Sie sind nicht angemeldet.

1

Dienstag, 6. März 2012, 17:45

Helau!

Die Zeit des Karnevals ist vorbei....dennoch möchte ich Euch zwei Figuren zeigen, die "ausgelassen" feiern.

Bevor ich mich hinsetze und ans modellieren gehe, muss die Geschichte die ich damit erzählen will, schon in meinem Kopf fertig sein.
Ich bin in einem Alter, da macht man sich schon mal Gedanken: was wäre, wenn...... ich mal nicht mehr so kann, wie ich möchte. Wenn es auch meine Angehörigen nicht mehr schaffen ( wollen ), mich zu pflegen.
Da wir bereits vor einigen Jahren einen Pflegefall in der Familie hatten, weiß ich, was auf mich - oder andere - zukommt, wenn das Schicksal zuschlägt.

Die Überschrift: Helau! hört sich erst einmal fröhlich an, ich habe mir so einige Gedanken zum Helau gemacht, falls ich im Seniorenheim wohne und die Pfleger und Schwestern versuchen die Bewohner zu animieren.
Ach, kommen se mal mit, Herr Schmidt, das wird ihnen Spaß machen! `n Gläschen Wein gibt´s auch. Sie auch Frau Müller Lüdenscheid. Schau´n se mal, was ich ihnen für lustige Sachen zum anziehen mitgebracht habe.
Warten se, ich helf´ihnen. Is das nich ´n Klasse Rock? Ha, ha, ha, ich lach gezz schon.
Ich weiß, das es die Schwestern nur gut meinen, es ist auch nicht sooo einfach, Menschen aus der Lethargie heraus zu holen, Fröhlichkeit lässt sich aber nicht so einfach aufzwingen.
Und so sehe ich Frau Müller Lüdenscheid mit Frau Klöden Hand in Hand schunkeln, ihre Minen sprechen Bände.




Ich hoffe, diese Situation nie erleben zu müssen.
Nachdenkliche Grüße, Reinhard

2

Dienstag, 6. März 2012, 18:24

Hallo Reinhard,
ich mag deine Art der Ausdrucksweise in den Figuren. Sie trifft genaue meinen Stil von Humor – trocken, klassisch sarkastisch and a little bit britisch :abhau:

Wäre lieb, wenn du uns auch weiterhin damit erfreust.

Lieber Gruß
Dieter
Mann kann über alles reden - nur nicht mit jeder 8o
... einfach tief Luft holen...

Beiträge: 2 786

Realname: Clemens

Wohnort: Thüringen

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 6. März 2012, 19:04

Klasse Figuren. Ich bin immer noch schwer begeistert, wie man mit ein wenig Fimo solche Wunderwerke hinbekommt.

Aber dein Text hat mich nachdenklich gemacht. Wie du es geschrieben hast stimme ich dir vollkommen zu.
Hoffentlich kommt so ein Fall auch in unserer Familie nicht, auch wenn mein Opa schon ziemlich unmotiviert ist und immer über alles meckert.
The "Earth" without "Art" is just "Eh".

4

Dienstag, 6. März 2012, 19:58

O.-T.
Auch mich haben die Worte zu den beiden Damennachdenklich gemacht und hab so vor mich hin sinniert (ja, so langsam komm ich in das alter …)

Mein Leben verlief etwas anders als normal und das vieler andere – es war eben anders, ohne irgendwelche Wertigkeit. Daraus gelernt habe ich Einsamkeit und Allein sein zu ertragen, heute wieder eine Zweisamkeit leben zu können und einen Ort gefunden zu haben, von dem man mich nur mit den Füßen voran raustragen wird (Der Gütige möge mich und andere nicht damit strafen, nicht zu wissen wer ich bin) Hier kann ich leben mit den Errungenschaften der heutigen Zivilisation,
Telefon, Internet, Essen auf Räder, hoffentlich mit der Liebe meiner Enkel und wenn’s denn sein muss, auch mit Pflegedienst . . .

. . . bis dahin aber kann ich zumindest in 1:24 noch was bauen, später mal in 1:16 oder 1:12, 1:8 und irgendwann wird ich meinen Sohn bitten, mir meine alte HONDA ins Wohnzimmer zu stellen und dann bastel ich halt 1:1 weiter – Hauptsache, ich hab was zu basteln . . . .

Liebe Grüße
Dieter
Mann kann über alles reden - nur nicht mit jeder 8o
... einfach tief Luft holen...

Beiträge: 3 438

Realname: Heiko

Wohnort: Stuhr bei Bremen

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 6. März 2012, 20:19

Hallo Reinhard!

Vorneweg möchte ich sagen, dass Du die angedachte Thematik wirklich ganz toll umgesetzt hast. Ich bin von Beruf Krankenpfleger und habe diese Situation genau so auf etlichen, für Senioren organisierten Weihnachts-, Geburtstags- und Karnevalsveranstaltungen erlebt. Traurige, unmotivierte Bewohner, denen auf Knopfdruck Fröhlichkeit aufdiktiert wird, ohne dass Rücksicht auf ihre persönliche Situation, Lebensgeschichte oder sogar Schicksale genommen wird. Doch lass mich Dir und auch allen anderen etwas Mut machen, denn ich habe auch das Gegenteil erlebt. Auch wenn der Berufsstand der Pflegekräfte von unserer deutschen Medienlandschaft gerne mithilfe von Sensationsmeldungen ("Wieder ein Bewohner verdurstet" o. ä.) schlecht gemacht wird -> es gibt sie, die Pflegerinnen und Pfleger, die trotz mieser Bezahlung, zahlreichen Überstunden, chronischer Unterbesetzung und seelischer Belastung so etwas wie Idealismus empfinden und sich unglaubliche Mühe geben, alten Menschen einen "lebenswerten" Lebensabend zu ermöglichen. Ich selbst habe eine Zeit lang in einer Wohngemeinschaft für Demenzkranke gearbeitet und auch wenn ich feststellen musste, dass ich leider in diesem Bereich nicht so gut aufgehoben bin, so war ich dennoch begeistert, was die Kollegen so alles mit den Bewohnern veranstaltet haben.

Ist ein schwieriges Thema, deshalb hier noch etwas zum schmunzeln (oder zum umsetzen?):


Eine gute Idee!
Setzen wir doch die Senioren in die Gefängnisse und die Verbrecher in die "Pflegeheime" für ältere Menschen. Durch diesen Wechsel hätten unsere alten Leute täglich Zugang zu einer Dusche, Arzneimitteln, regelmäßigen zahn- und allgemeinmedizinischen Untersuchungen, sowie die Möglichkeit zu gesunder Bewegung bei Spaziergängen in einer schönen Außenanlage mit Garten. Sie hätten Anspruch auf Rollstühle usw. und sie würden Geld erhalten, anstatt für ihre Unterbringung zu zahlen. Um im Notfall sofort Hilfe zu bekommen, gäbe es ständige Videoüberwachung. Ihre Betten würden zweimal pro Woche überzogen und ihre eigene Wäsche regelmäßig gewaschen und gebügelt. Sie hätten alle 20 Minuten Besuch vom Wärter und bekämen ihre Mahlzeiten direkt im Zimmer serviert. Sie hätten einen speziellen Raum, um ihre Familien zu empfangen, Zugang zur Bibliothek, zum Gymnastikraum und zum Schwimmbad, sowie physikalischer und psychologischer Therapie und sogar das Recht auf kostenlose Weiterbildung. Auf Antrag wären Schlafanzüge, Schuhe, Pantoffeln und sonstige Hilfsmittel legal kostenlos beizustellen. Außerdem hätte jeder alte Mensch Anspruch auf einen eigenen PC, einen Fernseher, ein Radio, sowie auf unbeschränktes Telefonieren. Es gäbe einen Direktorenrat, um etwaige Klagen anzuhören und die Überwacher hätten einen Verhaltenskodex zu respektieren!

Die Verbrecher bekämen meist kalte, bestenfalls lauwarme Mahlzeiten, sie wären einsam und ohne Überwachung sich selbst überlassen. Das Licht ginge um 20 Uhr aus, sie hätten Anspruch auf ein Bad pro Woche (wenn überhaupt!), sie lebten in einem kleinen Zimmer und zahlten mindestens 2000 € pro Monat ohne Hoffnung, jemals lebend wieder heraus zu kommen!

Damit gäbe es eine gerechte Behandlung für alle!



Vielleicht konnte ich Dir ja ein klein wenig die Sorge vorm Älterwerden nehmen... ;)

Gruß, Heiko.

6

Dienstag, 6. März 2012, 21:19

Hallo Heiko und auch allen anderen die sich bereits zu Wort gemeldet haben,
Deine ausführliche Stellungnahme habe ich aufmerksam gelesen, ernst und auch hin und wieder mit einem schmunzeln, denn.......... unsere Berufe ähneln sich. Du arbeitest als Krankenpfleger ( meine Tochter ist auch Krankenschwester ) , ich bin Juztizvollzugsamtsinspektor. Seit 38 Jahren in einer JVA tätig.
Mein schmunzeln betraf den Tausch der zu betreuenden Personen und den Tausch der Räumlichkeiten. Da stimmt vieles, natürlich nicht alles, aber es ist wirklich so, dass ältere Gefangene eine besondere Betreuung erfahren. Das kann schon ganz einfach dadurch erfolgen, das junge Inhaftierte die Senioren unterstützen , also wirklich als lebende Gehhilfe fungieren.
Einiges ist einfach aus Gründen, die ich nicht öffentlich diskutieren darf, gar nicht möglich. Einen PC wird es im geschlossenen Vollzug nicht geben, genauso wenig wie unbeschränktes telefonieren.

Zu dem Thema Haftraum stelle ich, ich muss mich mal schlau machen wo, ein gesondertes Thema ein. Ich habe vor gut 20 Jahren einen Haftraum modelliert, die Genehmigung zur Veröffentlichung ist mir vor etlichen Jahren erteilt worden. In unserer JVA wurden ohnehin reichlich Dokumentationen und Spielfilme gedreht. Da wurden auch Zellen gezeigt.

Einen schönen Abend Euch allen
Reinhard

Beiträge: 102

Realname: Karsten

Wohnort: Hauptstadt

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 13. März 2012, 00:14

Hallo Reinhard meinen größten Respekt für deine Modellierten Figuren. :respekt: :respekt: :respekt: :respekt: :respekt: :respekt:

8

Freitag, 29. Juni 2012, 15:59

Bei Deinen Figuren fehlt mir ein 'Gefällt mir' Button

Super, Du kannst damit ja eine eigene Ausstellung versorgen.

:thumbsup:

9

Montag, 2. März 2015, 15:37

Ich habe zuerst nur die erste Zeile gelesen und danach die Bilder,
deren Message ich sofort erkannte.


Du hast nicht nur mich berührt, wie man an einigen Kommentaren
sehen kann.
Wer nichts weiß und weiß, dass er nichts weiß, weiß mehr als der, der nichts weiß und nicht weiß, dass er nichts weiß.

Plastik: Royal Soleil vom Anfänger Incl. Fehler

Verwendete Tags

Fimo, Karneval

Werbung