Sie sind nicht angemeldet.

  • »Dani« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 392

Realname: Dani

Wohnort: Luzern - Im Herzen der Schweiz

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 3. November 2016, 20:36

Ford Torino 1972 Stock Car

Hallo zusammen

Ein neues Projekt von mir. Dieses Mal eine Auftragsarbeit.
Es handelt sich um den Bausatz von AMT/ERTL #21803P.



Ich habe den Bausatz angefangen übernommen und ihn erstmal komplett zerlegt, entlackt und sämtliche Chromteile mit Backofenspray entchromt.
Das war eine ganz schöne Fummelei und insbesondere die Front musste ein wenig darunter leiden, wie die Spaltmasse deutlich zeigen.

Das Modell wurde dann sehr aufwändig lackiert:

1. Grundierung, anschleifen, nochmals grundieren
2. Lackierung weiss Tamiya Dose
3. Lackierung der Teilbereiche Gold, Blau und Rot, alles von Tamiya aus der Dose, abgeklebt mit Tamiya Tape
4. Rotes Felgenband in dünne Streifen geschnitten und als Abgrenzung der einzelnen Farbflächen aufgeklebt.
5. Lackierung Klarlack Pearl von Tamiya
6. Aufbringen der Decals und BMF
7. Klarlack von Tamiya aus dem Gläschen (Acryl), da die Decals dem Dosenlack nicht standgehalten hätten
8. Karo komplett schleifen mit Pads: 4000 -> 6000 -> 8000 -> 12000 Körnung
9. Politur in 2 Durchgängen
10. Wachsen

Weitere Details ergänze ich direkt bei den Bildern.
Erstmal viel Spass mit den Fotos:


Das Sicherheitsgitter des Fahrers habe ich aus Maler-Kreppband gefertigt und im gleichen Gold wie das Dach lackiert.












Die Decals waren die reinste Pein. Der Trägerfilm war durchgehend auf den ganzen Bogen, sodass ich jedes Decal einzeln ausschneiden musste.
Zudem waren sie wohl altersbedingt extrem empfindlich und rissen sehr schnell ein. Bei den grossflächigen Decals eine echte Herausforderung.










Sämtliche Chromteile habe ich entlackt und mit Alclad II neu verchromt.














Den Sitz habe ich schwarzmatt lackiert und im nassen Zustand in Mehl eingetaucht. Nach ca. 30 Min. kann man das überschüssige Mehl abwischen mit einem weichen Pinsel und erhält diese schöne samtene Struktur. Sieht aus wie Wildleder :)

  • »Dani« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 392

Realname: Dani

Wohnort: Luzern - Im Herzen der Schweiz

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 3. November 2016, 20:39

Und Teil 2 mit weiteren Detailbilder:




Die Auspuffrohre sind aus einem dünnen Messingrohr gebogen und wurden in schwarzmatt lackiert.
Den Unterboden habe ich mit einem leichten Washing versehen.







So das war's von dieser Baustelle. Ich hoffe das Modell und die Fotos gefallen Euch.

Freue mich auf zahlreiches Feedback :)

Schöne Grüsse

Dani

  • »Dani« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 392

Realname: Dani

Wohnort: Luzern - Im Herzen der Schweiz

  • Nachricht senden

3

Montag, 7. November 2016, 14:27

Hier noch ein kleiner Nachtrag eines Bildes vom Original das als Vorlage für die Lackierung diente.
Mangels Original-Truxmore-Decals wurden welche verwendet, die mir der Auftraggeber mitgegeben hatte:


4

Dienstag, 8. November 2016, 11:36

Hey Dani,

na, das ist doch mal ein cooles Modell!
Sehr schön und mit sauberen Übergängen lackiert und auch die Details im Innen- bzw. Motorraum gefallen mir.
Bzgl. der Spaltmaße, meinst Du die Haube im Bereich um den Kühlergrill? Da fällt mir jetzt jedenfalls nicht groß was auf.
Schönes Teil! :thumbsup:
Gruß
Thomas

  • »Dani« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 392

Realname: Dani

Wohnort: Luzern - Im Herzen der Schweiz

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 9. November 2016, 10:37

Hallo Thomas
Danke für das Kompliment.
Es geht um die Anschlüsse des Frontgrills im Übergang zum Blech. Da passte überhaupt nichts.
Ich konnte es relativ gut kaschieren und am Modell in der Vitrine sieht man es nicht so.
Aber von der Passgenauigkeit her war der Bausatz grottenschlecht.
Auch die Spur in den Radhäusern stimmte um ganze 5mm nicht.

Also kein Bausatz für ungeübte :(

Gruss

Dani

6

Mittwoch, 9. November 2016, 10:49

Aber von der Passgenauigkeit her war der Bausatz grottenschlecht.
Auch die Spur in den Radhäusern stimmte um ganze 5mm nicht.

Also kein Bausatz für ungeübte :(

Ich weiß, was Du meinst. Die Beschreibung könnte man 1:1 auf meinen 95er Camaro übernehmen.
Und der war außen auf der Verpackung mit "Level 2" (also Anfängerlevel) gekennzeichnet.
Wenn da einmal ein Ahnungsloser sein Glück dran versucht, der rührt sein Leben lang keinen Bausatz mehr an... 8|
Gruß
Thomas

7

Donnerstag, 10. November 2016, 17:45

Hallo Dani

Von deinem Leidensweg ist nicht mehr viel zu sehen. Der Torino sieht für mich top aus. Einzig der grottige Fahrersitz erinnert mich daran, dass das ein alter Schwede ist :tanz:
Dein Torino überzeugt mich voll. Sei es die top Lackierung oder die ander Upgrades wie Auspuff oder Sicherheitsgitter. Du hast viel Herzblut investiert, das ist am Ergebnis klar ersichtlich.

Liebe Grüsse

Peter

  • »Dani« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 392

Realname: Dani

Wohnort: Luzern - Im Herzen der Schweiz

  • Nachricht senden

8

Freitag, 11. November 2016, 12:44

Danke Peter für das Lob :)
Freut mich sehr :)

Ich habe übrigens bei der Lackierung eine neue Technik ausprobiert.
Ich habe zuerst diue gesamte Karo weiss lackiert und dann die blauen Stellen mit Tamiya-Band abgeklebt.
Um zu verhindern dass Farbe unterläuft, habe ich zuerst mit Tamiya-Klarlack vorlackiert, ca. 2 Minuten gewartet und erst dann die eigentliche Farbe aufgetragen.
Das hat super funktioniert :) Keinerlei Unterlaufen (und wenn dann war’s der Klarlack) und haarscharfe Kanten.
Das hat sich für mich also super bewährt und ich werde das bei künftigen Mehrfarblackierungen wieder so handhaben.

Viele Grüsse

Dani

Werbung