Sie sind nicht angemeldet.

1

Donnerstag, 18. September 2014, 11:26

SVITZER London 1:200

Hallo zusammen,
anbei der Abschluss zu meinem ersten Modell: SVITZER London, der letzten Version der SMIT London von Heller im Maßstab 1:200.

Hier mal das Original ...



Ich habe mich an den verschiedenen Fotos orientiert, die aber Teilweise auch Unterschiede zeigen, bestes Beispiel:
Die Innenfarbe des Lautsprecher ... ich hab grau genommen.



RC Funktionen:
- 2 Servo Motoren für den Antrieb über Delta-Mischer auf den Bausatz Schiffschrauben
- 1 Servo Ansteuerung Original Ruder aus dem Bausatz
- 2 Kanalschalter mit einem ATTINY 13 zum einschalten der Beleuichtung/Positionslichter und Suchscheinwerfer
- SMD LEDs: 4 weiß, 8 gelb, 1 grün, 1 rot

Umbau gegenüber dem Bausatz:
- Farbgebung entspricht dem Original
- Rost und Schmutz, damit es "used" aussieht
- Fenster mit Mikro Kristal Klear
- Ätzteile für Reling und Mast
- Moderner Radardom
- Mittlere "Tauablage" auf dem Heck entfernt
- Spritzschutz? an der untersten Rehling von den Originalfotos übernommen
- Schriftzug "SVITZER" per Airbrush
- Eigene Decals gedruckt für IMO-Kennung, Beiboot Beschriftung, SVITZER Schiffschraube Logo für Schornsteine
- Ozean Diorama als Ständer

Was hätte besser laufen können :bang: :
- Klebung Oberdeck ... recht unsauber geworden, rächte sich beim lackieren ...
- Auf dem Oberdeck hätten nur 2 Schwarze Rettungsinsel gehört bei der London ... zu spät gemerkt, die Halterungen hätten aus dem Plastik entfernt werden müssen
- Die Reling auf dem obersten Deck "Rettungsinsel-Deck" hätte nicht bis an den Rand gehört, sondern dort wo die Markierungen auf dem Plastik sind, auf den Originalfotos zu spät gemerkt
- Vordere Mast leider unförmig geworden, da ich die LEDs 3 mal neu einkleben musste (Kabelbruch), beim ersten Mal wars perfekt und die Kabel quasi unsichtbar :bang:
- Auf der rechten Seite ist mir ganz am Anfang ein am Rumpf gegossener Poller abgehauen, da er nicht wieder aufgetaucht ist, wurde er einfach unterschlagen

Was noch kommt ...
- Klarlack Seidematt ;-) damit die Decals geschützt sind
- Besatzung von Preiser 1:200 ... muss noch bestellt werden
- RC Einbau ordentlich psoitionieren und innen aufräumen ...
- Decals am Rumpf ... Tiefgang, Bugnase, Bugstrahlrudermarkierung

Soooo und nun etwas für die Augen ...




























Würde mich freuen über konstruktive Tipps, damit das nächste Modell die Le Suroit besser wird :-)

Danke,
Patrick

2

Donnerstag, 18. September 2014, 12:47

Ahoi!

Ich finde auch, daß grau als Innenfarbe des Signalhorns geht!! :abhau: :abhau: :abhau: Das hast Du gut gelöst DAS Problem! :prost:

Im Ernst. Ich finde den Dampfer ziemlich gelungen. Hast ihm ja sogar einen vernünftigen Ständer spendiert. :ok: Das Erscheinungsbild ist doch ziemlich gelungen.

Was Du noch anbringen könntest, sofern machbar, eine kleine Takelage des vorderen Mastes und evtl. am "Brückentürmchen". Das schaut noch nackt aus. Und auf den kleinen Bordkranen würde ich, da Du ja auch etwas detailverliebt bist, entsprechende Seile anbringen. Ein Kran ohne Stahlseil ist ja auch irgendwie kein Kran. Das sind aber nur Kleinigkeiten, die aber vielleicht das Bild noch abrunden.

Bin gespannt, wie der Dampfer im richtigen Geläuf ausschaut.
Over, Ende und Out!!!

Gruß Daddel


3

Donnerstag, 18. September 2014, 14:43

Moin

Das Modell ist dir echt gut gelungen :thumbsup:
Hat aber auch sicher sehr viel zeit und auch nerven gekostet das so hin zu bekommen

4

Donnerstag, 18. September 2014, 16:01

Hehe, nerven eigentlich garnicht ... soll ja der Ausgleich sein zu meinem Job. Am ehesten genervt hat die Elektronik für die LEDs ... aber was sucht man sich auch den dünnsten Kupferlackdraht aus den es zu kaufen gibt (0,05 mm!) Später habe ich dann 0,15 mm verwendet, dass war ein Gefühl als wenn man Stahlseile in der Hand hat ;-)

5

Donnerstag, 18. September 2014, 23:44

... aber was sucht man sich auch den dünnsten Kupferlackdraht aus den es zu kaufen gibt (0,05 mm!)

Endlich benutzt auch mal wer anderes den...

Später habe ich dann 0,15 mm verwendet, dass war ein Gefühl als wenn man Stahlseile in der Hand hat ;-)

Genau! :ok:
Aber dann hör dir mal einige von den Pearl-Bastlern an, wie die über den Kupferlackdraht gelästert haben.
Und das war zum Teil nicht mal 0,15 mm sondern 0,2 mm!
Und was die meisten gar nicht gemerkt haben: Das ist der DURCHMESSER, nicht der Querschnitt.
0,05 mm Durchmesser ist knapp 0,002 mm²... :lol:

Und wenn man das, was du gebaut hast dann sieht... :respekt:


lg
Frank
Modellbau ist Kunst - und manchmal Sport - und darf niemals als Arbeit gesehen werden!

Im Bau: The 24-Gun Frigate Pandora 1:128 - RC
Im Bau: Schlepper Goliath - RC

6

Freitag, 19. September 2014, 09:33

super alterungseffekte und das wasser auch sehr realistisch :respekt:
Gruß
Andi :ahoi:

Ich bin mich suchen gegangen, sollte ich nicht wieder zurück sein, bevor ich wieder da bin, gebt mir bitte bescheid


Fertig: RC: surprise 4 1:100
fertig: RC: Exploration Vessel 1:125
fertig: RC: Smit Housten 1:200 von Revell

7

Sonntag, 21. Dezember 2014, 12:27

das Modell sieht echt gut aus. Freue mich immer wenn ich solche Modelle sehe weil es mir zeigt, dass ich die richtige Entscheidung getroffen habe den Massstab auszuwählen und es noch mehr verückte gibt.

was mich dann aber doch interessieren würde ist wie der Lackdraht verlegt wurde. Aussen am Mast lang oder innen durch einen selbst gebauten Mast?

Mich interessiert auch welche Teile für Treppen und so weiter genutzt wurden? Ätzteile oder die aus dem Baukasten?

Danke schonmal im vorraus.

und zum Modell: :respekt:

Tassil

Werbung