Sie sind nicht angemeldet.

Fertig: Mazda MX-5 RF

1

Samstag, 29. Oktober 2016, 17:37

Mazda MX-5 RF

Hallo,

da ich aktuell ja keinen Baubericht von einem Zivilfahrzeug mehr laufen habe, muß das gleich mal geändert werden :grins: . Wie in der Überschrift schon zu lesen ist, gehts hier um den Mazda MX-5 RF. Für alle die, die das Fahrzeug nicht kennen, und das dürften zur Zeit nicht wenige sein, da es das Fahrzeug zur Zeit noch nicht zum kaufen gibt, es handelt es um ein Coupe mit einem elektrischen Falt-/Klappdach, das auf dem aktuellen MX-5 basiert. Wer sich noch immer nichts darunter vorstellen kann, der muß mal hier >klicken< :sabber: .

So nun aber zum Modell. Dieses entsteht ebenfalls aus dem Basisbausatz des MX-5 von Tamiya (>hier< gehts zur Bausatzvorstellung) und dem Transkit vom Plamoz >hier<. Weiterhin werden von Plamoz die entsprechenden 17"-Räder >hier< verbaut.

Jetzt gehts aber wirklich los.

Das Dachteil ist sehr sauber gegossen und bedarf keinerlei Nacharbeit. Einzig die beiden Angüsse an der B-Säule müssen entfernt werden





Und los gehts mit dem Massaker, raus mit dem Kofferraumdeckel



und das Dach mal testweise eingesetzt









Dann wurde das Dachteil mit Sekundenkleber eingeklebt, die Sicken nachgezogen und dann mit Tamiya grau grundiert







Lackiert wird der Mazda in etwa in dem Farbton, in dem er vorgestellt wurde. Das Auto soll laut Angaben von Mazda bei der Vorstellung wirken, wie wenn er aus einem Block Stahl gefräst wurde. Also stellte sich die Frage, welche Farbe nehmen. Es standen Alclad stainless steel, Alclad magnesium und Alclad steel. Testweise wurde es auf dem Deckel mal auflackiert, die Farbe wie genannt, von links nach rechts



Leider geht die Wirkung des Farbtones durchs komprimieren doch ein wenig verloren. Ich entschied mich für Alclad steel und hoffe, dass es halbwegs passt, wenn man dann mal einen Vergleich mit einem Originalfahrzeug machen kann

Nach der ersten Schicht Lack sieht das ganze nun so aus





Ich finde der Farbton passt recht gut und es wird definitiv nichts mehr daran geändert. Da sich die Frage stellte, ob sich mein üblicher Dosenklarlack mit dem Alclad verträgt, wurde dieser satt auf den Testdeckel lackiert und siehe da, die beiden Lacke vertragen sich bestens :tanz: :tanz: :tanz: .

So, das wars für diese Woche, ich hoffe, es gibt ein paar Fans von Reiskocherfahrzeugen, die hin und wieder mal reingucken. Wie immer dürft ihr natürlich gerne Kommentare jeglicher Art abgeben ;) .

Viele Grüße :wink:

Jörg
zuletzt gebaut: Mercedes AMG GT, Porsche Carrera GT , Mazda MX-5
in Bau: Sauber Mercedes C9

Beiträge: 186

Realname: Ulrich Graf

Wohnort: Ndb./Landkreis Passau

  • Nachricht senden

2

Samstag, 29. Oktober 2016, 17:54

Boah Ey! Die Farbe ist klasse!

Das wird bestimmt wieder ein tolles Modell.

Übrigends: Nochmal vielen Dank für die Stoßstange - du weißt schon.

Uli
www.grafoo.de www.mbs-passau.de



"Ich liebe es, wenn ein (Bau-)Plan funktioniert!"

3

Sonntag, 30. Oktober 2016, 08:53

Moin Jörg

endlich mal wieder ein Japaner hier war schon lang nicht mehr dran. Der Umbau Kit sieht echt mal klasse aus ist das Resin oder 3D-Druck?
Ja die Farbe steht den kleinen echt gut obwohl ich ihn in weiß/rot metallic personlich besser finde. Ist aber reine Geschmackssache.
Was den MX5 auch gut stehen würde wäre ein der HobbyDesign Kits, werd an deinen BB dran bleiben gefällt mir richtig gut.

4

Sonntag, 13. November 2016, 18:21

Hallo,

vielen Dank für die Kommentare :hand: .

@ Uli: die Farbe ist im Original meiner Meinung nach noch besser als auf den Bildern, aber das wirst Du in Kürze selbst beurteilen können ;) .

@ Stefan: Der Transkit ist aus Resine, aber megasauber gegossen. Ich wollte ihn unbedingt in der Vorstellungsfarbe (zumindest so ähnlich) bauen, ein roter, allerdings dann als Cabrio ist auch noch geplant. Hierzu wirds dann aber den Bodykit von Plamoz >hier< geben. Gefällt mir besser als der von Hobbydesign und ist ca. 10 € billiger. Der von HobbyDesign ist doch schon fast unverschämnt teuer :verrückt:

So, weiter gehts.

Nach 2 Schichten Dosenklarlack auf Nitrobasis (verträgt sich glücklicherweise tadellos) und einem Besuch im Beautysalon zur Hautstraffung (Schliff mit MicroMesh und anschließender Politur) sieht das ganze nun so aus.





Dann wurden die Scheinwerfer und Tagfahrlichter lackiert und anschließend eingesetzt



Das selbe mit den Rücklichtern, Nebelschlußleute und Rückfahrleuchte



Dann wurde der Unterboden lackiert und mit etwas Zigarettenschachtelalu beklebt



Sämtliche Aufhängungs- und sonstigen Teile, die den Unterboden schmücken wurden nach Anleitung lackiert und testweise mal in den Unterboden eingesetzt.



Der Auspuff in Titanium Gold geht ja mal gar nicht, was hat Tamiya da nur gemacht :verrückt: . Der wird umgehend noch umlackiert ;)

Der Bereich hinter den Sitzen muß mit Sheet verschlossen werden, normalerweise liegt hier das Verdeck, aber das fällt bei der Version ja weg



Tamiyauntypisch sind die Rücksitzlehnen und Kopfstützen hinten hohl und kein entsprechendes Teil zum verschließen ist dabei :motz: . Bei den Rücksitzlehnen ist es egal, die Rückseite sieht man nach dem Einbau nicht mehr, die Kopfstützen müssen allerdings mit Sheet verschlossen und dann nachgearbeitet werden



So, das wars für diese Woche, ich hoffe es hat ein wenig gefallen und würde mich über Kommentare aller Art freuen

Viele Grüße :wink:

Jörg
zuletzt gebaut: Mercedes AMG GT, Porsche Carrera GT , Mazda MX-5
in Bau: Sauber Mercedes C9

5

Sonntag, 18. Dezember 2016, 14:30

Hallo,

hier geht es auch endlich mal wieder weiter :pfeif:

Zunächst wurden die Felgen lackiert. Nach einer Schicht Tamiya Grundierung erhielten sie eine Schicht schwarze Glanzgrundierung von Alclad und dann 2 Schichten Alclad Stainless Steel





Und dann gabs die erste Stellprobe, zunächst mit den Kiträdern ;(



und dann mit den 17-Zöllern von Plamoz :sabber:



Weiter gings mit den Innenraumteilen. Diese wurden zweifarbig in schwarz und braun (Tamiya braun matt) lackiert



und anschließend mal testweise mit der Innenraumschale verbunden





Der Ätzteilsatz enthielt Gurtführungen für die Sitze. Hier sollten 3 der minifiligranen Teile aufeinandergeklebt werden. So schnell hab ich gar nicht geschaut, hatten sich die Teile im Bastelnirvana verabschiedet, an eine Verklebung war gar nicht zu denken. Also mußte eine kleine Tackerklammer ihr Leben lassen und wurde entsprechend gebogen



Nachdem die Innenraumteile und die Sitze eine Schicht selbstgemischten seidenmatten Klarlack (Revell Aqua 2 Teile matt, 1 Teil glänzend) erhalten hatten, wurden die Gurtführungen angeklebt





Danach wurde das Armaturenbrett vervollständigt



und dann alles in den schwarz beflockten Innenraum gestellt









ach ja, die Pedale haben auch noch Ätzteile erhalten



Dann gabs noch Gurten aus 2 mm Seidenband mit Gurtzungen aus dem Ätzteilsatz





dann noch schnell das Lenkrad, das mit dem bausatzmäßigen Chrommetallsticker versehen wurde, angebracht



Da das Bilderkontignent schon wieder aufgebraucht ist, gibts eine kurze Pause, geht jedoch gleich weiter :baeh:
zuletzt gebaut: Mercedes AMG GT, Porsche Carrera GT , Mazda MX-5
in Bau: Sauber Mercedes C9

6

Sonntag, 18. Dezember 2016, 14:38

und weiter gehts :grins:

Das fertige Armaturenbrett wurde mit der Innenraumschale verbunden





'Der Auspuff wurde wie angekündigt umlackiert und erhielt 2 Aderendhülsen als Endrohre



Im Ätzteilsatz war ein Kühlergitter dabei, das geschwärzt und anschließend auf die senkrecht stehende Halterung der Bodenplatte aufgeklebt wurde



Und nochmals zur Kontrolle eine Testmontage bevor es an die endgültige Fertigstellung geht





So, wenn dann in den nächsten Tagen wird dann die Endmontage erfolgen.

So das wars für dieses Mal, ich hoffe, es hat ein klein wenig gefallen.


Viele Grüße :wink:

Jörg
zuletzt gebaut: Mercedes AMG GT, Porsche Carrera GT , Mazda MX-5
in Bau: Sauber Mercedes C9

7

Sonntag, 18. Dezember 2016, 19:24

Hallo Jörg !


Stoße mal dazu und schaue dir gespannt zu beim MX-5. Hätte gleich ein paar Fragen ! Bei den ersten Bildern kommt der Lack heller rüber als bei den anderen hast du ihn nochmals lackiert oder liegt das am Fotografieren ? Die grundierung ist von der Dose oder Gun ? Bei manchen Bildern sind weiße Punkte zu sehen kommen die auch vom Fotografieren ? Bestellst du direkt bei Plamoz oder zwischen Händler ? Finde bis jetzt hast du die Farben gut gewählt gefällt mir richtig gut und das braun werde ich mir gleich merken für die Sitze :ok:
"Lebe jeden Tag als wäre es dein Letzter"
In Arbeit: Dodge Ram VTS Pickup,Tamiya Rally Mechaniker Set, Ferrari SA Aberta

8

Donnerstag, 22. Dezember 2016, 18:25

Hallo,

@ Manuel: nein, der RF wurde nicht noch mal lackiert, das liegt in erster Linie an den Bildern, allerdings wurde er durch den Klarlackauftrag einen Tick dunkler, aber sicherlich nicht so, wie es die Bilder zeigen. Grundierung ist bei mir immer Tamiya aus der Dose, bevorzugt grau, denn die zeigt fehlerhafte Stellen besser als die weiße Grundierung. Bei hellen Lacken nehm ich zunächst die graue Grundierung zur Fehlerkontrolle und dann weiße Grundierung. Die weißen Punkte kommen vom fotografieren und komprimieren. Ich will allerdings auch nicht ausschliessen, dass sich ein Krümel darauf verirrt hat, fest steht jedenfalls, die Teile sind i.O. Der Transkit wurde direkt bei Plamoz bestellt, absolut zu empfehlen. Sehr schneller Versand als Einschreibebrief und die Zollerklärung war so ausgefüllt, dass keine weiteren Kosten anfielen. Der Versand war auch nicht überhöht, also steht nichts entgegen, dort zu bestellen.

So, jetzt aber weiter :baeh:

Nachdem das 5-teilige Windschott aus dem Ätzteilsatz zusammengesetzt war, stellte sich mir die Frage, wieso braucht ein nahezu geschlossenes Fahrzeug ein Windschott :idee: . Die Antwort lautet: gar nicht :baeh: . Das Windschott ist für das Cabrio und wechselt beim nächsten Stammtisch den Besitzer ( :wink: Uli ;) ).

So sieht es noch unlackiert und leider etwas unscharf aus



Die Heckscheibe aus klarem Resine, die dem Transkit beilag, war nicht so der Brüller. Sie ist nicht so klar wie man sich das vorstellt und hatte kreisrunde Stellen, ähnlich wie Sinker. Bevor ich mich jedoch an die mühselige Arbeit machte, das Teil zu schleifen und dann zu polieren, hab ich ein Stück Blisterfolie genommen, ist bei der geraden Scheibe völlig unproblematisch



Da das Dach beim Transport zum letzten Stammtisch etwas gelitten hat :heul: , sollte der Mittelteil neu lackiert werden. Hier zeigte sich mal wieder, dass man beim gleichen Lack bleiben sollte. Tamiya Lack aus dem Glas greift den Klarlack Alc600 an :cracy: :motz: :!!



Also das ganze mit Isopropanol entlackt, gut das der Klarlack darunter Autolack aus der Dose war. Trotzdem haben die Kanten etwas gelitten und das Dach muß nochmals lackiert werden

:bang:



Da Weihnachten vor der Tür steht und da erfahrungsgemäß die Temperaturen in den 2-stelligen Bereich steigen, wurden schnell noch die letzten Kleinteile und Chrommetallsticker angebracht und schnell noch bei der Zulassungsstelle vorbeigefahren und ein standesgemäßes Kennzeichen geholt :grins:





Ich weiß, das rechte Auspuffendrohr hängt und die Frontflaps ebenfalls, beides ist aber bereits behoben ;)

Bis das Dach fertig lackiert ist, wird halt nur offen gefahren, aber das macht ja schließlich auch viel mehr Spaß :baeh:

Hiermit beende ich dann den Baubericht und bedanke mich bei allen Lesern, ich hoffe es hat ein wenig gefallen. Wenn das Dach fertig ist und die Lichtverhältnisse passen, gibts noch einen Galerieeintrag. Ich hoffe, die Lackqualität kommt dann besser rüber, wenn die Bilder bei vernünftigem Licht und ordentlicher Kamera gemacht wurden. Der Lack auf der Karo und den Felgen sieht auf den Bildern extrem grisselig aus, ist im Original aber überhaupt nicht so, im Gegenteil, Alclad ist extrem fein pigmentiert.

Viele Grüße :wink:

Jörg
zuletzt gebaut: Mercedes AMG GT, Porsche Carrera GT , Mazda MX-5
in Bau: Sauber Mercedes C9

Ähnliche Themen

Werbung