und der Vorverdichter mit Teilen vervollständigt, die die gleiche Farbe haben. Eine Ausnahme macht der Krümmer, der später extra
noch mal Farbe verpasst bekommt.

Viele Grüße Bernd. :pc: :kaffee:





keramh

Moderator

Beiträge: 10 557

Realname: Marek H.

Wohnort: Bln-Friedrichsfelde

  • Nachricht senden

15

Samstag, 16. September 2017, 22:20

moin,

okay, kannte bislang nur den Begriff OOB für "Out of Box" aber egal, jetzt weiß ich Bescheid.
bleibe auf jeden Fall dabei.

Beiträge: 742

Realname: Fredl

Wohnort: München

Shop: mbm-munich.com

USTID: 336/19590

Tel.: 089-7696665

  • Nachricht senden

16

Samstag, 16. September 2017, 22:44

Abend Bernd :wink:

Freut mich wenn Du mit den Infos was anfangen kannst . :prost:
Gut das ich keinen 1/12 baue. Hab zwar welche da aber liegen gut im Schrank ^^

Jetzt hats da den Roots-Kompressor mit den Stromberg-Vergasern da liegen. Da kommst nicht drumrum die etwas schöner/Detailierter zu machen. ;) Ein schönes Gestänge , Verkabeln , Spritleitungen.

Gruß Fredl

  • »Mitgenus« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 918

Realname: Bernd

Wohnort: Wilhelmshaven

  • Nachricht senden

17

Sonntag, 17. September 2017, 05:08

Hallo Marek und Fredl. :wink:

Ich mag das englische Gequatsche in unserer Sprache nicht. Im Fernsehen und in den Zeitschriften hört und liest man nur noch dieses bescheuerte Denglisch. Ich schaue zur Zeit viel das Programm von Sky.
Da Quaddeln die den ganzen Tag nur so´n Zeug. Man könnte aus der Haut fahren. Egal. Deshalb schrieb ich "AdS" - Aus der Schachtel. :)

Ich habe es geahnt. Aber erst mal kommt in den nächsten Tagen Farbe drauf. Die Feinheiten sind dann später dran. Habe gestern die Reifen frei geschnitten. War auch so eine Kunst für sich. Naja.

Viele Grüße Bernd. :kaffee: :pc:

  • »Mitgenus« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 918

Realname: Bernd

Wohnort: Wilhelmshaven

  • Nachricht senden

18

Sonntag, 17. September 2017, 18:20

Hallo zusammen. :wink:

Aktuell habe ich an den Reifen gewerkelt und dabei festgestellt, das die Felgen zu klein oder die Reifen zu groß sind. 1,5 bis 2mm je Seite. Also insgesamt 3 bis 4mm pro Reifen. Ganz schlecht.
Da muß ich noch mal darüber nachdenken. Dann fiel mir auf, das ich diese schmalen Reifen nicht so sehr mag. Ich habe Bilder gesehen, wo die Reifen dicker / runder waren. So habe ich mir etwas
gesucht, was ich in die Reifen stecken kann, damit sie ein wenig bulliger werden.
Als erstes nahm ich ein 6mm Stück Rohr / Schlauch vom Aquarium, dann ein altes ausgedientes Elektrokabel von 7mm Durchmesser und zum Abschluß ein altes Computer Verbindungskabel von
8mm Durchmesser. Das gefällt mir am besten. Wenn die Diskrepanz von Felge und Reifen nicht wären.

Viele Grüße Bernd. :party:









  • »Mitgenus« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 918

Realname: Bernd

Wohnort: Wilhelmshaven

  • Nachricht senden

19

Mittwoch, 20. September 2017, 17:01

Hallo zusammen. :wink:

Die Farben haben sich heute komplettiert. Jetzt gehen die diversen Vorbereitungen los. Einen großen Karton, Stecklinge für die Befestigung der Teile usw. Restanbauten von Kleinteilen, die die gleiche Farbe haben.
Vermutlich gehts Sonntag los, spätestens Montag. Mal sehen, ob alles funktioniert. :) :) :)

Viele Grüße Bernd. :pc: :kaffee:

Beiträge: 170

Realname: Ralf

Wohnort: Limburg a. d. Lahn

  • Nachricht senden

20

Mittwoch, 20. September 2017, 19:17

Hallo Bernd,
tolles Modell hast Du auf Deiner Werkbank. Sehr schön detailliert und sieht recht anspruchsvoll aus!!! Hab mal einen Baubericht in irgendeinem anderen Forum gesehen und war begeistert von diesem Wagen. Ich bin gespannt was Du daraus machst und schau Dir gerne dabei zu. :ok: :ok:
Viele Grüße



:ahoi: Wendelin

Im Bau:
Victory 1:84
Shelby GT 500 1:12

Fertig: Tamiya Toyota Hilux 1:10

21

Mittwoch, 20. September 2017, 19:47

Das Reifen-Problem ist nicht gerade erbaulich. Leider haben viele Automodelle unpassende Reifen.
Bei diesem Bausatz müßte ich die Teile (Speichen und Reifen) selber in der Hand halten um mir etweas einfallen zu lassen.
Die Speichen/Felgen müssen ja immer merklich tiefer innen liegen als der Gummireifen.
Wenn da einfach zu viel Luft zwischen Felgenring und Reifen ist könnte es vielleicht helfen einen schmalen Streifen Plastik-Sheet (0,25mm) um die Felge zu kleben, um den Durchmesser zu erhöhen.
Probier das mal trocken aus.
Ich habe stets mehrere Modelle im Bau, oft gibt es längere Pausen. Aktuell im Bau, bzw. in den letzten Monaten immer mal etwas dran gemacht: mehrere Duesenberg, Mercedes 540K, Cadillac Eldorado Caddy Racer, Rolls Royce Phantom II 1:16, Bugatti Royale-Umbau, diverse 1:32-Modelle usw ........ :wink:

keramh

Moderator

Beiträge: 10 557

Realname: Marek H.

Wohnort: Bln-Friedrichsfelde

  • Nachricht senden

22

Mittwoch, 20. September 2017, 20:13

moin,

ich mag den Bentley und dieses Modell, liegt ja auch noch hier bei mir im Schrank.
Allerdings habe ich vor ihn nicht so wie "üblich" zu bauen. Man sieht ihn zwar nicht oft auf Ausstellungen aber wenn dann immer original in grün.
Ich habe Bilder hier von einem blauen Vanden Plas Tourer, das wäre was, ein blauer Bentley aber ich denke meiner wird ein Dach bekommen und schwarz werden.


  • »Mitgenus« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 918

Realname: Bernd

Wohnort: Wilhelmshaven

  • Nachricht senden

23

Mittwoch, 20. September 2017, 21:00

Hallo Ralf, Thomas und Marek. :wink:

Vielen Dank für Eure lieben Worte.
Schaut Euch das schöne Bild von Marek an. So müssen die Reifen sein/werden. Ich muß mir unbedingt noch was ausdenken, damit ich meine so ähnlich hin bekomme.
Ich habe schon daran gedacht, in irgendeiner weise die Felge zu vergrößern. Werde mich mal anstrengen, damit mir was einfällt. Ich lass es Euch wissen.

Viele Grüße Bernd. :prost:

Beiträge: 170

Realname: Ralf

Wohnort: Limburg a. d. Lahn

  • Nachricht senden

24

Donnerstag, 21. September 2017, 16:15

Hallo Bernd,
das mit den Rädern ist echt ne blöde Sache, grade weil bei so ein Modell die Räder eins der wichtigsten Merkmale darstellt.
Ich habe bei mir im Regal noch den Jaguar E-type im Maßstab 1:8 liegen, bei diesem sind die Speichenräder jetzt auch nicht grade die Wucht und ich hab mich dazu im Netz auch ein wenig schlau gemacht was das selber herstellen solcher Räder angeht. Ich habe da einiges gefunden, auch hier im Forum! Habe allerdings den Link jetzt nicht zur Hand, sonst würde ich ihn Dir hier rein setzen. Es ist aber glaube ich nicht so schwierig diesen zu finden.
Bei Fine Car Models ist auch ganz gut dargestellt wie die Räder aufgebaut sind.

Bei Deinen bin ich der Meinung, dass die Felgen selbst nicht nur im Durchmesser verändert werden müssen, sondern auch in der Breite etwas dünner werden müssen.
Ist es denn möglich die Felgen ca. In der Mitte ( dort wo der kleinere Durchmesser auf den größeren trifft ) auf zu schneiden und dann ein wenig abgeschliffen werden um die notwendige Breite zu erreichen. Dann wieder zusammenkleben und, wie "Automodellbauer" schon geschrieben hat, mit einem Streifen Plastiksheet den Durchmesser zu vergrößern.

Als Einlage für die Reifen eignet sich vielleicht auch Knetmasse die in den Reifen eingedrückt wird um ihn quasi " auf zu pumpen " ?.. Hab ich noch nicht ausprobiert, aber klappt vielleicht.

Ansonsten ..... Ein kompletter Eigenbau ?! Sch...... Arbeit !

Ich bin auf jeden Fall gespannt wie Deine Lösung aussehen wird. Viel Erfolg :ok: :ok:
Viele Grüße



:ahoi: Wendelin

Im Bau:
Victory 1:84
Shelby GT 500 1:12

Fertig: Tamiya Toyota Hilux 1:10

  • »Mitgenus« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 918

Realname: Bernd

Wohnort: Wilhelmshaven

  • Nachricht senden

25

Donnerstag, 21. September 2017, 20:33

Hallo Ralf. :wink:

Ja, die Räder sind ein Problem. Habe auch schon Ideen bekommen. Werde ich versuchen, morgen nach der Arbeit umzusetzen. Ich will Gummidichtungen auf die Felge kleben.
Bei uns gibt es einen Gummiladen für Dichtungen und allem Möglichen, was damit zu tun hat. Ich habe mir überlegt, senkrechte Dichtungen ein zu bauen. Das sind Gummiringe
nicht flach wie eine Unterlegscheibe, sondern mit senkrechten Wänden. Die mit eine Höhe von mindestens 2 bis 3mm und dem richtigen Durchmesser auf die Felge zu bringen.
Da der Reifen ziemlich weich ist, braucht er eine Führung / Halterung, das er nicht beim Niesen von der Felge fällt.
Knete halte ich nicht so gut für den Innenraum des Reifens, da nehme ich doch lieber ein Stück Kabel und fertig. Ist gradliniger mein ich. So einen kleinen Damm in der Mitte
der Felge und dann einmal rum, sollte ich auch hinbekommen.
Die Felgenhöhe etwas verringern, muß ich mal sehen, ob das machbar ist. Aber das sind alles schon sehr gute Anregungen von Dir. Danke schön.

Viele Grüße Bernd. :pc: :kaffee:

26

Donnerstag, 21. September 2017, 21:33

Die Speichen sehen nichtso toll aus wenn man die Fotos genauer anschaut.
Sieht so aus, als ob die Speichen recht weit am Felgenrand sind. Da müßte doch noch mehr Material ran und der Felgenrand müßte rundicher sein.
Ich würde evtl. den Durchmesser mittel PS größer machen und dann auf die Felgen einen Ring aus PS draufkleben und alles schön rundlich verschleifen.
Gewiss eine Sauarbeit.
Ich habe stets mehrere Modelle im Bau, oft gibt es längere Pausen. Aktuell im Bau, bzw. in den letzten Monaten immer mal etwas dran gemacht: mehrere Duesenberg, Mercedes 540K, Cadillac Eldorado Caddy Racer, Rolls Royce Phantom II 1:16, Bugatti Royale-Umbau, diverse 1:32-Modelle usw ........ :wink:

keramh

Moderator

Beiträge: 10 557

Realname: Marek H.

Wohnort: Bln-Friedrichsfelde

  • Nachricht senden

27

Freitag, 22. September 2017, 08:46

moin,

genau diese Idee hatte ich auch in der Nacht und heut morgen steht sie schon hier ...

Einfach einen Streifen Rundmaterial rundherum kleben und verschleifen.
Die Modellfelge hat einen schon recht eckigen Außenrand.

Beiträge: 14

Realname: Frank Michaelsen

Wohnort: Berlin

  • Nachricht senden

28

Freitag, 22. September 2017, 10:50

Bentley-Reifen

Guten Tag



Schöner Baubericht, zumal ich den Bentley vor Jahren auch gebaut habe.

Die Reifen habe ich damals gegen die Reifen aus den BMW-und Zündapp-Bausätze im Maßstab 1:9 ausgetauscht

Sie passten wunderbar und sehen wirklich gut aus.



Grüße Frank.

keramh

Moderator

Beiträge: 10 557

Realname: Marek H.

Wohnort: Bln-Friedrichsfelde

  • Nachricht senden

29

Freitag, 22. September 2017, 13:30

moin,

auch eine Idee aber diese Bausätze als Teilespender, dann ist das schon eine recht teure Bereifung.

30

Freitag, 22. September 2017, 14:54

Hallo,
die Moppeds hat italeri zurzeit wieder im Programm,evt könnte man da was machen über Teileservice oder so.Sind allerdings Vollmaterialreifen und nicht hohl wie früher bei Esci und vom Profil recht grobstollig.Hohlreifen hätte ich noch und würde gegen Vollreifen tauschen falls die nicht gehen.
Gruss,Rudi
Strohsterne werden gebastelt-Modelle werden gebaut

Ich bin der,der nicht bei Facebook ist!!!! :abhau: :baeh:

Zur Zeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Verwendete Tags

1:12, Airfix, Bentley, Blower

Werbung