Sie sind nicht angemeldet.

1

Sonntag, 3. Juli 2016, 14:11

Plastic Putty und Einmalspritze

Hallo zusammen,

habe mir für kleinere Spalten Valejo Perfect Plastic Putty besorgt. Habe dazu irgendwo im Netz gesehen das es wohl möglich ist das Zeug mit einer Einmalspritze mit Kanüle aufzutragen. Nur leider stand da nicht welche Kanülengröße der benutzt hat. :nixweis:

Meine Frage ist ob wer damit Erfahrung hat und sagen kann welche Kanülengröße man braucht...


Wünsche allen noch einen schönen Sonntag und nen guten Start in die Woche :wink:


Wo kämen wir hin, wenn alle sagten, wo kämen wir hin,
und keiner ginge, um zu sehen, wohin wir kämen, wenn wir gingen.
Kurt Mati

Und, ganz wichtig: einen scheiß muss ich...!

2

Samstag, 23. Juli 2016, 02:15

Hallo Thosten,

zuallererst: Ich habe keine Erfahrung mit dem Produkt - wohl aber mit Spritzen & Kanülen. Beruflich!
Du solltest Dir Spritzen kaufen, die einen Butylkautschuk-Stempel (schwarz) haben. Und auch einen Gummistopfen. Ein Stück Kork oder ein Teelicht tuts auch.
Anfangen würde ich mit gelben Kanülen, da flutschen Pasten definitiv durch, auch SMD-Lötpaste. Je nach Bedarf kleinere Durchmesser ausprobieren. (Apotheker Deines Vertrauens)

Butylkautschuk-Stempel & ein Gummistopfen?
Weil Du dann nach getaner Arbeit die Kanüle einfach in den Gummistopfen stichst (oder ins Stück Kork oder Teelicht). Dicht. Und die andere Seite auch dicht.
Das hält z. B. bei empfindlichem PU-Leim fast ewig.

Ich hoffe, etwas geholfen zu haben.
Mathias

P.S. Kanülen lassen sich auch schleifen.

Zu Hülf' - meine Kugel ist umgefallen!

Heisenberg bei einer Radarkontrolle:
Polizist: "Wissen Sie, wie schnell Sie waren?"
Heisenberg: "Nein. Aber ich weiß genau, wo ich jetzt bin!"


3

Samstag, 23. Juli 2016, 20:23

Tag mac,

Ich hab mir schon welche besorgt. Nicht gerade klein, funktioniert soweit ganz gut. Muss noch üben um das zu perfektionieren...

Valeo Plastic Putty ist eine Kunststoffspachtel mit der Konsistenz etwa wie ne Handcreme, einfach zu verarbeiten, schnell durchgetrocknet und so gut wie kein "einsacken". Also sehr empfehlenswert für den Modellbau....


Wo kämen wir hin, wenn alle sagten, wo kämen wir hin,
und keiner ginge, um zu sehen, wohin wir kämen, wenn wir gingen.
Kurt Mati

Und, ganz wichtig: einen scheiß muss ich...!

4

Samstag, 23. Juli 2016, 21:11

Kannst du doch auch verdünnen.....! Ich verdünne den putty oft bis zu einer flüssigen Masse runter. Sollte wesentlich besser sein für deine Spritz Variante
Im Bau:

1:350 Tamiya King George V + PE + Holzdeck
1:350 Tamiya Musashi + BigEd + Holzdeck
1:350 Tamiya Kagero + PE (fertig)
1:350 Revell Type VII C Uboot (fertig)
1:350 Trumpeter JMSDF DDG-177 Atago (fertig)
1:350 Academy Tirpitz + PE + Holzdeck + Metallrohre
1:50 Revell Langboot (fertig)

5

Sonntag, 24. Juli 2016, 04:50

Hallo Thorsten,

ich benutze gerne 1 ml Spritzen, habe aber auch 2, 5, 10 und 50 ml da.
Die 1 ml Spritzen sind wahrscheinlich für Dich optimal.
Die größeren haben den Vorteil eines sog. "Luer-Lock", einer Vorrichtung, die verhindert, dass bei viel Druck die Kanüle wegfliegt und die Spachtelmasse ...

Viele Grüße
Mathias

Zu Hülf' - meine Kugel ist umgefallen!

Heisenberg bei einer Radarkontrolle:
Polizist: "Wissen Sie, wie schnell Sie waren?"
Heisenberg: "Nein. Aber ich weiß genau, wo ich jetzt bin!"


Werbung