Sie sind nicht angemeldet.

Im Bau: Iveco Turbostar

1

Donnerstag, 19. Januar 2017, 23:25

Iveco Turbostar

Hallo :wink:

Nachdem hier zur Zeit von den Europäern eigentlich nur neue Modelle gebaut werden fange ich mal was älteres an :lol:
Die Idee dazu, bzw. das Foto vom Vorbild hatte ich schon länger. Durch Zufall ist mir dann letztes Jahr der Auflieger Bausatz in die Hände gefallen
und am Flohmarkt hab ich durch Glück den Iveco Cowboy Bausatz für etwas Kleingeld ergattern können. :tanz:

Aber dann 8| , das Vorbild war nicht der Cowboy, sondern der Iveco Turbostar :bang: ...
Und der wird ja mittlerweile zu utopischen Preisen im Ebay gehandelt :verrückt: , also suchen, fragen usw.
Dann kurz vor WEihnachten hatte ich das Glück, diesen hier von der Pinwand zu ergattert.
Vielen Dank nochmal an Sebastian :hand: der mir seinen vom Revell Scuderia Ferrari Bausatz überlassen hat.


Da nun der Richtige Bausatz in meinen Händen war, stand dem Beginn nichts mehr im Weg :rolleyes:
Angefangen habe ich mal den Rahmen zu entgraten zu säubern und zusammen zu setzten.



Anschließend mal das Führerhauszusammengeklebt und fixiert, da es in einer Farbe lackiert wird...



Weiter ging es mit dem Motor...



und nach dem der Motor nicht einfach so schwarz und unverkabelt im LKW eingebaut werden kann, wurde dieser zu Beginn mal silber lackiert.
Etliche Löcher für die Verkabelung und Leitungen gebohrt :cracy:
Hier habe ich dann mal versucht den Motor zu altern, da der Truck ja mittlerweile gute 25 Jahre aufm Buckel hat ^^
mit dem Pinsel hab ich rote Farbe Stellenweise aufgepinselt, um es so aussehen zu lassen, als ob die rote Farbe bereits teilweise abgeplatzt ist.



weiter ging es mit den Krümmern die zuerst braun gepinselt wurden und anschließend mit einem Rostmittel betupft wurden...
Anschließend wurde mit stark verdünnter Farbe (schwarz bzw grau) Verschmutzungen aufgebracht.



Die Verschmutzung und Verkabelung ist noch nicht fertig abgeschlossen, da kommt noch ein bischen was dazu :whistling:
Überhaupt am Lüfter und Kühler...

Ich hoffe das ich das ein oder andere Interesse wecken konnte und würde mich freuen wenn mir der ein oder andere mit Rat und Tips auch zur Seite steht,
gerade was das altern betrifft, da dies erst mein zweiter Versuch ist.
Hier auch nochmal vielen Dank an Bernd für die guten Tips bisher :ok:

Ich wünsche euch einen schönen Abend, bis bald...

2

Freitag, 20. Januar 2017, 07:47

Moin, moin,

Na da setzte ich mich doch mal mit dazu und schaue dir in aller Ruhe beim bauen zu.

Der Anfang schaut doch gut aus, Fahrgestell und Kabine, auch der Motor sieht vielversprechend aus, nur sind die Bilder davon, etwas dunkel, bzw. hast du eine starke Vignettierung durch den Blitz, das sind die schwarzen runden Ränder auf dem Bild, oder hast du vielleicht noch die Sonnenblende auf der Knipse gehabt? :grins:
Evtl. machst du mal ein Bilder vom Motor bei Tageslicht, dann kann mehr dazu sagen, schreiben, wie das mit den Alterungsspuren wirkt. :)


LG Bernd
Faulheit ist die Angewohnheit, sich auszuruhen, bevor man Müde wird. :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

3

Freitag, 20. Januar 2017, 09:28

Sieht vielversprechend aus. Da bleibe ich doch glatt dran.

Der Harry
Wer die Hände in den Schoß legt, muss noch lange nicht untätig sein!

Beiträge: 842

Realname: Werner

Wohnort: Oberösterreich

  • Nachricht senden

4

Freitag, 20. Januar 2017, 22:45

Hallo,

Wenn noch Platz ist nehme ich auch noch einen Logen Platz ein und schaue dir über dir Schultern, der Anfang schaut schon echt gut aus. Klasse Arbeit am Motor.

Bin gespannt wie es weiter geht.

Lg Werner :wink:
Der LKW bringt was sie täglich brauchen.

5

Sonntag, 29. Januar 2017, 00:30

Hallo :wink:


Viel ist noch nicht passiert seit dem letzten mal, da ich zur Zeit Arbeitsbedingt nicht grad viel Zeit frei schaufeln kann, leider... :roll:
aber wird auch wieder besser :cracy:

Am Motor sind noch die Einspritzleitungen und die Kompressorleitung hinzugekommen.



so neu können diese aber nicht bleiben, daher auch wieder weiter gealtert



und in der Trocknungs Zeit der Farbe, habe ich mal begonnen aus 3mm Platten einen Staukasten zu bauen.
Dieser muss natürlich noch gespachtelt und verschliffen werden



Das Reserverad kommt so wie hier am letzten Bild unter den Stau und Batteriekasten. Dafür muss ich mir noch eine entsprechende Halterung anfertigen.

@ Bernd, ich hoffe das die Bilder diesmal besser sind. Leider bin ich zur Zeit auf mein Handy angewiesen :roll:
Ich habe schon mit einer Lampe zusätzlich zum Blitz beleuchtet um diese Schatten raus zu bekommen, aber ich muss gestehen, die letzten 3 Bilder sind schon etwas älter :pfeif:
Meine Digital Kamera ist leider nicht mehr verfügbar :cursing: :!!

schönen Abend :wink:

6

Sonntag, 29. Januar 2017, 07:52

Moin,

Ok, das Erklärt dann einiges wegen der Bilder, aber man kann ja gut erkennen, was du gemacht hast und zusätzliches Licht schadet eh meistens nicht. :)

Dein Motor sieht absolut Top aus, super realistisch :thumbsup: da bin ich schon mal auf den Rest gespannt. Der Staukasten sieht noch nach viel Arbeit aus, aber wer kennt das nicht... :grins:

Bin auf weitere Fortschritt schon ma richtig gespannt.

LG Bernd
Faulheit ist die Angewohnheit, sich auszuruhen, bevor man Müde wird. :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

7

Sonntag, 29. Januar 2017, 10:32

moin,
da hoffe ich auch noch einen guten Sitzplatz zu ergattern und hier weiter dabei zu beiben.
Sieht bisher super aus, was du da baust.
Carsten
Carsten

Beiträge: 218

Realname: Juergen Amberg

Wohnort: Frankfurt/Main

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 29. Januar 2017, 15:42

Da schau ich mal zu, gealterte Modelle fin ich immer interesant
Gruß Jürgen


www.dragstueck.de

ET 13,5sec 1/4mile

Beiträge: 842

Realname: Werner

Wohnort: Oberösterreich

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 29. Januar 2017, 21:41

Hallo Markus :wink: ,

Der Motor sieht Klasse aus die Alterungsspuren stehen ihm echt gut das macht Laune nach mehr bin gespannt wie es weiter geht.

Schönen Abend lg Werner :wink:
Der LKW bringt was sie täglich brauchen.

10

Montag, 30. Januar 2017, 10:35

Hi Markus,

klasse Arbeit am Motor, ich bleibe auf jeden Fall dabei an deinem Bericht.

Aber eine Frage wegen dem Staukasten. Wenn er so massiv ist, wird er dann nicht etwas zu schwer?
Freundliche Grüße :wink:
Jurij

Im Bau:
Mercedes-Benz Actros MP4 GigaSpace
Scania 164L 580 Topline 6x4
Ferrari F12 berlinetta - Novitec Rosso

Scania 143M 450 Topline


11

Dienstag, 31. Januar 2017, 13:01

Hi Markus,

Auch ich setze mich dazu, und der Motor sieht wirklich Klasse aus! :thumbsup:
Sehr gut Detailliert und gealtert.
ich bin gespannt wie es weiter geht.

Grüß Hermann. :wink:

12

Dienstag, 31. Januar 2017, 18:11

Hallo Markus,
da bin ich doch auch mal mit dabei, deine Alterung am Motor echt spitze :ok: schaut wirklich so aus als ob er schon einiges an Kilometern gefressen hat :respekt: :dafür:
Gruß Berni
________________________________________________________________
Glücklich ist wer vergisst,was eh nicht mehr zu ändern ist.

13

Mittwoch, 1. Februar 2017, 00:18

:wink: Hallo,

schön wenn ich doch einige mitreissen konnte :ok: :lol:

@jurij: so schwer ist der gar nicht :nixweis: aber wie gesagt das sind nur die ersten Test versuche...

@ Berni: nein, der ist brandneu, frisch aus der Schachtel raus :D

Freut mich wenn die Gebrauchtspuren gut wirken und die Arbeit gut an kommt :ok:



Da ich zur Zeit Arbeitsbedingt leider nur sehr wenig bis gar nicht zum Modellbau komme, habe ich kurzerhand den Modellbau mal mit zur Arbeit genommen :rolleyes:
Um genau zu sein, die Felgen hab ich mit genommen. Die wurden nämlich etwas bearbeitet und modifiziert.

Als erstes hab ich von den Zwillingsreifen, die innere Felge die vordere Führungshülse abgeschnitten und die hintere dann mit einem Stufenbohrer rausgetrennt...




Dann hab ich von einem Italerie Auflieger die Felge auf eine M5 Schraube fixiert, um sie in der Drehbank einspannen zu können.
Dann hab ich die Felge weckgedreht. Ich wollte einen Steg beibehalten um dort dann die Felgen platzieren zu können.
Gewohnt wie vom Metall mit dem Messer von vorne an das Material drauf, ging hier gar nicht. Das Material ist derart dünn um die Nabe, das es regelrecht weck war wie ich grad drauf gefahren bin. :S
Tja dann versuchte ich es von aussen weg zu drehen und siehe da, der Steg blieb stehen 8o




dann ging es zur Pass Probe :huh: genial, die Felge rutscht genau über die Führungshülse der Nabe und am Steg den ich stehen gelassen habe, kann ich nun die Felgen ankleben...
eine vorne und eine hinten


Die Nabe muss noch nach gesäubert werden, aber das kommt noch :ok:


Die vordere Felge der Zwillingsbereifung. Auch hier wurde der über dimensionale Nabenkern mit dem Schälbohrer herausgetrennt
und passte ebenfalls genau wie die hintere Felge genau über den Führungsring der Nabe :thumbsup:



Hier die Draufsicht...


Das Ergebnis der heutigen Mittagspause. 2 herausgetrennte Naben für die Zwillingsbereifung, und jeweils 3 Felgen für Innen und 3 für Aussen.
Tja warum genau 3?? :roll: Es hat leider nicht alles überlebt...



Die Tage werde ich zuhause nochmals 2 alte Naben und einen Satz Zwillingsreifen raus suchen und dann gleich bearbeiten :lol:


Bis dann,
einen schönen Abend, Markus

14

Mittwoch, 1. Februar 2017, 08:08

Moin Markus,

Klasse Arbeit mit den Felgen, schon klar das da auch mal was schief gehen kann, aber schon toll wenn man die Möglichkeiten an der Arbeit dazu hat. :ok:
Die restlichen wirst du bestimmt auch noch hin bekommen, bin wirklich gespannt auf mehr... :)

LG Bernd
Faulheit ist die Angewohnheit, sich auszuruhen, bevor man Müde wird. :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

15

Freitag, 10. Februar 2017, 00:37

:wink: Hallo Freunde,





Nachdem ich heute in der Mittagspause den Rahmen und einige Anbauteile lackiert habe, konnte ich Abends mit dem Zusammenbau beginnen :tanz:
Die Hinterachse habe ich mit 4mm aufgebohrt. Dort setzte ich morgen noch eine 4mm Gewindestange ein.
Stabilisator vorne und hinten, Hinterachse, Batteriekasten und Luftfilter sind nun montiert :D




Als nächstes wurde der Motor an seinen Platz eingebaut und die bisherigen Kabel verlegt.
Sobald Luftkessel und Bremszylinder verbaut sind, kommen noch einige Leitungen dazu.








Die Turbos müssen nun mit dem Luftfilter und Abgasseitig mit dem Auspufftopf verbunden werden.
Dann muss der Tank gespachtelt und geschliffen werden, bevor dieser seine Farbe erhält.
Sobald alle Anbauteile am Rahmen verbaut sind und alles verkabelt ist, wird weiter gealtert und verschmutzt :cracy:

schönen Abend

16

Freitag, 10. Februar 2017, 06:36

Moin Markus,

Na das wird doch schon und schaut gut aus. :ok: Ja das Leitungen verlegen und anschließen macht immer ne Menge an Arbeit, kenne ich ja selber nur zu gut. :)
Aber mal ne Frage, die Vorderachse hast du aber noch nicht komplett, oder? warum eigentlich?

LG Bernd
Faulheit ist die Angewohnheit, sich auszuruhen, bevor man Müde wird. :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

17

Freitag, 10. Februar 2017, 12:50

:wink: Hallo


@Bernd, Ja stimmt...
Gut aufgepasst, der ist absichtlich noch so.
Da ist mir der dünne Stift vom Bremszylinder gebrochen und da es so einfach besser zu reparieren geht, hab ich diese Seite weder lackiert noch montiert.
Aber es sind auch noch einige Anbauteile zum lackieren, da geht dies dann auch gleich mit.

Bis demnächst...

18

Freitag, 10. Februar 2017, 13:41

Hallo Markus,

schöne Fortschritte, bin gespannt wie der Rahmen gealter aussieht.

Welche Farbe bekommt der Iveco eigentlich?
Freundliche Grüße :wink:
Jurij

Im Bau:
Mercedes-Benz Actros MP4 GigaSpace
Scania 164L 580 Topline 6x4
Ferrari F12 berlinetta - Novitec Rosso

Scania 143M 450 Topline


Beiträge: 842

Realname: Werner

Wohnort: Oberösterreich

  • Nachricht senden

19

Freitag, 10. Februar 2017, 21:48

Hallo Markus,

Super jetzt kommt Farbe ins Spiel der Rahmen macht schon eine sehr gute Figur, die Lackierung hat gut geklappt bin auch gespannt wie es dann mit der Alterung aussieht wenn nur halb so gut wie der Motor dann :sabber: .

Schönen Abend lg Werner
Der LKW bringt was sie täglich brauchen.

20

Freitag, 10. Februar 2017, 22:40

:wink: Hallo,



schön das der alte Bock doch so viele mitreißt :lol:


@Jurij: Der Fiat wird größtenteils rot und ein paar blaue Akzente, mit blauer und weißer Beschriftung.

@Werner: Ja auf die Alterung vom Rahmen und dem Rest bin ich selbst schon gespannt :lol: , aber wird im Vergleich deutlich dezenter ausfallen als am Motor.

Und hier habe ich auch schon mal eine Frage an unsere Alterungs Profis...
Wie kann ich am besten, realistischten ausgeblichenes Plastik, Kunstoff nachahmen??
Ganz konkret geht es um die hinteren Kotflügel, Spiegel, Batteriekasten und Luftansaugung. Diese sind ja aus schwarzen Plastik und haben über die Jahre, von der Sonne stark an Farbe verloren.

Wäre dankbar wenn jemand einen Tip dazu hat...
Bernd vielleicht :hey: :lol:

schönen Abend, noch

21

Samstag, 11. Februar 2017, 00:51

Hallo Markus, schöne Arbeit :ok: , das mit der Alterung am motor gefällt mir sehr gut und werde Dir weiterhin über die Schulter schauen,

Gruß Hagen

22

Samstag, 11. Februar 2017, 06:47

Moin Markus,

Jaja nicht so schnell, alter Mann muss nachdenken, …. :grins: :idee:

Ich würde das mal so probieren, zuerst die Kotflügel, sauber und im Neuzustand, seidenmatt Schwarz lackieren, wenn das trocken ist, mit hellem grau und weiß ungleichmäßig darüber gehen, dazu die Farbe stark verdünnen, damit es nicht deckt, so wie man es auch mit Staubspuren macht,dabei dann von grau nach weiß hin arbeiten, also immer etwas heller werden.
Wenn du die Möglichkeit hast, dann schau dir das auch mal im Original an, das ist immer noch die beste Hilfe, wenn man es selber in Augenschein nehmen kann, dabei ist es ja egal um welches Fahrzeug es sich handelt.
Das wäre meine Idee dazu, gibt aber bestimmt noch andere Lösungen, also los jetzt raus damit, Markus braucht Hilfe... :)

LG Bernd
Faulheit ist die Angewohnheit, sich auszuruhen, bevor man Müde wird. :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

23

Samstag, 11. Februar 2017, 23:53

:wink: Hallo,

@Bernd, ich muss gestehen, daran hab ich auch schon gedacht.
Nur wäre es hier vielleicht sinnvoll die grauen und weiße Farbe nicht ganz so stark zu verdünnen ??
Damit ich so eine Art Schleier erhalte, natürlich nicht deckend ??

Aber mal abgesehen davon, dann kann ich den Fiat nicht mehr mit grau und weiß verschmutzen ??
Soll ich dann ein ganz helles braun, so Sand Farben nehmen ??

Fragen über Fragen :nixweis:
Ich denke da muss ich mal die Kotflügel schwarz matt lackieren und dann ein paar Tests und Versuche starten...


Die Kotflügel vom Bausatz kommen übrigens nicht dran,
Da ich geschlossene benötige. Die Vom Bausatz, decken die Räder nur vorne und hinten ab. Oben ist frei, da brauch ich geschlossene.
Werde hier mal an den 4 Teilen die ein oder andere Farbmischung testen und etwas experimentieren...


Schönes Wochenende euch

24

Sonntag, 12. Februar 2017, 01:14

Hi Markus,

Ja, das realistischten ausgeblichenes Plastik, bekomme ich das bestes mit pulver.
Von Tamiya kann man aus Verschiedenen Boxen mit drei Arten von Farbpulver wählen, dies wird als "Weathering Master" genannt, und wird viel im Militär bereich benutzt.
http://thefwoosh.com/2015/10/customizing…g-master-review

Auch Artitec für Eisenbahnen hat einen großen Bereich im Farbpulver.https://www.reynaulds.com/products/Artitec/70.000.aspx
Wenn es zu viel ist oder nicht klappt, dann kan man dies mit wasser wieder entfernen und wieder von vorn beginnen.
Auf Mattlack oder Satin bekommt man das beste Ergebnis.

Wie Bernd bereits gesagt hat, zuerst die Kotflügel, sauber und im Neuzustand, seidenmatt Schwarz lackieren, und dann mit einem Wattestäbchen, das Pulver zu reiben.
Ich habe oft mit diesem Pulver von Tamiya und Artitec gearbeitet, und immer ein gutes Ergebnis bekommen wie bei dem NG2032 mit Tankcontainer und der Eurocab mit Flat-Rack Container. ;)
Nah ja Markus, ich hoffe, dass ich dir ein wenig geholfen habe. :nixweis:

Grüß Hermann. :wink:

25

Sonntag, 12. Februar 2017, 20:27

:wink: Hallo Freunde,


Heute hab ich mal die 4 Kotflügel und die Stoßstange die nicht gebraucht werden schwarz matt lackiert.
Wie gesagt damit möchte ich ja die ein und andere Alterungsmethode versuchen, um ausgeblichenes Kunstoff darzustellen.
Vorerst mal danke für die Tipps dazu :ok:

@ Bernd und Hermann, um diese Zeiten kommen wohl die besten Ideen :lol:

Ich werde mal einen Kotflügel mit stark verdünnter weißer und grauer Farbe machen
und dann hab ich heute mal die Links durchgesehen (danke Hermann) und habe in Ebay über dieses Weathering Pulver gefunden, von den unterschiedlichsten Herstellern, unter anderem auch von Revell
und dann :idee: :idee: :idee: Gedankenblitz...
Hab mich umgedreht, meinen Bastelkoffer rausgezogen und geöffnet...



na da neben den Reiniger und dem Verdünner...
das ist doch :ahoi:



genau das Weathering Set von Revell 8o 8o 8o


an das hatte ich schon gar nicht mehr gedacht :lol:
Damit wird der zweite Kotflügel gealtert...
Der dritte, naja mir ist auch noch etwas eingefallen, aber ob das funktioniert bin ich mir noch nicht sicher...
Dazu später aber mehr.

schönen Sonntag,

26

Montag, 13. Februar 2017, 07:51

Moin Markus,

Na das sieht doch viel versprechend aus, an Pigmente hatte ich gar nicht mehr gedacht, die habe ich früher auch oft, bei der Modellbahn genommen. :)
Auf jeden Fall, bin ich auf deine Ergebnisse gespannt, denn man lernt ja selber immer wieder dazu... :ok:

LG Bernd
Faulheit ist die Angewohnheit, sich auszuruhen, bevor man Müde wird. :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

27

Donnerstag, 16. Februar 2017, 21:51

:wink: Hallo,


Das mit den Pigmenten hört sich ganz gut an :rolleyes: , hab gestern auch etwas im Internet recherchiert bezüglich der Andwendung und der Verarbeitung.
Erfahrung habe ich damit ja wie gesagt überhaupt keine :nixweis:
Aber ich habe heute mal eine Mischung weiß angerührt und den ersten Kotflügel damit eingepinselt, jetzt lass ich das ganze mal trocknen bevor ich es dann rausarbeite...

Heute hab ich in der Arbeit wieder einige Teile lackiert...



Das Fahrerhaus wollte ich eigentlich gleich mit lackieren, aber da hab ich dann doch eine Stelle zum ausbessern gesehen :cursing:
Die Hütte bedarf noch mal einer Nacharbeit, und dann wird sie beim nächsten Teile Schwung mitlackiert...
Sind ja noch einige Teile zum lackieren :lol:

Als nächstes hab ich mir mal die Auspuff Verbindung von den Turbos zum Endtopf vorgenommen



Die Teile passen ja hervorragend :ok:
Was man vom Ansaugrohr vom Luftfilter zu den Trubos überhaupt nicht behaupten kann 8|
man was haben die da gemessen ?? oder gar nur geraten wie lang das Teil sein müsste :roll:



Das Rohr wurde ausseinander gesägt, und 2x ein 3mm Sheet Stück zwischen geklebt



Tja und die Auspuffrohre wurden ebenfalls zersägt :cracy: .
Manche werden sich jetzt fragen warum das, wenn diese doch passen 8| ??
Ganz einfach, da fehlt was :idee:





genau :idee: , da fehlt die Motorstaubremse... hier muss ich noch einen 0,8 mm Draht für die Verbindungen besorgen und dann kommen noch die Zylinder dran :D
Ausserdem sind die2 Rohre nur angesteckt und werden erst nach dem lackieren und verrosten endgültig montiert.

Als nächstes widmete ich mich der Bremsanlage des Fiat, denn stehen bleiben soll der Bock ja auch wieder mal :lol:
Diese Baujahr kann wenn überhaupt nur mit ABS aufwerten, genaue Vorbilder bzw. Infos habe ich nicht gefunden :nixweis:
Aber ich nehme jetzt einfach mal an das dieser einer der letzen war und sicher schon ABS an Bord hatte :rolleyes: , deshalb hab ich mal begonnen ABS Regelventile nach zu bauen



Die ersten 2 Ventile für die Vorderachse links bzw. rechts und so in etwa sollten sie dann nach dem malen,montiert werden...



Die restlichen Ventile müssen erst noch angefertigt werden, das wird aber wieder ein Weilchen dauern...

Aber zum Schluss möchte ich euch noch zeigen, dass der Fiat nicht solo bleibt :rolleyes:
Der Rahmen ist bereits soweit zusammengeklebt und hat den ersten Anstrich bekommen
Wobei :roll: ich hier wohl etwas voreilig war, da noch einige Details fehlen...



Das Anhängerbremsventil, so wie die Zugstangen, die Bremszylinder Verbindungen für die mechanische Feststellbremse, sowie das Sperrventil sind bereits angefertigt und angebracht :rolleyes:






ich hoffe ich hab euch nicht überschwemmt, mit der Bilderflut :lol: :lol: :lol:

Einen schönen Abend allerseits

28

Freitag, 17. Februar 2017, 07:09

moin Markus,
mich persönlich definitiv nicht. Schaue bewundernswert, was sich hier entwickelt.
Carsten

29

Freitag, 17. Februar 2017, 07:20

Moin Markus,

Ah ja, gab es bei dir auch einmal Teile am Spieß, gut abgehangen und mit etwas Farbe gewürzt sind sie ja besonders gut... :abhau:
Sieht aber soweit schon gut aus.

Das bei den Rohren einfach nichts passt, kenne ich von meinen AMTs ja auch nur zu gut, aber deine Problemlösung ist sauber und gut gelungen. :) :ok:
Man darf somit auf mehr gespannt sein.

Schön das du auch an einen Auflieger denkst, was für einer soll es denn werden, Pritsche/Plan, Koffer oder vielleicht mal einen Tanker?

Bin auf jeden Fall, weiter gespannt mit dabei. :)

LG Bernd
Faulheit ist die Angewohnheit, sich auszuruhen, bevor man Müde wird. :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

30

Freitag, 17. Februar 2017, 12:02

Hallo Markus, sehr detailierte Bilder, Das mit dem altern würde ich mir gern auch mal aneignen, die Krümmer sehen aus wie echt und bei den Kotflügeln bin ich auch gespannt wie sie werden.
Ich Tippe auf einen Tankauflieger, wegen der Geschlossenen Kotflügel am Fiat und dem Aufdruck Cardi am Heck des Aufliegers.

Gruß Hagen

Ähnliche Themen

Werbung