Sie sind nicht angemeldet.

Hubra

Moderator

  • »Hubra« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11 349

Realname: Michael

Wohnort: Kempenich in der Eifel

  • Nachricht senden

1

Samstag, 17. Oktober 2015, 20:21

Bausatz eines Oszilloskop und andere Geräte für den Basteltisch

Hallo liebe Bastelgemeinde. :wink:

Nach einer längeren Bastelpause, habe ich mal zur Abwechslung den Lötkolben ausgepackt und mir ein Oszilloskop gebastelt. :)
Dafür habe ich mir einen Bausatz in China bestellt, den ich gestern in ein paar Stunden zusammen gelötet habe.
Alle für den Bau erforderlichen Teile befanden sich in dem Bausatz, der mich nicht einmal 20,00€ gekostet hat.

Mit Hilfe eines Funktionsgenerators habe ich dann die unterschiedlichen Kurven auf das Oszilloskop übertragen.






Den Funktionsgenerator bekommt man schon für kleines Geld, fertig aufgebaut wie auf dem Bild zu sehen.


Für die erforderlichen 9Volt, habe ich den Spannungsregler von meiner Experimentierplatte verwendet.


Ein weiteres Spielzeug habe ich heute bekommen. :D

Dabei handelt es sich um einen weiteren Spannungsregler, dieses mal aber mit integriertem Ladegerät.
Damit kann man jedes USB - Gerät aufladen.
Die Anzeige wechselt bei Bedarf zwischen, Eingangsspannung, Ausgangsspannung, Ausgangsstrom und Ausgangsleistung.
Außerdem wird der Ladezustand angezeigt. :lol:






Ich wollte Euch diese Geräte mal vorstellen, da es diese hier nur selten zu bekommen sind und wenn dann wohl zu viel höheren Preisen.

Gruß Micha.

2

Montag, 19. Oktober 2015, 19:34

Hallo Micha,

Den Bausatz für das Oszilloskop habe ich neulich auch bei ebay entdeckt und bin kurz davor es zu bestellen.
Wie fällt dein Fazit zu dem Teil aus?

Hubra

Moderator

  • »Hubra« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11 349

Realname: Michael

Wohnort: Kempenich in der Eifel

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 21. Oktober 2015, 22:09

Hallo Jurij. :wink:

Dann hast Du bestimmt auch gesehen, daß es neben der schwarzen Platine auch eine rote gibt.
Davon hatte ich zuerst eine und habe diese leider nicht zum laufen bekommen.

Meine Neffe hatte sich danach die von mir gezeigte gekauft und am Anfang auch ein paar Probleme damit gehabt.
Es stellte sich dann heraus, daß in der Anleitung ein paar Fehler waren.
Darauf hin habe ich mir auch die schwarze bestellt und diese dann nach den neuesten Erkenntnissen zusammen gelötet.

Das wichtigste dazu. :idee:

Es wird nur eine Brücke ( J 4 ) auf der Platine geschloßen und der Widerstand ( R 11 - 1,5Kohm), wird gegen einen Widerstand von 150 Ohm getauscht.
Danach hat bei mir auf Anhieb alles Funktioniert.

Noch eine kleine Anmerkung.
Die schwarze Platine läßt sich besser Löten, da bei der roten das Zinn nur schwer angenommen wird.
Darüber hatte ich auch schon im Internet gelesen.

Ich hoffe das ich dir damit weiter helfen konnte. :nixweis:

Gruß Micha.

4

Mittwoch, 28. Oktober 2015, 14:08

Vielen Dank für die Info, dann werde ich mir demnächst eine in schwarz bestellen :ok:

5

Mittwoch, 13. April 2016, 02:32

Update

Hallo zusammen,

auch wenn der Thread etwas älter ist, möchte ich ein paar Infos aus erster Hand beisteuern.
Der eigentliche Urheber des DSO138 ist JYE Tech. SainSmart hat das Layout "übernommen".
Lustig, dass das auch zwischen chinesischen Firmen passiert.
Es gab auch minderwertige rote Kopien, die allerdings keine Seriennummer haben.
Die Lötbarkeit hangt natürlich von den Materialien ab - JYE benutzt meines Wissens ROHS-konformes Silberlot, das etwas höhere Temperaturen erfordert.
Die neuen roten Platinen, auf denen alle SMD-Teile schon verlötet sind, haben im Bausatz natürlich den 150R Widerstand und es gibt auch eine neue Firmware V. xxx.060
JYE arbeitet weiter an der Verbesserung und sollte m. E. unterstützt werden.

Grüße
Mathias

Zu Hülf' - meine Kugel ist umgefallen!

Heisenberg bei einer Radarkontrolle:
Polizist: "Wissen Sie, wie schnell Sie waren?"
Heisenberg: "Nein. Aber ich weiß genau, wo ich jetzt bin!"


6

Donnerstag, 14. April 2016, 12:32

Hallo,

ich habe mein Oszi mittlerweile auch schon seit paar Monaten.
Bei mir war bereits der richtige Widerstand angegeben. Die Brücke J4 musste nicht geschlossen werden, da dort der Mini-USB Port sitzt und das übernimmt.
Und auch sonst hatte ich keine Probleme. Alles so gelötet wie angegeben, dann den ersten Test gemacht ob die richtigen Spannungen anliegen und zum Schluss die Brücke JP4 geschlossen

7

Donnerstag, 14. April 2016, 22:43

Hallo Jurij,

hast Du auch die neue Firmware drauf? Die bringt deutliche Verbesserungen. Im JYE Tech Forum habe ich dazu etwas geschrieben .
Es gibt auch ein schickes Plexi-Gehäuse , in das leider das LiPo-Step-up und USB Modul nicht reinpasst.

Grüße
Mathias

Zu Hülf' - meine Kugel ist umgefallen!

Heisenberg bei einer Radarkontrolle:
Polizist: "Wissen Sie, wie schnell Sie waren?"
Heisenberg: "Nein. Aber ich weiß genau, wo ich jetzt bin!"


Hubra

Moderator

  • »Hubra« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11 349

Realname: Michael

Wohnort: Kempenich in der Eifel

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 14. April 2016, 22:57

Hallo Mathias. :wink:

Das Plexi-Gehäuse habe ich mir zufällig gestern Bestellt und zwar genau bei dem von dir angegebenen Link. :lol:

Der Link wegen dem Update nützt mir leider nichts, da ich kein Englisch kann.
Vielleicht kannst Du ja hier mal etwas dazu schreiben.

Gruß Micha.

9

Freitag, 15. April 2016, 01:24

Hallo Micha,

Du hast eine PN. Ich schlage vor, dass wir das Firmware-Upgrading an Deinem Beispiel für das Forum dokumentieren, falls Du Interesse daran hast.
Das DSO138 ist ein tolles Hobby-Gerät, das bei keinem Hobby-Elektroniker fehlen sollte.

Viele Grüße
Mathias

P.S. Die Plexi-Teile des Gehäuses nach dem Entfernen der Schutzfolien unbedingt in Wasser mit einem Tropfen Spüli legen, abspülen und z. B. zwischen Küchenkrepp trocknen lassen. Sonst habt Ihr Staubmagnete.

Zu Hülf' - meine Kugel ist umgefallen!

Heisenberg bei einer Radarkontrolle:
Polizist: "Wissen Sie, wie schnell Sie waren?"
Heisenberg: "Nein. Aber ich weiß genau, wo ich jetzt bin!"


10

Freitag, 15. April 2016, 11:26

Hallo Mathias,

danke für die Links.
Nein habe ich noch nicht, wusste auch gar nicht das es eine neue gibt. Habe eben nachgesehen, bei mir ist die 050 drauf.


Aber eine Frage habe ich. Welche Version hast du genommen? Wenn ich das Oszi starte, steht bei mir 13803 da, auf der Webseite gibts aber nur 13801 und 13802.

11

Freitag, 15. April 2016, 17:05

Hallo Jurij,

ich habe die 113-13801-060 genommen.

Viele Grüße
Mathias

Zu Hülf' - meine Kugel ist umgefallen!

Heisenberg bei einer Radarkontrolle:
Polizist: "Wissen Sie, wie schnell Sie waren?"
Heisenberg: "Nein. Aber ich weiß genau, wo ich jetzt bin!"


12

Freitag, 15. April 2016, 17:44

Hier noch Infos zu den Verbesserungen in der -060 Firmware:

  • Zentrierung der Trigger-Empfindlichkeit, wenn die Trigger-Empfindlichkeit ausgewählt ist und der OK-Taster 2 Sekunden gedrückt wird. Nützlich, um die Anzeige der Wellenform schnell zu stabilisieren.
  • Zentrierung der Horizontalposition, wenn die Horizontalposition ausgewählt ist und der OK-Taster 2 Sekunden gedrückt wird.
  • Zurücksetzen der Einstellungen auf Urzustand, wenn die "+" und "-"-Taster 2 Sekunden gleichzeitig gedrückt werden.
  • Verbesserte Frequenzmessung durch Verwendung der Durchschnittsspannung (an Stelle von 0 V) als Referenz für die Zyklenzählung.
  • Fehler bei der Ausgabe der Trigger-Empfindlichkeit korrigiert.

Ich habe das mal auf die Schnelle übersetzt.

Zu Hülf' - meine Kugel ist umgefallen!

Heisenberg bei einer Radarkontrolle:
Polizist: "Wissen Sie, wie schnell Sie waren?"
Heisenberg: "Nein. Aber ich weiß genau, wo ich jetzt bin!"


Hubra

Moderator

  • »Hubra« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11 349

Realname: Michael

Wohnort: Kempenich in der Eifel

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 18. Oktober 2016, 20:53

Hallo liebe Bastelgemeinde. :wink:

In der Zwischenzeit hat mein Oszilloskop auch ein Gehäuse erhalten.


Ein Frequenzmesser ist auch noch dazu gekommen.


Hier ist dann ein Versuchsaufbau mit einem unserer Projekte zu sehen.


Und das ist meine letzte Errungenschaft aus China.


Gruß Micha.

Hubra

Moderator

  • »Hubra« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11 349

Realname: Michael

Wohnort: Kempenich in der Eifel

  • Nachricht senden

14

Samstag, 7. Januar 2017, 20:09

Hallo liebe Bastelgemeinde. :wink:

Meine Messgeräte haben auch mal wieder Zuwachs bekommen. :lol:

Dabei handelt es sich um den folgenden Multifunktionstester.
Das besondere an dem Gerät ist, dass es über einen eingebauten Akku verfügt.
Dieser kann über das beiliegende Kabel geladen werden. :)




Die Messleitungen waren auch dabei.


Eine genaue Beschreibung davon könnt Ihr Euch hier ansehen.

Gruß Micha.

15

Donnerstag, 18. Mai 2017, 07:52

Moin Michael. Also mit dem Oszi und dem Multifunktionstester hast du ja echt mein Interesse geweckt :)
Hab auch gerade auf eBay nach den beiden Teilen gesucht, finde aber keine Oszilloskop mit schwarzer Platine UND einem Netzteil. War das bei dir dabei? Oder musstest du das separat kaufen?
Derzeit im Bau : Revell: Apollo: Astronaut on the Moon 1:8, Kabuki: Alice in Wonderland 75mm :ahoi:

16

Donnerstag, 18. Mai 2017, 17:31

Hallo Martin,

das DSO138 wurde von JYE Tech entwickelt und hat eine rote Platine.
SainSmart hat das Ding kopiert. Es gibt aber auch schlechte Kopien mit roten Platinen.
Mein Tipp: Kaufe das Teil bei Banggood ; die verkaufen die Originale.
Ein Netzteil (9 V) oder auch nur eine Blockbatterie musst Du separat organisieren.

Viele Grüße
Mathias

Zu Hülf' - meine Kugel ist umgefallen!

Heisenberg bei einer Radarkontrolle:
Polizist: "Wissen Sie, wie schnell Sie waren?"
Heisenberg: "Nein. Aber ich weiß genau, wo ich jetzt bin!"


17

Freitag, 19. Mai 2017, 10:15

Danke für die Antwort Mathias :)

Hatte mir das mit der Platine ja schon weiter oben eingeprägt und daher auf eBay jetzt alles ignoriert was eine rote Platine besitzt :D
Dann werde ich mal eine Bestellung bei der Seite absetzen
Derzeit im Bau : Revell: Apollo: Astronaut on the Moon 1:8, Kabuki: Alice in Wonderland 75mm :ahoi:

Hubra

Moderator

  • »Hubra« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11 349

Realname: Michael

Wohnort: Kempenich in der Eifel

  • Nachricht senden

18

Freitag, 19. Mai 2017, 17:28

Hallo Martin. :wink:

Ich habe hier mal den direkten Link zu dem Multifunktionstester, den man als fertiges Gerät bekommt.

Das Oszilloskop hingegen bekommt man hier als Bausatz.
Dabei handelt es sich um den Nachfolger vom DSO138.
Und so sieht mein gebautes Gerät von JYE Tech aus.


Gruß Micha.

Werbung