Sie sind nicht angemeldet.

1

Montag, 10. November 2014, 11:14

Formel 1 Karo richtig bekleben...

Hi Jungs..

Ich möchte mich an ein neues Projekt wagen und brauche mal Eure Hilfe. Ich bin Fan des 93' Lotus 107B Ford. Diesen gab es ja mal von Tamiya als RC-Version. Nun hatte ich auch das Glück diesen Wagen inner Bucht zu finden. Leider sah er auf den Fotos besser aus, als wie in Natur.
Darum suchte ich und fand ein Karosserie-Kit in Kanada. Dieses holte ich mir. Dazu noch neue Reifen und Felgen.

Die Lackierung, das Zuschneiden etc. war alles kein Problem. Das kannte ich noch aus meiner Zeit als Jugendlicher nur mit dem Bekleben wirds ne Aufgabe.

Der Lotus is ja relativ stark beklebt und als Plastikbausatz war er schon ne kleine Herausforderung. Und er hat ja auch Rundungen und Kanten und wenn ich mir anschaue wie der Vorbesitzer meines Lotus seine karo beklebt hat, möchte ich ungerne die selben Fehler machen. Dort sind nämlich viele "Wellen"



Daher wollte ich Euch mal nach Tipps und kniffen fragen, wie ich die Aufkleber möglichst glatt auf die Karosserie bringen kann. Da muß es doch nen Trick für geben... ?(

Könnt Ihr mir da helfen..? :wink:

2

Montag, 10. November 2014, 11:51

Hallo Tom!
Das ist eine Lexan-Karo?Was hat die Karo für eine Grundfarbe vor dem Aufkleber anbringen?
Durchsichtig?
Dann würde ich Dir das Lackieren empfehlen,Grundfarbe von innen,Dekorfarben von aussen.
Tamiya hat die richtigen Lexanfarben im Angebot.
Die Sticker musst Du dann eben randgenau ausschneiden.
Gruss Ralf

3

Montag, 10. November 2014, 13:59

Servus Ralf :wink:

Jau ist ne durchsichtige Lexankarosserie. Ich habe sie am Freitag ausgeschnitten und gestern von innen weis lackiert und mit silber und schwarz noch zusätzlich über lackiert. Nun isse wirklich wunderbar weis. Als Jugendlicher habe ich das schon bei m einem drei Jährigen Ausflug in die " RC-Szene" angeeignet^^

Mit der Option, den Lotus von außen zu lackieren, habe ich mich gar nicht beschäftigt. Theoretisch würde es sicher funktionieren, da der Lotus eigtl. kaum fahren soll und daher keine Kampfspuren abkriegen wird. Ich hab zwar alles installiert und das Chassis rennt auch aber eigtl. soll er ein Standmodell werden.

Ich würde mir auch zutrauen, den grünen "Castrol-Bereich" der Motorabdeckung zu lackieren aber bei dem Roten Bereich würde es hackelig. Du kannst mich da sicher verstehen..man versucht es, so gut es geht auf hohem Niveau zu machen und da ich gut Geld gelassen habe für alles, möchte ich den Lotus auch dementsprechend fertig stellen :smilie: . Auch wenn ich beim Fahrerhelm vorhin schon versagt hab.. :bang:

Ich werde mir die Karo nachher noch mal ansehen und ggf. morgen Farben besorgen. Da muß was gehen^^

Danke Dir erstmal :ok:

4

Montag, 10. November 2014, 15:34

Hallo Thomas!
Also,ich sehe da wenig Probleme,und ich glaube auch ,dass Du das locker schaffst!
Der rote Bereich ist von Tamiya als Sticker gefertigt?Gut,nehme den Sticker als Vorlage für Deine Lackiermaske,
dann hast Du schon mal de richtige Grösse und Form der Fläche.
Und viel kannst nicht kaputt machen,weil die Karo leicht von Farbe zu säubern ist!
Gruss Ralf

5

Mittwoch, 12. November 2014, 08:41

Erster grober Schritt ist fertig.



Der Nachteil ist nur, dass der Lack nun keinen großen Glanzgrad hat. Nun bin ich am überlegen, ob man da nochmal mit Tamiya PS-Klarlack von aussen etwas helfen sollte. Allerdings weis ich nicht, ob dieser Klarlack auch glänzend bleibt von aussen lackiert.

Das is echt brutal. Ich komme mir bei dem Lotus echt vor, wien Anfänger, da ich inner Jugend nur immer einen Farbton von innen in die Karos gesprüht habe, mir nie nen großen Gedanken im Originalität damals machte und einfach nur Rennen fahren wollte..^^

6

Mittwoch, 12. November 2014, 11:00

Das sieht doch schonmal sehr gut aus! :ok:
Gruss Ralf

7

Dienstag, 18. November 2014, 12:35

Langsam wirds was..^^


Werbung