Sie sind nicht angemeldet.

1

Mittwoch, 10. Mai 2017, 23:40

Scheiben einkleben

Guten Abend liebe Profis...
Wie bzw womit klebt ihr die Scheiben in die Kabine wenn sie bereits zusammen gebaut und lackiert ist.
Konkretes Beispiel: Revell MAN tgx xlx.

Beiträge: 853

Realname: Wilfried Hoffmann

Wohnort: Braunschweig

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 11. Mai 2017, 05:56

Guten Morgen Rudolph,
ich mache die Scheiben zuerst sauber und bade sie dann in Bodenglänzer.
Das hilft gegen spätere Fingerabdrücke.
Überschüssige Flüssigkeit am Rand mit Zewa absaugen und gut trocknen lassen.

Zum Einsetzen nehme ich Revell Contacta Clear oder Klarlack.
Beides nur sehr dünn im Rahmen auftragen.
Auf keinen Fall Sekundenkleber!!!
Viele Grüße
Willie

Man ist niemals zu alt, um Neues zu lernen.
Es gibt keine dummen Fragen, nur dumme Antworten.

Fertig:

Scratchbau beleuchtete Bühne mit Euro-Truss Traversen in 1:25

In Bearbeitung:
VW Bus T3 – Mein erster Tourbus

Fertige Projekte im Portfolio!

dagmar bumper

Moderator

Beiträge: 2 487

Realname: Matze

Wohnort: Fehmarn

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 11. Mai 2017, 11:16

Howdy Modelers :wink: ,

Scheiben lassen sich auch wunderbar mit Microscale Cristal Clear kleben. Vom Gefühl her klebt das etwas schneller und kräftiger, als das Contacta Clear von Revell.

Auf keinen Fall Sekundenkleber!!!

Das würde ich prinzipiell so gar nicht sagen und will ich ich so nicht stehen lassen.

Es kommt auf viele Faktoren an, welchen Kleber man nutzt. Sekundenkleber nehme ich gerne, wenn die Scheiben eine gewisse Spannung aufweisen, um sie schnell zu fixieren. Das einzige Problem, was beim Kleben mit SK auftreten kann, sind Ausblühungen durch Fingerschweiss. Dafür gibt's aber die Einmalhandschuhe, die sich sowieso für arbeiten mit Klarsichtmaterial anbieten ;).

So long

Matze

Beiträge: 8 854

Realname: Dominik

Wohnort: um Aachen - NRW

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 11. Mai 2017, 15:08

Sofern die Scheiben keine Möglichkeit bieten, das man sie an den Säulen innen verkleben kann, verwende ich bei spannungsfreier Verklebung Klarlack oder Weißleim. Ansonsten bin ich recht gut mit Schmucksteinkleber zufrieden.

5

Donnerstag, 11. Mai 2017, 16:22

Servus

benutze auch immer Weißleim oder den Revell Contacta Clear letztese etwas teuer. Bin aber mit beiden recht zufrieden.

Beiträge: 889

Realname: Werner

Wohnort: Oberösterreich

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 11. Mai 2017, 21:24

Hallo,

Klaren Parkett lack auf Wasserbasis, funktioniert wunderbar.

lg Werner

7

Sonntag, 28. Mai 2017, 11:15

Nun ist es passiert obwohl ich eure Tipps beherzigt habe und die Frontscheibe sogar gar nicht eingeklebt habe werden diese Scheiß Dinger milchig. Woran kann das liegen und was kann ich jetzt noch machen um es zu retten?

dagmar bumper

Moderator

Beiträge: 2 487

Realname: Matze

Wohnort: Fehmarn

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 28. Mai 2017, 14:07

Howdy Rudolph :wink:,

was genau wird milchig? Die komplette Scheibe? Womit hast du geklebt? Am besten wäre mal ein Photo oder zwei.

So long

Matze

9

Sonntag, 28. Mai 2017, 14:24

Ich bin hier zu doof Fotos einzubinden. Die Scheibe. Sieht aus als ob sie beschlägt. Geklebt habe ich die Scheibe selber nur an 1 / 2 Punkten mit Revell Contacta. Die Frontscheibe. Z.b. gar nicht geklebt

dagmar bumper

Moderator

Beiträge: 2 487

Realname: Matze

Wohnort: Fehmarn

  • Nachricht senden

10

Montag, 29. Mai 2017, 00:22

Howdy Rudolph :wink: ,

Ich bin hier zu doof Fotos einzubinden

Na, na, na :du: , selbst ich habs kapiert. Guck mal > > > H I E R < < <

Würde wirklich helfen

So long

Matze

11

Montag, 29. Mai 2017, 08:04

Wenn du Revell Contacta für Klarsichtteile nimmst ist es klar das die milchig werden da der Kleber die Teile anlöst und sie so miteinander verbindet. Für Klarsichtteile gibt es den Revell Contacta Clear oder du nimmst wie die anderen es schon gesagt haben Weißleim, Parkettlack oder Klarlack.
Wo bei ich persönlich immer erst Weißleim nutze und dann denn Revell Contacta Clear.

Werbung