Sie sind nicht angemeldet.

  • »Luchsschrauber« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 554

Realname: Kay Osterholz

Wohnort: 21337 Lüneburg

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 15. März 2015, 18:52

Spähpanzer Luchs - Neu von Takom

Hallo liebe Modellbaufreunde.
Zum ende des vergangenem Jahres verdichteten sich die Gerüchte , das ein neues Luchs - Modell in 1/35 erscheinen wird . Takom ist der lang nicht genannte Hersteller und die waren so schlau , einen von uns darauf anzusetzen . Auftrag war , so genau wie nur eben möglich zu forschen. Das Tat er !! Seit etwa einer Woche habe ich den Bausatz und war erstmal völlig Baff , wie hervorragend das Modell aufgemacht ist . Viele Teile , nen paar Ätzteile , 2Satz Reifen ( die ersten u. die letzten die am Luchs im Einsatz waren ) . Tolle Gravuren und Details die nie gesehen werden , wenn er fertig ist . Hier sei als Beispiel genannt die Bodenventile zum Wasser ablassen nach dem Schwimmen oder der Wartungsdeckel unterm Triebwerksraum , durch den die Gelenkwelle vom Triebwerk zum Verteilergetriebe abgeschraubt wird. Toll auch : Die beiden Achspaare sind lenkbar. Und hier sind wir beim ersten Problem : Jede Achse hatte im Original nen Lenkungsdämpfer ( Vom Lenkhebel zur Achse ) . Am Modell ist das auch korrekt dargestellt und wie bitte sehr soll nun die Lenkung beweglich bleiben .Der Lenkungsdämpfer ist einteilig! Das verrät der Bauplan nicht , wie er sich auch nicht über Detailbemalung äussert . Dafür hält der Bauplan aber auch Fehler bereit , die der Modellbauer sicher übernimmt , wenn er den Luchs nicht so gut kennt : Um den Oliven Luchs ( also frühen Luchs ) zu bauen ist es richtig , wie in 18 für den A1 ( was so nebenbei falsch ist ) beschrieben , die Rivets zu entfernen . Nicht aber bei dem mit Flecktarn.Die "rivets" stellen die Verschraubungen für die geplanten Schwimmauftriebskörper dar . Und die waren seit der ersten Depotinstandsetzung 1985/86 dran und seitdem war der Luchs Bunt .

Hinten Rechts auf der Wannenschräge befindet sich ein Sockel . Nur wenn man einen Luchs bauen möchte , der im Kosovo war , ist der bedingt richtig . Nur 18 Luchs hatten diese dazugehörende Anlage drin und davon waren 17 im Kosovo und einer in Deutschland zur Ausbildung an dieser Anlage. Für alle anderen gilt : weg damit !!
Schade bei aller liebe zum Detail : Sämtliche Handgriffe an den Wartungsdeckel sind angegossen , da sollte man Hand anlegen.
Zum Thema Reifen noch ein paar Worte : Die beigelegten Reifen sind absolut Sensationell mit tollem Profil und Reifenbeschriftung! Jedoch lassen sie nur einen Luchs vor der ersten Depotinst , bzw nach der letzten depotinst zu . Also wer nen Luchs , sagen wir , ende der `80er bauen will , muss andere Räder kaufen ! Das Rohr der 20mm BMK sollte man auch austauschen . Ja , es geht , aber so richtig überzeugen tut es nicht und passt so garnicht zum rest Luchs .

Was bleibt : Revell Luchs beseitigen , viel Bastelspass mit Takom Luchs und als ehemaliger Aufklärer der den Luchs fahren durfte "danke" an Takom sagen . Und vielleicht denkt ihr bei Takom mal über den Fuchs nach .....

LG Kay
" Flucht ist der beste Teil der Tapferkeit --- und nichts in der Truppe ist schneller weg ,als ein Luchs "


In Arbeit : 1/35Dingo 2 GE A3.3 Patsi

WEHRHAHN65

unregistriert

2

Sonntag, 15. März 2015, 19:49

Vielen Dank für die Bausatzvorstellung. Kommt ab sofort auf die,,haben-will,, Liste :ok:

Werbung