Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

391

Freitag, 27. März 2015, 11:59

ok

ok rolf,

die von modellschlachtschiffe kosten dann zusammen auch 40 € ohne versand, die von der werft kosten zusammen 43 € ohne rohre
aber die von "MSS" sehen auch gut aus.

lassen wir mal abwarten....
noch haben wir mit dem rumpf und den decks eh genug zu tun. bis wir da mal hinkommen ist nächstes jahr ostern :cracy:
Meister sei wer etwas kann. Schüler bleibt doch jedermann.

Beiträge: 2 577

Realname: Rolf H.

Wohnort: 47798 Krefeld

  • Nachricht senden

392

Freitag, 27. März 2015, 12:02

Hallo Leute. Eben ist meine Decksbeplankung angekommen. Ich muss sagen, sehr gut verpackt, sehr sauber geschnitten und in einer doch recht exakten gleichen Größe. Meiner Meinung nach sind die Leisten einsame Spitze. Nun werde ich sie einmal Verarbeiten und mehr darüber berichten.

LG, Rolf




Das Bild wurde von mir richtig eingestellt. Gruß Micha (Hubra).
Grüße aus Krefeld, Rolf :ok:


Im Bau/Baubericht: Hachette "HMS Hood"

Im Bau: Hachette "Prinz Eugen" 1:200


Beiträge: 2 577

Realname: Rolf H.

Wohnort: 47798 Krefeld

  • Nachricht senden

393

Freitag, 27. März 2015, 12:10

die von modellschlachtschiffe kosten dann zusammen auch 40 € ohne versand, die von der werft kosten zusammen 43 € ohne rohre aber die von "MSS" sehen auch gut aus.

Stimmt, aber die Rohre müsstest Du noch extra Kaufen
Grüße aus Krefeld, Rolf :ok:


Im Bau/Baubericht: Hachette "HMS Hood"

Im Bau: Hachette "Prinz Eugen" 1:200


Beiträge: 2 577

Realname: Rolf H.

Wohnort: 47798 Krefeld

  • Nachricht senden

394

Freitag, 27. März 2015, 14:02

Ein Hallo an Alle

So, nun habe ich alle Drei holzleisten einmal auf Holz geklebt. Ich muss sagen, dass die selbstklebenden Leisten sehr fest sitzen. Ich wollte sie wider lösen und habe nur mit Gewalt die selbstklebenden Leisten abbekommen. Also von daher wären diese Leisten für die Verarbeitung in Ordnung. Zum Schluss habe ich dann ein paar Leisten mit Bleistift bearbeitet und mit dünnem Leim aufgeklebt. Auch das ging ohne Probleme. Was mir bei den Leisten aufgefallen ist, ist der Umstand, dass sie an den Seiten manchmal etwas dünner sind. Dies werden wir aber wohl bei den Hachette-Leisten auch haben und ist bei dem kleinen Maßstab mit Sicherheit nicht zu verhindern. Dazu muss ich aber auch noch sagen, dass ich mit dem Objektiv auf den Leisten war. Bei der Vergrößerung sieht man jede Unebenheit. Wenn die Leisten lackiert sind, sieht das wohl viel besser aus, da die Zwischenräume mit Lack aufgefüllt sind.

LG, Rolf








Die Bilder wurden von mir richtig eingestellt. Gruß Micha (Hubra).
Grüße aus Krefeld, Rolf :ok:


Im Bau/Baubericht: Hachette "HMS Hood"

Im Bau: Hachette "Prinz Eugen" 1:200


395

Freitag, 27. März 2015, 15:14

die leisten sehen schon mal gut aus, werd ich wohl auch bei ihm bestellen. die leisten die ich mir für mein anderes schiff gekauft habe waren echt schlecht. wohl zu lange gelagert, brechen schnell und das ist dan schwierig um die zu biegen.

@der eumel
auf dem poster das beim ersten heft dabei wahr ist so ein geschütz in einzelteilen abgebildet. dan sieht man was einem erwartet.

möchte eigentlich nicht noch zusätzlich (viel) mehr ausgeben für die pe, da pocher ein neues modell rausbringt muss bischen gespart werden.
gehört zwar nicht hier hin aber die sind sehr zu empfehlen, aber auch nicht gerade günstig. aber gegen den endpreiss der pe kommts nicht ran :D
Im Bau: prinz eugen 1:200
Im Bau: Fregatte L'ORENOQUE 1:100
Im Bau: Harley Davidson FLH Classic 1:6

396

Freitag, 27. März 2015, 19:48

hallöchen,

@ragnar.....

zum glück hab ich das poster noch. und eins weiß ich jetzt schon mit sicherheit....
das ich die türme so mit sicherheit nicht bauen werde....

also wirklich, die scherzkekse haben die fetten nieten ja in die ätzteile geprägt. kommt ja garnich in die tüte !!!
so sahen die türme mit sicherheit nie aus !!
also ... bei aller liebe..... aber das sieht voll sch... aus
ausserdem will ich bewegliche rohre. vielleicht behalt ich ja die manschetten, oder mach mir selber welche
da kauf ich mir lieber andere
Meister sei wer etwas kann. Schüler bleibt doch jedermann.

Beiträge: 29

Realname: Christian Hirschberg

Wohnort: Lünen NRW

  • Nachricht senden

397

Freitag, 27. März 2015, 21:19

so sahen die türme mit sicherheit nie aus !!

Guten Abend eumel, :wink:

nein die Türme sahen wirklich nicht so aus. :du:

Hier ein paar Auszüge über die Türme zur Info, sind leider ein bischen klein da ich sie aus Fotos meiner Kamera digital ausgeschnitten habe




Wenn die Geschütztürme wirklich so ausgeführt sind wie auf dem Poster oder im Internet, werde ich sie ach anders verwirklichen. :gegen:

Also bis dann :ahoi:

Christian

In jedem Manne steckt ein kleiner Junge,egal wie alt er ist, wenn er auch nur Modelle baut. :will:
:und:

In Bau:

Holz: Der glückliche Prinz Eugen von Hachette (Bausatz ABO)
In Planung:
RC: Schwerer Kreuzer Prinz Eugen Maßstab mindestens 1/100
Plastik: Schlachtschiff Bismark (Trumpeter)

398

Freitag, 27. März 2015, 21:37

batterieentladung

hallo christian,
thx für die bilder.
und ich hab mir von der PE auch schon jede menge im internet angesehen....
deswegen ärgert es mich ja besonderst, das die die chupze haben, und sowas als "detailgetreues" - möcht mal wissen aus welchen lexika die das wort geklaut haben - modell ausgeben.
daher versteh ich den werbespruch "


Dieses Modell schlug schon während der Planungsphase Wellen der Begeisterung."
nicht.....
alles andere ausser den türmen sieht ja auch so aus, wie die modelle von trumpeter und anderen, also von daher tun die sich da nich viel, ausser was manchens filigrane angeht, aber das können wir ja ändern.
aber die "nieten" sind echt der oberkracher... die sind ja dicker als die fußenden der geschütze (vom durchmesser her gesehen ) :verrückt: :cursing: :du:

so... und nu genug geärgert.
noch isses ja nich so weit.... aufregen kann ich mich später immer noch :abhau: :abhau:

gruß
hauke
Meister sei wer etwas kann. Schüler bleibt doch jedermann.

399

Samstag, 28. März 2015, 09:33

guten morgen
@eumel
da geb ich dir recht orginal ist das nicht und auch vom wort museumsqualität solten die sich weit distanziere.
ich hoffe es kamm nicht falsch rüber wollte nur den tip geben mit dem poster da man es da sieht. ich finde deine hingabe das modell soweit orginaler zu machen bemerkenswert, jeder der das macht. da bin ich ehrlich mir ist das nicht so wichtig. aber langsam zweifle ich auch an den türmen, mal schauen wies aussieht wen ich die teile in der hand habe.

danke an gisro für die bilder der verschiedenen planken und grauhirsch für die bilder der geschütze sowas hilft sehr :thumbup:

wünsch euch ein schönes wochenende,
Im Bau: prinz eugen 1:200
Im Bau: Fregatte L'ORENOQUE 1:100
Im Bau: Harley Davidson FLH Classic 1:6

Beiträge: 2 577

Realname: Rolf H.

Wohnort: 47798 Krefeld

  • Nachricht senden

400

Samstag, 28. März 2015, 11:01

Guten Morgen an Alle. Vllt sind die Nieten auch nur so groß, weil es sich um ein Vorserien-Modell handelt. Wir wissen nun wirklich nicht, wie die Geschütztürme hinterher aussehen. Es könnte ja sein, dass Hachette selber der Gedanke gekommen ist, dass das Sch..... ist. Ihr seht, die Hoffnung stirbt zuletzt. Aufregen können wir uns, wenn es so weit ist. Genau so wissen wir nicht, was Hachette mit den Bullaugen vor hat. Sind sie vorgearbeitet, oder müssen wir sie bohren, oder ist die obere Beplankung bis zu dem Knick mit den Bullaugen ein Ätzteil? Wie Ihr seht, Fragen über Frragen

Ein schönes WE, Rolf
Grüße aus Krefeld, Rolf :ok:


Im Bau/Baubericht: Hachette "HMS Hood"

Im Bau: Hachette "Prinz Eugen" 1:200


Beiträge: 29

Realname: Christian Hirschberg

Wohnort: Lünen NRW

  • Nachricht senden

401

Samstag, 28. März 2015, 13:07

Hallo zusammen :wink:

wie an jedem Modell so ist auch hier das Können des einzelnen gefragt.

Auch bei Trumpeter-Modellen kauft oder bastelt man ja noch zusätzlich zu dem gekauften Bausatz.

Die PE ist und bleibt mein persönlicher Favorit der grauen Flotte, dann noch der Meßstab 1:200.
Egal wie Hachette das Modell vorsieht, es ist mein Baby und ich werde es garantiert für mich verbessern.

Also, abwarten und Tee trinken. :kaffee:
Fast 3 Jahre Bauphase.
Wir werden die PE schon rocken.

Viele Grüße :ahoi:
Christian

In jedem Manne steckt ein kleiner Junge,egal wie alt er ist, wenn er auch nur Modelle baut. :will:
:und:

In Bau:

Holz: Der glückliche Prinz Eugen von Hachette (Bausatz ABO)
In Planung:
RC: Schwerer Kreuzer Prinz Eugen Maßstab mindestens 1/100
Plastik: Schlachtschiff Bismark (Trumpeter)

Beiträge: 2 577

Realname: Rolf H.

Wohnort: 47798 Krefeld

  • Nachricht senden

402

Samstag, 28. März 2015, 13:28

Hallo Christian

Da muss ich Dir absolut Recht geben. Auch ich sehe das Ganze zuerst Mal ganz locker und easy.
Grüße aus Krefeld, Rolf :ok:


Im Bau/Baubericht: Hachette "HMS Hood"

Im Bau: Hachette "Prinz Eugen" 1:200


Beiträge: 2 577

Realname: Rolf H.

Wohnort: 47798 Krefeld

  • Nachricht senden

403

Samstag, 28. März 2015, 14:06

Hallo Mitbastler

Ich habe hier ein paar - ich nehme an - Original-Pläne der PE gefunden. Dort kann man schon recht viel an Details erkennen.
Grüße aus Krefeld, Rolf :ok:


Im Bau/Baubericht: Hachette "HMS Hood"

Im Bau: Hachette "Prinz Eugen" 1:200


404

Samstag, 28. März 2015, 20:37

Guuude Rolf,

Hast dich ja mächtig ins Zeug gelegt.............. :tanz: Jetzt kann nix mehr passieren........... :hand:

Dank für die Info..... :lieb:

LG

Peter :ok:
Grüsse aus RÜSSELSHEIM

Peter


Im Bau : Hachette U 96 1:48
Im Bau : Hachette HMS Hood Baubericht

Beiträge: 2 577

Realname: Rolf H.

Wohnort: 47798 Krefeld

  • Nachricht senden

405

Samstag, 28. März 2015, 20:55

Anscheinend ist das Netz voll von Infos über die PE. Warum sollte ich meine Mitbastler nicht daran teilhaben lassen wenn ich etwas finde?
Grüße aus Krefeld, Rolf :ok:


Im Bau/Baubericht: Hachette "HMS Hood"

Im Bau: Hachette "Prinz Eugen" 1:200


406

Samstag, 28. März 2015, 21:55

@rolf,

da biste aber nich der einzigste 8)

und weil wir mal grade so schön am überlü - eh - legen sind..

das "böötchen" wird ja 10,8 cm breit an seiner breitesten stelle, laut hachette

der breiteste spant am modell hat schon 10,6 cm spannweite
heist.. da passt nur noch n millimeter drauf, und dann war´s das von der breite
also.. einfach beplankt.
für mich is das kein problem, ganz im gegenteil hat man sich n haufen arbeit mit ner doppelbeplankung gespart.

und nun das schöne...
es wurde angesprochen, wie denn die bullaugen da rein kommen..
das is nich nur sehr gute, sondern ne verdammt gute frage...
entweder wir basteln uns schablonen, um die augen auf´s boot zu bringen.. was noch das sinnvollste wäre, je nachdem was die sich da von hachette ausdenken.

und prompt gefiel mir mal wieder was nicht...
was ist.. wenn wir den rumpf komplett zu planken, und dann bohren müssen ?
wollt ihr die reste vom bohren im boot haben ?
ich nicht....
also bleibt eigentlich nur ein paar wege offen...
die letzte reihe unterhalb der sülling offen lassen, schablone dran, bohren, und ausklopfen, um die späne aus dem boot zu kriegen.
oder aber wir verlegen ein "falsches" deck, und bohren alles an den bordwänden vor, ehe wir das echte deck anbringen......

und dann hat mal einer bei ner trumpeter bismarck 1:350 ardennehülsen als bulleyes eingesetzt
die idee will mir nich mehr aus dem kopf.... denn sieht man die bohrungen am modell ( hier im heckbereich ) von hachette is denen nich nur einmal der bohrer in der gegend rumgewandert...

ich für meinen teil werd mir erstmal teakfurnier kaufen, und das dann zuschneiden - nur als vergleich, und dann die clou-beize
mal sehen
vielleicht gehts ja doch, das man die leisten von hachette so halbwegs ordentlich verbasteln kann

wenn ich das mal gemacht hab kriegt ihr auch bildchen dazu

gruß
hauke
Meister sei wer etwas kann. Schüler bleibt doch jedermann.

Beiträge: 2 577

Realname: Rolf H.

Wohnort: 47798 Krefeld

  • Nachricht senden

407

Samstag, 28. März 2015, 22:43

@Hauke
Glaubst Du wirklich, dass es Jemanden auffällt, dass die PE 3 - 4mm breiter ist? Nee, nicht wirklich. Und wegen der Bullaugen mache ich mir auch keine Sorgen. Wie ich schon geschrieben habe, kann Hachette einige Möglichkeiten in petto haben.
  1. Kann bis zum Knick - in Höhe der Scheuerleiste - ein etwa 3cm breiter Streifen als Ätzteil mit den Bullaugen vorgesehen sein
  2. Kann geplant sein, dass man die Bullaugen ins Holz bohren muss. Dafür wird es wohl einen Plan geben, wo die Löcher hin sollen. Das verlaufen eines Bohrers kann man verhindern, in dem man ganz klein mit 1mm anfängt. Dann 2mm und zum Schluss 3mm oder wie groß die Bohrung also sein soll. Ich würde dann zum Schluss Tesafilm über die Löcher kleben, damit das Holz nicht splittert.
  3. Kann man - wie Du sagst - die Beplankung unten weg lassen, bis die Bullaugen fertig sind.

Aderendhülsen sind an einer Seite immer etwas aufgebördelt damit man sie besser über die Drähte ziehen kann. Aber da gibt es bestimmt noch einige andere Möglichkeiten. Manchmal glaube ich, dass wir uns zu viel Gedanken machen. Aber vllt bin ich zu unbedarft, weil ich noch nie an einem Hachette-Projekt gearbeitet habe.

LG, Rolf
Grüße aus Krefeld, Rolf :ok:


Im Bau/Baubericht: Hachette "HMS Hood"

Im Bau: Hachette "Prinz Eugen" 1:200


408

Samstag, 28. März 2015, 23:19

liebe jung....

das mein ich doch grade...
entweder man macht es richtig, oder man pfuscht rum, und mus den murks versuchen zu beseitigen
was meistens schief geht
is nun mal so...

aber.... un da kannste sagen was de willst, entweder hachette macht das modell nach orginal - in all seinen dimensionen - oder aber das ding is für die tonne
und wenn wir uns hier schon wegen so kleinkram in die haare kriegen - was ich mit sicherheit nich will - stellt sich dennoch die frage...
wie soll das gehn ?

und da kommt ja noch was.. die verbauten spanten im mittelschiff, das wir auf helling liegen haben.. die sind ja bündig unterkante kiel
un nu erklär mir mal bitte, wie ich da beplanken soll ?
oder kommt da noch n doppelter kiel drunter ?

wenn du die antworten hast...
dann hab ich die fragen

aus dem grund werd ich meinen rumpf auch mehrfach "unterfüttern", sprich balsa kaufen, und das in den spanten verbauen, allein um nicht nur die steifigkeit zu erhöhen, sondern auch um späteren "expirimenten" von hachette vorzubeugen

das dadurch eventuell der gesammteindruck schaden nimmt...
ich verbau ja keine elektronik, is mir das gelinde gesagt egal

und eigentlich kann ich dir jetzt schon ohne vorschau sagen was als nächstes kommt...
die haben ja klötzchen vorgesehen, die am übergang mittelbau zu heck verleimt werden sollen...
das heisst... das man - wenn man da schon anfängt, noch mehr kommen, um den kompletten kielbereich mit diesen klötzchen zu verbauen, nur allein um die beplankung anbringen zu können
einmal bauplan heft 15....

und das ärgert mich masslos an hachette
anstatt die uns direkt die verdammten hölzchen liefern für den mittelbau, erst ma das heck...
dann die klötzchen ins mittelteil, und mittendrin arbeiten wir dann mal wieder am bug weiter
also wenn ich jemals ne hinhaltetaktik brauche um n gegner mürbe zu machen

ein hachettebausatz, und der gibt freiwillig auf
Meister sei wer etwas kann. Schüler bleibt doch jedermann.

Beiträge: 2 577

Realname: Rolf H.

Wohnort: 47798 Krefeld

  • Nachricht senden

409

Samstag, 28. März 2015, 23:55

Uuuups, wusste gar nicht, dass wir uns in die Haare kriegen. Du weißt doch, da sind 10 Leute und die haben 11 verschiedene Meinungen. Bisher machen wir uns Gedanken über ungelegte Eier. Ich für meinen Teil vertraue Hachette bis auf Weiteres, will aber nicht ausschließen, dass ich irgend wann höllisch anfange zu fluchen. Über die Beplankung des Modells mache ich mir im Moment noch keine Gedanken. Die mache ich mir, wenn ich damit beginne. Ich habe keine Glaskugel und weiß nicht, was Hachette vorhat. Ich glaube nicht, dass im Mittelschiff komplett Klötzchen verbaut werden. Ich nehme an, dass die Spanten - wo die Beplankung zusammen stößt - verstärkt, bzw verbreitert wird. Siehst Du, Du verführst mich wieder dazu, mir Gedanken zu machen :lol: :bang: Ich geh jetzt :schlaf: Uns wird wieder ne Stunde geklaut.

LG, Rolf
Grüße aus Krefeld, Rolf :ok:


Im Bau/Baubericht: Hachette "HMS Hood"

Im Bau: Hachette "Prinz Eugen" 1:200


410

Sonntag, 29. März 2015, 14:03

mit nichten

neeeeh...

rolf, du weisst genau wie ich das meine.
du bist genau wie ich en "frickelskopp", und denkst genau wie ich drüber nach, ob dass, was die sich bei hachette denken, auch in "unsere" art zu arbeiten passt.
und da divergieren nun mal unsere weltanschaungen mit denen.
wir beide haben wie jeder hier n paar jahre bastelerfahrung auf dem buckel ;) , und das is ja nichts negatives. ganz im gegenteil !
denn... wenn ich mal keine idee hab, dann gibt es hier und anderstwo im netz garantiert jemanden, der das schon mal hinter sich hatte, und den passenden ratschlag dazu im petto hat.
und ich bin der ansicht - die mag man teilen oder nicht - das je mehr wir das ganze bauvorhaben diskutieren, es für uns alle nur von vorteil sein kann, denn jeder hat ideen, oder ne meinung, oder n ratschlag.

und an dem tag, an dem das nicht mehr so ist, liegen wir in der kiste, und geben den regenwürmern ratschläge, wie se am besten an uns ran kommen.
aber bis dahin mein lieber vergeht noch jede menge zeit.
was uns die gelegenheit gibt unser hirnschmalz mal für was vernünftiges in wallung zu bringen


gruß
hauke
Meister sei wer etwas kann. Schüler bleibt doch jedermann.

Beiträge: 2 577

Realname: Rolf H.

Wohnort: 47798 Krefeld

  • Nachricht senden

411

Sonntag, 29. März 2015, 14:20

@Hauke
Das war von mir auch nicht Bierernst gemeint. :lol: Nun ja, meine Bastelerfahrung liegt nun mittlerweile über 40 Jahre zurück. Rümpfe wurden in jener Zeit aus Styropor hergestellt und Tragflächen mit Chinaseide beklebt und mit Spannlack gestrichen. Es gab keine Ätzteile und gelaserte Spanten und man musste alles mit der Laubsäge aussägen. Aber Schwierigkeiten gab es Damals wie Heute. Heute hat man es mit den gelaserten Teilen viel einfacher. Ich bin z.B. gespannt, wie man mit den Ätzteilen arbeitet. Aber warten wir ab.

LG, Rolf
Grüße aus Krefeld, Rolf :ok:


Im Bau/Baubericht: Hachette "HMS Hood"

Im Bau: Hachette "Prinz Eugen" 1:200


412

Sonntag, 29. März 2015, 15:06

ätzend

das @rolf
ist verhälltnissmäßig einfach

ich habs bei meinen panzern gemacht.. die meisten teile waren mit sehr einfachen hilfmittel bearbeitbar, liessen sich sehr gut grundieren und lackieren

ok... manche teile waren echte friemelarbeit wie die scharniere an den kotflügeln, oder das kommandatensichgerät, da warste echt mal n paar stunden mit falten und richten beschäftigt...
aber wie bei allem.... hat man das erst mal raus, gehts...
der trick is.. du musst dich darauf einlassen, und darfst nicht drüber nachdenken wieso du dir die ganze arbeit machst.
denn sonst kommste an nen punkt, an dem du das ganze gedöns am liebsten durch die gegend pfeffern willst, weils eben ne ziemliche fummelei ist. und du sitzt dann da und denkst dir.. ja verdammt noch mal, was soll das..... konnten die das nich einfacher machen ?
und die erkenntniss ist:
nein
es geht nicht einfacher
und das muß man akzeptieren, ab dann is es reine bastelarbeit. und je mehr teile man da in die finger bekommt, umso mehr will man die zu 100% haben, ne eher zu 200% so haben wie man die vor seinem geistigen auge sieht....
glaub mir...
wenn du damit einmal angefangen hast mit den ätzteilen, umso mehr kann man sich da reinsteigern, das das auch genau so sein soll, wie man das vor sich sehen will.
und wenn du dann mal so ein teil zurecht gebogen, gefaltet, und zusammen hast, ist die befriedigung darüber mit nem orgasmus vergleichbar
Meister sei wer etwas kann. Schüler bleibt doch jedermann.

Beiträge: 2 577

Realname: Rolf H.

Wohnort: 47798 Krefeld

  • Nachricht senden

413

Sonntag, 29. März 2015, 15:30

Hmmmmm, ......

ist die befriedigung darüber mit nem orgasmus vergleichbar

..... Du bist aber leicht zufrieden zu stellen. :abhau:
Grüße aus Krefeld, Rolf :ok:


Im Bau/Baubericht: Hachette "HMS Hood"

Im Bau: Hachette "Prinz Eugen" 1:200


Beiträge: 806

Realname: Uwe

Wohnort: Weßling (Oberbayern)

  • Nachricht senden

414

Sonntag, 29. März 2015, 16:21

Hallo zusammen,

ich habe mit großem Interesse eure Diskussion verfolgt und kann nur eines dazu sagen: Abwarten, was nun wirklich geliefert wird.

Wir sind doch alle Modellbauer und Herausforderungen sollten für uns das Salz in der Suppe sein. Für jedes Problem wird es eine Lösung geben. Diese Lösungen werden wir sicher noch zur Genüge hier diskutieren und jeder wird von der Erfahrung des Anderen profitieren können. Mir ist erstmal egal, was Hachette liefert, wenn nötig werde ich es optimieren. Das habe ich oft genug machen müssen, denn ein Modell ist nie so optimal, wie man(n) es sich wünschen würde. Auch für mein Beplankungsproblem werde ich sicher noch eine mir zusagende Lösung finden, aber ich warte erst mal die nächste Lieferung ab, bevor ich mir Gedanken darüber mache.

Gruß
Uwe
Grüße aus ... ach was weiß ich, wo ich grade bin! ?(
Uwe

Im Bau: Hachette Prinz Eugen 1:200

Im Bau: Bismarck 1:200 (Amati und Trumpeter)
Im Bau: H.M.S Pegasus 1:64 von Victory Models

Beiträge: 2 577

Realname: Rolf H.

Wohnort: 47798 Krefeld

  • Nachricht senden

415

Sonntag, 29. März 2015, 17:10

@Uwe
Dies versuche ich ja auch die ganze Zeit zu vermitteln. Abwarten und Tee trinken. Hilfe kann man sich hier im Forum immer holen.
Grüße aus Krefeld, Rolf :ok:


Im Bau/Baubericht: Hachette "HMS Hood"

Im Bau: Hachette "Prinz Eugen" 1:200


Beiträge: 806

Realname: Uwe

Wohnort: Weßling (Oberbayern)

  • Nachricht senden

416

Sonntag, 29. März 2015, 17:57

@Rolf

Nichts anderes habe ich aus dem gelesen, was du schriebst! Wir alle werden Lösungen finden, die jeder umsetzen kann und dann haben wir alle auch ein schönes Modell der PE, auch wenn es NUR von Hachette ist! :D

Gruß
Uwe
Grüße aus ... ach was weiß ich, wo ich grade bin! ?(
Uwe

Im Bau: Hachette Prinz Eugen 1:200

Im Bau: Bismarck 1:200 (Amati und Trumpeter)
Im Bau: H.M.S Pegasus 1:64 von Victory Models

417

Sonntag, 29. März 2015, 21:28

ich hab ne freundin, die nur schwer zu befriedigen ist, von daher ist der vergleich angebracht.........
Meister sei wer etwas kann. Schüler bleibt doch jedermann.

Beiträge: 2 577

Realname: Rolf H.

Wohnort: 47798 Krefeld

  • Nachricht senden

418

Sonntag, 29. März 2015, 21:33

:ok: :lol: Du Ärmster. In meinem Alter ist der Drang nicht mehr so schlimmmmmmm
Grüße aus Krefeld, Rolf :ok:


Im Bau/Baubericht: Hachette "HMS Hood"

Im Bau: Hachette "Prinz Eugen" 1:200


Beiträge: 806

Realname: Uwe

Wohnort: Weßling (Oberbayern)

  • Nachricht senden

419

Montag, 30. März 2015, 10:57

@Rolf

Bei den Beplankungsversuchen von dir fiel mir auf, dass die Planken sehr stark an den Seiten fasern und somit nicht 100%ig abschließen. Das habe ich auch oft genug erlebt und die Leisten dann an den Kanten noch zusätzlich geschliffen, teilweise auch versiegelt. Natürlich ist es wieder ein zusätzlicher Aufwand, der nicht unerheblich ist.

Gruß
Uwe
Grüße aus ... ach was weiß ich, wo ich grade bin! ?(
Uwe

Im Bau: Hachette Prinz Eugen 1:200

Im Bau: Bismarck 1:200 (Amati und Trumpeter)
Im Bau: H.M.S Pegasus 1:64 von Victory Models

Beiträge: 2 577

Realname: Rolf H.

Wohnort: 47798 Krefeld

  • Nachricht senden

420

Montag, 30. März 2015, 11:30

Hallo Uwe.

Stimmt, ich dachte schon, dass dies normal ist. Ich habe die Leisten hinterher mit Sandpapier geschliffen und dachte schon, dass dies durch mein Schleifen passiert ist. Aber vllt ist die Holzart Eiche einfach nur grobfasriger als z.B. das gelieferte Holz von Hachette.

LG, Rolf
Grüße aus Krefeld, Rolf :ok:


Im Bau/Baubericht: Hachette "HMS Hood"

Im Bau: Hachette "Prinz Eugen" 1:200


Werbung