Sie sind nicht angemeldet.

1

Mittwoch, 23. März 2016, 16:56

Sentinel 400 Limo 1:25 from scratch

Ein weiteres Projekt, das ich vorstellen möchte ist dieses hier, die
Sentinel 400 Limousine, welche 1969 im Rahmen einer Auftragsarbeit für
die Frima "US-Steel" vom Industrie-Designer und Illustrator Syd Mead,
welcher besser durch sein Set -und Fahrzeugdesign aus Filmen wie
Bladerunner, Tron, Aliens, Nummer 5 lebt!, Mission to Mars und Elysium
bekannt ist. Die Sentinel Limo hat es zudem noch 2001 als Hot Wheels
Auto in die dritte Dimension geschafft. Mit dem Spielzeugauto hatte ich
auch das erste mal Kontakt mit seiner Arbeit. Ich fand es damals nicht
besonders schön aber ich konnte schon zu dem Zeitpunkt meine Augen nicht
vom bizarr-futuristischen Design lassen, Jahre später hatte ich wieder
zu viel Zeit im Internet verbracht, als ich über die atemberaubenden
Kunstwerke von Syd Mead stolperte. Neben zahlreichen anderen verrückten
Autos war auch der Sentinel dabei und ich dachte mir.. Moment, den
kennst du doch. Nur dass das Bild halt vielfach detailreicher gerendert
war und man die ganzen Details sehen konnte. Kurz um, was mir so gut
daran gefiel, war einfach die Kombination aus der radikal-futuristischen
Form und den Merkmalen klassischer amerikanischer Luxuswagen. Und
deshalb habe ich es gewagt und meinen ersten Wagen komplett von Grundauf
selbst zu bauen:

Das Spielzeug:





Ich habe im Internet einen Papercraft-Bausatz gefunden, nach korrekturen der Linienführeung wurde dieser als Schablone benutzt






Teile, die eine Rundung haben wurden mithilfe eines Heissluftföhns vorsichtig auf einem Rundholz bearbeitet














Die Räder setzen sich aus Revell Reifen aus einem Musclecar Bausatz und den Felgen aus dem Revell 92er caprice Taxi/Polizeiwagen Snapkit








Die Haube gefielmir noch nicht, sie wurde geändert




2

Mittwoch, 23. März 2016, 18:10

Wow, das ist doch mal ein krasses Projekt!
Sieht nach ordentlich viel Arbeit aus :respekt:
Als Hot Wheels-Fan schau ich mir das auf jeden Fall an...
Zur Zeit auf dem Tisch: 1941 Lincoln
Alle meine Modelle gibts hier: Koellefornia Kustoms

Customs are rolling works of art, and their builders are the artists
Alan Mayes

3

Donnerstag, 24. März 2016, 10:21

Hallo Jens,

ich liebe ja solche Zukunftsvisionen - vor allem, wenn es da friedlich zugeht. Hab mir dein Projekt mal abonniert und schaue dir gespannt über die Schulter. :ok:
Wie stellst du die Symmetrie bei deinem scratch built sicher?
Grüße Vinc

4

Donnerstag, 24. März 2016, 20:11

Also ich schaue bei jedem Arbeitsschritt, bei jedem Schleifen immer wieder beide Seiten bei unterschiedlicher Lichteinstrahlung an. Ansonsten, Fix-Punkte ausmachen und Lineal ansetzen. 100% Symmetrisch ist er nicht aber ich bin zufrieden, werde morgen mal Bilder bei Tageslicht machen. Es hat sich auch einiges verändert seit dem letzten Bild

5

Donnerstag, 24. März 2016, 20:45

Ein tolles Projekt.



.
Ich habe stets mehrere Modelle im Bau, oft gibt es längere Pausen. Aktuell im Bau, bzw. in den letzten Monaten immer mal etwas dran gemacht: mehrere Duesenberg, Mercedes 540K, Cadillac Eldorado Caddy Racer, Rolls Royce Phantom II 1:16, Bugatti Royale-Umbau, diverse 1:32-Modelle usw ........ :wink:

6

Freitag, 25. März 2016, 19:02





Wie man sieht habe ich die Lüftungsschlitze in der B Säule sowie die Zierleisten im Bereich des Fonds mithilfe von 0,5mm Eisendraht erstellt.



Desweiteren habe ich angefangen, die Stoßfänger zu modellieren, hier kam wieder 0,5mm Draht zum Einsatz, um die Kanten nachher beim Schleifen resistenter zu machen







7

Freitag, 25. März 2016, 19:12

Sehr schön :thumbup: Weiter so!
Kann es sein, dass das Dach überm Fond etwas durchgehängt? Naja, täuscht vielleicht.
Grüße Vinc

8

Samstag, 26. März 2016, 19:18

Ja das ist in der Tat merkwürdig. Ich habe es mit einem Lineal überprüft und tatsächlich ca. einen halben Millimeter am Höhepunkt der Krümmung festgestellt. Jedoch kann das wohl kaum so viel ausmachen.
Ich habe auch den Bereich, wo die A-Säulen enden im Verdacht, dass das Dach dort etwas nach oben steht. Ich werde da mal schleifen, alleine um den Übergang in die A-Säulen runder zu machen
Vielleicht ist es aber auch eine optische Täuschung, da das Dach eine nach vorne Trapezformig zulaufende Platte ist

9

Samstag, 26. März 2016, 19:42

Moin Jens.
Dein Bau sieht gierig aus.
Bin gespannt wie es weitergeht.

Grüsse Martin
GegenGifthilftGegengift(BAD)

10

Donnerstag, 28. April 2016, 15:02

tolle Idee! =)

Hallo Jens,
Das ist mal echt klasse! ich fand den wagen als Hot Wheels schon klasse! So in groß noch besser!
Was für ein Motor kommt da hinein?
Hast Du noch mehr Infos über das Original?
viele Grüße
Rusty

11

Donnerstag, 5. Mai 2016, 02:45

Leider habe ich keine weiteren Infos. Als Antrieb habe ich mir eine Schwungscheibe (Nicht funktional) vorgestellt, welche im Heck eingebaut wird.

12

Dienstag, 7. Juni 2016, 23:23

Schwung !! wieder in das Projekt ! ich möchte einen in 1/10 als RC Car! Schwungscheibe s.u.

Schwungscheibe ist eine tolle Idee!

ABER, wenn es bei Dir nicht funktional sein muss wird es einfach ;)
als RC eine TOLLE herausforderung...

Ich habe im Fernsehen eine Sendung gesehen, wie Schwung egal ob aus Solar oder aus zuviel Wärme heut' zu Tage gespeichert wird.

Das sind etwa mannshohe Röhren / Zylinder, in denen sich im Vakuum extra schwere Rotoren drehen.
Das hält angeblich tagelang vor. Wenn jemand dazu einen Link weiß würde ich mich freuen.

ein paar Bilder für Jens ! ...spornt ihn bestimmt wieder an?
UND Tipps wie man das tolle Modell dann abformen kann?!!!

JENS weiter so! :wink:
viele Grüße
Stefan

13

Freitag, 17. Februar 2017, 00:01

Ach ja hähä das mit dem abformen habe ich überlesen. Würde ich gerne machen, aber die Bauweise verbietet es, da das Bodenblech zur tragenden Struktur des Modells gehört.

Ich muss mal wieder weiter machen, sonst wird das nie was... Hinter den Kulissen habe ich die Scheinwerfergehäuse in den Kotflügeln ausgeschnitten. als nächstes werde ich weiter Spachteln und die Fensterleisten der ersten Loge einkleben

Werbung