Sie sind nicht angemeldet.

  • »Modbui033« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 752

Realname: Ralf

Wohnort: Mittelsachsen, Turku (Finnland)

  • Nachricht senden

1

Samstag, 12. Dezember 2015, 19:06

Messerschmitt Bf 109G-6 Finnische Luftwaffe (Nachtjäger)

Servus,

Anfang des neuen Jahres werd ich für einige Monate nach Finnland aufbrechen. Um mich modellbautechnisch darauf einzustimmen, leg ich heut mal mit einem neuen Baubericht los.

Zur Geschichte der Gustav 6 etwas zu schreiben wäre schlicht müßig, daher nur kurz ein paar Infos zum Einsatz in Finnland.

Nach dem Winterkrieg von 1939-1940 mit Russland suchte die junge Republik Finnland einen starken Bündnispartner, der Finnland im Zweifelsfalle gegen Russland unterstützen könnte. Diese Suche führte ab 1941 zu einer Zusammenarbeit mit dem Deutschen Reich. Im Zuge dieser Zusammenarbeit mussten die Finnen der Wehrmacht ihr Territorium zur Truppenstationierung und Verlegung bereitstellen und sich an Angriffen auf Ziele in Russland beteiligen.
Im Zuge dieser Kooperation mit dem Deutschen Reich erhielt Finnland ab 1943 auch 162 Messerschmitts Bf 109 der Reihen G-2, G-6 und G-8. Nach dem Krieg verblieben diese Maschinen weiterhin im Dienst der finnischen Luftwaffe und wurden unter anderem als Abfangjäger auch in der Nachtjagd eingesetzt.

Nachdem ich bereits ein F/A-18D der finnischen Luftwaffe als Vertreter modernerer Zeiten gebaut habe, wollte ich gern noch zwei Gustavs der Finnen bauen. Zunächst habe ich mich dabei für eine G-6 von 1948 entschieden. Geflogen ist die Maschine bei der Hlelvl 31, eine Einheit die unter anderem für die Nachtabfangjagd zuständig war.
Die finnischen Me's waren im Anstrich ähnlich wie die Deutschen, RLM 76 für Unter- und Rumpfseiten, RLM 74 und 75 auf den Oberseiten. Die Nachtjäger trugen auf den Rumpfseiten daneben noch große Fledermäuse als Symbole.

Als Ausgangsbausatz dient mir folgender Kit von Academy, die Decals stammen aber aus dem Italeri Kit der G-6. Allerdings ist dieser Bausatz schlichtweg Müll und daher nur als Lieferant der Decals zu gebrauchen. Als kleinen Bonus habe ich mir noch die Eduard Ätzteilbogen für die Gustav besorgt.





Zunächst begann alles ganz klassisch mit dem Bau des Cockpits....



zwar ziemlich gelbstichig aber leider das einzig halbwegs scharfe Bild :?



Danach wurden Rumpf und Tragflächen zusammengefügt. Teilweise gab es da es einiges zu Spachteln und zu Schleifen, die Passung war trotz dessen recht solide.









Um die Grundierung vorzubereiten erfolgte eine erste Farbschicht um eventuelle Stellen zur Nachbehandlung mit Spachtel sichtbar zu machen sowie einige weitere Anbauteile wie Frontscheibe, Tankhalterung und die Höhenruder.







Soweit zum Einstieg...

Grüße,
Ralf
Aktuelles Spezialprojekt: Modell der "Nautilus" aus "20000 Meilen unter dem Meer"

Sonstige: Vulcania Shipyard: Kapitän Nemos "Nautilus" (aus Disneys "20000 Meilen unter dem Meer" nach Jules Verne)

2

Donnerstag, 17. Dezember 2015, 11:33

Hallo Ralf

Ich setze mich mal hin bei deinem Vorhaben.

Als Ausgangsbausatz dient mir folgender Kit von Academy, die Decals stammen aber aus dem Italeri Kit der G-6. Allerdings ist dieser Bausatz schlichtweg Müll und daher nur als Lieferant der Decals zu gebrauchen.


Was ist den so schlimm am Italeri Kit? Ich hab eine gebaute G-6 von Italeri bei mir zu Hause stehen, und finde diese nicht mal so schlecht :nixweis:

Gutes Gelingen wünsch ich dir.

Grüsse
Carlo

  • »Modbui033« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 752

Realname: Ralf

Wohnort: Mittelsachsen, Turku (Finnland)

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 23. Dezember 2015, 23:24

Hallo,

@Carlo: Schön das du dabei bist. Naja ich fand den Italeri-Kit voll Schei** weil er zum Einen überhaupt nicht aufeinander passte und zum Anderen teilweise sehr ungenau proportioniert war, dazu kamen verwaschene Details und bei meinem Kit zerbrochene Teile.

Durch die ruhigen Vorweihnachtstage bedingt, konnte ich ein bisschen weiterbauen.

Zunächst wurde die 109 mit einem Preshading mit der Airbrush versehen. Dann erfolgte die erste Farbe, RLM 76 für die Unterseiten und die Seiten. Als Basisfarbe verwendete ich Vallejo Air RLM 76 - ich hab es noch mit etwas Revell Weiß 05 versetzt, wegen des Maßstabeffekts.







Anschließend lackierte ich noch einige Kleinteile wie Abgasrohre, Fahrwerksklappen, Abgasleitbleche usw.







Nun wartet ein altbekanntes Problem auf mich: Die Oberseitentarnung muss aus RLM 74 und 75 zusammengesetzt werden und diese beiden Farben sind echt ein Kapitel für sich. Nicht bloß, dass es in sämtlicher Literatur einen relativ breites Spektrum darüber gibt, was diese beiden Farben eigentlich für ein Ton sind, die einzelnen Hersteller interpretieren diese Töne auch verschieden.

Also hab ich mir eine kleine Farbkarte gemacht und mit Vorbildfotos von finnischen G-6 verglichen. Die RLM Töne von Vallejo fallen schonmal beide raus. Viel zu dunkel und im Endergebnis auch beide fast der gleiche Ton. Für RLM 75 wird es wohl am ehesten Revell 47 mit etwas Weiß 05 sein und für RLM 74 schwanke ich noch zwischen reinem Revell 77 oder Revell 78 mit etwas Weiß 05.



Soweit von mir,
Ich wünsche schöne Feiertage und melde mich dann am 27. wieder mit neuen Fortschritten.

Grüße,
Ralf
Aktuelles Spezialprojekt: Modell der "Nautilus" aus "20000 Meilen unter dem Meer"

Sonstige: Vulcania Shipyard: Kapitän Nemos "Nautilus" (aus Disneys "20000 Meilen unter dem Meer" nach Jules Verne)

  • »Modbui033« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 752

Realname: Ralf

Wohnort: Mittelsachsen, Turku (Finnland)

  • Nachricht senden

4

Montag, 27. Juni 2016, 09:45

Moin,

Zurück aus dem Land der tausend Seen, geht natürlich auch der Bau der finnischen Gustav weiter.

Nach einer stundenlangen Abklebaktionen mit schwebenden Masken aus Papier, habe ich den ersten Teil der Tarnbemalung aus RLM 75 aufgebracht. Als Farbe nahm ich Revells Mausgrau 47 mit Weiß von Vallejo versetzt. Mit dem Ergebnis bin ich recht zufrieden und werde heut noch Teil zwei in Angriff nehmen – RLM 74.









Grüße,
Ralf
Aktuelles Spezialprojekt: Modell der "Nautilus" aus "20000 Meilen unter dem Meer"

Sonstige: Vulcania Shipyard: Kapitän Nemos "Nautilus" (aus Disneys "20000 Meilen unter dem Meer" nach Jules Verne)

  • »Modbui033« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 752

Realname: Ralf

Wohnort: Mittelsachsen, Turku (Finnland)

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 28. Juni 2016, 00:08

Tarnbemalung Teil II,

Im Laufe des heutigen Tages kam noch die zweite Farbe der Tarnbemalung auf die Gustav. RLM 74, umgesetzt durch Revell Staubgrau 77. Erneut mit schwebenden Papiermasken aufgebracht. Außerdem hab ich noch die Fahrwerke ergänzt und werd bei Gelegenheit noch ein wenig grobe Flecken von RLM 75 und 74 aufbringen bevor es dann an den Klarlack geht.





Grüße,
Ralf
Aktuelles Spezialprojekt: Modell der "Nautilus" aus "20000 Meilen unter dem Meer"

Sonstige: Vulcania Shipyard: Kapitän Nemos "Nautilus" (aus Disneys "20000 Meilen unter dem Meer" nach Jules Verne)

Beiträge: 164

Realname: Pascal

Wohnort: Rennstadt Hockenheim

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 28. Juni 2016, 22:59

Sieht richtig stark aus!! Schwebende Papiermaske? Gibts da vllt ein Foto dazu :)?

Bin gespannt wies weitergeht!
"Ein Mann der sein Wort nicht hält, ... das isn Kackvogel." - Tony Montana (Scarface 1983)

“Between your faith and my Glock nine millimeter, I’ll take the Glock.” - Arnold Schwarzenegger (End of Days 1999)

  • »Modbui033« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 752

Realname: Ralf

Wohnort: Mittelsachsen, Turku (Finnland)

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 14. Juli 2016, 22:14

Servus,

@Pascal: Jap beim vorletzten Beitrag von mir hier, die ersten beiden Bilder ;).... man schneidet sich einfach Papier in Form der Tarnverläufe aus und legt sie dann auf die Oberfläche. Fixieren kann man an den Rändern mit Abklebeband oder man setzt die Papiermaske auf einen Patafixknubbel. Allerdings lohnt sich diese schwammige Verfahren doch wesentlich besser bei größeren Maßstäben.

In den letzen beiden Wochen habe ich mal etwas weiter gewerkelt.

Nach dem Auftrag von RLM 74 (Staubgrau 77 von Revell) habe ich mir je noch kleine Punktstreifen aus transparentem Maskierfilm angefertigt und Farbflecken aus RLM 75 und 74 aufgebracht. Das ganze wirkt jetzt noch etwas scharf......da ich aber noch an ein paar Stellen die Farbflächen etwas aufhellen möchte, kann ich evtl. auch die Flecken noch etwas schwammiger gestalten.

An den Fahrwerken ersetzte ich die Beinscheren durch Ätzteile, ebenso die Abgasbleche an den Auspuffrohren. Zum Schluss folgten noch ein paar Kleinteile wie der Tropenfilter für den Motor, die Haupträder und das Ätzteil für die Abdeckplatte hinter dem Piloten.

Demnächst werde ich mich nun noch mit dem roten Band auf der Propellernabe beschäftigen und kann dann den Klarlack für die Decals aufbringen.













Grüße,
Ralf
Aktuelles Spezialprojekt: Modell der "Nautilus" aus "20000 Meilen unter dem Meer"

Sonstige: Vulcania Shipyard: Kapitän Nemos "Nautilus" (aus Disneys "20000 Meilen unter dem Meer" nach Jules Verne)

  • »Modbui033« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 752

Realname: Ralf

Wohnort: Mittelsachsen, Turku (Finnland)

  • Nachricht senden

8

Montag, 5. Dezember 2016, 22:41

N'Abend,

Nachdem ich nen halbes Jahr durch den Abschluss meines Studiums bedingt überhaupt nicht zum Modellbau gekommen bin, finde ich mittlerweile wieder etwas Zeit zum weiterbauen!

Meine finnische Me 109 war vor der Pause im Grunde fertig für den Klarlack. Irgendwie überzeugten mich aber noch nicht ganz die Tarnflecken auf den Seiten und es fehlten auch noch ein zwei Kleinteile. Um die Flecken aufzulockern tupfte ich diese noch mit einem kleinen Schwamm und Farbe. Nun bin ich soweit zufrieden und werde mich demnächst an den Klarlack setzen!





Grüße,
Ralf
Aktuelles Spezialprojekt: Modell der "Nautilus" aus "20000 Meilen unter dem Meer"

Sonstige: Vulcania Shipyard: Kapitän Nemos "Nautilus" (aus Disneys "20000 Meilen unter dem Meer" nach Jules Verne)

Beiträge: 1 311

Realname: Flo

Wohnort: 82383 Hohenpeißenberg

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 6. Dezember 2016, 21:07

Hallo Ralf :wink:

schön das es bei Deiner 109 weiter geht :ok:

Sieht sehr gut aus, mir persönlich haben die Flecken mit der Gun besser gefallen, die mit dem Schwamm passen irgendwie nicht so recht ins Bild :nixweis:

Viele Grüße
Flo
„als wenn ein Engel schiebt“ (A. Galland über den ersten einsatzfähigen Düsenjäger der Welt)

Keep calm and support the Lions!

Beiträge: 1 431

Realname: Gustav Stefan

Wohnort: Österreich

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 7. Dezember 2016, 18:05

Ralf
Bei deiner Gustav VI muss ich einfach über die Schulter schauen.... bisher schön gemacht :ok:
Im Entwurf, da zeigt sich das Talent, in der
Ausführung die Kunst! Wobei die
Schönheit liegt im Auge des Betrachters…


Im Bau: U-505 Revell 1:72

  • »Modbui033« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 752

Realname: Ralf

Wohnort: Mittelsachsen, Turku (Finnland)

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 12. Januar 2017, 18:10

Hallo Leute,

Gestern hatte ich die Bf 109 endlich mal mit Glanzlack überziehen können. Heute fing ich daher mit den Decals an. Mit etwas Weichmacher ließen sie sich wirklich gut verarbeiten. Bis zur nächsten Runde!







Grüße,
Ralf
Aktuelles Spezialprojekt: Modell der "Nautilus" aus "20000 Meilen unter dem Meer"

Sonstige: Vulcania Shipyard: Kapitän Nemos "Nautilus" (aus Disneys "20000 Meilen unter dem Meer" nach Jules Verne)

  • »Modbui033« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 752

Realname: Ralf

Wohnort: Mittelsachsen, Turku (Finnland)

  • Nachricht senden

12

Samstag, 21. Januar 2017, 18:41

N'Abend,

Vor Kurzem habe ich dich restlichen Decals auf die 109er gebracht. Sie ließen sich alle wirklich gut verarbeiten. Bei Gelegenheit kommt dann nochmal eine weitere Schicht Klarlack drauf und dann gehts langsam auf die Zielgerade!

Parallel denk ich bereits über eine kleine passende Basis nach......vermutlich wirds nix weltbewegendes werden – etwas Grasfläche und ein wenig Betonplatten irgendwo angeschnitten.







Bis demnächst!

Grüße,
Ralf
Aktuelles Spezialprojekt: Modell der "Nautilus" aus "20000 Meilen unter dem Meer"

Sonstige: Vulcania Shipyard: Kapitän Nemos "Nautilus" (aus Disneys "20000 Meilen unter dem Meer" nach Jules Verne)

  • »Modbui033« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 752

Realname: Ralf

Wohnort: Mittelsachsen, Turku (Finnland)

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 25. Januar 2017, 22:44

N'Abend,

Bevor ich am Freitag wohl zur zweiten Schicht Klarlack kommen werde, habe ich zunächst die Tage noch nach einer geeigneten Lösung für das rote Schneckenband an der weißen Nase der 109 gesucht. Der Decalbogen enthielt leider keine.

Zunächst wollte ich aus Decalresten eine Schnecke zurechtschneiden. Der Versuch scheiterte aber daran, dass das Decal bei der schneiden der Rundung an den Rändern platzte. Also nahm ich mir den dünnsten Pinsel (0,5mm) und hab die Schnecke, immer kurz vorm Augenkollaps stehend, aufgemalt. Nicht 100% gerade aber soweit stimmig.





Außerdem habe ich begonnen die Haube zu bemalen. Entgegen der Anleitung von Academy und der Decalvorlage von Italeri, hat die finnische MT-452 keine Segmenthaube der frühen G-6 sondern eine der späteren, gerundeten Erla-Hauben. Um diesen Unterschied darstellen zu können, habe ich die Kanzel aus Revells 109G-10 Bausatz genommen und diese von der angegossenen Frontscheibe befreit.



Das nächste Update wird beim Washing folgen!

Grüße,
Ralf
Aktuelles Spezialprojekt: Modell der "Nautilus" aus "20000 Meilen unter dem Meer"

Sonstige: Vulcania Shipyard: Kapitän Nemos "Nautilus" (aus Disneys "20000 Meilen unter dem Meer" nach Jules Verne)

  • »Modbui033« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 752

Realname: Ralf

Wohnort: Mittelsachsen, Turku (Finnland)

  • Nachricht senden

14

Dienstag, 31. Januar 2017, 23:18

Hallo,

Wie versprochen folgen nun die Bilder der Finnen-Gustav mit Alterung/Washing. Grundlage war geriebene Schiefergraue Pastelkreide gelöst in Wasser mit etwas Revell Aqua Color Verdünnung. Außerdem hab ich die Gravuren zur stärkeren Betonung noch mit einem 8B Bleistift nachgezogen. Diesen Tipp hab ich mal irgendwo gelesen und finde die Idee recht stimmig.....











Grüße, Ralf
Aktuelles Spezialprojekt: Modell der "Nautilus" aus "20000 Meilen unter dem Meer"

Sonstige: Vulcania Shipyard: Kapitän Nemos "Nautilus" (aus Disneys "20000 Meilen unter dem Meer" nach Jules Verne)

Beiträge: 1 311

Realname: Flo

Wohnort: 82383 Hohenpeißenberg

  • Nachricht senden

15

Donnerstag, 2. Februar 2017, 21:05

Hallo Ralf :wink:

Gefällt mir sehr gut :ok:

Aber die Maschine glänzt doch sehr stark, kommt da noch Mattlack drüber?

Viele Grüße
Flo
„als wenn ein Engel schiebt“ (A. Galland über den ersten einsatzfähigen Düsenjäger der Welt)

Keep calm and support the Lions!

  • »Modbui033« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 752

Realname: Ralf

Wohnort: Mittelsachsen, Turku (Finnland)

  • Nachricht senden

16

Donnerstag, 2. Februar 2017, 21:25

Servus,

Selbstverständlich kommt da noch der Mattlack drauf, Flo! Ich werd auch noch ein wenig Abgas- und die oder andere Schmauchspur anbringen.

Grüße,
Ralf
Aktuelles Spezialprojekt: Modell der "Nautilus" aus "20000 Meilen unter dem Meer"

Sonstige: Vulcania Shipyard: Kapitän Nemos "Nautilus" (aus Disneys "20000 Meilen unter dem Meer" nach Jules Verne)

  • »Modbui033« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 752

Realname: Ralf

Wohnort: Mittelsachsen, Turku (Finnland)

  • Nachricht senden

17

Montag, 6. Februar 2017, 22:44

Hallo,

Gestern konnte ich endlich den Mattlack auf die Maschine bringen. Ich nutzte dazu den Mattlack von Vallejo Model Air mit dem passenden Verdünner. Anschließend setzte ich noch mit Pastellkreiden in Umbra hell, Schiefergrau und Umbra gebrannt Akzente in Form von Schmierfahnen (vor allem an den Ölkühlern).

Daneben brachte ich noch ein Staurohr aus Draht sowie zwei kleine Halter für das Kabinendach am Cockpitrand an. Jetzt kümmere ich mich noch um eine passende Basis und dann folgt der Abschluss des Baus!















Grüße,
Ralf
Aktuelles Spezialprojekt: Modell der "Nautilus" aus "20000 Meilen unter dem Meer"

Sonstige: Vulcania Shipyard: Kapitän Nemos "Nautilus" (aus Disneys "20000 Meilen unter dem Meer" nach Jules Verne)

Beiträge: 1 311

Realname: Flo

Wohnort: 82383 Hohenpeißenberg

  • Nachricht senden

18

Mittwoch, 8. Februar 2017, 10:40

Hallo Ralf :wink:

richtig schön die 109. Vor allem der dezente, aber echt wirkungsvolle, Einsatz mit der Pastellkreide :ok: :respekt:

Freu mich schon auf fertige Bilder :D

Viele Grüße
Flo
„als wenn ein Engel schiebt“ (A. Galland über den ersten einsatzfähigen Düsenjäger der Welt)

Keep calm and support the Lions!

  • »Modbui033« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 752

Realname: Ralf

Wohnort: Mittelsachsen, Turku (Finnland)

  • Nachricht senden

19

Donnerstag, 9. Februar 2017, 20:23

Servus Leute,

Es ist vollbracht!

Die letzten beide Tage habe ich die Bf 109 fertiggestellt. Dazu brachte ich noch die Kanzelhaube an die beiden Drahtträger an und zog eine Antenne aus einem Haar.

Mein Fazit: Alles in Allem bin ich recht zufrieden mit dem Bau und finde das Ergebnis durchaus gelungen. Die Ätzteile von Eduard waren eine sinnvolle und gewinnbringende Investition und auch der Bausatz selber war zufriedenstellend.

Jetzt werkel ich noch ein wenig an einer passenden Basis und dann kommt der Flieger in die Gallerie!

















Grüße,
Ralf
Aktuelles Spezialprojekt: Modell der "Nautilus" aus "20000 Meilen unter dem Meer"

Sonstige: Vulcania Shipyard: Kapitän Nemos "Nautilus" (aus Disneys "20000 Meilen unter dem Meer" nach Jules Verne)

Beiträge: 72

Realname: Michael

Wohnort: Brühl (bei Köln)

  • Nachricht senden

20

Donnerstag, 9. Februar 2017, 23:10

Sieht klasse aus, ich gratuliere zur Fertigstellung!
Gruß
Micha

21

Freitag, 10. Februar 2017, 16:43

Hallo Ralf,

schönes Modell, sauber gebaut und die ewige Abwägung, welcher Revell-Farbton nun besser zu RLM xy passt oder ob man besser doch gleich was mischt, kenne ich auch zur Genüge. :) Habe mich halt auch auf Revell "eingeschossen" und mittlerweile eine ordentliche Farbpalette in Benutzung, deswegen fällt der Entschluss zum Farbherstellerwechsel eher schwer. Naja, wir Modellbauer haben's halt auch nicht leicht. ;)

Aber sag mal, was ich Dich schon länger fragen wollte, warum hast Du an eine finnische Maschine einen Tropen- bzw. Sandfilter drangemacht? Ich denke, dass diese Filter die Leistung des Motors beeinträchtigt haben und sie deswegen nur dann eingesetzt wurden, wenn sie wirklich notwendig waren. Dass das in Finnland nötig wäre, hätte ich eher nicht gedacht. Oder liege ich da falsch? :doof:
Liebe Grüße von nochsonBastler.

"Das erinnert mich an den Mann, der sich splitternackt auszog und in einen Kaktus sprang."
"Warum hat er das getan?"
"Er hielt das damals für eine blendende Idee!"

("Die glorreichen Sieben", Mirisch/Alpha, 1960)

Beiträge: 1 729

Realname: Jochen Große-Katthöfer

Wohnort: Gladbeck

  • Nachricht senden

22

Freitag, 10. Februar 2017, 17:42

warum hast Du an eine finnische Maschine einen Tropen- bzw. Sandfilter drangemacht?

Stimmt, jetzt fällt´s mir auch auf. Aber überhaupt, eine 109G mit Sandfilter? Als die rauskam, war das Afrika-Abenteuer doch schon vorbei--- Bausatzfehler?
Ist aber trotzdem ein sehr schönes Modell!
Ein guter Rat des Vaters an den Sohn:
Halte stets mit allem Maß-mit dem Essen,dem Trinken und dem Arbeiten.Vor allem mit dem Arbeiten.
-Otto von Bismarck

23

Freitag, 10. Februar 2017, 19:01

Hallo Jochen,

Aber überhaupt, eine 109G mit Sandfilter? Als die rauskam, war das Afrika-Abenteuer doch schon vorbei--- Bausatzfehler?
soweit ich weiß gab es die Trop-Varianten bis zur G-6.
Liebe Grüße von nochsonBastler.

"Das erinnert mich an den Mann, der sich splitternackt auszog und in einen Kaktus sprang."
"Warum hat er das getan?"
"Er hielt das damals für eine blendende Idee!"

("Die glorreichen Sieben", Mirisch/Alpha, 1960)

Beiträge: 1 729

Realname: Jochen Große-Katthöfer

Wohnort: Gladbeck

  • Nachricht senden

24

Freitag, 10. Februar 2017, 19:46

Ok, Südrussland kann im Sommer auch ganz schön staubig sein...
Ein guter Rat des Vaters an den Sohn:
Halte stets mit allem Maß-mit dem Essen,dem Trinken und dem Arbeiten.Vor allem mit dem Arbeiten.
-Otto von Bismarck

Beiträge: 1 311

Realname: Flo

Wohnort: 82383 Hohenpeißenberg

  • Nachricht senden

25

Samstag, 11. Februar 2017, 16:04

Hallo Ralf :wink:

ein wirkliches schönes Modell ist Dir da gelungen :ok: :respekt:

Freu mich schon auf die Galeriebilder :D

Viele Grüße
Flo
„als wenn ein Engel schiebt“ (A. Galland über den ersten einsatzfähigen Düsenjäger der Welt)

Keep calm and support the Lions!

Beiträge: 1 546

Realname: Hans Juergen

Wohnort: Bitburg

  • Nachricht senden

26

Sonntag, 12. Februar 2017, 18:57

schöne Alternative , sauber gebaut und gealtert . Da gibts nix zu meckern :ok:

  • »Modbui033« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 752

Realname: Ralf

Wohnort: Mittelsachsen, Turku (Finnland)

  • Nachricht senden

27

Montag, 13. Februar 2017, 23:32

Hallo Leute!

Schön das euch die "Gustavii" gefällt 8)

Ich hab mich mal versucht bezüglich des Sandfilters schlau zu machen. Zunächst einmal gab es die Sandfilter-Rüstsätze tatsächlich bis zur G-6 Reihe. Durchstöbert man Originalbilder der finnischen G-6 Maschinen finden sich darunter sowohl Flugzeuge mit als auch ohne diese Filter. Ein Großteil der finnischen 109er wurde Anfang 1944 gekauft, inwiefern es sich dabei um werksneue Maschinen oder gebrauchte Flugzeuge handelte, konnte ich noch nicht in Erfahrung bringen. Vorstellbar wäre, dass einige der G-6 Maschinen aus dem Russlandfeldzug die für die Steppengebiete mit den Filtern ausgerüstet waren, dann nach Finnland gingen.....
Spontan würde mir nämlich erstmal keine klimatisch oder topografisch bedingte Notwendigkeit für die Sandfilter in Finnland einfallen. Die Vegetation unterscheidet sich nicht grundsätzlich von der unsrigen, es gibt einfach nur viel mehr Nadel- und Birkenwald, jede Menge Sümpfe und zigtausende Seen. Irgendwie aber alles nix wo der Sandfilter dringend notwendig wäre......
Auf jeden Fall stimmt der Filter für die G-6 mit der Registrierung MT-452. So steht die Maschine auch heut noch im Museum nahe Helsinki. Sie flog übrigens noch bis 1954 im aktiven Dienst.

Grüße,
Ralf
Aktuelles Spezialprojekt: Modell der "Nautilus" aus "20000 Meilen unter dem Meer"

Sonstige: Vulcania Shipyard: Kapitän Nemos "Nautilus" (aus Disneys "20000 Meilen unter dem Meer" nach Jules Verne)

Beiträge: 72

Realname: Michael

Wohnort: Brühl (bei Köln)

  • Nachricht senden

28

Montag, 13. Februar 2017, 23:39

Vielleicht war das kein Sand- sondern ein Mückenfilter - das würde zu Finnland passen. ;)
Gruß
Micha

Beiträge: 1 729

Realname: Jochen Große-Katthöfer

Wohnort: Gladbeck

  • Nachricht senden

29

Montag, 13. Februar 2017, 23:40

jede Menge Sümpfe und zigtausende Seen

Dann war´s bestimmt ein Mückenfilter!
Interessant jedenfalls, daß solche Sachen, die dem Augenschein und der Logik widersprechen, trotzdem ihre Richtigkeit haben können.
Ein guter Rat des Vaters an den Sohn:
Halte stets mit allem Maß-mit dem Essen,dem Trinken und dem Arbeiten.Vor allem mit dem Arbeiten.
-Otto von Bismarck

  • »Modbui033« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 752

Realname: Ralf

Wohnort: Mittelsachsen, Turku (Finnland)

  • Nachricht senden

30

Samstag, 18. Februar 2017, 23:17

Fertig!!!

Servus,

Stimmt, Mückenfilter ist ne gute Idee :lol: , gerade Lappland wird im Sommer geradezu geflutet mit Mücken!

Nun ist es vollbracht. Die finnische Gustav hat noch eine passende Basis und eine Figur zur Seite bekommen und ist damit endgültig fertig.

Die Wiese entstand aus Modellbahngras und eingefärbtem Kaffeesatz, die Betonfläche ist gebrushte Pappe. Der Pilot kommt von Preiser.



Kiitos paljon an alle die mit dabei waren und bis zum nächsten Projekt!

Grüße,
Ralf
Aktuelles Spezialprojekt: Modell der "Nautilus" aus "20000 Meilen unter dem Meer"

Sonstige: Vulcania Shipyard: Kapitän Nemos "Nautilus" (aus Disneys "20000 Meilen unter dem Meer" nach Jules Verne)

Werbung