Sie sind nicht angemeldet.

Reinigen: Klebebandspuren

1

Sonntag, 9. April 2017, 22:06

Klebebandspuren

Hallo modellbauer,

Ich bräuchte mal wieder eure Hilfe..

Und zwar geht es um ein 1/24 Modell bzw eine autotür..

Habe mit 3 Schichten tamiya lackiert, danach 2 Schichten tamiya klar glänzend. Nach 1 Tag trockenzeit anschliessend Klebeband 3x auf den Tisch geklebt,und Anschliessend auf die tür,um die Innenseite brushen zu können

Nach 2 Tagen das Klebeband abgezogen,und die aussenseite sieht aus wie antirutschbeschichtet.

Da ich die tür nicht noch mal in IPA werfen will, hier die Frage:
Wie kann ich die kleberrückstände entfernen, ohne die Farbe mitzunehmen?

Danke und grüße,
Lukas

Beiträge: 3 299

Realname: Daniel

Wohnort: Traun, Österreich

  • Nachricht senden

2

Montag, 10. April 2017, 20:31

Hi.

Ich hab mit dem Würth Alu Reiniger gute Erfahrungen gemacht, greift den Tamiya-Lack bei normalem Abwischen nicht an, erst wenn man etwas länger einweichen läßt oder stark schrubt, wird der Lack matt. Klebebandreste habe ich damit problemlos weggekriegt.
https://www.amazon.de/W%C3%BCrth-Alumini…0/dp/B00BPO1RSE

Gruß
Daniel
ALFA ROMEO - Geschmack macht einsam!



3

Dienstag, 11. April 2017, 13:03

Also ich kenn das nur vom echten Auto. Rückstände von Aufklebern bekommt man am besten mit Benzin weg, das greift den Lack nicht an. Ob das am Modell auch funktioniert kann ich Dir nicht sagen.
Probiers am besten mal an einer unauffälligen Ecke. Zur Not evtl ein Probestück lackieren und dann testen.
Ob groß, ob klein, ob arm, ob reich. Vor einem Lauf sind alle gleich :pinch:

Im Bau: AMT 1/25 74er VW Scirocco LS
Im Bau: Dragon: SU 76i in 1:35

4

Donnerstag, 13. April 2017, 08:52

Danke euch 2, melde mich bei Erfolg noch mal

5

Samstag, 15. April 2017, 16:17

Isopropanol (evtl mit etwas Wasser) sollte den Lack nicht angreifen aber die Kleberrückstände entfernen.
Mit Q-Tip testen.

Viele Grüße
Mathias

Zu Hülf' - meine Kugel ist umgefallen!

Heisenberg bei einer Radarkontrolle:
Polizist: "Wissen Sie, wie schnell Sie waren?"
Heisenberg: "Nein. Aber ich weiß genau, wo ich jetzt bin!"


6

Samstag, 15. April 2017, 19:48

IPA löst den Lack zuverlässig an..

Edit: mit bissl druck am qtip und es geht noch leichter mim entlacken

7

Samstag, 15. April 2017, 19:53

Wirklich?
Strange.
Dann Waschbenzin.

Zu Hülf' - meine Kugel ist umgefallen!

Heisenberg bei einer Radarkontrolle:
Polizist: "Wissen Sie, wie schnell Sie waren?"
Heisenberg: "Nein. Aber ich weiß genau, wo ich jetzt bin!"


8

Sonntag, 16. April 2017, 21:35

Nimm Terpentin (gibt auch geruchloses) oder Waschbenzin, das kollidiert definitiv nicht mit Acryl-Farben.
Watte (auch Wattestäbchen) nehmen, Terpentin drauf und vorsichtig die Kleberreste wegreiben. Nicht zu stark drücken, da du sonst evtl. die Farbe mechanisch wegreibst.
Klappt garantiert. Meine Modelle sind auch mit Tamiya-Acryl lackiert und danach gehe ich mit terpentinverdünnter Ölfarbe ran und muss öfter auch mal was mit Terpentin "abwaschen". Der Lack nimmt keinen Schaden.

Ein Tipp vielleicht am Rande: Wenn du mit Acryl lackiert hast, ziehe das Klebeband in spitzem Winkel nach dem Lackieren ab, gibt noch glattere Kanten und du hast erst garnicht das Problem mit den Klebebandresten 8)
Viele Grüße,

Markus

9

Sonntag, 16. April 2017, 21:41

Guter Tipp, Markus!

wenn die Farbe angezogen hat, entferne ich auch immer sofort die Schablonen/Klebebänder.
Allerdings stammt meine Erfahrung aus dem Holz- und Metallbereich.

Viele Grüße
Mathias

Zu Hülf' - meine Kugel ist umgefallen!

Heisenberg bei einer Radarkontrolle:
Polizist: "Wissen Sie, wie schnell Sie waren?"
Heisenberg: "Nein. Aber ich weiß genau, wo ich jetzt bin!"


Werbung