Sie sind nicht angemeldet.

1

Dienstag, 4. November 2014, 12:36

Mustang Cobra II von Gunze in 1:24

Hallo liebe Forengemeinde,

nachdem ich mit Tom bzgl. benannten Bausatzes (hier geht es zur Bausatzvorstellung) einig geworden bin :hand: und die Cobra am Samstag den Weg zu mir fand :tanz: ,
war nach Begutachtung des Inhalts des Bausatzes klar, den mußte bauen,...und zwar sofort. :D ..und deshalb wurde so gegen 23.30Uhr schon mal eifrig rumgemessen,
nach weiteren Vorbildfotos recherchiert und der Bauplan mit Hinweisen versehen, was ich wann beachten muß, denn wie soll es anders sein, wird es ein Slotracer werden.
Jedoch werde ich mal wieder einen "aufwendigeren Inneraum" bauen, als Ihn der Bausatz anbietet, bzw. den vorhandenen so umstricken, daß das dann mit dem Tiefziehen auch klappt und meine gewünschten Details vorhanden sein werden.
Doch dazu später mehr.
Viele zu verbauenede Einzelteile gibt es nicht, da die Karo mehr oder weniger einteilig ist. Ein paar Teile muß ich von der Bodenplatte abtrennen und an die Karosse ankleben, da dies formtechnisch sonst zu aufwendig gewesen wäre.
So genug der einleitenden Worte, hier beginnt der Bericht (Bilder folgen heuten abend, so Gott will ;) )

Begonnen wurde mit dem Beseitigen der Formtrennnähte die seitlich über die Stoßfänger vorne kommen, über die vorderen Kotflügel die A-Säule hoch an der Dachkante entlang und der C-Säule runter verlaufen.


Danach folgte das Aufbohren von Hand der 27 Löcher im Heck mittels 2,6mm Bohrer.


Um später die 3mm LED in rot hinten verbauen zu können wurden die Lampenträger und Karo entsprechend mit 3mm aufgebohrt.

Vorne sind die Löcher von Haus aus sehr groß, so daß ich da Adapterhülsen aus KU fertigen werde, um ebenfalls die 3mm "weiß" LED verbauen zu können.

Jetzt wurde im Frontbereich die untere Kühlluftzuführung geöffnet und das Ansaugloch mit 3, 7mm aufgebohrt.

Hier wird später ein Gitter das "Klarteil" (mit Gitterstruktur) aus dem Bausatz ersetzen.
Um etwas Gewicht zu holen, wurde der Bereich, wo das bausatzseitige Külergittereinsatzteil hinkommt bis auf einen kleinen Rand zum Kleben ebenfalls entfernt.

Nachdem weitere minimale Grate entfernt wurden kam er auf die Richtplatte und ich mußte leider feststellen (wie fast jeder einteilige Deckel),
daß er minimal im Vorderwagenbereich verzogen ist und vorn links die Schürze ca. 1,5mm hoch steht.
Deshalb ruht er zur Zeit auf der Guimmibandrichtbank :lol:


Die seitlichen Diffusoren (im Seitenteil), welche von hinten verklebt werden, wurden mittels Dremel, Cutter schnitzen/schaben und schleifen "geöffnet".


Die Sidepipes wurden nur zum Vermessen zusammengeklebt, denn die sind nicht nach meinem Geschmak. :will:

Je nach Karosseriegewicht bzw. Gesamtgewicht werde ich sie aus Alu oder Messing nachbauen und dann adaptieren, doch dazu später mehr :idee:

Die originalen Bausatzreifen sind mit 25mm im Außendurchmesser "relativ" klein, kommen mir aber als Slotracer sehr entgegen.
Leider sind die Bausatzfelgen sehr "dünnwandig" mit 16,3mm innen und 18mm am Außenring der Felge und ich bin gespannt, wie sie sich auf 17mm runterdrehen lassen werden,
weil dann die Wandung sehr "dünn" sein wird, schaun wir mal. :cracy: Schlußendlich sollen sie in Töpchenfelgen mit 17mm Innendurchmesser gesteckt werden.
Bei dieser Kombi, ca. 18 bzw. 18,5mm Töpfchen Alufelgen außen und max Reifen mit 25mm außen habe ich natürlich nicht so viel Fleisch auffem Rad.
Schaun wir mal, wie sich das in der Performance auswirken wird. Alternativen aus dem Zubehörsektor in kleinerem Durchmesser zu diesem Feglendesign hab ich bisher nicht finden können.
Evtl. gingen BBS Felgen, wenn alle Stricke reißen sollten.

Aktuell senire ich noch darüber, ob ich die Haubenverschlüssel abschleife und durch Ätzies erstzen werde. :nixweis:
Ebenso, ob ich die Motorraumhutze zur Scheibe hin öffnen soll (nur ist in diesem Bereich der angedeutet Scheibenwischer, der gefährlich im Schleifbereich liegen würde),... ich weiß noch nicht.

Verheiratet werden soll der Bolide abschließend mit einem 60iger Schöler Intruder, was ein wenig Nacharbeit an den unteren Schwellerkanten erforderlich macht.
Die sind zum Glück in der waagrechten Ebenen breit genug, um was abzuschleifen, damit die Taillie der Karo für das Fahrwerk von 59, irgendwas auf 60, irgendwas erweitert werden kann.

Södele, das wars so weit, leider habe ich hier (uffe Arbeit ;) ) jetzt keine Bilder parat, deshalb schieb ich die heute Abend nach. (habe fertig ;) )

Beiträge: 2 010

Realname: Henrik

Wohnort: Laichingen, auf der Alb

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 4. November 2014, 12:46

Hi

Ich sehe zwar noch keine Bilder, aber das ist sehr interessantes Projekt. Da setze ich mich mal dazu und schaue dir zu... :kaffee:

Beiträge: 2 529

Realname: Tom

Wohnort: D... kleines Dorf in der Eifel =)

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 4. November 2014, 13:16

Na das freut mich doch, bin echt gespannt was du draus machst :ok:
Bausatzvorstellung kommt im Laufe des Tages :wink:
Alles was es über mich, meine Vorstellungen, aktuellen Projekte und beendeten Modelle zu wissen gibt!

:sleeping: In der Ruhe liegt die Kraft, also hab ich die meiste Kraft, wenn ich nichts damit anfangen kann.. im Schlaf :sleeping:

weissnix

unregistriert

4

Dienstag, 4. November 2014, 13:20

schaaaaaaaaaaaaaaade, daß der verslottet wird, wäre zu schön gewesen einen in dieser manier gebaut zu sehen:
http://z8.invisionfree.com/Scale_Racing_Lobby/ar/t2334.htm

5

Dienstag, 4. November 2014, 13:23

Hi zusammen,

noch keine Bilder, aber schon die ersten Interessenten, das freut mich und spornt an. :ok:

@ Imre: Ich sehe bei Deinem Link leider keine Bilder, aber Richtung scale wird es gehen :D

weissnix

unregistriert

6

Dienstag, 4. November 2014, 13:31

...habs gerade nochmal versucht, bilder sind schön zu sehen :nixweis:

7

Dienstag, 4. November 2014, 14:58

Hi Imre,

lag an der Arbeit bzw. die firewal, zu Hause klappt es, und ja den kenne ich auch :D habe ich beim Recherchieren auch endeckt. Klasse Arbeit "der Gerät".

Beiträge: 2 529

Realname: Tom

Wohnort: D... kleines Dorf in der Eifel =)

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 4. November 2014, 19:01

Sieht doch schonma super aus, freut mich das du so flott ans Werk gehst, Bausatzvorstellung ist auch erledigt ;)
Bin echt gespannt was du rausholst aus dem Modell, hau rein :ok:
Alles was es über mich, meine Vorstellungen, aktuellen Projekte und beendeten Modelle zu wissen gibt!

:sleeping: In der Ruhe liegt die Kraft, also hab ich die meiste Kraft, wenn ich nichts damit anfangen kann.. im Schlaf :sleeping:

9

Dienstag, 10. Februar 2015, 21:45

Moinsen zusammen,

auch hier ging es weiter, wenn auch in kleinen Schritten.

Zitat


Aktuell senire ich noch darüber, ob ich die Haubenverschlüssel abschleife und durch Ätzies erstzen werde. :nixweis:
Ebenso, ob ich die Motorraumhutze zur Scheibe hin öffnen soll (nur ist in diesem Bereich der angedeutet Scheibenwischer, der gefährlich im Schleifbereich liegen würde),... ich weiß noch nicht.

:idee: jaaap , das mach ich...also vorgedremelt und rumgeschnitzt gefeilt und gedremelt


und so sieht se dann aus die Öffnung in der Hutze (die seitlichen Stege weiter ausdünnen mag ich nicht wagen, da die Haube ins sich schon sehr labil ist - Enschlagsfestigkeit beim späteren Einsatzzweck)


Dann "Augenhülsen" aus 5mm rund ABs mit 3mm Innendurchmesser abgelängt, großzügig angesenkt (als Reflektorkegel) und von innen verklebt (da kommen später 3mm LEDS rein)


Bereits einseitig beseitigte Haubenverschlüsse und Wischer und irgendwie verlangten da die Lüftungsgitter.......


..... nach dem 0,8,mm Bohrer und Nachschnitzerei mittels scharfer Skalpellklinge.


Dann wurde von der Grundplatte das fehlende Schweller-Karoserieteil herausgetrennt und angeklebt, verspachtelt und geschliffen


Mit GAP von innen verstärkt "verbunden"...


...ebenso die seitlichen Lufteinlässe


Zwischenzeitlich hatte ich "mühevol" die Felgen zu Einsätzen abgedreht und schon mal etwas farblich "behandelt", (absolut kein Finalstand).............


........und so steht er mometan da:

Beiträge: 8 877

Realname: Dominik

Wohnort: um Aachen - Tor zur Eifel - NRW

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 10. Februar 2015, 22:54

Cooles Teil Andreas :ok:
Ich weiß schon, warum Du Material weg nimmst und/oder Öffnungen auch öffnest :) . Gewichtsverlust gleich Schnelligkeit :D

Schön zu sehen, das Du wieder ein wenig ins Hobby haust. :five:
Mach mal, bin dabei!

Beiträge: 2 529

Realname: Tom

Wohnort: D... kleines Dorf in der Eifel =)

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 11. Februar 2015, 07:01

Oh schön, die Cobra lebt :D
Tolle Arbeit bisher :ok:
Alles was es über mich, meine Vorstellungen, aktuellen Projekte und beendeten Modelle zu wissen gibt!

:sleeping: In der Ruhe liegt die Kraft, also hab ich die meiste Kraft, wenn ich nichts damit anfangen kann.. im Schlaf :sleeping:

12

Mittwoch, 11. Februar 2015, 21:58

Hallo!

Das wird ja ein richtig schön „dezenter“ Ami. Einfach nur geil. Ich bin schon gespannt wie es weiter geht.

Gruß Peter

13

Donnerstag, 12. Februar 2015, 12:23

Cooles Teil Andreas!!! Da bleib ich auch dabei.
Alleine schon weil es ein Slotcar wird :-)

Hab ihn vor Jahrzehnten gebaut und verkauft. Heute liegt einer mit krummer A-Säule im Keller und wartet.

Bin Gespannt was du daraus machst!

Welches Chassis?

mfG
Thorsten
Good old Days, when cars were steel, bumpers were chrome and men were iron...

Im Bau:
Warsteiner M1
TWR Jaguar

Fertig:
The Dark Knight

14

Dienstag, 12. Mai 2015, 13:23

Hiho,

eigentlich sollte der schon längst vorne im Feld mitmischen. :ahoi:
Würde mir zu Hause nicht die Sanierung meiner Heizung die komplette Zeit rauben, hättet Ihr auch schon längst Bilder vom fertigen Innenraum, respektive gepimpten Tiefziehteilen und etwas Scratch aus Eigenproduktion zu sehen bekommen.
Des Weiteren habe ich den Vorderwagen über L-förmige Streben besser angebunden (Stabilität)
Ich hoffe heute abend wird das mal was. :heul:, aber erst nach dem Verputzen der gestern zugemauerten Heizungsnische :cracy:

@ Thorsten: 55iger Schöler Intruder, die laufen bei den Amis irgendwie echt gut.

15

Dienstag, 12. Mai 2015, 18:52

Inlet tiefziehen, Batterie scratchen

Hallo zusammen,

södele nach Komprimierung von 197 Bildern, werde ich daraus mal einen Auszug zeigen, nachdem auch dieser Baubericht "umgezogen" wurde ;) :pfeif: :baeh: :D

Da der originale Innenraum keine Türverkleidungen oder Türrohbauteile aufweist, mußte hier improvisiert werden, um schlußendlich nach dem Ziehen eine "Wanne" zu haben. Die IT wird separat gezogen, um abschließend die bausatzseitigen Instrumentendecals zu verwenden. Zuerst kamen Schablonen aus stärkerer Pappe zum Einsatz, bis ich von der Passung in der Karosse zufrieden war und übertrug dies dann auf 1mm bzw. 0,5mm sheet


Der "Fussboden" ist um 2mm angehoben, um später "Sicherheitsabstand" zum H-Träger zu haben.


Knie und Füsse vom Fahrer wurde "umoperiert", hierbei kamen 1mm ABS "Stifte" und Sekundekleber sowie Backpulver zum Einsatz.


"Tankanschlußpberteil" hinten "gebastelt" und ein paar Resinteile zum Abformen platziert.


Aufnahme fürs Lenkrad (das "klemmte" da nur so "halbherzig") komplettiert


und die IT "aufgebockt"


Einzelteile ausgeschnitten und mal probehalber zusammengetapt - Ziehfalten am Armanbindungspunkt bereits von unten mittels Sekundenkleber und Backpulver aufgefüttert und von oben "plan" gedremelt.


Paßprobe im Deckel - puuuh paßt :tanz:


Arme anpassen (befeilen und verstiften)


Arme "verputzt" (Sek+Backpulver homeopatisch aufgetragen und final mit Modellbauspachtel "zugetupft" und beigeschliffen) - abschließend grundiert


Fahrer und Feuerlöscher mitels "Latexmilch" abgeklebt und dann mit Tamiya "silber" lackiert. Sitz und Handschuhe sowie besagter Feuerlöscher und "Steueregerät" farblich abgehoben.


Lenkrad SM Schwarz vorbehandelt und final den Kranz "satt" mit Matt Schwarz bepinselt und im "Mehl" gewälzt" und abgepustet


Die "Formen" und das Ergebnis:



Ein paar Farbtupfer, aufgemalte Gurte und Decals später ein Zwischenstand:


IT mit Decals


Alles im Fahrzeug, - paßt und gefällt :)


Beim weiteren Detailieren gefiel mit die Resinbatterie nach dem Grundieren (siehe im Bild rechts unten) nicht mehr wirklich - also scratchen, fix ne Skizze


Der Beginn einer "Batterie" - aus "Resten" zusamengesucht


Ein Batteriepol gesellt sich dazu.


Teil zwei folgt auf dem Fuße ;)

Beiträge: 2 529

Realname: Tom

Wohnort: D... kleines Dorf in der Eifel =)

  • Nachricht senden

16

Dienstag, 12. Mai 2015, 19:02

schaut schon sau gut aus, da wird echt en toller Racer draus :ok:
Alles was es über mich, meine Vorstellungen, aktuellen Projekte und beendeten Modelle zu wissen gibt!

:sleeping: In der Ruhe liegt die Kraft, also hab ich die meiste Kraft, wenn ich nichts damit anfangen kann.. im Schlaf :sleeping:

17

Dienstag, 12. Mai 2015, 19:48

Batterie Teil 2, Aussenspiegel, Rücklichter, Spritleitung

Hi Tom,

Mann bist Du schnell :D , Danke :five:

weiter mitte "Bakterie" - Halter "gefeilt" und gebohrt (1,0mm)


Mit Wartungsdeckeln verfeinert -> aus 0,25mm starkem sheet mittels Lochpfeife ("angespitztes" Messingröhrchen) gestanzt und aufgeklebt


Kabelanschlüsse in die Anschlußklemmen gebohrt ( 0,8mm)


"Gewindestangen" aus 0,8mm Draht "platziert"


Schwarz SM gebrusht und ein Fundusdecal appliziert


Anschlußklemmen mit "Schraubenkopf" (Rundmaterial) ergänzt


Resinschrauben"Enden" vollenden die Batterie (i know maßstäblich etwas groß, bzw. "unpassend" zur Gewindestange, was da oben rausguckt, aber es gab nix anderes im Fundus)


Spiegelintermezzo - flexibel lagern -> dazu Spiegelfuss mittels Ätzsäge abtrennen, 1,2mm Loch bohren, beischleifen und Isolierung von "Eisenbahn"kabel mit Sekundenklber fixieren


Original und "Fälschnung" :abhau:


An die Karosse gesteckt, welche auch mt 1,2mm aufgebohrt wurde (wird nach dem Lack final von innen mittels Pattex repair extrem fxiert)


Die "besch..." :will: Sinkstellen, genau in der Spiegelfläche, mit "dünnem" Modelbauspachtel und Zanhstocher "gut" aufgefüttert.


Nach dem Trocknen mittels Rundstab und aufgeklebtem Schmirgel (doppelseitiges Klebeband) "eingeebnet"


Das Ergebnis der Mühe vorm Lacken mittels Schwarz SM


Nach dem Lack kam bare metal chrome zum Einsatz


Zwischenstand bzw. A/B Vergleich


Wenn schon mit bare chrome im Gange, dann gleich bei den Rücklichtern und Innenspiegel weiter


Das Ergebnis, hier beim Foto leider noch nicht 100% eingepaßt. An den Glaseinsäzen habe ich später dezent gefeilt, bis sie reingingen ohne Lack vom Trägerteil "abzutragen"


Spritleitung für den Innenraum, man nehme:


Nach "gespanntem" Trocknen und Einreibung mit Weißleim und erneuter "gespannter" Trocknung eine "stabile" biegbare Spritleitung


Ein Anschlußstück für die Tankseite aus Resten "gebastelt":


geht gleich weiter mit Teil 3 :party:

18

Dienstag, 12. Mai 2015, 20:41

Teil 3 - Pimp my Innenraum geht weiter

Hallihallo,

da bin ich schon wieder, weiter geht es mit Innenraum pimpen:
Zuerst noch der Nachtrag zu den eingepaßten Glasteilen der Rücklichter


Instrumente mit micro cristal clear versiegelt


Spritleitung eingebaut, Batterie nur probehalber platziert


Mit diversen Kabeln und Werkzeug den Inneraum verkabelt, zuvor in den "Anschlußbereichen" 0,8/1,0/1,2mm Löcher gebohrt, wo der Draht von unten mit Sekundenkleber fixiert und mit Backpulver "angebappt" wird.




Die Übergänge Kabel/zu Durchführloch sehen nur auf dem Makro so "schrecklich" aus, in "echt" paßt scho - da komt final noch ein wenig Stecker in Form von Farbe hin :D




Leitungsbefestigungen aus Schokotaler Alu








Paßprobe im Fahrzeug:




That was it so far :party: , bis denne, wenn die letzten Feinheiten getan sind (der Fahreranzug nebst Handschuhen glänzen mir zu stark, ein paar kleine Unsauberkeiten sind noch auszubessern, dann ist es fertig...tja sieht man meißt erst wenn man seine eigenen posts auf Fehler ließt :D )

19

Mittwoch, 13. Mai 2015, 08:43

WOW!!!

Bin begeistert
Good old Days, when cars were steel, bumpers were chrome and men were iron...

Im Bau:
Warsteiner M1
TWR Jaguar

Fertig:
The Dark Knight

Ähnliche Themen

Verwendete Tags

1/24, 1:24, Cobra 2, Cobra II, Gunze, Imsa, Mustang

Werbung